Kaufberatung Kaufberatung Fernsteuerung für Wiedereinstieg

Jenzli

Neuer Benutzer
Hallo zusammen,

nach rund 12 Jahren Abstinenz vom RC-Flugmodellbau reizt mich schon seit einiger Zeit der Wiedereinstieg. Daraufhin habe ich meinen Bestand durchforstet und auch flugfähiges Materiel gefunden. Allerdings ist die Elektronik natürlich in die Jahre gekommen, Sender/Empfänger, Batterien und Servos sind eben mindestens 12 Jahre alt. Gerade der Sender (in 2007 neu gekauft Graupner mc22) läuft noch auf 35 MHz.
Meine Flugmodelle waren zuletzt (Kunstflug-)Segler & kleine 3D-Modelle, mit diesen werde ich wohl auch den Wiederseinstieg wagen wollen ;-)

Nun meine Frage an euch: mit welchem RC-Equipment sollte ich einsteigen, was ist der aktuelle Stand?
1. Sender: Ich hatte gesehen die mc22 lässt sich auf 2,4 GHz umrüsten - sinnvoll oder gleich neu?
—> wenn neu, dann die große Frage auf welche Technik/Hersteller setzten um langfristig wieder Freude zu haben?
2. Restliche RC-Komponenten: Da Empfänger sicher neu kommen eher die Frage nach den Servos, ob die nach der langen Standzeit auszutauschen sind? Was meint Ihr?

Hatte mich hier schon umgeschaut aber leider keine entsprechende Frage gefunden, Fall es doch schon mal diskutiert wurde freue ich mich auch über eine entsprechende Verlinkungen - andernfalls freue Ich mich noch mehr über den Austausch hier im Portal.

Viele Grüß,
Jenzli
 

BlackbirdXL1

Mitglied
Was spricht gegen 35MHz? Bestenfalls die nicht vorhandene Telemetriemöglichkeit.
Einschränkungen sind nur bei Modellflugklubs zu erwarten, als "Wildflieger" nicht.
Und es treibt sich kaum Jemand auf diesem Band rum, alles ist "leer" und störungsfrei. ;)

Andere Möglichkeit: 2,4GHz HoTT Modul in die MC22 und entsprechende Empfänger besorgen.
Es macht Sinn, denn das ist eine hochwertige Anlage.

Ich nutze 2 dieser Sender selbst, allerdings ist eine MC22 schon eine "Werks-HoTT". Funktionieren beide TOP! :thumbsup:
Bemerkenswert am HoTT System ist die hohe Zuverlässigkeit und Reichweite.

Es gibt auch 2,4GHz HF Module anderer Hersteller die man einbauen kann, z.B. JETI.

Falls doch ein Umstieg in Frage kommt, lohnt ein Blick in Richtung FrSky, diese Sender sind gut und umfangreich programmierbar.
Dazu können sie verschiedene HF Module aufnehmen, auch Graupner, somit bleibt man flexibel.

In Anbetracht der vorhandenen MC22 würde ich persönlich es aber nicht machen.
Vorausgesetzt man bekommt ein entsprechendes Modul, die sind im Moment eher selten.

Wenn es bei Graupner bleiben soll, aber ein neuer Sender angedacht ist, wäre eine MZ12 PRO einen Blick wert.
Ein recht kleiner Handsender, der aber über "echte" 12 Kanäle verfügt und vielfältig programmierbar ist.

Hier mal ein Link: Graupner MZ12 PRO (Achtung, eine MZ12 ohne "PRO" hat nur 6 Kanäle!)

D-Power hat den Deutschlandvertrieb für Graupner/SJ, die Anlage ist aber von Händlern bestellbar, falls nicht lagernd.

Die alten Servos waren gut (sofern keine Billigprodukte), heutige Servos sind evtl. stärker, aber qualitativ nicht besser.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top Bottom