1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Kandidat werden bei Die Modellbauer
    Information ausblenden

Ladegerät HOTA D6+ AC 300W DC 2x325W - Top oder Flop?

Dieses Thema im Forum "Akku- und Ladetechnik" wurde erstellt von Boliseiaudo, 5. März 2019.

  1. Boliseiaudo

    Boliseiaudo Mitglied

    Hallo Leute,

    die mittlerweile gekannten und beliebten HOTA D6 und D6 Pro haben 'nen großen Bruder
    bekommen - das HOTA D6+.
    Größter Unterschied zu den "kleinen Brüdern", die auf 300W gesteigerte Leistung des
    internen Netzteils und die Bedienung über Touch-Keys

    Zu bekommen ist das Gerät zur Zeit nur über Banggood:
    HOTA D6 + AC 300W DC 2X325W 2X15A Dual Channel Smart Ladegerät - EU-Stecker
    Der Preis liegt bei knapp 106,- EUR.
    Mit entsprechenden Gutscheincode kann man's noch günstiger bekommen, so musste ich
    nur etwa 90,- EUR zahlen.

    Im Karton befindet sich, neben dem Gerät selbst, nur das Netzkabel und eine kleine
    Klappkarte mit den wichtigsten technischen Daten - das war's dann auch schon.

    P1010967.jpg

    Wer eine Anleitung oder div. Ladekabel sucht, sucht vergeblich.
    Ok, die Bedienung is eigentlich selbsterklärend und bei der Menge von verschiedenen
    Stecksystemen, kann man's sowieso niemandem Recht machen - also lieber gleich selbst
    die passenden Kabel besorgen - oder eben selbst anfertigen.


    Das Gerät selbst:

    P1010969.jpg

    P1010970.jpg


    Größe und Gewicht:

    Das gute Stück hat 'ne Breite von 98mm und 'ne Höhe von 67mm. Damit ist es etwas
    schmaler und niedriger als das D6 (Pro). Mit einer Länge von 161mm ist es zwar länger,
    wirkt aber trotzdem insgesamt nicht klobiger als das "normale" D6 - ganz im Gegenteil
    sogar! Mit einem Gewicht von 825 Gramm ist es auch noch angenehm im Handling.

    P1010974.jpg

    P1010971.jpg


    Technische Daten:

    • Eingangsspannung: AC 100-240V / DC 6,5-30V
    • Ladestrom: 2x 0,1-15A
    • Ladeleistung: 2x DC 325W / AC 300W (AC max. 210W pro Kanal)
    • Interner Entladestrom: 2x 0,1-3A
    • Interne Entladeleistung: 2x 15W (Balance-Port 2x 10W)
    • Externer Entladestrom: 2x 1-15A
    • Externe Entladeleistung: 2x 325W
    • Balancer Strom: 2x 1.600mA
    • Akku Typen: LiPo/Li-Ion/LiHV/LiFePo/Lixx/NiZn/NiCd/NiMh/Eneloop/Blei/Smart Batterie
    • USB-Ausgang: 5V / 2.1A
    • Netzteilfunktion: 2x 5-24V / max. 325W pro Kanal
    • Hinterer Gleichspannungsausgang: 15V / max. 23A
    • Bildschirm: 2,4" IPS / 320*240 / 260.000 Farben
    • Bluetooth
    • Micro USB (für Firmware Updates)

    Der Start-Screen:

    P1010931.jpg


    Main-Screen:


    P1010932.jpg

    Vom Main Screen aus kann man durch Klick auf "CH" zwischen Main Screen und den beiden
    Ausgangskanälen hin- und herschalten.

    Mit einem langen Klick auf "OK" landet man in den Ladegerät-Einstellungen:
    Unter anderem kann hier auch die Sprache gewählt werden - natürlich is auch Deutsch darunter.
    Die Navigation is simpel - mit "Up" und "Down" wird gescrollt, mit "OK" bestätigt.
    Zurück gelangt man jeweils durch den Menüpunkt "Zurück", oder durch Klick auf "CH".

