Baubericht Kasis MST CFX-W JP1

Kasi-Hasi

Grashüpfer
Das ist mal ne Modellbezeichnung...


Moin :D

Bei Kasi lag zu Weihnachten auch was unterm Baum:

Ich hab ja schon das ganze letzte Jahr zu den Scalern geschielt, konnte mich aber nicht so recht entscheiden. Dann hab ich mal nen TRX-4 (den Defender) in echt gesehen und dachte der wirkt schon ziemlich wuchtig, da war das HabenWill gleich wieder da.

Den TRX gibt es allerdings nicht als Bausatz, zumindest nicht so wie ich mir das vorstelle. Und RtR kommt nicht mehr ins Haus. Das hat nichts mit der Qualität zu tun, ich bau einfach viel zu gerne.

Also wird das jetzt mein Winterprojekt.

Machen wir den Karton mal auf:
Riecht wie'n Neuwagen :D

alles auskippen:

Na das wird ein Spaß :cool:

(kleine Vorwarnung: Ich hab was bei 50-60 Bilder gemacht, da gehen paar Bits übern Äther)
 

Kasi-Hasi

Grashüpfer
Während der Plotter für die Karo schnibbelt, kann ich ja bischen weiterschreiben. Ich versuch mich mal kurz zu fassen. Ich gehe die einzelnen Tüten bzw. Bauabschnitte durch.

Tools:

Das silberne Ding soll wohl sowas wie ein Radschlüssel sein. Kleiner Topf Fett, Dämpferöl und L-Schlüssel um sich die Schrauben rundzudrehen :rolleyes:

Bag 1:

Bag 2:

Bag 3:

Das wird das Motorgetriebe. Este Untersetzung:

Da kam schon das erste Mal die Sorge auf, dass das Fett nicht reichen wird.

Slipper:

Und mit Motor montiert:

Man kommt (noch) gut an die Einstellschraube vom Motor ran. Ritzelspiel einstellen ist nicht so einfach, weil man nix sieht, also auf's Gehör verlassen.

Danach das Verteilergetriebe:

Hier muss ich auch mal die hervorragende Anleitung erwähnen:

Jeder Bauabschnitt mit den benötigten Tüten erklärt, alle Teile (mindestens auf einer Seite) markiert und benannt und eine 1:1-Abbildung aller Teile. Bei Dingen die Verwirrung auslösen könnte sogar mit Front- und Seitenaufnahme (bei konischen Scheiben z.B.), das gab keine Rätsel auf.

Fertig montiert:

Das einzige, was mich stört ist das offene Loch am oberen Antrieb, natürlich nicht im Bild zu sehen. Da hält eine Schraube das Kugellager, da hätte man zum Dreckschutz auch zu machen können.
 

Kasi-Hasi

Grashüpfer
Bag 4:

Und auch der Rahmen, aus Stahl:

So ziemlich alle Metallteile scheinen aus Stahl zu sein, zumindest alles magnetisch. Ausnahme sind nur die Links und eine Platte.

Jetzt kommt Bag 15 dazwischen:

Grund dafür ist der längere Radstand (313mm). Dafür gibt es ein Beiblatt zur Anleitung dazu, das den abweichenden Aufbau erklärt.


Alles zusammenschrauben, nix wildes. Man muss nur die Dämpferhalter zuerst montieren, da man sonst nicht mehr an die Schraube kommt. Dann alles von der anderen Seite nochmal.
Man sieht auf der rechten Seite übrigens zwei freie Löcher neben dem Halter, das wäre dann der originale Radstand (300mm? keine Ahnung).


vorne sieht man diese Löcher übrigens auch... hab mal den einen Halter (oben links) ganz nach vorn gesetzt, dann wird der Radstand nochmal 13mm weiter. Muss man natürlich Links und alles andere auch entsprechend ändern, aber prinzipiell geht das. Aber das ist was für Später. So sieht es erstmal aus:
 

Kasi-Hasi

Grashüpfer
Bag 5:

Da kommen schon die Links. Dachte zuerst "uhh, Spurstangen bauen, yay :(" aber war gar nicht so wild, wird alles entspannt zusammengeschraubt.

bei den zwei Paaren rechts sieht man auch die Verlängerungen.
Ran an den Bock damit:

Die Anleitung hilft übrigens auch mit Tips aus, wie man die Kugelköpfe ohne Fluchen eingesetzt bekommt:

Weiter gehts mit Dämpfern.

