1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Kandidat werden bei Die Modellbauer

Baubericht Jojo´s Erstlingswerk - WPL Reo 6x6

Dieses Thema im Forum "WPL / Heng Long / JJRC / 1:16 Bauwettbewerb" wurde erstellt von Jojo81, 7. Januar 2019.

  1. Jojo81

    Jojo81 Mitglied

    Moin zusammen,

    überraschenderweise war das Fahrzeug heute da trotz eigentlichen Lieferdatum 14.-20.01.2019.

    Hintergrund warum ich mir auch so ein WPL Teil bestellt hab, ist das ich zum einen durch das Forum da so ein bissel angefixt wurde, ich gerne etwas zum schrauben und probieren haben wollte und man durch den niedrigen Preis ja nun kein Risiko eingeht. Mal schauen wohin die Reise so geht, ich werde berichten.

    Hab dann mal gleich das Paket geöffnet und mir so die ganzen Teile mal angeschaut. Die Karosserie ist soweit ganz gut gemacht wie ich finde. Anteilig ist meine schon zusammen gebaut. Laut der spärlichen Bauanleitung sollten es eigentlich Einzelteile sein.

    Die Plastikteile vom Fahrwerk sind so hm... nicht Tamiya Qualität :) Komischerweise war eine Achse auch schon zusammen gebaut, die anderen nicht. Das Antriebskegelrad der Achse ist aus Messing o.ä.. Das angetriebene Rad ist aus Kunststoff.

    Die Reifen hab ich gleich mal fix auf die Felgen gesteckt und im Haus flach hingelegt, hoffe die kommen dann etwas besser in Form. Zwei waren da doch nicht ganz so rund.

    Den Rest hab ich auf meine Werkbank in die Garage geschleppt und tja... ich konnte es nicht lassen und hab schon mal ein bissel gebaut. Ging soweit ganz gut. Die Anleitung ist hm... nicht Tamiya Qualität aber man kann es kapieren. An den Hinterachsen muss man etwas mehr aufpassen, einmal wegen dem Drehsinn und das andere mal wegen der nicht so guten Übersicht, von welcher Seite aus die Teile jetzt zusammen gesteckt werden.

    Ich bau das erstmal alles so zusammen und dann sehen wir weiter. Wird schon erstmal funktionieren. Hat mich jetzt 27€ als Bausatz gekostet, ich denke dafür geht das soweit. Wenn ich dran denke was so ein kleiner Revell Truck kostet und der fährt nicht...

    Schauen wir mal... gleich noch ein paar Bilder.

    Schönen Abend noch.

    Gruß Jojo
    IMG_20190107_173523.jpg IMG_20190107_173602.jpg IMG_20190107_173650.jpg IMG_20190107_191459.jpg IMG_20190107_204052.jpg
     
  2. BigScale

    BigScale Mitglied

    GLÜCKWUNSCH !
    Ja die Bauanleitung ist Mist. Ich bin nur mit der Lupe am suchen und manche Teile sind so schlecht dargestellt,das ich froh war das mein Vater die RTR Version gekauft hat und ich abkupfern konnte.:) Ich habe den Ural als Kit Version. Aber bauen kannst du da eine ganze Weile dran,denn es gibt genug Teile die du durch Alu Teile ersetzen kannst. Viel Spaß !
     
    BlackbirdXL1 gefällt das.
  3. Jojo81

    Jojo81 Mitglied

    Moin zusammen,

    Ich glaube ich habe Teile über. Ist noch nicht ganz fertig, weiter wird es die nächsten zwei Wochen auch nicht gehen aber ich bin mir sicher, die liefern zu viele Teile aus.

    Gruss Jojo IMG_20190109_210919.jpg
     
    BlackbirdXL1 gefällt das.
  4. MatzeBOH

    MatzeBOH Mitglied

    Quatsch, die liefern nicht zu viel sondern das ist das "guter-Monteur-Syndrom" - ein guter Monteur behält immer was über :D :D

    Gruß, Matze
     
  5. Jojo81

    Jojo81 Mitglied

    Kann auch sein. Egal, besser als andersrum.

    Aber die Qualität oh oh oh. Die Karosserie ist gut aber der Rest... alleine schon die Qualität des Kunststoffes. Ja gut, nur 27€. Dafür passt es schon.

    Gruss Jojo
     
  6. BAXL

    BAXL Moderator Mitarbeiter

    Wo gibts denn ein Kit für 27€
     
  7. MatzeBOH

    MatzeBOH Mitglied

    Also das WPL C24 Kit bekommt man bei I-Bäh zwischen 25 und 30 Euronen... je nachdem was man auch an Lieferzeit in Kauf nimmt!

    Gruß, Matze
     
  8. BlackbirdXL1

    BlackbirdXL1 Mitglied

    Viel Spaß damit!

