1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Kandidat werden bei Die Modellbauer
    Information ausblenden

Anleitung HeliCommand einfliegen - M-Serie

Dieses Thema im Forum "Stabilisierungssysteme" wurde erstellt von BAXL, 8. Dezember 2016.

  1. BAXL

    BAXL Moderator Mitarbeiter

    Die mechanischen Grundeinstellungen, falls nicht bekannt, bitte auf der Homepage nachlesen !!!

    Und BITTE, je genauer ihr die Grundeinstellung macht, da reden wir von 10tel mm, umso besser fleigt der Heli !!

    Einstellen

    Karte:

    Alles - "Gerät" HC 3A einstellen (muß eventuell neu gestartet werden)

    Diagnose - Die Diagnosekarte ist eine Art "Monitor" und zeigt die Knüppel-/Schiebe-/Drehregler
    Wege und Mittelpunkte an. => Die Wege/Endausschläge und Mittelpunkte werden
    in der Funke im jeweiligen Menü (z.B "Endpunkte" "Mittelpunkte") korrigiert
    Beweg den Rollknüppel bis zum Anschlag und das Ende des Balkens befindet sich
    in der Nähe des zweit letzten Strichs. Jetzt im Menü "Endpunkte" in der Funke korrigieren.

    Wichtig ! - Wenn ihr die Möglichkeit habt den "Pilot - Kanal" und den "AUX - Kanal" (Kreiselempfindlichkeit)
    auf einen Regler zu legen, MÜSST ihr dort auch die Endpunkte einstellen !

    Anmerkung: Schon in der Diagnosekarte sollte sich der Balken nach rechts bewegen,
    wenn ihr den Knüppel nach rechts bewegt.
    Analog für Nick, Heck......etc. Falls nicht, wird dies in der RC & Trimm Karte korrigiert.

    RC & Trimm - hier werden zunächst NUR die "Knüppelrichtungen" (Balken im Diagnosemenü) korrigiert.
    ANMERKUNG: hat NICHTS mit der Servolaufrichtung zu tun !!!
    z.B. Roll - Knüppel nach rechts, Balken geht nach links, also rechts neben "Roll" "-" anklicken.
    Kontrolle - Knüppel nach rechts, jetzt sollte sich der Balken auch nach rechts bewegen.
    Analog Nick und Pitch, Heck.

    Mischer - das meiste ist selbsterklärend.
    Nu wird das spannend, weil die TS meist ganz willde Sachen macht,
    wenn ihr Pitch positiv am Knüppel gebt, dies wird hier korrigiert.
    Zunächst wird die Servolaufrichtung NUR FÜR Pitch korrigiert.
    Jetzt die Heckkreisel WIRKRICHTUNG:
    Ihr dreht den Rotorkopf so weit, bis die Heckrotorblatthalter senkrecht stehen.
    Das obere Heckrotorblatt nach vorn klappen.
    Den Heli kurz im Uhrzeigersinn bewegen
    Das obere Heckrotorblatt sollte jetzt auch in Uhrzeigerrichtung
    Falls nicht, unter " 4 Heck-Servo" ändern

    ANMERKUNG - die Heckkreiselwirkrichtung ist UNABHÄNGIG von der Knüppelwirkrichtung (Heck)

    Die Knüppelwirkrichtung für die Nickachse kann weiter unten dann, fals nötig, geändert werden.

    Unter "Servo-Wege" könnt ihr den Punkt bestimmen, an dem die TS bei Nick/Roll -
    Knüppel rechts/links und vorn/hinten an der Rotorwelle anschlägt.
    Es sollte immer etwas "Spiel" zwischen TS und Rotorwelle sein, also bitte nicht grenzwertig einstellen.

    "Pitch-Weg" - Pitchlehre, entsprechenden positiven Pitchwert einstellen und druff auf ein Rotorblatt.
    Rotorkopf so weit drehen bis das entsprechende Gestänge (zum Blatthalter) über dem Gestänge
    von einem Servo steht. (Erklärung folgt)
    Jetzt mittels "Pitch-Weg" Schieber Pitchwert einstellen !!! NICHT in der Funke !!!

