1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Kandidat werden bei Die Modellbauer
    Information ausblenden

Kleiner CP-Heli gesucht

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung [Flugmodelle]" wurde erstellt von Kasi-Hasi, 27. November 2017.

  1. Kasi-Hasi

    Kasi-Hasi Grashüpfer

    Moin,

    ich überlege derzeit, mehr so aus "Was willst du zu Weihnachten haben"-Fragen ob ich mir wieder nen kleinen Heli zulegen sollte.

    Vorab kurz was ich hab - Ich habe damals mit einem Blade mSR mit dem ganzen RC-"Modellbau" angefangen, Bau war das ja noch nicht wirklich. Zweites Modell war dann eine Ultra Micro Mustang und von da an gings mit Schaumwaffeln weiter mit 1-1,m Spannweite.

    Ich bin Wildflieger, daher waren größere Modelle nie von Interesse.
    Ich habe noch einen kleinen Nano QX 3D, da der mSR irgendwann das zeitliche segnete war das auch mein einziges Schwebedings, Flächenfliegen war dann doch eher meins.

    Wie dem auch sei, irgendwie reizt es mich doch, auch mal einen CP-Heli zu fliegen - ich werde bestimmt kein 3D-Flieger, bin schon froh wenn ich den QX nicht immer in den Sand setze, der kann das ja auch.

    Da ich eine DX6i und DX6 habe, wollte ich gerne wieder einen kleinen Blade nehmen, da gibt es nun folgene zur Auswahl:

    Blade Nano CP S für 115 Euro:
    https://www.horizonhobby.de/p/horiz...essionId=&a=article&ProdNr=094BLH2480&p=43595

    Blade 130 S für 190 Euro:
    https://www.horizonhobby.de/p/horiz...essionId=&a=article&ProdNr=094BLH9350&p=43595

    Der 130 lockt natürlich einfach durch die größere Bauform, sprich der weht nicht gleich bei jedem Windchen davon. 75 Euro extra sind natürlich auch nicht ganz wenig, zumal meine Frau da auch schon skeptisch geguckt hat. Bin auch seit nem gefühlten Jahr nicht mehr mit irgendwas geflogen was mehr als einen (Heck-)Flügel hat.

    Könnt ihr was zu den beiden Helis sagen? Sollte ich das lieber lassen weil man das ohne Trainer eh nicht rafft? Wäre der Nano CP S zu ähnlich zum Quad zu fliegen? Oder ist das immer noch alles zu klein zum ordentlichen Fliegen draußen?
     
  2. BAXL

    BAXL Moderator Mitarbeiter

    Es kommt sicher auch darauf an, wo Du fliegen willst bzw. kannst und unter welchen Umweltbedingungen (Wind). Durch die neuerdings teilweise eingebauten Stabilisierungselektroniken (ich meine nicht FBL), sind auch die Kleinen beherrschbar geworden. Es ist natürlich klar, dass im Außenbereich bei Wind, die Größe immer ein Trumpf ist.
     
  3. Kasi-Hasi

    Kasi-Hasi Grashüpfer

    Garten, Wiese, Kieskuhle, wo man halt ist. Aber prinzipiell draußen.
    Ich finde in der Wohnung fliegen selbst mit dem Nano QX schon anstrengend, und wir haben schon 2,90m Deckenhöhe. Enspanntes fliegen ist das nicht wirklich finde ich, mehr als bischen rumschweben ist da nicht drinne.

    Ich hab in meiner UMX Beast dieses AS3X drinne, das hilft bei Wind ungemein, der fliegt wie an einer Schnur gezogen selbst bei Wind, der die Mustang weggedrückt hätte. Klar gibt es da Grenzen mit der Physik, aber die Helferlein sind schon bei den Kleinstmodellen hilfreich.
     
  4. Markus2911

    Markus2911 Mitglied

    Den wiederaufgelegten MCPx gibbet BNF für 100€
    Ab 130 oder 180x ist nicht mehr so crashresistent.
     
  5. BAXL

    BAXL Moderator Mitarbeiter

    Crashresistent ist immer so eine Sache. Man kann nicht ewig mit einem Modell rechnen, dass beim Absturz quasi unversehrt bleibt. Irgendwann muß man die Arschbacken zusammenkneifen und auch mal ein Modell nehmen, dass durch Pilotenfähigkeit heile wieder den Boden erreicht. Wenn das Modell dann mal tatsächlich mal zerlegt wird, wird man etwas vorsichtiger. ;)
     
  6. Devil

    Devil Mitglied

    Hallo Norbert,
    ich denke mal Markus bezog sich auf diese Aussage:

    Und da stimme ich zu, wenn man den Nano QX schon (oder noch) als anstrengend bezeichnet ist man wahrscheinlich öfter mal mit dem Heli ungewollt am Boden :rolleyes:. Daher sollte man zunächst nicht so ein empfinliches Modell wählen.
    Zum Thema draussen fliegen kann ich den CPS nicht wirklich empfehlen, ich hatte selbst bei leichtem Wind so meine Probleme weil er immer wieder abgetrieben wurde. Die Leistung hat zwar dann immer ausgereicht um ihn wieder zurück zu holen, entspanntes Fliegen ist aber anders. Auch die Reparaturen am CPS fand ich sehr nervig weil m.E. viel zu fein. Wer mal versucht hat eine vom Rahmen abgebrochene Haubenhalterung wieder herzustellen weiss was ich meine ;).
    Ich habe den Nano CPS dann einem Kollegen auf dem Flugplatz geschenkt.
    Da ich grad selbst wieder zum Helifliegen finden möchte habe ich mir den 230s (gebraucht) gekauft. Habe ihn jetzt schon ein paarmal in der Luft gehabt und kann ihn nur empfehlen, selbst am Samstag bei auffrischendem Wind war er gut zu beherrschen. Als es dann zuviel Wind wurde bin ich dann natürlich runter, da hätte man einen CPS aber nicht mehr gesehen :D.
    Auch als Wildflieger ist die 250er Klasse mit ihren meist unter 400 Gramm sehr gut zu nutzen, dann aber bitte an die Kennzeichnungsplicht denken ;).
    LG,Micha
     
  7. Kasi-Hasi

    Kasi-Hasi Grashüpfer

    mit anstrengend meinte ich vorallem den Begrenzten Luftraum und das man halt nicht viele faxen machen kann auf 4x5 Metern. Heißt nicht dass ich nicht ab und an abstürze :rolleyes:o_O
     
  8. Markus2911

    Markus2911 Mitglied

    Flugeignungstechnisch wäre ein 700 Heli optimal zum Anfang, will aber keiner.
    Die kleinen NCPX-180CFX sind quasi für nen Fahrschüler wie ein Nissan Skyline mit nem RB26 Motor und Aufgeblasen auf 1000PS:D
    Du kannst dich jetzt zwischen einer hohen Anforderung und Crashresistent oder etwas größer gemütlicher und dafür sofort kaputt bei ner Bruchlandung entscheiden.
    Das kann dir keiner abnehmen;)
     
    BAXL gefällt das.
  9. Devil

    Devil Mitglied

    Hab ich schon so verstanden, es gehört einfach eine enorme Konzentration dazu mit nem Heli in "beengten Platzverhältnissen" zu fliegen. Faxen machen bei 4x5 Metern kannste wenn Du das Teil richtig beherrschst ;).

     
  10. Hubschrau(bär)

    Hubschrau(bär) Mitglied

    Sicher liegt nahe, wenn Spektrumsender vorhanden auch einen
    Heli von HH zu nehmen.
    All die kleinen Wiesel von Blade sind egal ob Neuerscheinung oder
    Wiederauflage aber technisch immer noch auf dem Niveau von
    2011. Auch ich hatte damals zwischendurch einen MCPX V1, damals
    wie heute mit Bürstenmotor.:rolleyes:
    Ok, die Safetechnologie ist halbwegs neu.

    Man kann aber auch den Spektrumsender erstmal dort lassen wo er
    liegt und etwas über den Tellerrand kucken.

    Zum Beispiel XK Invations, sowohl mechanisch als auch elektronisch
    für meinen Geschmack einem Blade deutlich überlegen.
    3 - 6 Achsgyro mit Beschleunigunssensoren, alle Modelle
    Futaba kompatibel.

    Zu bekommen bei Modellhubschrauber AT oder bei Fun-And-Media.

    Ersatzteile auch kein Problem.

    Alternativ dazu gibt es noch den baugleichen WL-Toys V977.

    Alles auch natürlich auch bei BangGood als unverzollte no risk no fun Ware.:D
     
    Juli666 gefällt das.
  11. Kasi-Hasi

    Kasi-Hasi Grashüpfer

    ich denke ich werd es erstmal nach hinten schieben. Hab auch etwas über die beiden Modelle recherchiert, der Kleine ist eh noch bürste und fällt damit weg und der größere scheint tatsächlich nur solala anzukommen, zumal für den Preis.

    Vielleicht wirds im Frühjahr etwas, dann aber gleich eine Größe, in der der Empfänger extra ist, dann kann ich meine Funke nehmen und bin trotzdem nicht an die Blades gebunden... das wird es doch auch geben, oder? Oder bin ich dann gleich bei den ausgewachsenen Helis mit 1m+ Rotor? Mir schwebt so was um die 50-70cm vor... lol, schwebt vor, na ihr wisst schon :D
     
  12. BAXL

    BAXL Moderator Mitarbeiter

    Bei kleiner 1m bleiben 450er, obgleich sich dann die Frage stellt nicht besser gleich einen 500er zu nehmen, die 450er sind noch etwas nervös. Der kleine Sprung macht sich deutlich bemerkbar.
     
