Baubericht Kasis Bipie - Bautagebuch

Kasi-Hasi

Moderator
Mitarbeiter
Moin,

es wird wieder Winter! Da braucht's was zu basteln. und obwohl mich ein schöner Bausatz für ein Auto reizen würde, ist es doch mal wieder an der Zeit, etwas mehr in die Luft zu gehen.

Für diesen Flieger muss ich etwas ausholen. Als ich vor... ja bald 11 Jahren mit der Modellfliegerei angefangen habe, bin ich irgendwann auf diesen Bauplan gestoßen und war sofort begeistert.
Bis dahin bin ich nur "fertige" Flugzeuge geflogen, also ein kleines RtF-Modell und ein fast-fertig-Bausatz.
Voller Elan und ohne irgendeine Ahnung hab ich dann versucht, dieses Ding zu bauen und zu fliegen. Ist nur leider nie abgehoben.. das war Juli 2010, ich hab sogar noch ein paar Bilder gefunden, so sieht das Ding aus:

Kasis Bipie - Modell 0


Ich habe dann irgendwann einen zweiten gebaut aus anderem Material, und das Ding flog dann auch. Bis es nicht mehr flog... Schwerpunkt war nicht richtig, Fahrwerk war falsch und das Akkuach verdient den Namen nicht.
Letzter Stand ist also:


So, ich hol noch mehr aus. Der eigentliche Bauplan ist für einen Shocky, also einen Kreuzrumpf-Flieger. Der kommt von rcgroups:

Hier direkt der Beitrag mit den Bauplänen:

So, wie macht man aus nem Shocky nen "richtigen" Flieger? Das hab ich das erste mal im RCLine-Forum gefunden, der User Jürgen Be hat sich das da ausgedacht:

Damals haben übrigens einige Leute die Idee aufgegriffen und sowas gebaut. Und gena das ist auch mein Gedanke gewesen, warum machen wir das hier nicht auch mal?

Hat wer Lust, mitzubauen?

Ganz uneigennützig ist das auch nicht, ich brauch nämlich bestimmt auch hier und da Hilfe :LOL:


Auf geht's!
Ich war gestern auch schon im Baumarkt - eigentlich wollt ich ein Paket Selitron holen, das kostete vor 10 Jahren nen 10er für 8 Platten. Naja bei Hornbach gabs "nur" richtiges Depron in 6mm für 4,53 Euro die Platte. Dazu Uhu Por und paar Kiefernleisten:

Als nächstes muss ich mir die Pläne drucken. Ich wil allerdings abweichen. Zum einen will ich die Rumpfform "bauchig" machen, zum anderen soll die Kiste größer werden.
Ich würde gerne meine 2600mAh-Akkus aus meinen anderen Flugzeugen fliegen, die haben so 1,2m Spannweite. Wie sich das auf nen Doppeldecker übertragen lässt, weiß ich noch nicht, mehr als Kofferraumgröße soll es aber nicht werden. Unterm Strich gibt eh die Depron-Platte das maximale Maß vor.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kasi-Hasi

Moderator
Mitarbeiter
So, Anfang ist gemacht.
Ich hab noch ne Weile über den Plänen gebrütet und auch mal im 3D-Programm die Bipie erstellt und letztendlich die Idee mit dem Vergrößern sein gelassen.

Um da meine großen Akkus reinzubekommen müsste ich eigentlich den ganzen Flieger anders bauen, das war mir dann doch zuviel Aufwand.
Also zuviel für einen Flieger, ich will nämlich noch paar andere bauen, aber das ist ein anderes Thema.

Los gings also mit dem Ausdrucken und ausschneiden der Pläne:

Ich krieg bis auf die Flügelverbinder und die Schuhe alles aus einer Platte raus. Also aufzeichnen und Cuttermesser frei:

Immer schön eine Klinge pro Schnitt abbrechen, dann geht das mit sauberer Kante.
 

Kasi-Hasi

Moderator
Mitarbeiter
Weiter geht es mit Feinarbeit. Zuerst bekommen die Seitenteile ein paar Löcher:

Der Schlitz für den Flügel ist zu kurz, ich habe den vorne einen knappen cm verlängert, damit es passt.

Die Flügel werden gebogen, indem man diese über die abgerundete Tischkante zieht:

Man kann auch die Oberfläche leicht anschleifen, aber bei mir geht das auch ohne. Das macht man ne Weile, immer schon gleichmäßig mit sanftem Druck, dann behält das Teil die Form. Für den oberen Flügel werde ich aber paar Stützen mit einbauen.

Die Breite vom Flieger wird vom Akku bestimmt, das sind bei mir 40mm (Die Akkus haben 35mm):

Die beiden 1050/1350mAh wiegen 92/114g. Sollte eigentlich funktionieren, viele fliegen wohl auch mit 850mAh.

Nächster Punkt war der waagerechte Boden. Der muss auf die Breite angepasst werden:

Das Ruder hab ich da schon abgeschnitten. Im Plan wird das nicht so gerade abgeschnitten sondern geht noch nach vorn, aber da ich kein 3D fliegen werde wird das wohl reichen.

Dann kommen noch zwei Kerben rein für die Seitenteile. Das wird dann etwas rund geschliffen, dann kann man das Seitenteil darum biegen.


Für das Höhenruder gibt es noch einen Ausschnitt:

Das soll eigentlich anders gelöst werden, aber dadurch hab ich gleich eine Entlüftung nach hinten, weil die Enden wie eine Raute offen bleiben.

Tja, aktueller Stand:
 
Top Bottom