    ANMERKUNG - in der Funke MUSS die Pitchkurve eine Gerade von -100 % bis + 100 % sein !!!

    Nu wird das schwierig zu verstehen:
    "Pitch Offset" dient zur Verschiebung der Pitchwertescala um den 0 Pitch, ohne diesen zu beeinflussen.
    Selbsterklärend, falls nicht, ich versuche das dann mal zu erklären:
    Ihr legt drei Streichhölzer übereinander mit gleichem Abstand (so 3/4 cm) auf den Tisch.
    Der oberste ist euer positive Pitchwert, z.B. +12 °
    Der mittlere 0°
    Der untere ist euer negative Pitchwert, z.B. -12°
    Wenn ihr jetzt den oberen UND unteren Streichholz (Pitchwert) um die GLEICHE "Strecke"
    nach oben oder unten bewegt, simuliert ihr die "Pitch Offset" Funktion. =>
    Der obere Wert vergößert sich um den gleiche Wert um den sich der untere verkleinert (ca.), d.h.
    oben + 15°
    Mitte 0°
    unten - 9°

    ANMERKUNG: Welchen Sinn hat das ?
    1. - Es kann sein das man einen geringen Unterschied zwischen oberem und unterem Pitchwert hat.
    Das sollte für 3D Flieger nicht sein und wird mittels "Pitch Offset" korrigiert.
    2. - Betrifft hauptsächlich den HC 3A funktioniert aber auch bei anderen HCs.
    Für Anfänger ist ein unterer Pitchwert von -2° bis -5° empfehlenswert,
    da der Anfänger den Pitchknüppel in "Notsituationen" meist nach unten "reißt" ;-)
    und den Heli bei einem Pitch von -12° dann gnadenlos in den Boden rammt.
    DAs ganze ist mächtig fummelei, aber es lohnt sich.

    Versprochene Erklärung - Ihr solltet zur Kontrolle den Rotorkopf bei Pitch 0°
    nach und nach über jedes Servogestänge drehen und kontrollieren,
    ob der Pitchwert über JEDEM Servogestänge 0° beträgt.

    Heck-Kreisel - Hier ist nur der Servoweg des Heckservos zu begrenzen.
    Heckkreiselempfindlichkeit auf max Wert stellen
    Heckknüppel ganz zu einer Seite
    Schlägt die Hülse an, Servowegbegrenzung etwas herunter regeln
    Kontrollieren und den Servoweg so weit herunterregeln bis die Hülse nicht mehr anschlägt
    Alles andere erst einaml so belassen.

    Hor + Pos - hier ist zunächst noch nichts einzustellen

    Wichtig - super WICHTIG - den Knopf auf dem HC drücken -
    festhalten bis die LED grün leuchtet und SOFORT loslassen.
    Diagnose - Pilot - Kanal auf Hor. ca. 60% mittels Regler einstellen
    AUX - Kanal (Heckkreislempfindlichkeit) auf Heading 30 % einstellen

    EinfliegenEinfliegen

    Vorweg: Ich hatte in der Anleitung zum Einstellen des HC 3A den
    Tip gegeben den Hori/Posi Mode und die Heckkreiselempfindlichkeit
    auf einen Drehregler zu legen - das sollte NUR der Zustand für das Einfliegen sein !

    Empfehlung - 30% - 40% Expo auf Roll/Nick und 20% auf das Heck.
    Das und NUR das dürft ihr in der Funke einstellen.

    Wie ich bereits beschrieben hatte sollte man die Heckkreiselempfindlichkeit
    auf ca. 25% und den HORI Mode auf ca. 60% einstellen.
    Ich würde davon abraten zum Einfliegen den Posi Mode zu benutzen,
    da es dabei zu unerwarteten Reaktionen
    ("wildes" hin und her Zappeln) kommen kann.

    - Motor hochdrehen lassen
    - langsam und vorsichtig den Heli "leicht werden lassen"
    - fängt er jetzt schon an zu Nicken habt ihr eine zu geringe Drehzahl

    Anmerkung - beim Einfliegen empfiehlt es sich lieber eine etwas zu hohe Drehzahl zu wählen !