    Übrigens kommt das gelbliche Zeugs in dem Plastikbeutel in die Diffs. :D

    Und ich finde 2 Brillen auf dem Schraubertisch jetzt echt übertrieben, so klein sind die Dinger nun auch nicht. :p
     
  9. BigScale

    BigScale Mitglied

    Ich habe Brille und Lupe. :D
     
    BlackbirdXL1 gefällt das.
  10. Eisbear

    Eisbear Mitglied

    hab mir jetzt im Zuge der rumlöterrei diese hier besorgt
    https://www.pearl.de/a-PE1553-3621.shtml?query=Lupe

    hab festgestellt das ich oben über meine normale Brille hinwegseh und ziemlich dicht dann ans Geschehen müsste, um scharf zu sehen, und das ist mir beim Löten doch etwas zu riskant
     
    BlackbirdXL1 gefällt das.
  11. BigScale

    BigScale Mitglied

    Interessant!
    Wenn du die Brille hast,dann teile uns mal deine Erfahrungen mit. Wäre auch was für mich.
     
  12. Jojo81

    Jojo81 Mitglied

    @BAXL Hatte ich bei Ebay gefunden. Sollte auch später kommen, war aber auf einmal da.

    @BlackbirdXL1 Ist drin aber nur Zahnräder bestrichen. Brille brauch ich normal nicht. Hab nur im Rahmen des Modellbaus festgestellt das manches nicht mehr so gut geht und mal was unternommen. Die da liegen sind aber nur aus dem Supermarkt. Die gute hab ich auf der Arbeit.
     
  13. BlackbirdXL1

    BlackbirdXL1 Mitglied

    Hab ich doch auch, mir gehts nicht besser. Ein paar Brillies probiert, passt, alles gut, 5 Euro.
     
  14. Jojo81

    Jojo81 Mitglied

    Moin zusammen,

    Im großen und ganzen ist das Teil ja nun erstmal zusammen. Nun würde ich gerne mal einen Funktionstest machen.

    Darf der kleine schon 2S haben oder nur 1S?

    Aus den nicht mitgelieferten Unterlagen werde ich nicht schlau. Ist dieser klitzekleine rote brushed Platinenregler und WPL Motor und Servo was verbaut ist.

    Nach dem Funktionstest sehen wir weiter.

    Bohrungen für die beiden Tanks passen leider nicht.

    Gruss Jojo
    IMG_20190122_200922.jpg
     
    Stefan D. gefällt das.
  15. BlackbirdXL1

    BlackbirdXL1 Mitglied

    Der Originalregler darf wohl nur 6V, normal ist für das Fahrzeug ein 5s NiMH vorgesehen, also 6V.

    Ich selbst nutze ein 2s LiFePo mit 6,6V und den Regler wie auf Deinem Bild zu sehen.

    Der darf bis 8,4V.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Januar 2019
    Jojo81 gefällt das.
  16. MatzeBOH

    MatzeBOH Mitglied

    Also ich habe den Baukasten-Motor von meinem WPL C24 bereits mehrfach mit 2S Lipo "gequält", ohne murren! Diese China-ESC´s können das ja eh ab.

    Gruß, Matze
     
    Jojo81 gefällt das.
  17. Jojo81

    Jojo81 Mitglied

    Moin zusammen,

    so erste Probefahrt mit zusammen gefrickelter Elektrik ist gelaufen nach Anlaufschwierigkeiten. Erst hat die Verzahnung der Kardanwelle auf der einen Achse übergekaut, was ich dann mit Sekundenkleber "repariert" hab. Im Anschluss daran war bei der Vorderachse der Drehsinn verkehr rum. Also wieder einmal Achse drehen. Mir war da die Tücke mit den Diffs ja schon aus dem 1:1 Bereich bekannt, hab auch alles geschaut und gemacht tja... und trotzdem vergeigt:D

    Probefahrt dann soweit ok. Fuhre schiebt ordentlich über die Vorderachse und wenn ich drüber nachdenke, das Leute das für 60 70 80€ für die Kids kaufen, würde ich das sofort wieder in Karton stecken und zurück schicken. Aber so als Bausatz für sehr schmales Geld ist das meiner Meinung nach wie vor Ok. Und wenn ich dann die Optik mal so hab, wie ich mir das vorstelle, dann wird evtl. mit Tuningkrams aufgerüstet.

    So... jetzt soll es losgehen mit dem optischen Kram und ich glaub hier brauche ich mal etwas Hilfe. Die Kiste soll halt benutzt und alt aussehen. Beulen, Rost, Schrammen usw.

    Hab mir da auch schon diverse Sachen im Netz angeschaut. Aber selber machen ist natürlich was anderes als nur gucken.