    Kasi-Hasi gefällt das.
  13. AllRadler

    AllRadler Mitglied

    Hallo Kasi-Hasi

    Für jemand, der ein Fernbedienung im 2D-Bereich schon lange bedient, sind die "FP-Chinakracher" sinnfrei. Das ist rausgeschmissenes Geld.

    Die Winzlinge kleiner als 500 mm Rotorkreis sind trotz CP für draussen ungeeignet. Man wartet ewig auf Windstille und trockenes Wetter zusammen.

    Der beste Blade Heli bisher war für mich ist der 230S.
    In Fmode 1 hat das Teil jeder schnell im Griff und wenn ich nicht das Landegestell einmal gebrochen hätte, wäre meiner seit 2 Jahren ohne Defekt. Ich bin schon länger auf der Suche nach einem zweiten 230S, um vielleicht einen mit Hülle drum rum auszustatten. Keine Chance bisher!

    Nach dem ich viel Gutes über den qualitativ höherwertigen Nachfolger 250cfx gelesen habe, werde ich da einem günstigen Angebot sofort zuschlagen.

    Lieber etwas länger sparen und wenn es doch nicht funktioniert mit dem Heli läßt sich ein 250cfx wieder gut verkaufen.
    Die kleinen FP's wandern meist direkt in die Tonne.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. November 2017
    Kasi-Hasi gefällt das.
  14. uboot

    uboot Mitglied

    Wenn Du tatsächlich an einen schwereren Heli denkst, aber noch keinen mit 1 m Rotordurchmesser, empfehle ich Dir den 250 CFX, dessen Preis allerdings deutlich über dem bisher von Dir veranschlagten Budget liegt.
    Das ist ein grundsolider Heli, der trotz seiner minderen Größe sehr stabil fliegt.

    Eine schöne Alternative ist der XK K110, der Bruder des V977, den es auch ohne Sender gibt und der mit dem General link-Modul (z.B. von MHM-Modellbau für ca. 36.-) auch mit der DX6i zu steuern ist.
    Das Tierchen geht sowohl drinnen, als auch draußen bei Wind. Ein feiner, aber eben auch kleiner Heli. Ich würde Dir beide empfehlen, dann mußt Du Deine Frau nur einmal beruhigen.
     
  15. uboot

    uboot Mitglied

    Es gibt aßer dem 250 CFX schon auch andere Zwischengrößen, wie den OXY 2, einem sehr feinen und sauber aufgebauten Heli mit interessantem Preis oder einen Goblin380, einem tollen, ruhig zu fliegenden aber teuren Heli. Bei dem sollte Geld eine kleinere Rolle spielen. Für alles ab dem 250 CFX rate ich Dir von der DX6i ab, da bei der mit Ausfällen der Knüppelaggregate zu rechnen ist und da hört der Spaß bei größeren Helis auf. Du hast aber noch eine DX6, die ich aber nicht aus eigener Erfahrung kenne.
    Eine Mühle mit großem Rotorkreis ist gut, wenn man eine Anleitung zum Aufbau und einen erfahrenen Fluglehrer für die ersten Stunden hat, sonst nicht. Da mußte halt eine Zwischenstufe einlegen.
     
    Kasi-Hasi gefällt das.
  16. uboot

    uboot Mitglied

    Gemütlich habt Ihr's :cool:
     
  17. Kasi-Hasi

    Kasi-Hasi Grashüpfer

    Was meinst du mit Ausfall der Knüppelaggregate? Das die Potis oder die Mechanik kaputt geht? Ich fliege mit der DX6i seit Jahren (Fläche), das Ding ist robust. Mal abgesehen davon dass die neueren Modelle eh nur DSMX haben, deswegen hab ich die DX6 ja hier.

    Zur Größe, tja... es war ja wirklich mehr als was kleines nebenbei gedacht - ich weiß gar nicht, ob ich so einen Großen überhaupt will. Da hab ich wieder das gleiche Problem wie mit meinen Fliegern, das ist einfach zu sperrig zum Transport, wenn man denn nicht alleine unterwegs ist.

    Der 250cfx wäre wohl doch schon maximum an Größe, die ich mir zutrauen würde. 350 Tacken sind aber auch schon ne Hausnummer. Nicht, dass mir das jetzt zu teuer wäre, aber für das Budget bekomme ich im Car-Bereich auch schon was feines, von ner hübschen Schaumwaffel ganz zu schweigen.

