Tech-Frage Jeweils nur BL-vorwärts mit Pistolenfunke ( Fahrmotor )

uwe_q

Mitglied
Hallo Leute.
In meinem Boot habe ich einen Jetantrieb mit einem BL-Motor als Antrieb verbaut. Dieser Jet besitzt eine Rückfahrklappe.

Nun stellt sich das Problem der Ansteuerung des BL-Motors, da dieser nur im Schubbetrieb arbeiten soll. Also unten ansaugen und hinten rausdrücken. Mit der Pistolenfunke würde beim Fahrkanal rückwärts der Motor umgepolt werden, dies soll aber nicht sein. Er müsste praktisch auch hier vorwärts drehen und die Rückwärtsfahrt wird durch den Umkehrschub am Jet erfolgen.

Wie kann man das lösen ?
Geht solch ein Verhalten mittels Funke / BEC einzustellen, oder sollte die PWM-Auswertung mittels Arduino umgewandelt werden ?

Was meint ihr dazu ?

( Funke wäre eine Absima 6-kanal oder MC 26 HoTT , und als Fahrregler liegt ein wassergekühlter Turnigy Mariene 120A vor )

LG uwe
 

mobsy

Mitglied
vielleicht keinen fahrtregler verwenden, sondern das gegenstück dazu für einen heli oder eine drohne. die rtr modelle, die ich kenne (nicht viele, aber immerhin...) haben das ja auf dem linken hebel: drehzahl von null auf voll ohne rückstellung.

gruß

nachtrag: den fahrtregler kann man nicht auf nur bremsen bei rückwärts programmieren?
 

uwe_q

Mitglied
Hab das mit dem heli/drohe jetzt noch nicht ganz kapiert - aber machen diese teile auch 90A ohne Kühlung ( da eingebaut und ohne Fahrtwind ) mit ?
 
Zuletzt bearbeitet:

mobsy

Mitglied
bei einem heli oder einer drohne macht rückwärts ja keinen sinn. da ist der gesamte weg des hebels an der steuerung nur für "vorwärts" bzw drehzahl zuständig. der hebel hat keine rückstellung, er bleibt immer in position stehen.

gruß
 

uwe_q

Mitglied
Ah, verstehe.
Du meinst den Hebel an der Funke.

Dies wäre aber keine Option für mich bei der MC-26, da diese mit ihren Hebeln für ein anderes Modell mit der Mittelstellung gebraucht wird.
Die Absima könnte man vielleicht entsprechend umbauen, nur brauche ich dann einen zusatzkanal für die Rückfahrklappe.

LG Uwe
 

Etosch

Mitglied
Hätte jetzt auch gedacht, dass sich das über einen Kanalmischer reliaiseren lassen müsste, indem ein Servokanal dazugemischt wird mit Servo Stellung 1 (Klappe oben) in Vorwärtsfahrt und Servostellung -1 (Klappe unten) in Rückwärtsfahrt und dabei für Rückwärtsfahrt den Steuerweg für den Motor invertieren, damit er vorwärts dreht, obwohl der Stuerknüppel gerade rückwärts lenkt.

Je nach Klappe, würde ich aber auch über das Steuern des Servos über einen 1-0-1 Schalter nachdenken - dann könnte man noch eine Neutralstellung dazunehmen, in der die Klappe halb abgesenkt ist, so dass das Modell auch bei Vollgas steht, aber voll lenkbar ist.
 

uwe_q

Mitglied
So eine Sch......

Nicht nur Graupner ist in DE insolvent, meine MC26 macht da keine Ausnahme. * kotz *

Das untere Einstelldisplay ist horizontal zu 50% ausgefallen. Könnte zwar jetzt mit einem Edding "nachmalen", aber das wäre Schwachfug. :oops:

Also werde ich folgendes in Anschein nehmen:

-das Boot wird sowieso mit einem Arduino zur Steuerung der Heckklappe inkl. Klappverdeck und Verriegelungen etc ausgerüstet. Da bei Tempo 30...40 km/h ja eh kein Verdeck aufgeklappt werden sollte, muss dort sowieso die Fahrgeschwindigkeit mit einfließen.
Zur Not wird aus dem UNO ein NANO . Liegt genug von rum.

Denke mal das dies die einfachste Variante ist.

LG uwe

Vielen Dank an Euch
 

Stefan D.

Mitglied
Die Klappe steuern. Früher hat man das per Servo gesteuert. Ich weiß noch, wie man Vater die ersten Jetantriebe verbaute und wochenlang tüftelte, bis er so halbwegs mal funktionierte.
 

uwe_q

Mitglied
Ach so,
Der Jet wird über Servos verstellt ( seitlich ) und die Rückwärtsklappe ebenfalls.

Nur die Ansteuerung der Servos wird als Gesamtes in Abhängigkeit zu anderen Umständen ( zB beim ausfahren des Klappverdecks ) von einem Arduino gesteuert/gesperrt .
 

BlackbirdXL1

Mitglied
So eine Sch......

Nicht nur Graupner ist in DE insolvent, meine MC26 macht da keine Ausnahme. * kotz *

Das untere Einstelldisplay ist horizontal zu 50% ausgefallen. Könnte zwar jetzt mit einem Edding "nachmalen", aber das wäre Schwachfug. :oops:
Warum besorgst du Dir nicht einfach eine Graupner Smart Box?

Aber ein kleiner Tipp: Wenn Du den Kontrast schwächer einstellst und kannst dann Einzelheiten erkennen, liegt es nicht an der Elektronik.

Manchmal gibt es Kontaktprobleme. Das Display kann man ausbauen und zerlegen.
Die Kontakte auf der Leiterplatte und die Kanten in den Längsseiten der Displayscheibe gründlich mit einem in Isopropanol getränkten Wattestäbchen reinigen.
Zum Schluss die Kanten der Leitergummis. Danach nicht mehr berühren!
 
Zuletzt bearbeitet:

BlackbirdXL1

Mitglied
NEIN! Isopropanol und gut is, Aceton ist zu aggressiv. Gibts in der Apotheke oder hier: Online-Hut Isopropanol

Die haben auch andere Größen, das Zeug ist ideal um Teile zu entfetten bevor man lackiert oder klebt.
Und natürlich zur Reinigung von Kontaktflächen bestens geeignet.
 
Top Bottom