    Ich hab das jetzt so verstanden, das ich nun als erstes erstmal die ganze Karosse nackig mache. Ist auch schon geschehen. Alles ab, Spiegel, Auspuff, Grill, Haube, Lampenimitat usw.

    Gerne würde ich da jetzt erstmal nen paar ordentliche Macken reinzaubern. Eingedellte Kotflügel, Fußtritt, Stoßstange etc.. Wie bekomme ich das am besten hin? Muss ja da irgendwie den Kunststoff warm machen und eindrücken. Kerze und mögliche Metallgegenstände warm machen und an den Kunststoff halten und drücken und biegen? Wie geht ihr da vor?

    Zweiter Step wäre dann ja das ich das etwas anschleifen und mit Bremsenreiniger oder Seifenwasser fettfrei mache. Dann würde ich mit dunklen Rottönen, Orange, braun, schwarz u.ä. mir dreckige Farbe in kleinsten Mengen anrühren und überall wo ich meine die Karo ordentlich vollschmieren. In allen möglichen Farben um Rost zu imittieren. Dann die Nr mit dem groben Salz drauf und wieder komplett in Nato-Oliv lackieren und im Anschluss das Salz abpulen damit der Rost drunter vor kommt. Soweit doch erstmal richtig, oder?

    Was für Farbe nehmt ihr? Ich muss da doch jetzt nicht extra Modellbaukrams nehmen, oder? Da geht doch alles mögliche an Farbe aus dem Baumarkt und Co. oder? Ist ja keine Lexan Karo.

    Tips und Tricks sind gerne gesehen.

    Schönen Abend noch.

    Gruß Jojo
    IMG_20190124_204121.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Januar 2019
    Eisbear, Mic da Silva und BlackbirdXL1 gefällt das.
  18. Stefan D.

    Stefan D. Mitglied

    Also im Prinzip ist jedes ferngesteuerte Spielzeug unter 100€ kein richtiges RC-Modell! :D

    Zur Farbenfrage: Ja du kannst auch Farbe aus dem Baumarkt nehmen. Mache ich auch immer, ist günstiger und ergiebiger! Musst eben nur darauf achten, das die Grundierung, die Deckfarbe und eventuell der Klarlack vom selben Hersteller sind und die selben Lösungsmittel haben, sonst zieht es dir den Lack auf!
     
    BlackbirdXL1, Jojo81 und Crazy virus 4.0 gefällt das.
  19. Jojo81

    Jojo81 Mitglied

    Moin zusammen,

    heute hab ich mich mal etwas damit beschäftigt, das Modell alt und benutzt aussehen zu lassen. Ich hab ja bisher mit sowas überhaupt keine Erfahrungswerte. Gut weiter geholfen erstmal hat mir das Video von Dragonizer RC was ich gleich noch verlinken werde falls auch jemand da etwas Hilfe gebrauchen kann. Ist zwar für ne Lexan Karo aber für mich waren da zwei drei gute Ideen bei und das ist es ja, woran man manchmal scheitert.

    Schön für mich war, das ich mir keinen Kopf machen musste, was teures ausversehen zu ruinieren. Da geht man gleich etwas befreiter an die Sache ran.

    Der beste Tip im Video war, mit Feuerzeug warm machen. Hab den Kunststoff an gewissen Stellen dann warm gemacht und mit Löffel, Körner und Co. eingedrückt und bearbeitet. Drahtbürste kam noch zum Einsatz und ein ganz kleiner Schraubendreher sowie eine Sicherheitsnadel.

    Auf der rechten Seite hatte das Fahrzeug eine Kollision, auf der anderen Seite gab es einen leichten Beschuss.

    Bisher hab ich mir nur die Fahrerkabine vorgeknöpft. Ladefläche kommt wann anders. Hab die auch schon mal abgeschmirgelt. Mit grundieren will ich noch etwas warten, evtl. fällt mir ja noch eine Verzierung ein. Mal sehen. Aber denke,morgen kommt mal Grundierung drauf und dann muss ich mal grübel, wie man da am besten Lackt und kleckert.

    Vom Obi hab ich jetzt zwei drei Buntlack Farben und die passenden Grundierung als Spray. Nato Oliv hatte Obi nicht.

    Bilder folgen gleich

    Hier noch der Link

    Beste Grüße

    Jojo
    IMG_20190126_143944.jpg IMG_20190126_143953.jpg IMG_20190126_144002.jpg IMG_20190126_144046.jpg IMG_20190126_144055.jpg IMG_20190126_144101.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Januar 2019
  20. BigScale

    BigScale Mitglied

    Die verbeulten Kotflügel gefallen mir gut und auch die Motorhaube. Die vielen Kratzer und "Einschusslöcher" finde ich übertrieben. Weniger würde da besser aussehen.
    Aber die Geschmäcker sind verschieden.;)
     

Diese Seite empfehlen