    P1010935.jpg


    Zu den Aufgaben-Einstellungen:

    Wie schon gesagt, befindet man sich auf dem Main-Screen, kann durch Klick auf "CH" zwischen
    den beiden Kanälen und dem Main-Screen durchgeschaltet werden.
    Defindet man sich auf einem der beiden Kanäle, kann durch Klick auf "OK" die Aufgabe gewählt,
    die Aufgaben-Einstellungen geändert und die Aufgabe dann letztendlich auch gestartet werden.
    (Die Navigation ist praktisch identisch zu der in den Ladegerät-Einstellungen.)

    P1010936.jpg


    Fortsetzung in Post #2... ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. März 2019
  2. Boliseiaudo

    Boliseiaudo Mitglied

    Fortsetzung:


    Das Gerät lädt:


    P1010942.jpg

    Je nach Ladezustand ändern sich hier die Grundfarben.

    Klickt man, während eine Aufgabe läuft, mit "CH" zu einem der beiden Kanäle, ändert sich
    die Anzeige. Hier kann mit "UP" oder "Down" die Anzeige am unteren Rand geändert werden.
    Zur Verfügung stehen: allgemeine Werte, die Spannungen der einzelnen Zellen und die Innen-
    widerstände der Zellen.
    Die Innenwiderstände stehen nur im Mode "Laden" und erst ca. 3 Minuten nach Beginn des
    Ladevorgangs zur Verfügung!

    P1010944.jpg


    Wichtige Anmerkung:

    Ich hab erfahren, dass viele glauben, es wird nur im Mode "Balancierung" gebalanced - das
    ist nicht richtig!

    Das Balancing findet in jedem Lade-, Lager- und Entladeprogramm für Lithium-Akkus statt.
    Wünscht man kein Balancing, einfach den Balancer nicht anschließen. Das Gerät erkennt das
    und bittet dann um eine Bestätigung bevor der Vorgang gestartet wird.

    Der Mode "Balancierung" ist für Akkus mit starkem Zellendrift gedacht.
    Das Gerät erkennt den Drift und stellt automatisch den besten Spannungswert und die besten
    Balancerströme ein, um die Zellen schnellstmöglich auf einen einheitlichen Wert zu bringen.
    Euch wird dabei auch auffallen, dass in der Spannungsauswahl der "Daumen nach Oben" nicht
    auf einem der Standard-Werte sitzt, sondern irgendwo mittendrin. Das ist praktisch der Wert,
    den das Ladegerät errechnet hat, um schnellstmöglich die Zellen anzugleichen.

    Natürlich, man kann "Balancierung" auch für alle anderen Aufgaben "missbrauchen" - macht
    aber wenig Sinn, weil man dann jedes Mal den Spannungswert mühevoll neu anpassen muss.

    Ergo: Für Akkus mit "normalem" Zellendrift, sind die Standard-Modi das Mittel der Wahl.


    Weiter mit den Aufgaben...


    Arbeitet das Gerät und man befindet sich auf dem Main-Screen, können mit einem langen
    Klick auf "OK" beide Aufgaben sofort gestoppt werden.
    Befindet man sich in den einzelnen Kanälen, kann mit einem kurzen Klick auf "OK", die
    Einstellung der Aufgabe (z.B. Ladestrom) geändert werden, oder die Aufgabe kann gestoppt
    werden.


    CH2 ist fertig - die Grundfarbe wechselt zu Grün:

    P1010950.jpg


    Zusatzfunktion - Stromversorgung:

    Das Gerät kann nich nur prima laden und entladen, es kann auch als Universalnetzteil dienen.
    Dazu einfach als Aufgabe "Stromversorgung" wählen:

    P1010937.jpg

    Damit können die Ladeausgänge eine Spannung zwischen 5,0 und 24,0 Volt, bei einer Leistung
    von bis zu 325 Watt pro Kanal, zur Verfügung stellen.
    Zum Beispiel für 12V Lötkolben, Dremel, Servotester... usw... usw...

