• Hallo Zusammen, Aufgrund der aktuellen Situation setzten wir die Möglichkeit aus, sich mit Gmail zu registrieren. Wir bitten um Verständnis Das RCMP Team

Praxisbericht Jojo geht in die Luft

Devil

Mitglied
Nicht ganz billig, aber mit ca. 140cm Spannweite etwas handlicher und wohl einer der Anfängerflieger schlechthin:
Der Easystar : https://www.natterer-modellbau.de/RR-EasyStar-II-mit-BL-Antrieb
Die Querruderoption sollte auch als Anfänger genutzt werden.
Den habe ich bei einem Anfänger bei uns auf dem Platz gesehen, der kann echt was einstecken. :D
Ist vllt. auch etwas robuster als der Easyglider und nicht ganz so windanfällig.

P.S.: Natürlich muss der nicht von Multiplex sein, es gibt sicher kostengünstigere Varianten. Aber die Bauweise ist meist die gleiche.
 
D

Deleted member 17

Gast
Du kannst auch mal nach dem REELY Wild Hawk googlen,
der ist baugleich mit dem Hype Funtastic, fix und fertig
RTF mit Querrudern, Sender und Flugakku.
Optional können Landeklappen nachgerüstet werden.
 
D

Deleted member 1492

Gast
Der Multiplex EasyStar ist meiner Meinung nach ideal als Einsteigerflieger. Und es gibt nicht umsonst etliche "Klone" von dem Flieger.

Propeller geschützt, weil oberhalb des Rumpfes, Flugeigenschaften sehr gutmütig (eigenstabil) und kommt ohne "Landebahn"aus.

Bei Windstärke 4 (20 - 28km/h) zu fliegen ist allerdings mutig für einen Anfänger, egal welcher Flieger. ;)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Jojo

Mitglied
Moin zusammen,

ja welche Windstärke genau war, weiß ich nicht, kein Messgerät. Wetter.de hat für unseren Ort aber das gemeldet gehabt und es war auch nen bissel windig. Bei Vollgas gegen den Wind war der Flieger sehr sehr langsam. Und die Böen haben den auch bissel hin und her geschmissen.

So 100% windstill ist es hier selten. Wir haben hier auch diverse Windräder stehen, die stellt man auch nicht dahin, wo es immer windstill ist.

Ok, ich schau mich mal um. Eilt ja nicht.

Wenn einer noch Tips hat, bitte her damit :thumbsup:

Gruß Jojo
 
D

Deleted member 1492

Gast
Wie schon gesagt, für Wind brauchts Tragflächenbelastung = Gewicht.

Dummerweise muss mit steigendem Gewicht auch das Können des Piloten wachsen.
 
D

Deleted member 1492

Gast
Motorsegler gegen normales Motormodell, muss man sich halt entscheiden.

Ich denke das der Prop "auf dem Rücken" besser ist für den Anfang.

Obwohl der EasyStar sehr gut segeln kann.


 

Jojo

Mitglied
Moin zusammen,

der Langhaarige aus dem zweiten Video, hat der nicht bei DMAX was gemacht wo die diese coolen Modelle gebaut haben?

Ob der Prob nun vorne oder hinten ist, ist mir erstmal egal. Wenn ich mir eh keinen Kampfpflieger kaufen darf :(:cool:;) ist ja meine bevorzugte Optik schon dahin, da kann der Probeller auch wo anders sein. :D

@Hubipilot Man kann da auch mehr Gewicht reinmachen in die Dinger? Wonach geht man da? Gefühl oder gibt es da ne Tabelle bei wo drin steht bei Windstärke 2 soviel Gramm und bei Sturm Kyrill so viel KG? Gibt es da vorgesehene "Taschen" für wo man das Gewicht reinmacht?

Gruß Jojo
 

Hubipilot

Autor
Man kann da auch mehr Gewicht reinmachen in die Dinger?
Bei manchen ja, bei manchen nein, d.h. nicht vorgesehen.
Gibt es da vorgesehene "Taschen" für wo man das Gewicht reinmacht?
Es gibt Segelflieger, die dafür eine Ballastkammer im Schwerpunkt haben.
Der alte Easyglider hatte eine 10mm Rohr ( ca 1m lang ) als Flächenverbinder, in dem man eine 8mm Gewindestanger reinschieben konnte.
Der neue EasyGlider hat jetzt ein Vierkantrohr als Flächenverbinder. In dem kann man auch eine Gewindestange reinschieben, oder holt sich ein Eisenvierkantrohr im baumarkt und steckt da bei Bedarf noch eine Gewindestange rein.
Yep. Je mehr Wind desto mehr Gewicht.
 