    - Heli langsam abheben. Wenn ihr alles richtig eingestellt habt, kann es NICHT zu unerwarteten Reaktionen kommen.

    - Kontrolle: Driftet der Heli zu einer Seite weg, dann zunächst über das Servogestänge korrigieren
    irgendwann kommt vielleicht der Punkt, das eine Umdrehung zu viel ist und der Heli anfängt zur anderen Seite
    weg zu driften - Servo merken, komme ich später noch zu!

    - Heckkreiselempfindlichkeit - pendelt das Heck langsam hin und her => Empfindlichkeit erhöhen.
    Das Heck sollte zunächst aufhören zu pendeln,
    ihr dreht weiter bis das Heck anfängt leicht zu zittern,
    dann den Regler wieder etwas zurück drehen, FERTIG!

    - Horiempfindlichkeit - ist auch geschmackssache. Den Heli in sichere Höhe bringen,
    kurz Roll zu einer Seite, Knüppel schnacken lassen.
    Jetzt könnt ihr die Geschwindigkeit in der sich der Heli wieder
    in Horizontallage bringt durch erhöhen der Empfindlichkeit bestimmen.

    - Landung und an den Laptop anschließen !

    Diagnose - erflogene Hori Empfindlichkeit ablesen und merken

    - Hori / Posi Mode jetzt vom Drehregler auf einen Dreifachschalter legen.
    Schalter Positionen sind für Posi - AUS - Hori gedacht.
    Zunächst auf die Position stellen, die für Hori sein soll
    Im Menü "Endpunkte" den Endpunkt (bei Futaba Kanal 7 Zus.) soweit reduzieren
    bis ihr (Diagnose) den erflogenen Wert für Hori Mode erreicht.
    Schallter auf Posi und den anderen Endpunkt auch auf den im Horimode erflogenen Wert,
    aber anderes Balkenende, eben für Posi ainstellen - Fertig
    Sinn - ihr könnt jetzt im Flug von Hori auf Posi umschalten.
    Am besten beim nächsten Flug im Horimode starten,
    in sicherer Höhe auf Posi umschalten und vorsichitg dem Boden
    nähern. Ab ca. 3m wird der Posi Mode "greifen", jetzt langsam tiefer und sehen,
    ob der Heli anfängt zu pendeln, nicken, leichtes Zappeln.
    Jetzt könnt ihr die gewünschte Positionierung am Laptop erhöhen oder niedriger
    einstellen.

    Anmerkung - ich habe den Posi Mode relativ "weich" eingestelt, dann kann man ihn
    wunderbar zum Staten und landen bei Wind benutzen.

    Hor. + Pos - Hier sollte der Anfänger die Knüppelwirkstärke so belassen
    und der Fortgeschrittene auf 9 erhöhen.

    Sinn - der HC greift später ein, d.h. je höher der Wert um so näher müßt ihr
    mit dem Roll/Nick Knüppel zur Mitte kommen bevor der HC eingreift.
    Das hat auch den Effekt, dass Kreise, Achten, Kurven runder werden,
    die werden beim Anfänger eckig aussehen, da der HC recht oft eingreift.

    Sollte der Heli beim Erstflug zu heftig auf Knüppelbewegung reagieren (ist Geschmacksache) könnt ihr:

    Mischer - Servowege - Roll/Nick um 10 Punkte reduzieren. Der umgekehrte Effekt ist NICHT möglich.



    Der Heli driftet immer noch leicht zu einer Seite =>

    RC & Trimm - Interne Autotrimm Einstellungen -
    Hier könnt ihr das entsprechende Servo, das vorher durch drehen
    der Kugelpfanne nicht mehr zu trimmen war, nachtrimmen.


    Alles andere ist leider Helispezifisch, da müßt ihr mich im Einzelfall anschreiben!

    Hor + Pos - Neutral Neigungs Ausgleich - ab der 500er Klasse (aufwärts)
    kann dieser Wert auf Null gesetzt werden
    - Optik Positions Empfindlichkeit - sollte der Heli im Posi Mode
    nicht wie "angenagelt" stehen bleiben,
    könnt ihr hier die Empfindlichkeit erhöhen.
    ABER es ist Vorsicht geboten und
    auf keinen Fall mit der neuen Einstellung starten.