    P1010939.jpg


    Genauigkeit:

    Ich habe mehrfach die Spannungen des HOTA mit meinem Gossen Metrawatt überprüft.
    Das Multimeter schicke ich jährlich in ein nach DAkkS akkreditiertes Messlabor zur Kalibrierung.

    Um's kurz zu machen: Das HOTA trifft alle Spannungswerte auf den Punkt! :thumbsup:

    Als Beispiel zwei der Messungen:

    P1010964.jpg

    P1010948.jpg


    Gleichspannungseingang = Gleichspannungsausgang: ;)

    Wird das HOTA mit 230V betrieben, stellt es am DC-Eingang 15V Gleichspannung mit bis zu
    23A zur Verfügung. (Keine Angst, solllte man versehentlich an beiden Eingängen einspeisen,
    erkennt es das Gerät und schaltet ab.)

    Ich hab mir ein XT60 "Patchkabel" gebaut und kann so z.B. mein D6 über das interne Netzteil
    des D+ betreiben:

    P1010963.jpg

    So kann man praktisch einen Vierfach-Lader mit je 80W pro Kanal realisieren.
    Man muss dabei eben nur beachten, dass man die Gesamtleistung von 325 Watt nicht überschreitet.

    Als Beispiel könnte man so 4x 1S noch mit den vollen 15A laden, 4x 2S noch mit je 9A,
    4x 3S mit je 6A usw... laden. Oder individuell auf die Kanäle aufteilen - die beiden HOTAs zeigen
    ja die Ladeleistung für jeden Kanal an.

    P1010962.jpg


    Bluetooth:

    Das Gerät wird vom Handy erkannt, der QR-Code auf der OVP funktioniert, aber leider ist die
    App (noch) nicht verfügbar. Mich persönlich stört das allerdings nich.


    Induktives Laden:

    Im Gegensatz zu den kleinen Brüdern, unterstützt das D6+ kein induktives Laden von Handys.
    Auch das stört mich jetzt persönlich überhaupt nich (ist auch bei meinem D6 deaktiviert).
    Die Option, dass man das D6+ auch als Netzteil nutzen kann, hat für mich deutlich mehr Wert.


    Lüfter:

    Der große Lüfter läuft permanent, ist aber trotzdem noch temperaturgeregelt.
    Im Idle säuselt er nur vor sich hin, Unter Last macht er sich dann schon bemerkbar.
    Der kleine Lüfter schaltet nur bei Bedarf zu. Bisher hab ich's noch nich geschafft,
    dass der startet.


    Kritikpunkte:

    Es fehlt mal wieder ein Ein-/Aus-Schalter. Die Krankheit haben aber wohl 99,9% aller Geräte.
    Und die USB-Buchse ist auf der Rückseite etwas unglücklich platziert. Die gehört an die Seite
    oder nach Vorn. Kann ich aber auch mit leben.


    (Persönliches) Fazit:

    Wer keinen gesteigerten Wert auf Support legt, wen das (noch) nicht funktionierende
    Bluetooth nicht stört, kann hier bedenkenlos zuschlagen!

    In meinen Augen, ein rundum gelungenes Ladegrät ohne erkennbare Schwächen
    und echt pfiffigen Zusatz-Features. Auch die Bedienung über die Touch-Keys gefällt
    mir richtig gut.

    Mehr Ladegerät für's Geld...? Geht nich!

    Von mir: 5 von 5 Daumen... :thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup:
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. März 2019
    RonBO125, Rob_Otter, MatzeBOH und 9 anderen gefällt das.
  3. derschlambi

    derschlambi Mitglied

    Hey Andy,

    super toller Erfahrungsbericht :thumbsup:

    Ich habe mir das Teil auf deine Empfehlung auch geholt. Macht wirklich einen sehr guten Eindruck. Leider konnte ich noch nicht laden, da die XT60-Anschlüsse verspätet sind :eek:

    Einen Unterschied zu den anderen D6 hast du noch vergessen, und zwar den fehlenden Wireless-Charger. Nicht unbedingt ein Ausschlusskriterium, aber für den einen oder anderen vielleicht relevant.

