Kraton 8S - welche Verbesserungen muß/kann/soll man machen?

bugster_de

Mitglied
mir ist ja gleich beim zweiten Akku ein Pin an der hinteren Antriebswelle abgeschert. Wenn ich das richtig sehe ist das kein unbekanntes Problem bei dem Auto und wird vermutlich auch weiterhin passieren. Es würde mich daher sehr nerven, wenn dieser Defekt öfters auftritt und ich dann jedesmal für 24,-plus Versand eine neue Antriebswelle kaufen müsste (*).

Ergo aus meiner Sicht zwei mögliche Lösungen
(a) neuen Pin einpressen. Der Pin ist 3,5x18. 3,5mm Durchmesser ist kein Standardmaß ergo ist es schwierig hier passende Pins zu finden. Wenn jemand einen Hinweis hat, wo man solche Pins herbekommt wäre das Klasse
(b) die verstärkten M2C Antriebswellen einbauen. diese sind ja verstärkt, un das Verbiegen der Welle zu verhindern. Aber genau das stört mich etwas: durch das Verbiegen der Welle wird Energie abgebaut; wenn die nun nicht mehr abgebaut wird, muß die Energie woanders hin und im Zweifel fürht das zu anderen Schäden am Auto.

Habt ihr weitere Ideen was man da tun könnte?

(*) wobei Murphy's Law ja sagt, dass die Ersatzteile die man dabei oder zu Hause hat eh nicht kaputt gehen. Ich kaufe mir jetzt also so eine Well und dann gehen die eh nicht mehr kaputt :)
 

BKone

Mitglied
mir ist ja gleich beim zweiten Akku ein Pin an der hinteren Antriebswelle abgeschert. Wenn ich das richtig sehe ist das kein unbekanntes Problem bei dem Auto und wird vermutlich auch weiterhin passieren. Es würde mich daher sehr nerven, wenn dieser Defekt öfters auftritt und ich dann jedesmal für 24,-plus Versand eine neue Antriebswelle kaufen müsste (*).

Ergo aus meiner Sicht zwei mögliche Lösungen
(a) neuen Pin einpressen. Der Pin ist 3,5x18. 3,5mm Durchmesser ist kein Standardmaß ergo ist es schwierig hier passende Pins zu finden. Wenn jemand einen Hinweis hat, wo man solche Pins herbekommt wäre das Klasse
(b) die verstärkten M2C Antriebswellen einbauen. diese sind ja verstärkt, un das Verbiegen der Welle zu verhindern. Aber genau das stört mich etwas: durch das Verbiegen der Welle wird Energie abgebaut; wenn die nun nicht mehr abgebaut wird, muß die Energie woanders hin und im Zweifel fürht das zu anderen Schäden am Auto.

Habt ihr weitere Ideen was man da tun könnte?

(*) wobei Murphy's Law ja sagt, dass die Ersatzteile die man dabei oder zu Hause hat eh nicht kaputt gehen. Ich kaufe mir jetzt also so eine Well und dann gehen die eh nicht mehr kaputt :)
Oder die von GPM kaufen, ich hatte jedenfalls anschliessend keine Probleme mehr damit. Die sind auch nochmal ordentlich was dicker und kosten die Hälfte von den Arrma Dingerns...
 

bugster_de

Mitglied
kleiner Update zum Thema Antriebswellen. Die oben genannten GPM Antriebswellen sind nirgends verfügbar und originale Wellen kosten 25,- € das Stück. Da dieses Pin-geht-kaputt wohl eine Schwachstelle des Kraton ist, wollte ich auf jeden Fall zwei Wellen um für den Fall der Fälle gleich Ersatz dabei zu haben. Original Arrma wären also 50,- € plus Versand.

ich habe mich jetzt für zwei Dinge entschieden
  • Antriebswellen von M2C 310926 (sind bereits verbaut). Die kosten 74,- Öre und damit fand ich das Preis-Leistungsverhältnis im Vergleich zu den originalen Arrmas ok.
  • in den Untiefen des chinesischen Online-Handels habe ich gehärtete Stahlpins in den passenden Maßen gefunden. Sobald die da sind werde ich die originalen Arrma Wellen wieder richten und habe somit Ersatz
Eigentlich bin ich ja kein Freund von harten Pins und vergleichsweise weichen Outdrives denn damit ist der Outdrive am Diff das Verschleißteil und dieser ist deutlich schwieriger zu tauschen wie die CVD oder deren Pin. Normalerweise habe ich daher ungehärtete Pins in den Antriebswellen und tausche die von Zeit zu Zeit. Beim 8S Kraton mit diesem großen Motor sind die Pins aber sehr hoch belastet und ich gehe mal davon aus, dass ungehärtete Pins innert kürzester Zeit verschlissen sind.

Auch habe ich mir den gebrochenen Pin angesehen und wage zu behaupten, dass der originale Arrma Pin sehr stark gehärtet ist. Müssen sie auch tun, denn sonst hält er die Oberflächenbelastung an der Anlagefläche zum Outdrive nicht aus; gleichzeitig bricht er dann aber sehr spröde/glashart am Übergang zum CVD.
 
Top Bottom