    Diese Einstellungen im Flug IMMER von oben nach unten Testen!!!

    Am Besten funktioniert der Posi bei 1,50m bis 2,00m.

    - Vorwärts Bremsanteil - Sollte man im zügigen Vorwärstflug testen.
    Habe mal die max. Einstellung getestet,
    da "wirft der Heli
    den Anker" und geht mächtig mit dem Heck runter
    (Masseausgleich).

    Quelle Skyjumper Martin
     
  2. camrad

    camrad Mitglied

    Zitat

    Hallo BAXL,

    meinst Du damit die gewöhnlichen Einstellungen die man bei jedem
    pitch-gesteuerten Hubschrauber nach dem Zusammenbau durchführt?
    Wie z.B. Servohörna winklig einstellen, Pitchbereich "+" "0" "-"usw. ?
    Oder sind das Extraeinstellungen für die Zusammenarbeit mit dem
    Helicommand?
    Egal welche Option richtig ist, schreib mir bitte wo ich die Beschreibung
    finden kann.

    Beste Grüße
    Michael
     
  3. BAXL

    BAXL Moderator Mitarbeiter

    Hallo Michael, es ist in der Tat so, dass der Heli mechanisch so voreingestellt wird, als würde der konventionell ohne HC fliegen. Also so, wie Du es schon vermutet hast. Erst dann gehst Du in den Einstellungsassistenten vom HC und machst da die Einstellungen. Vergiss nicht im Sender ein neues Modell anzulegen, das als Taumelscheibentyp 90Grad mechanisch gemischt hat. Die Mischung macht später der HC.
     
  4. camrad

    camrad Mitglied

    Hallo BAXL,

    danke für die Info. Die mechanischen Einstellungen kriege ich geregelt.
    Was die HC Einstellungen betrifft, taugen bestimmt einige Fragen auf.
    In dem Gebiet bin ich auf Deine Hilfe angewiesen. Natürlich wenn Du nichts
    dagegen hast.

    Grüße
    Michael
     
  5. BAXL

    BAXL Moderator Mitarbeiter

    Kriegen wir schon hin :)
     
  6. camrad

    camrad Mitglied

    Hallo BAXL,

    bin gerade bei Hubschraubereinstellung und schon taugt die erste Frage auf.
    Kurze Beschreibung:
    - Funke DX6 Spektrum
    - Taumelscheibe Einstellung - 3 Servos 90°
    - Pitschknüppel "+" alle Servos nach oben
    - Pitschknüppel "-" alle Servos nach unten
    - Nick nach hinten und nach vorne - bewegt sich nur das Nickservo
    - Roll links, rechts - bewegen sich abwechselnd Pitsch- und Rollservo.

    oder eine andere Variante:
    Taumelscheibe Einstellung "Normal"
    - Nick nach hinten und nach vorne - bewegt sich nur das Nickservo
    - Roll links, rechts - bewegt sich nur das Rollservo
    - Pitschknüppel bewegt nur das Pitschservo

    Hier aber müßte man in der HC Software die Signale irgendwie mischen, denn zum Starten
    braucht man eigentlich drei Servos ;) Aber soweit bin ich mit dem HC noch nicht.
    Erst mal, welche von den beiden Einstellungen die richtige ist?
     
  7. BAXL

    BAXL Moderator Mitarbeiter

    Sind die Servos direkt am Empfänger oder schon am HC?
     
  8. camrad

    camrad Mitglied

    Direkt am Empfänger
     
  9. BAXL

    BAXL Moderator Mitarbeiter

    Das 90Grad Programm funktioniert erst mit dem HC richtig. Stimmt denn erstmal alles wenn die Servos in ihrer Ausgangsstellung sind?
     