    Manual und App sollen bald kommen, zumindest steht das so in den Q&A bei Banggood. Dort steht auch der Pin-Code für die Bluetooth-Verbindung: 123456.
     
    Boliseiaudo gefällt das.
  4. Brisch

    Brisch Mitglied

    Ich hab noch 2 XT60<>XT90 Kabel da falls Du es eilig hast.
     
    Boliseiaudo und derschlambi gefällt das.
  5. UnknownUser69

    UnknownUser69 Mitglied

    Hat er doch benannt? Siehe bei ihm das Kapitel "induktives Laden".
     
    Boliseiaudo gefällt das.
  6. derschlambi

    derschlambi Mitglied

    Vielen Dank fürs Angebot, aber solange mein DHK Maximus noch nicht da ist, kann ich warten. Bestellung von Banggood müsste auch spätestens nächste Woche eintreffen.

    Hab ich übersehen, mein Fehler :oops:
     
    Boliseiaudo gefällt das.
  7. Boliseiaudo

    Boliseiaudo Mitglied

    @UnknownUser69 @derschlambi

    Nich kloppen Mädels, ihr habt beide Recht. :D
    Ich hab das nämlich erst nachträglich mit eingefügt. :p

    Man kann ja nich gleich an alles denken... gerade in meinem Alter. :oops:
     
    Rob_Otter, MatzeBOH und UnknownUser69 gefällt das.
  8. tobi-KS

    tobi-KS Mitglied

    Was soll da Hermann erst sagen;):eek::rolleyes:?
     
    Boliseiaudo gefällt das.
  9. MatzeBOH

    MatzeBOH Mitglied

    Cool, danke für den guten Bericht! Aktuell reichen mir meine 2 Dual-Lader (ein Hota D6 pro und ein SkyRC) aber wenn sich das mal ändert weiß ich das man das D6+ auch bedenkenlos nehmen kann ;)

    Gruß, Matze
     
    Boliseiaudo gefällt das.
  10. Boliseiaudo

    Boliseiaudo Mitglied

    Haste die mal probiert?
    Bei mir funktioniert die nich. :thumbsdown:
     
  11. derschlambi

    derschlambi Mitglied

    Benötigt man dafür nicht sowieso die App?
     
  12. derschlambi

    derschlambi Mitglied

    Scheint wohl ein Problem mit der Firmware zu sein. HOTA soll aber daran arbeiten. Ich denke da müssen wir uns noch etwas gedulden. Hier wird ausführlich darüber diskutiert:

    RCGroups.com - HOTA D6+ AC 300W DC 2X325W 2X15A Dual Channel Smart Battery Charger Discharger

    Dort gibt es auch ein paar Bilder aus dem Innenleben. Einer hat wohl auch schon eine Beta der App bekommen. Wird wohl gerade alles erst so richtig getestet. Wir sollten mal verfolgen, was da geschrieben wird in nächster Zeit.
     
    Boliseiaudo gefällt das.
  13. Boliseiaudo

    Boliseiaudo Mitglied

    Ehrlich gesagt, mir isses völlig Wurschd. Bluetooth reicht eh
    nur'n paarmeterfuffzig - was soll also der Spielkram...? :D

    Aus Neugierde hab ich's eben mal mit der Beta probiert...
    Da funktioniert die PIN 123456. Aber die App hängt an allen Ecken und Enden
    - die müssen da noch reichlich dran tun. Aber selbst wenn alles einwandfrei
    funktionieren würde, ich wüsste nich wozu... Wie gesagt, Bluetooth Reichweite
    is bescheiden und wenn ich sowieso daneben stehe, was soll das? Das is was
    für smartphonesüchtige Kiddies - mehr nich.

    Hab mal 'nen Screenshot gemacht:

    Screenshot_2019-03-06-14-54-42-949_com.hota.jpg


    Das Innenleben sieht sauber verarbeitet aus. :thumbsup:
    Ich hätte die Tage aber sowieso reingeglotzt, weil ich praktisch bei jedem Gerät
    als erstes die Lüfter tausche. Leider hat aber mein Lieblingshersteller - Noctua -
    keine 50mm Lüfter im Programm :oops: Mal gucken, was NoiseBlocker, Fractal oder
    Sunon da zu bieten haben...


