1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Kandidat werden bei Die Modellbauer

Baubericht Kasi-Hasi - Projekt W50 - Autodrehkran 70

Dieses Thema im Forum "WPL / Heng Long / JJRC / 1:16 Bauwettbewerb" wurde erstellt von Kasi-Hasi, 11. Februar 2019.

  1. speedbraker

    speedbraker Mitglied

    Meinst das reicht vom Platz her?
    Wird das dann ned bissl eng mit der Anordnung des Motors?
    Oder gäbe es da nicht ne Alternative mittels Kegelrädern?
    Dann könnte der Motor liegend verbaut werden.
     
  2. Kasi-Hasi

    Kasi-Hasi Grashüpfer

    Meinst du jetzt den Motor für den Drehkranz?
     
  3. BlackbirdXL1

    BlackbirdXL1 Mitglied

    Ich für mich würde wohl ein Servo und eine Scheibe mit Rille nehmen.
    Das dann per Schnur verbinden.
     
  4. BlackbirdXL1

    BlackbirdXL1 Mitglied

    Oder so einen Getriebemotor: Klick
     
  5. speedbraker

    speedbraker Mitglied

    Ja genau
     
  6. Kasi-Hasi

    Kasi-Hasi Grashüpfer

    Bin leider krank derzeit, komme also nicht so richtig zum Basteln. Abe zumindest etwas voran wollt ich heute kommen, weil der neue Empfänger ankam, soll DSMX-fähig sein, ein Storm S603, für 10 Euro oder so.

    Ernüchterung trat dann aber schnell ein, hätte mal wieder einen von den Orange bestellen sollen. Den S603 krieg ich nicht mit meiner DX6 gebunden, kommt immer nur binden fehlgeschlagen. Werd aber den Teufel tun und da die Firmware hochziehen, dann funktionieren nur die anderen Empfänger nicht mehr.

    Kennt jemand das Problem mit der DX6?


    Hab jedenfalls noch ein Video dazu gefunden, dass der Empfänger noch DSM2 kann, also auf gut Glück die alte DX6i genommen und siehe da:

    Hätte mir das Geld also sparen können, da hatte ich ja noch nen AR6200 für übrig, aber wenigsten funktioniert der Empfänger. Irgendwie. Mit der DX6 wär es zwar schöner gewesen aber mal sehen, vielleicht gibt es ja noch nen Trick.
     
  7. BlackbirdXL1

    BlackbirdXL1 Mitglied

    Und der große Regler ist für den Rückstoßantrieb mittels Fluxkompensator? :D
     
    Crazy virus 4.0 gefällt das.
  8. yoshi

    yoshi Betreiber Mitarbeiter

    Er brauchte die Spannung vom BEC. ;)
     
    Hasi.9 und BlackbirdXL1 gefällt das.
  9. Kasi-Hasi

    Kasi-Hasi Grashüpfer

    Ach ihr Heinis... :p

    Meine Regler sind noch unterwegs; und eni BEC müsste ich noch irgendwo auf dem Dachboden in meiner Fliegerkramskiste haben, gleich mal gucken.
     
  10. Kasi-Hasi

    Kasi-Hasi Grashüpfer

    Heute hab ich vorallem Vorlagen gesucht und auch sowas ähnliches wie eine schematische Seitenansicht gefunden. Die wird meine Vorlage für alle Maße, festgemacht hab ich das am Radstand von 190mm.

    So sieht das dann ausgedruckt aus:

    Auf dem Bild hat der Kran dann etwa 43cm im Gesamt-Aufbau. Laut Wikipedia hat der Kran in Transportstellung eine Länge von 7,8 Metern, das entspricht also ganz grob einem Maßstab von 1:18.

    Ich werde mich hauptsächlich an der Länge nach dem Plan richten, die Breite gibt das Modell ja quasi selbst vor, das wird also eher "nach Nase" modelliert, Hauptsache es sieht stimmig aus (und hauptsache, ich krieg das überhaupt hin).

    Wer genau hinsieht, erkennt auf dem Plan ein rückwärtiges Lenkrad; wurd damit der Kran gesteuert? Die Bedienungsanleitungen werden nur zu Wucherpreisen angeboten... dafür gibt es ein IFA-Forum, wo sich Leute tummeln, die die Dinger noch 1:1 betreiben, da werd ich wohl bei technischen Fragen landen.




    Achso, noch paar Bilder, die ich gefunden habe:
    [​IMG]
    [​IMG]

    "Wer hat, der kann" oder so, ist doch ein ziemlicher Oschi...
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Februar 2019
  11. Kasi-Hasi

    Kasi-Hasi Grashüpfer

    Endlich wieder rumschnibbeln :D

    Hab mich mal an das Podest gemacht. Gedankengang war, möglichst breit zu werden, ohne dass es blöd aussieht. Da die Seitenteile sowieso ziemlich zugebaut werden, wollte ich hier jeden Milimeter erschleichen um Platz für die Elektronik zu gewinnen, sollte man am Ende eh nicht sehen.