Bag 6:

Das sind wohl nicht die originalen Dämpfer des ursprünglichen Kits, zu den Dämpfern gibt es auch ein Beiblatt. Normalerweise hatten die nur eine Feder, jetzt bekommt jeder Dämpfer zwei Stück. Die Originalen sollten wohl öfters undicht sein, bin gespannt ob das jetzt besser ist.

Der Erfinder von C- und E-Clips, der gehört... aber sowas von...

Ich weiß ja, ist ne gute Möglichkeit auf engem Raum was zu befestigen, aber ich mag die einfach nicht. Fummelei ist das doch.

Öl war auch bei, nur keine Ahnung was, die Flasche schweigt sich da aus. 10# kann irgendwie alles heißen. Ist aber ziemlich flüssiges Zeug.

Und fertig:
 

Kasi-Hasi

Grashüpfer
Bag 7:

Jetzt gehts an die Achsen :D

Bag 8:

So kommt das übrigens an, alles einzeln verpackt und verschweißt. Wenn man keine Arbeit hat, macht man sich welche...

Bag 9:

Bag 10:

Und nach 10 Minuten Gefriemel alles auf dem Tisch:

Clipse, Scheiben, nix zu schrauben. Aber spielfrei ist es.

Jetzt kommt der interessante Teil, die Portale:

Da kann man in 10°-Schritten einmal rum, da geht also was mit dem Radstand. Allerdings muss man im Hinterkopf behalten, dass die einen gewissen Sturz mitbringen, der sich dann natürlich in die Spur überträgt. Spitznahme von dem Auto ist ja nicht umsonst X-Beiner.

Die Portale in Entstehung. Die kleinen Zahnräder haben nur Messingbuchsen statt Kugellager, in der Größe ist es aber wohl die bessere Wahl.


An der Stelle ist mir übrigens das Fett ausgegangen.

Die Hinterachse:

Ist quasi baugleich zur Vorderachse, die Lenkung wird nur durch kleine Arme festgestellt. Ein zweiter Servohalter liegt übrigens im Kit bei, nur die Spurstangen mit Rodends und Kugelköpfen fehlen. Ob es die als Nachrüstkit gibt? 4-Rad-Lenkung kommt aber wohl eher früher als später, meine Funke hat da auch ganz viele tolle Spielereien parat für Kreuz- und Krebsgang und so weiter.

Dämpfer ran und fertig:

Servo darf auch noch dazu:

Es lagen zwei Plastik-Servohörner bei, 23 und 25 Zähne.
 

Kasi-Hasi

Grashüpfer
Bag 11:

Je 4 kurze und lange Antriebsachsen o_O
Ich mag ja Plastikantriebe eh nicht, dass da soviele bei liegen macht mich aber stutzig. Bin mal gespannt wie lange die halten.

Eins fix drei...

...und der Bock steht.

Bag 12:

Da taucht plötzlich ne Alu-Platte auf, einfach so. Das ist die Akku-Halterung, dazu Bumper und Sideguards.

Die Sideguards waren bischen dolle eng in den Röhren, aber etwas Silikonspray hat geholfen. Ich hab natürlich meine jahrelange Expertise in Kabelführung in die Elo-Montage einfließen lassen :D

Das wird dann alles fertig gemacht, wenn ich weiß, wohin ich mit der Karo gehe.

Bag 13:

Wie sollen diese dicken Einlagen in die Reifen rein? o_O

Nix kaputt! Das war schlimmer als Ente vollstopfen :p

Und es steht:


Und das muss irgendwie der Dollarshot sein, jedenfalls zeigt jeder, wie hoch das Beinchen geht, also bitte:
 

Kasi-Hasi

Grashüpfer
Bag 14:

Karo-Halter, die bleiben erstmal draußen.

die unbenannte Tüte für die Karo-Teile:

Und die Karo natürlich:

Dazu gibts auch Aufkleber:

Eigentlich ganz cool, paar nette Gags, ne Auswahl für Scheinwerfer und sogar für den Kühler ne Alternative. Die Rückspiegel haben sogar ein Stück Spiegelfolie bekommen.

