Tech-Frage Komponentenwahl für die Reaktivierung eines T-Rex 500 ESP FBL

TurricanIII

Mitglied
Moin zusammen,

ich hatte mir vor einigen Jahren einen T-Rex 500 ESP gebraucht, ohne Flybarless-System und ohne Empfänger gekauft.
Da ich einige Zeit nach dem Kauf viele meiner Helis verkauft habe, hauptsächlich 450er, und ich auf Basher und Boote gewechselt bin, stand er die letzten Jahre auf dem Schrank und staubte ein.
Vor einigen Monaten packte mich das Interesse aber wieder und ich kaufte mir einen Blade 230 S V2.
Nun möchte ich auch gerne den T-Rex fertig machen, bin mir aber nicht sicher, welche Komponenten dafür optimal sind. Da ich auch schon einige Jahre aus dem Thema raus bin.
Beim Flybarless-System hatte ich an das MICROBEAST Plus gedacht, weil davon eigentlich immer nur positiv berichtet wurde. Wichtig ist mir ein System, welches sich relativ einfach einrichten lässt!

Folgende Komponenten sind aktuell verbaut:
Motor: RCM-BL500M 1600KV
Regler: RCE BL70G (neu)
Servos: DS510M
Heckservo: DS520

Ein gebrauchter 6S 2450mAh Lipo kam damals mit dem Heli mit. Müsste mal prüfen, ob der noch in Ordnung ist.
Fliegen würde ich den T-Rex gerne mit meiner DX8 G2.

Meine Frage ist nun, passen die Komponenten soweit zusammen oder meint Ihr, dass eine andere Konstellation besser sei?
Mehr als 5x im Jahr würde ich den Heli wohl nicht fliegen und dann auch nur einfache Rundflüge. Sollte ich mir das jemals mit dem Teil zutrauen!

Gruß
Martin
 

safty

Mitglied
Da wäre das MicoBeast Plus natürlich schon ne gute Wahl.
In der (teureren) Pro-Version hättest du dann auch noch z.B. was wie einen Schwebe-Assistenten und eine Rettungsfunktion.

Ans Beast könntest du direkt mit einem Spektrum-Sat drangehen und den dann mit deiner DSMX-Funke binden.

Mal schaun, was die Heli-Spezis hier im Forum dazu sagen können.
 

schnerf

Mitglied
Bin schon lang kein Heli mehr geflogen, aber microbeast ist grundsätzlich eine gute Wahl. Damals (ca 2015) flog ich v-stabi und war damit zufrieden.

Die Align Regler hatten vom hören sagen keinen guten Governor Modus, falls es das Budget hergibt wäre ein Upgrade auf Kontronik, Hobbywing Platinum V3, Castle oder YGE ein Verbesserungspotential.
 

TurricanIII

Mitglied
Vielen Dank für eure Antworten.
Das MicroBeast kann man tatsächlich per Softwareupgrade auf die Pro Version bringen. Das finde ich ganz gut.
Das mit dem Align Regler hatte ich auch schon gehört. Hobbywing find ich gut. Werd mir den Regler mal ansehen.
Ich frag mich halt, ob die Servos für das MicroBeast brauchbar sind? Konnte aber auch nix gegenteiliges finden.
 

Devil

Mitglied
Hallo Martin,
das Microbeast (in der aktuellen V5) kann sowohl die 333Hz des Heckservos, als auch die 200Hz der TS-Servos.
Eine Liste der Servos findet man auf der HP von BeastX, da sind die Servos deines 500er aufgeführt.
Die Frequenzeinstellungen des Microbeast kannst Du in der Anleitung auf Seite 12 finden.
Viel Spass mit dem 500er.

LG,Micha
 
Zuletzt bearbeitet:

TurricanIII

Mitglied
Vielen Dank, Micha!

Jetzt ist mir aber noch nicht ganz klar, welchen Empfänger ich am besten nehmen sollte.
In der Wiki vom Beast steht, dass ein SRXL Empfänger verwendet werden sollte.
Die scheint es ja nicht mehr von Spektrum zu geben.

Dann dachte ich, nehme ich einen SRXL2 Empfänger wie den AR6610T oder AR8020T.
Dazu wird dann aber anscheinend der Adapter BXA76403 bzw. der Governor Sensor Adapter BXA76401 benötigt.
Ist das so korrekt und wozu ist der letztere Adapter?

Oder tut es vielleicht auch der SRXL2 DSMX Remote Serial Telemetry Receiver, Artikelnummer SPM4651T ?
Was ist denn jetzt die optimale Lösung wenn ich schon einen Empfänger kaufe?
 

Devil

Mitglied
Hallo Martin,
bei Speckdrum bin ich raus, das ist schon viel zu lange her.
Ich betreibe es momentan mit einem FrSky R6 über SBUS und demnächst mit einem FrSky RS, auch über SBUS.

