WPL / JJRC JJRC MAN KAT1 8x8

danni1962

Mitglied
Moin!
Ich bin vor nem Monat über diese netten WPL/JJRC Trucks gestolpert.
Mittlerweile habe ich zwei JJRC Q64 aus denen ich mir nen KAT1 8x8 zusammen gebaut habe.

Den Rahmen habe ich Mittig im Bereich der Vorderachse abgetrennt und vom zweiten Modell da dann das Passende Stück mit der zweiten VA angebaut.
Die Lenkung wurde auf Servo umgebaut und als Steuerung ist eine alte vorhandene Acoms 40Mhz Anlage reingekommen.

Die Ladefläche ist aus den zwei vorhanden Ladeflächen zusammen gesetzt worden und von unten mit nem ALU Winkel verstärkt.
Jetzt hat die Fläche zwar 3 Seitenklappen, ist aber wohl ca. 2cm zu lang für richtig Scale.

Antrieb und Achsne sind sonst noch Serie.
Die Achsen werde ich erst mal so belassen. Bei den Hinterachsen werde ich mit nem Schrumpfschlauch versuchen das "Aufgehen" an den Hälften zu verhindern.

Als Antrieb soll über Kurz oder Lang das Metallgetrieb mit dem 370er Motor rein und passend Metall Kardans.
 

Anhänge

danni1962

Mitglied
MAn KAT 1 8x8 (1).JPG MAn KAT 1 8x8 (2).JPG MAn KAT 1 8x8 (3).JPG Hi!
Vielen Dank für Eure Rückmeldungen und Anregungen!
Wo ist der Ladekran her?
meiner soll ne Zivil Variante werden, weiß aber noch nicht genau wo die Reise hin soll (ob mit oder ohne Kran, ob komplett anderer Aufbau).
Dazu mal ne Fragen wegen dem Modellkunststoff: kann ich den mit handelsüblichen Sprydosen lackieren?

Anbei noch Fotos von meinem von Unten und der Seite.
Ist alles von Hand mit der Puckysäge gesägt worden...:oops: MAn KAT 1 8x8 (1).JPG MAn KAT 1 8x8 (2).JPG MAn KAT 1 8x8 (3).JPG
 

BlackbirdXL1

Mitglied
Das ist ABS, lackierbar mit Kunstharz oder besser mit Aryllack.
Autolack z.B. eignet sich hervorragend, aber natürlich auch Tamiya TS-xx Farben und Revell Arcyl.

Wenn die Oberfläche fein genug ist, braucht man nichtmal Grundierung.
Vorher mit 1200er oder höher schleifen, dann mit Isopropanol reinigen/entfetten.
Mehrere Schichten DÜNN auftragen. Einen sehr feinen Schleifschwamm gibt es von Tamiya.

Tamiya Schleifschwamm

Ich bevorzuge Tamiya Farben, sind nicht die Günstigsten, bringen aber beste Ergebnisse und stinken nicht so.
Noch dazu sind sie binnen kurzer Zeit trocken und haften auf ABS sehr gut.
Aber wirklich nur dünne Schichten auftragen, sie verlaufen schnell.
Meist reichen aber schon 2 Schichten und es deckt perfekt.

Revell Farben haben ähnliche Eigenschaften.

Es gibt von Tamiya und Revell und Anderen übrigens auch feine "Plastiksägen". ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

GlobalGuide

Mitglied
Der Ladekran ist von EMEK . Findest du z.B. in der Bucht unter "Emek Kran"
Ist zwar in 1:25, passt aber als Hilfskran hier drauf optimal.
Als Heckkran über die gesamte Breite eines LKW natürlich nix in diesem Maßstab!


PS: Bei mir auch alles konventionelle Handarbeit - Dremel, Säge, Kleber. Nix mit Drucker oder CAD-Fräse.
 
Zuletzt bearbeitet:

danni1962

Mitglied
Danke für Eure Antworten!
Das mit dem autolack, war das wo es mir hauptsächlich drum ging. HAbe da nen Teile händler im Ort, der auch in Lackdosen recht gut sortiert ist. Hatte aber vor zich Jahren das Problem, dass ich nen Revell Porsche wegschmeissen konnte weil damals der Lack den Kunststoff angegriffen hat...

Der Kran sieht interessant aus! Da denke ich wohl ma drüber nach.