    Einer regt sich auf, dass er bei Nickel keine Zellenanzahl eingeben kann... Also
    wenn mich nich alles haut, dann kann man das bei allen anderen Ladegeräten
    auch nich...?! Nixx wird immer automatisch erkannt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. März 2019
    Rob_Otter, UnknownUser69 und derschlambi gefällt das.
  14. UnknownUser69

    UnknownUser69 Mitglied

    Ich lade die Akkus meist im Wohnzimmer und bin dann ein Zimmer weiter was am machen. Da finde ich das gar nicht schlecht einfach mal kurz aufs Handy gucken zu können was der Lader grade so macht... klar, ist nur ne kleine Spielerei, ein wenig hilfreich ist es aber trotzdem. Jetzt wäre es noch geil, wenn man den Lader auch noch per Handy steuern könnte. Ich habe zum Beispiel aus Sicherheitsgründen einen Time Off von 90min eingestellt, wenn ich jetzt aber ein LiPo entlade (gut, machen die meisten eh nicht übers Ladegerät) dann könnte man nach den 90min auf dem Handy benachrichtigt werden, alles checken und den Entladevorgang wieder starten. Oder zum Beispiel am Anfang bei neuen LiPos die ganze Lade/Entladeprozedur, da müsste man nicht 10 mal zum Ladegerät rennen, sondern könnte alles per Handy machen. Aber gut, das ist ja nur wildes Rumgefasel.
     
    Boliseiaudo gefällt das.
  15. Boliseiaudo

    Boliseiaudo Mitglied

    Du wirst lachen Carsten, das kann man mit der App sogar.
    Sämtliche Einstellungen können über's Handy vorgenommen werden, Aufgaben
    gestartet oder geändert werden. Sogar die Systemeinstellungen...

    Screenshot_2019-03-06-16-22-20-434_com.hota.jpg

    Allerdings... es funktioniert in der Beta noch nix so wirklich. :D
     
  16. UnknownUser69

    UnknownUser69 Mitglied

    Oh.... äh ja, interessant :D:rolleyes:
     
  17. BAXL

    BAXL Moderator Mitarbeiter

    Smartphone Apps werden gerne als Verkaufsargument genommen, so wie LEDs. Da werben Kühlschrankverkäufer mit LED Beleuchtung im Innenraum. Ist ja toll, hat aber keinen Einfluss auf den Gesamtverbrauch. Also viel Bling Bling
     
  18. Boliseiaudo

    Boliseiaudo Mitglied

    Norbert, das verstehst du nich... :p
    Da bist du zu alt zu. :D





    Muss ich mir auch immer anhören. :oops:
     
    tobi-KS gefällt das.
  19. BAXL

    BAXL Moderator Mitarbeiter

    Das wirds wohl sein :). Meine Kinder lästern auch immer wenn ich denen erzähle wieviel Speicher mein Smartphone hat und wieviel Speicher noch frei ist.
     
    Boliseiaudo, Rob_Otter und MatzeBOH gefällt das.
  20. derschlambi

    derschlambi Mitglied

    So, hab heute endlich meine XT60-Adapter gelötet und gleich mal mit dem LiPo-Programm von @BAXL angefangen. Laden war kein Thema, ging mit 0,5 C = 2,6 A gut und Lautstärke war gering.

    Laden.jpg

    Beim Entladen sieht es ein bisschen anders aus, mehr als 0,6 A pro Kanal geht nicht bei gleichzeitigem Entladen. Die Lautstärke steigt deutlich und man hört das Ding im ganzen Haus (steht aktuell im Flur im Keller).

    Entladen.jpg

    So wird das Entladen ca. 5h dauern! Das halte ich nicht mehrfach durch, ich habe ja insgesamt 4 LiPos. Ich glaube ein mal muss reichen o_O
     

Diese Seite empfehlen