  10. camrad

    camrad Mitglied

    Das Problem ist, ich weiß nicht ob das stimmt weil ich nicht weiß wie die Servos bei 90°
    Einstellung passend für HC laufen sollen :(
    Im Klartext heißt das:
    Knüppelbewegung
    - Nick nach vorne, welches Servo bewegt sich und wohin
    - Nick nach hinten, welches Servo bewegt sich und wohin
    - Roll nach rechts, welches Servo bewegt sich und wohin
    - Roll nach links, welches Servo bewegt sich und wohin
    - Pitch nach oben, welche (s) Servo (s) bewegt (en) sich und wohin
    - Pitch nach unten welche (s) Servo (s) bewegt (en) sich und wohin
     
  11. BAXL

    BAXL Moderator Mitarbeiter

    Alles viel zu weit gedacht. Die richtige Stellrichtung wird später im HC Einstellprogramm gemacht. Anschließen Taumelscheibentyp einstellen und dann gucken was die Servos machen. Dreht eins falsch herum, macht man nur im Menü des HC „ einen Haken anders“.
     
  12. camrad

    camrad Mitglied

    Hast Recht.
    Ich wollte nur auf Nummer sicher gehen. Und ich bin so ein Typ der alles genau wissen will.
    Die originale H1 Taumelscheibe Einstellung habe ich in meiner T8J Futaba gefunden. Schnell
    Empfänger gewechselt und ausprobiert. Entspricht der Taumelscheibe Einstellung "Normal" in
    der DX6 Spektrum. Die Servos laufen so wie ich gestern geschrieben habe:
    - Nick nach hinten und nach vorne - bewegt sich nur das Nickservo
    - Roll links, rechts - bewegt sich nur das Rollservo
    - Pitschknüppel bewegt nur das Pitschservo
    Diese Konfiguration habe ich dann an HC eingeschlossen. Nach dem Reversieren
    von zwei Servos läuft die Sache einwandfrei. Das heißt alle Servos bewegen sich so
    wie sie es sollen.
    Jetzt macht mir was anderes Gedanken.
    Ich habe den Heli erst mal ohne HC mechanisch eingestellt :
    - Taumelscheibe waagerecht
    - Pitchbereich -12° +12°
    - Null Pitch bei Knüppelmitte
    Nach dem HC Anschluß konnte ich optisch feststellen dass die Taumelscheibe nicht waagerecht steht.
    Soll ich sie jetzt mechanisch durch Gestänge verlängern oder verkürzen korrigieren?
    Oder in der Software die Karte "RC&Trim" dafür benutzen?
     
  13. BAXL

    BAXL Moderator Mitarbeiter

    Nein, wenn die Mechanik stimmt dann von jetzt an alles über das Einstellprogramm machen.
     
  14. camrad

    camrad Mitglied

    Hallo BAXL,

    eine große Bitte an Dich,
    könntest Du den Zitat ein wenig ausweiten und den Sinn der Sache ein bißchen detaillierter
    erklären? Ich erkenne den Zusammenhang nicht mehr.
     
  15. BAXL

    BAXL Moderator Mitarbeiter

    Was genau ist Dir unverständlich? Was soll ich detaillierter erklären?
     
  16. camrad

    camrad Mitglied

    O.K.
    Dann fangen wir von vorne an.
    Mechanisch ist der Pitsch "O" perfekt eingestellt. HC verstellt aber das "O" . Beide Blätter bei Knüppelmitte
    zeigen unterschiedliche Werte z.B. 4,7 und 0,4. Ohne "O" ist weitere Einstellung sinnlos. Wie kriege ich die Nullstellung?

    von welchem Servo? Und wo steckt der Sinn wenn die Taumelscheibe waagerecht steht und alle
    Servos gleich hoch sind?
    Das wäre für´s Erste. Wenn wir das geklärt haben dann fahren wir eventuell später weiter.
     
  17. BAXL

    BAXL Moderator Mitarbeiter

    Wie steht der Rotorkopf wenn du misst? Der muss genau 90 Grad zur Längsachse stehen sonst kommst Du mit den Rotorblättern in die zyklische Verstellung und die Winkel sind unterschiedlich.

    Nur als kleine Randinfo. Der Artikel ist von meinem HC Freund Martin „Skyjumper“ , der sich aber aus dem Forenleben zurückgezogenen hat aber ein Experte bei den HCs ist. Ich selbst habe auch mehrere HCs eingebaut und eingestellt und muss mir jeweils die Ausführungen von Martin ansehen und selbst überlegen was er damit gemeint hat.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. August 2019

Diese Seite empfehlen