Jojo

Mitglied
Moin zusammen,

so... da war doch was, ich hatte doch mal was geflogen hm... :unsure: Ach ja, das kleine Ding von der Messe. Ja, war ok, hat Spass gemacht, leider war völlige Windstille erforderlich.

Immer mal wieder geschielt nach was größerem aber naja... Carguy halt, nicht zu Ende verfolgt. Und preislich war mir das auch tw. nicht so ganz genehm für etwaige Totalverluste.

Durch Zufall jetzt über den Reely Wild Hawk 3.0 für 99€ gestolpert und nach kurzer "Rücksprache" mit Uwe und Jörg, mehr Uwe als Jörg :) , gekauft. Dachte mir, für den Kurs, das kannste verkraften wenn ich den in den Boden ramme.

So, nun ist das Ding da. Ganz schön groß, hab mal die Teile ausgebreitet und den TA02SW daneben gestellt für den Größenvergleich.

Die Tage mal zusammen bauen und dann ganz sachte erstmal in die Luft werfen und gucken was passiert, ohne Motor. Das hat bei dem kleinen auch gut funktioniert, genau so langsam werd ich mich hier auch ran tasten.

Ansonsten:

DMO :thumbsup:
Kenntnisnachweis :thumbsup:
An den Arsch der Welt gehen zum fliegen :thumbsup: (da ich da schon wohne, kein Problem)
Windarmen Tag abwarten :thumbsup:

Gruß Jojo

20240306_183607.jpg20240306_195137.jpg
 

Hubipilot

Autor
und nach kurzer "Rücksprache" mit Uwe und Jörg, mehr Uwe als Jörg :) , gekauft.
Jetzt bin ich wieder schuld ;)
dann ganz sachte erstmal in die Luft werfen und gucken was passiert, ohne Motor.
Das hört sich nach einem guten Plan an
An den Arsch der Welt gehen zum fliegen :thumbsup: (da ich da schon wohne, kein Problem)
:ROFLMAO: :ROFLMAO:

Schau mal, ob die Fernsteurung einen Trainer Anschluss hat -> Kabel besorgen und Heli-X ab Vers. 10 herunterladen. Seit Vers.10 sind dort auch Flugzeuge
 

Jojo

Mitglied
Moin zusammen,

nein, einen Anschluss für ein Kabel ist nicht vorhanden. Ich probiere es so. Beim anderen ging es ja auch irgendwie und ich fange ganz zaghaft an.

Erstmal werfen und gucken wie der gleitet und auf Befehle reagiert und landen probieren. Wenn ich meine, das geht, dann mit Motor. Und erstmal Querruder nicht nutzen. Der andere hatte keine.

Frage die sich mir jetzt aber gerade stellt. Flieger ist soweit zusammen gebaut. Auch alles halbwegs gerade. Lege ich den jetzt auf den Boden auf den Rumpf, kippt der sofort zu einer Seite weg. Ist überhaupt nicht im Gleichgewicht.

Das soll doch bestimmt so nicht sein, oder? Gewichte an den einen Flügel bringen bis das halbwegs passt?

Sonst noch irgendwie ausbalancieren?

Gruß Jojo
 
Klar sollt li/re halbwegs passen aber durch die länge der flügel kippt das schon bei leichtem Ungleichgewicht. Viel wichtiger ist vorne/hinten!.

Ansonsten haste mit dem ersten Flieger eh so ziemlich alles gelernt was dir nen sim beibringen kann.

Gegen den Wind starten und landen und hohe Wiese bevorzugen :D

Hatte keine Querruder Default oder?
 

Jojo

Mitglied
Moin.

Bin noch nicht geflogen. Heute aber erste Vorbereitungen getroffen damit es evtl. am WE dabei gehen kann wenn der Wind passt.

Schwerpunkt nach Anleitung ermittelt. Flugzeug versucht auszubalancieren. Akku ist ganz vorne.

Flugzeug kippt sofort nach hinten weg. Laut digitaler Küchenwaage müsste ich irgendwie 27g vorne zusätzlich rein bringen.

Kann das wirklich sein? Das Ding ist Stock aus dem Karton.

11g waren es, damit es in Ruhe nicht sofort nach rechts kippt.

Gruß Jojo
 
Der Schwerpunkt muss stimmen. Eher mehr vorne als zu weit hinten!

Kannst du noch Elo nach vorne versetzen?
Wenn du nen leichten Akku hast kann das schon sein das du ordentlich vorne auflasten musst.
 

Jojo

Mitglied
Von dem Stockzeug her kann ich nix machen. Material um den vorne schwerer zu machen (provisorisch) hätte ich da.
 
Top Bottom