Aber hier gibt es genug Leute die Spektrum fliegen und mehr von deren aktuellen Empfängern verstehen. ;)

LG,Micha
 

Devil

Mitglied
Ich habe gerade auf der Seite heli-planet.com folgendes gelesen:
Seit etwa 2 Jahren stellen wir vermehrt Probleme mit dem Microbeast Plus fest. Wir haben das auch an den deutschen Importeur der Systeme berichtet. Die Probleme erstrecken sich über einen weiten Bereich.

Folgende Fehler hatten wir in dieser Zeit mit neuen Geräten:

  • Ein Microbeast Plus rauchte beim Anschluss an die Spannungsquelle ab.
  • Ein Microbeast Plus hatte einen defekten Taster, so dass es nur über die Software eingestellt werden konnte.
  • Bei einem Microbeast Plus funktinionierte der Betrieb über S-BUS nicht, über Kabelverbindung jedoch gab es keine Probleme.
  • Gleich mehrere Microbeast Plus hatten subjektiv festgestellte undefinierbare Probleme mit dem Heck oder zeigten weniger stabiles Flugverhalten auf dem Kopf - ein Austausch des FBLs brachte hier jeweils sofort Besserung.
  • Die zum Einstellen mit dem PC benötigte StudioX Software ist unserer Meinung nach nicht sonderlich benutzefreundlich. Außerdem fanden wir bei neuen Versionen der Software bisher einige gravierende Bugs, die aber immer zügig wieder behoben wurden.
Das macht mich jetzt schon etwas nachdenklich.

LG,Micha
 

TurricanIII

Mitglied
Tja, keine Ahnung wie man das bewerten soll!
Hast du denn einen besseren Vorschlag für ein FBL System?
Vielleicht eins von Bavarian Demon?
 

Devil

Mitglied
Ich glaube wenn ich mir jetzt ein neues FBL holen müsste würde ich auch mal über das Flywing H1 nachdenken.
Vielleicht nicht gerade das System das die 3D-Bolzer benutzen, aber das bin ich eh nicht. ;)
Der Preis passt jedenfalls zu den anderen FBLs, die sind mit Rettung teilweise sogar deutlich teurer.

LG,Micha
 

schnerf

Mitglied
Meine Heli Zeit ist etwas her, aber damals war ich mit dem v-stabi zufrieden und wenn ich mir wieder nen fbl Heli aufbauen würde, würde ich das wieder in Betracht ziehen.
Aber falls ich meinen Logo 10 mal wieder fertig mache, dann mit Paddelkopf.
 

Devil

Mitglied
Also das vstabi neo kostet allein schon 189 Euro, mit Rettung kommt man dann auf knapp 250 Euro.
Da ist dann aber soviel ich weiss noch kein GPS dabei.
Ich hatte das vstabi neo in meinem 500er Rex und habe es gegen ein Gpro von Align ersetzt.
Am vstabi konnte ich jetzt nichts finden was die allgemeine Begeisterung der Piloten erklärt.:rolleyes:

LG,Micha
 

schnerf

Mitglied
Laut Homepage kann das aktuelle auch mit anderen Fernsteuerungen geflogen werden. Billig waren die noch nie. Aber wie gesagt, ich war damals mit meinem Mini v-stabi im Logo 400 bzw 10 zufrieden.
3Digi hatte ich mal probiert, aber das hat mir beim den Heli beim Erfliegen der PID in den Boden gerammt (Keine Reaktion mehr auf Steuerbefehle). Seitdem ruht das Thema Heli bei mir.
 

TurricanIII

Mitglied
Mh, das H1 kenne ich gar nicht. Das finde ich sehr interessant!!
Aktuell tendiere ich fast schon zu dem.
Aber ein bisschen Herausforderung wollte ich schon beim Fliegen.
Und ich habe etwas Bedenken, dass es vielleicht nur unzureichende Dokumentation im Netz dazu gibt, im Gegensatz zum Microbeast,
und ich dann beim Einstellen blöd dastehe.
 

Manny

Mitglied
Es gibt aktuelle kein FBL auf dem Markt, das nicht richtig geht. Sonst wäre es nicht auf dem Markt. Ich hatte 3 3digis und die gingen, ebenso Microbeast, VStabi mini und neo, Brain2 , BD 3sx usw. Zur Zeit fliege ich neben Graupner GR-xx auch 2 Brain2, gehen auch einwandfrei. Die Brain2s haben Governor und Rettung.
Kommt halt auf die Features an, die man will. Wenn FBl reicht, keine Rettung, ein gebrauchtes Mini Vstabi, einfachen Empfänger dran, fertig. Habe ich noch mehrere in Betrieb, die einfach nur gehen.
Den Align-Regler kann man mit Gaskurve fliegen, für vielleicht 5 mal im Jahr würde ich nicht groß investieren. Telemetrie sollte man vielleicht auch andenken.

Manny
 
Top Bottom