Tja, und wo wollen wir mit der Karo hin? Ganz grob ist das meine Inspiration:
 

Kasi-Hasi

Grashüpfer
Dann mal kurz zum Bau. Ging alles stressfrei ab, es hat nichts gefehlt. Es werden zwar bei den Dämpfern zur Montage Schrauben gefordert, die garnicht auf dem Tisch liegen, das ergibt sich aber wenn man dann zu dem entsprechenden Schritt kommt.

Die Schrauben vom Kit waren solala. Der Großteil war ok, aber einige waren echt schrottig, da passt dann der Inbus nicht richtig rein oder man muss erst die schwarze Panade abkratzen, eine Schraube hab ich mir fast rund gedreht.

Der Rest war toll, das Plastik wirkt stabil und massiv, die Karo ist schön dick und detailliert und alles ist irgendwie sinnvoll gebaut.

Es gibt keine Empfängerbox, das find ich nicht so schön. Ansonsten machte die Probefahrt im Zimmer Spaß, hab gleich zweimal meine beiden Kinder überfahren! "Nochmal, Papa!" Wobei die Fuhre selbst ohne Karo schnell ins kippen kommt, da muss noch am Schwerpunkt gespielt werden.

Verbaut habe ich im Moment einen Hobbywing 1080, dazu den GoolRC 35T. Servo ist so ein JX PDI-HV6223MG, soll HV-fähig sein und was bei 20Kg stemmen. Zumindest bekommt es die Reifen im Stand auf Teppich und Fliese gedreht, quietscht auch schön auf Fliese. Werd wohl noch ein zweites bestellen für die Hinterachse.

Dann geht's jetzt an die Karo, Plotter ist mittlerweile fertig. Also heute abkleben und nächstes Jahr wird dann lackiert :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Kasi-Hasi

Grashüpfer
Weiter geht's, Karo ist fertig.

Zuerst natürlich ausschneiden bzw. mit nem Skalpell ausritzen und brechen.

Ich hab mal zum Spaß "normale" Reifen aufgesteckt, gar nicht sooo verkehrt. Aber Reifen und vorallem Felgen kommt eh später.

Danach war Löcher bohren angesagt... am Heck 14,5mm :eek: Das war kurz vor Ende mit meinem Bohrer. Und ich hab natürlich die Löcher für die Spiegel vergessen... genaugenommen hat die Anleitung das vergessen, also durfte ich die nach dem Lackieren bohren, hab mir natürlich gleich nen Kratzer reingejagt :confused:

In der Zwischenzeit mal Fliegengitter geschnitten...

Ist nur ein Versuch, wird einfach zwischengeklemmt, wenn ich's nicht mehr sehen kann kommt es raus.

Aus dem Plotter kam nach ner gefühlten Ewigkeit dann meine Maskierung:

Und noch etwas Chromlack für Kleinteile und die Gitter:

Geht schlechter:

Dann kam der Lack dran. Paar work in progress Bilder:

Das war vielleicht ein Gefuddel. An einer Schicht Maskierung abpulen hab ich 1,5h gesessen, immer Vergleichen ob es auch die richtige ist, anlupfen mit Skalpell und mit Pinzette abziehen. Da tut einem dann irgendwann die Schulter weh von der gebeugten Haltung...

Und hier nu das Ergebnis:

Die Kiste hab ich freihand gepinselt, einfach paar Farben zusammengemischt und in mehreren Gängen leicht angepinselt. Mal vom Hochglanz abgesehen ist die eigentlich ganz gut geworden finde ich. Gab auch noch nen Schloss und zwei Scharniere dazu.


Und weil das ohne Auto nicht richtig wirkt steht die Kiste mit allem Anbaukram jetzt so da:

Und im Vergleich zur Muse:



Eine letzte Stilfrage: Mit oder ohne Strohhalm?
 

Kasi-Hasi

Grashüpfer
Heute war letzter Urlaubstag, also wollte ich noch irgendetwas rumbasteln.

Das mit der Lenkung ging mir nicht aus dem Kopf, kurz geguckt, 20 Euro kostet das Lenkstangen-Set... äh ja. Nee.

Also in der Kiste gekramt, was ich noch so finde:

Nen 6mm Alu-Rohr, M3-Gewindestange, paar Rodends vom Tekno... na denn los :D


Ich Depp hab natürlich nach dem Sägen des Rohres festgestellt, dass die Rodends nicht gleich lang sind, aber paar Unterlegscheiben konnten das beheben. Die Kugelköpfe hab ich mir aus den starren Verbindungen geklaut, die ich ja nicht mehr brauche. Die Ersatz-Rodends (für die lange Stange, die lagen beim Bausatz bei) brauchen gar keine Kugelköpfe, die haben nur so'n plastikrohrdingens, liegt auch in den Ersatzteilen.