    Dazu gibt es für vorne noch ein Abstands-Stück in der gleichen Breite wie hinten die Aufnahmen für die Federn, ich glaub 1-1,5mm oder so ist das.

    Dann die Seitenteile gebohrt und angesetzt, so sieht das dann von innen aus:

    Und so alles zusammen:

    Man beachte den Drehkranz. Der ist von Lego... und der ist von der Größe ziemlich passend. Also mal so richtig. Und ich weiß, dass der die Last vom Kran auf jeden Fall halten und drehen kann, auch ohne Kugellager oder Schmierung. Ich werd mir jetzt nochmal ansehen, ob ich das kleine Lego-Zahnrad zum Antrieb irgendwie auf einen Servo gewürgt bekomme, dann nehm ich einfach das Teil.

    Preislich liegt das bei etwa 66 Cent, da ist eigentlich jede Diskussion erledigt, was passenderes zu finden.
     
    Stefan D., Hasi.9, BlackbirdXL1 und 2 anderen gefällt das.
  12. yoshi

    yoshi Betreiber Mitarbeiter

    Entweder passend aufbohren und auf den Servo kleben oder mit so einer Stange von LEGO verkleben und einen Adapter bauen.
     
  13. Kasi-Hasi

    Kasi-Hasi Grashüpfer

    Stefan D., Hasi.9, BlackbirdXL1 und 2 anderen gefällt das.
  14. Kasi-Hasi

    Kasi-Hasi Grashüpfer

    Hab mir noch das erste Servo geschnappt und auf 360Grad umgebaut:

    Als erstes den Poti in Mittelstellung und ausmessen, sind etwa 2k Ohm pro Seite. Also in der Widerstand-Kiste kramen:

    Je 2x 1K in Reihe sollte klappen.

    Alles verlöten:

    Und irgendwie ins Gehäude quetschen. Das Poti selbst muss noch bearbeitet werden, da muss der Anschlag raus damit es frei drehen kann, einmal Kneifzange und erledigt.

    Ergebnis:

    Servo dreht im Kreis :) Trimmen musst ich so 25% in eine Richtung, das war akzeptabel. Das wird dann mein Antrieb füt den Drehkranz.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. März 2019
  15. Kasi-Hasi

    Kasi-Hasi Grashüpfer

    Weiter geht der Spaß! Nachdem jetzt zwei Monate nix passiert ist... :rolleyes:o_O

    Egal, endlich Zeit und Muße gefunden, also wurde gebastelt. Als Erstes eine Bestandsaufnahme:

    Lego-Teile sind da, ich habe 8 Getriebemotoren (6 langsame und 2 relativ schnell übersetzte) und die Doppelreifen für die Hinterachse sind da. Dazu hab ich 4 von diesen 20A-Reglern, 2 mit und 2 ohne Bremse.
    Das umgebaute 360°-Servo will ich im Moment doch nicht verwenden, weil ich nicht ständig nachtrimmen möchte, das ist mir zu frickelig. Also lieber nen Getriebemotor mit einem Regler davor. 4 weitere Regler sind unterwegs, ebenso ein neuer Orange-Empfänger. Der funktioniert dann hoffentlich mit der DX6 über DSMX.

    Ich hab mit dem Lego-Teilen eine für mich zufriedenstellende Lösung gebastelt, die war am Ende einfacher als gedacht. Dann benötigte ich nur noch meinen "Adapter" von der Lego- zur Modellbauwelt. Und weil da nicht riesige Kräfte wirken, hab ich das mit Heißkleber gelöst:

    Das bekomme ich im Notfall wieder ab und der Lego-Pin kostet vielleicht 3 Cent. Ist relativ sauber zentriert und scheint fest, also werd ich damit arbeiten. Achja, hab ich eigentlich erwähnt wie perfekt die Lego-Teile passen?

    Maßarbeit!

    Nächster Schritt war eine Adapter-Platte, um den Motor zu montieren. Einen Lego-Pin zerschnitten (zur Führung), ein paar M3-Schrauben, und ein Stück PS-Platte, auf gehts:

    Hier war das wichtigste, die richtige Stärke zu finden, damit das "Ritzel-Spiel" stimmt - das Lego-Krams ist aber sehr gutmütig, hab da locker nen halben Milimeter Spiel gehabt, also ne dickere Platte wär auch kein Problem.
    Anschließend wurde der Motor eingefasst:

    Die Seitlichen streben sind mit Revell-Kleber angeklebt, das wird am Ende alles noch schön eingeharzt, eventuell sogar mit etwas Glasfaser, dann ist das fest. Da die Platte aber noch paar Löcher bekommt, wird das erst am Ende stattfinden.

    Und einen Deckel gab es auch noch:

    Der Motor wird nur eingeschoben, gehalten wird er im Moment nur durch das aufgesteckte Zahnrad. Mal sehen ob das reicht. Aber wirklich weg kann der da eh nicht, wenn es verbaut ist.