Wie ist das eigentlich, wenn ich das richtig hier im Forum quer gelesen habe, dann passen die JJRC Achsen mechanisch an die Aufhängungen von WPL und umgedreht.

Die WPL 6WD's haben ja ne andere Hinterachsaufnahme (Pendelachsen), da bin ich am Überlegen ob das Sinn macht den KAT damit zu verschlimmbessern.
Man könnte ja als günstige Basis nen Anhänger KIT nehmen...

Wobei, passen die Rahmen und Lenkungsaufnahmen auch soweit? Dann könnt ich auch über nen Ural BAusatz (oder soetwas) nachdenken, um die restlichen Teile zusammen zu bekommen um noch nen 4x4 KAT zu Bauen (für die Kinder):rolleyes:
 

BlackbirdXL1

Mitglied
Am besten nur Acryllack nehmen, Tamiya und Revell sind auch Acryllacke.
Wenn es bei Dir z.B. Nitrolack war, der löst Kunststoff gnadenlos an.

Das Achsgekröse beim WPL 6x6 ist nett, aber eine wackelige Sache.
Für locker 70 Euro bekommt man das allerdings auch komplett aus Metall. :cool:

Inwieweit Lenkung etc. passen, kann ich nicht sagen, da ich keinen JJRC habe.
Nach Deinem Bild sieht es aber stark danach aus.

Die Aufnahmen für die Federung/Achshalterung sind identisch.
 

danni1962

Mitglied
Metallachsen und Fahrgestellteile halte ich erst mal für überflüssig, zumindest bis die ersten Teile den Geist aufgeben.:D

Metall Kardans haben ich schon. Wenn ich das richtig sehe, bekommt man die kunstoffkardans eh nicht heile ab und wieder an ein neues Getriebe dran.
 

BlackbirdXL1

Mitglied
Richtig, die Plastikteile sind nicht zerstörungsfrei zu zerlegen.
Allerdings passen die Metallkardans nicht auf die Originalwellen,
weil diese verzahnt sind dort wo das Plastik sie umschließt.

Motor und Getriebe sind schon mal ne gute Wahl.
Evtl. die Getriebewellen noch ausdistanzieren.
Bei meinem Getriebe kamen die Zahnräder ans Gehäuse.
 

danni1962

Mitglied
Ja, da werde ich dann gucken, ein paar Shim Scheiben habe ich noch von meinem Schiffchen über (für 3mm Wellen, das sollte ja durchaus passen)
 

BlackbirdXL1

Mitglied
3mm ist genau richtig. Aber keine U-Scheiben, sondern echte Shims.

Die sind im Außendurchmesser kleiner als der Lageraußenring.
 

danni1962

Mitglied
Moin!
ich hoffe Ihr habt alle die Ostertage gut überstanden;)

Meine Große Tochter war zu Besuch, daher bin ich zu nix gekommen....

Stefan, das hätte ich wohl machen können...:oops:

So, aber es ging etwas weiter, die Hinterachsen habe ich radseitig mit Schrumpfschlauch überzogen, sodass die Achsen da eigentlich nicht mehr aufgehen können.

Dann sind heute ein weiterer JJRC 2-Achser in der Packstation gewesen, und das Metall Getriebe mit dem 370er Motor.

Den LKW will ich als Teileträger nehmen.
Das Getriebe habe ich eben schon geshimmt, wenn ich meine Scheibchen noch richtig im Kopf habe sind 1,25mm je Welle reingekommen... und noch etwas Fett.
Mit nem MoBa Trafo läuft das ganz gut!

Denn mal sehen, wann ich das reinferkele, kann sein, dass es erst mitte Mai wird....:(

Bis denne!
 

danni1962

Mitglied
Moin!
Der Getriebemotor ist eingebaut.
Die Antriebswellen tauschen ist beim KAT1 nicht ganz so einfach. Die Wellenstummel der an den Antrieben sind recht kurz und die alten Kardans sind ein Teil des Wellenlagers...
Ich habe mir jetzt passende Kugellager dafür besorgt.

Die V-Max ist jetzt natürlich extrem runtergegangen, mir schon fast zu weit...
Dafür scheint er jetzt Kraft zu haben.

Details kommen in den nächsten Tagen (hoffe ich)...



Als nächstes will ich versuchen federbeine an-/einzubauen... Mal sehen ob das klappt...
 
Top Bottom