Paar Unterlegscheiben dazu und das ist halbwegs spielfrei:

Dann hab ich ne Weile gebraucht um meinem Empfänger das AVC abzugewöhnen und den Blinky-Mode anzuschalten, danach ging derTanz los :cool:

Vierradlenkung:

Krabbentanz:

Und nur den Popo wackeln:


Was ne schöne Spielerei :D:D:D

Hab jetzt das gleiche Servo nochmal bestellt, dann zuckelt die Hinterachse auch nicht so rum und Magnete für die Karo kommen auch. Dann kann ich mir die Woche ja mal was zur Beleuchtung überlegen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kasi-Hasi

Grashüpfer
Warum, was war denn mit deinem?

Ich hab das am Trabbi ja auch (gut, onroad) und da hält das Bombe, da muss ich schon mit Karacho irgendwo gegensemmeln um die abfliegen zu lassen.

Der CFX macht ja vermutlich eher gerne ne Rolle, das halten die Magnete eigentlich. Vielleicht bau ich auch nen Klapp-Mechanismus.

Zur not halt umgedrehte Karohalter, also in die Karo reinkleben und unterm Chassis versplinten, aber durch die Karo bohren will ich nicht.
 

Stefan D.

Mitglied
Umgedrehte Karohalter habe ich bei meinen beiden Hummer auch gemacht, ist zwar ein wenig fummelig aber hält Klasse und man sieht nix! :D
 

Kasi-Hasi

Grashüpfer
Mal ne technische Frage, wenn ich die Lenkung komplett einschlage und fahre, fängt der auf dem kurveninneren Rad an zu juckeln/stottern, sieht fast aus, als ob da ein Differential arbeiten würde (was es ja garnicht gibt).

Verbaut sind CVDs.

Ist das normal? Kann man da was machen außer weniger Lenkeinschlag? so krass hab ich das noch nicht gesehen.
 

Joungmerlin

Mitglied
Laufen die CVDs im ausgebautem Zustand sauber?

Bei meinem TLR 22-4 2.0 gab es mal von den hinteren eine Charge, wo der Schlitz nicht 100%ig mit der Welle flüchtete. Also ganz, ganz leicht schräg gefräst war. Da haben die Hinterräder auch rumgetanzt jenachdem wie der eingefedert war.

Wenn die CVDs sauber laufen würde ich sagen, das der Lenkeinschlag zu groß ist, und dann das "kreuzgelenk" blockiert.
 

Kasi-Hasi

Grashüpfer
Laufen die CVDs im ausgebautem Zustand sauber?

Bei meinem TLR 22-4 2.0 gab es mal von den hinteren eine Charge, wo der Schlitz nicht 100%ig mit der Welle flüchtete. Also ganz, ganz leicht schräg gefräst war. Da haben die Hinterräder auch rumgetanzt jenachdem wie der eingefedert war.

Wenn die CVDs sauber laufen würde ich sagen, das der Lenkeinschlag zu groß ist, und dann das "kreuzgelenk" blockiert.
Zumindest vor dem Einbau liefen die rund. Und wenn ich nicht lenke ist auch alles tutti, denke also auch das wohl zuviel Lenkung da irgendwann stört. Aber schau ich mir nochmal an.


Jo, da is nix mit Diff.
 

Stefan D.

Mitglied
Ich kenne das gehopple von den gesperrten Achsen, da dabei ja beide mit gleicher Geschwindigkeit laufen und wenn dann der Lenkeinschlag auch noch zu groß ist, kann es schon sein das es da gar so hoppelt.
 

Joungmerlin

Mitglied
Stimmt...
Bei ner voll gesperrten Achse passiert das auch. Das kurveninnere Rad legt ja weniger Weg zurück, wie das kurvenäussere. Zudem wandert der Schwerpunkt des Autos in der Kurve nach aussen. Dadurch wird das kurveninnere Rad entlastet und durch den langen Weg des kurvenäusseren Rades springt dann das innere Rad.
Um das zu vermeiden hat sich irgendwer das Diff ausgedacht.
 
Top Bottom