    Thema Motor, ich hab zuerst einen von den "schnelleren" Motoren genommen. Hat sich aber rausgestellt, dass das doch etwas viel ist, also nochmal einen von den langsamen genommen und noch einen Pin aufgeklebt.

    Im folgenden Video hab ich am Anfang mal den Unterschied der Geschwindigkeit gefilmt. Anschließend kommt dann der Test vom Drehkranz und... naja dreht halt. :D:D:D


    Und morgen (oder nächste Woche, wer weiß) wird das dann an die Kiste geschraubt. Im Original ist der Antrieb verkleidet an der Beifahrerseite, da kommt das dann also auch bei mir hin:
     
    yoshi, BAXL, Stefan D. und 4 anderen gefällt das.
  16. UnknownUser69

    UnknownUser69 Mitglied

    Simpel und sauber gelöst... gefällt mir! :thumbsup:
     
  17. Hasi.9

    Hasi.9 Autor

    Harz oder Glasfaser ist eigentlich nicht nötig - der Revell-Kleber ist der gleiche wie der UHU Plast Special, den ich verwende (zumindest vom Geruch her), der verschweißt das richtig, das hält bombenfest.
    Für den Motorhalter ist das defintiv nicht notwendig - du solltest aber die Rückseite vom Motor irgendwie fixieren, damit der bei Last nicht nach hinten wegrutscht.
     
  18. Kasi-Hasi

    Kasi-Hasi Grashüpfer

    ich werde mir wohl vorne noch nen Anschlag rankleben und hinten dann vermutlich einfach eine Schraube reindrehen. Aber dafür muss ich erstmal die Durchbrüche für die Kabel vom Schleifring bohren, dann sehe ich weiter. vermutlich reicht aber auch ein Stück Tape oder sowas um den da zu halten, da ist ja keine Last drauf in Längsachse.

    Mit dem Revell-Kleber ist das so eine Sache. Ich hab ja früher wirklich viele Revell-Modelle gebaut und beim Bau hält das alles sehr gut, aber sobald die Dinger dann nen Jahr im Regal gestanden haben, wurden diese Klebestellen brüchig. Stellenweise musste ich die Modelle nur hochheben und die sind auseinandergefallen (gut, die standen auch 10 Jahre rum, aber trotzdem).
    Und da diese Wände ja ständig das Drehmoment vom Motor abbekommen mach ich die lieber nochmal extra fest.
     
  19. Stefan D.

    Stefan D. Mitglied

    Klasse Umsetzung! :thumbsup:
    Lego ist nicht nur was für die Kids! :D
    Und was den Revell Kleber angeht, ich verwende fast nur den Revell Contacta Professional und der klebt meine Modelle auch noch nach 25 Jahren bombenfest zusammen! ;)
     
    Hasi.9 gefällt das.
  20. Kasi-Hasi

    Kasi-Hasi Grashüpfer

    Ich kann ja nicht zulassen, dass der Grasshüpfer-Thread wieder der Aktuellste ist, obwohl wir nen laufenden Bauwettbewerb haben! Daher gibt's jetzt wieder paar Bilder zum anschauen :D

    Es sind nur Detail-Arbeiten, aber gerade dieser Kleinkram kostet ja oft Zeit ohne Ende.
    Der Schleifring muss verbaut werden. Der hat nen Durchmesser von 13mm - meine ganzen Forstner sind alle nur gerade, also 10,12, usw. daher muss wieder gefrickelt werden :D
    "Da muss er rein, Boris!"

    Da ich von den schwarzen "liftarm modified" ein paar mehr bestellt habe, kam der Cutter zum Einsatz und losgeschnitzt, bis es dazwischen passte:

    und von oben:

    Der klemmt jetzt fest dazwischen. Ist nichtmal nötig, den noch zu fixieren oder anzukleben. Nach unten kann er nicht, da sitzt ja die weiße Adapterplatte und nach oben wird's durch den Kran-Aufbau begrenzt werden Möhrensalat mit Rosinen. Jetzt braucht die Adapterplatte nur noch eine Durchführung für die Kabel:

    Alles zusammen "montiert":

    Jetzt bekommt das Seitenteil noch die Aussparung und wir sind kurz vor der Hochzeit:

    Da kommt dann die Verkleidung vor, da muss ich mir nochmal die Fotos ansehen, kann sein, dass ich hier bereits in den "Scale"-Bereich vorstoße, sprich ich muss das schon so entwerfen, dass es nicht nur funktional sondern auch modelliert wie im Original ist. Soviel Spielraum ist dann ja doch nicht.

    Ach ja, Thema Spielraum:

    Das ist mal auf Kante genäht, die untere Platte vom Motor-Halter liegt auf dem Träger auf, der Drehkranz schwebt dabei nen halben Milimeter über der oberen Kante der Seitenteile. Ich staune ja, dass ich mich da so genau ranpfuschen konnte, bisher ist das alles nur Augenmaß :eek::D
     
    Crazy virus 4.0, Stefan D., BAXL und 3 anderen gefällt das.

Diese Seite empfehlen