    Dr Oxy klingt da erstmal gut mit 180 und dann auch noch ein Kit, aber komplett ohne Elo... wird dann auch wieder teuer.

    Hach, wenn man nicht immr alles haben wollen würde :rolleyes:
     
  18. Hubschrau(bär)

    Hubschrau(bär) Mitglied

    Kein Mensch hat hier von "FP Cinakrachern" geschrieben.

    Nennt sich im Übrigen auch Scale oder Semiscale, Scale ist allgemein bezieht sich nicht
    nur auf vorbildgetreue Fahrzeugmodell, weil wir das gerade hatten.

    Zum Thema 500er Heli gehöre ich zu denjenigen, die auf Anraten einiger Altvorderen
    es genau so gemacht haben, Einstieg mit 1 Meter Rotorkreis.:thumbsup:
    Das war vor ziemlich genau 3 Jahren.
    Grundsätzlich alles richtig, ein 500er ist von sich aus schon sehr ruhig.

    Auf dem Weg liegen da einige Hürden, die wichtigste, man muss gewillt sein zu investieren
    und zwar von Anfang an, es gibt keinen langsamen finanziellen Weg.
    500er Heli abflugfertig mit zwei bis drei Akkus ohne Sender und Empfänger
    800,00 bis 1.100,00 €, mein Heli kam mit einem Helferlein an Bord auf knapp 1.200,00 €.
    Wer das nicht glaubt, kann ja mal bei Sparfuchs @Kettentieger nachfragen,
    war damals mit Ihm unterwegs. Er hat diverse Evostufen durchlaufen, am Ende
    war vermutlich genauso viel Kohle weg wie bei mir, blos war ich ein Jahr früher
    in der Luft. Sicherlich gibt es auch Naturtalente.

    Das nächste Thema sind die Übungsequenzen, wer nich minimum 2 mal die Woche
    übt wird keine Vortschritte machen, bis auf Kampfschweben und Viereckflüge.
    So wie ich weiss wohnt Kasi in der Stadt, also jeden zweiten Abend Heli ins
    Auto und ab zur Übungswiese, die ist dann gleich das nächste Thema.

    Es muss das Einverständnis des Grundeigners vorliegen um einen Platz zu nutzen.
    Erreicht man die Grundstücksgrenze und fliegt weiter, auch das Einverständnis des
    Nachbargrundstückseigner usw, usw.

    Mei 500 Heli war das letzte mal vor einem Jahr in der Luft, obwohl ich über
    Nutzungsrechte verfüge, nur 70 Kilometer weiter.
    Mein Heli wird verkauft, er nimmt nur noch Platz weg.
    Setze wieder auf kleine Rotorkreise.:D

    Gute Alternative natürlich ein Verein.:)

    Also die Anschaffung eines solchen Helis will wohl bedacht sein.
     
    Kasi-Hasi gefällt das.
  19. Kasi-Hasi

    Kasi-Hasi Grashüpfer

    Das trifft den Kern recht gut. Wie gesagt ich bin Wildflieger, ohne Verein (auch wenn es hier nen Modellplatz in der Nähe gibt). Zeit ist eher mein Problem. Der Gerät muss also im Garten(ok, da eingeschränkt) oder auf ner Wiese fliegen können, ohne dass einerseits die Leute komisch gucken und andererseits ich Schiss habe... sagen wir mal dass ich die Versicherung anrufen muss.

    Ist halt wirklich für nebenbei gedacht, z.B. wenns in die Kieskuhle geht auch mal kurz durch die Luft zuckeln. 3D-Gehampel brauch ich nicht zwingend, werd ich wohl auch nie die Zeit haben das zu lernen/üben.
     
  20. BAXL

    BAXL Moderator Mitarbeiter

    Ein wesentlicher Punkt ist das Nervenkostüm. Wenn sich vor einem eine waagrechte Kreissäge im Durchmesser von ca. 1 - 1,3 m dreht und entsprechende Geräusche erzeugt, dann verlässt so manch einen der Mut. Und was Jörg schreibt mit den Evolutionsstufen, da ist etwas wahres dran. Mit dem Hinweis der Zeiträume zwischen den Flügen unterstreicht Jörg auch noch einmal, wie hilfreich ein Stabilisierungssystem sein kann. Mittlerweile sind die Preise etwas gesunken und es gibt die eine oder andere Alternative mehr.

    Wir rutschen jetzt aber wieder in die bekannte Diskussion über die Sinnhaftigkeit eines größeren Modells, bzw. die Nützlichkeit von kleinen Helis, die mit elektronischer Hilfe sediert werden.
     
    Kasi-Hasi gefällt das.

Diese Seite empfehlen