1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Kandidat werden bei Die Modellbauer

Rallye Hanseats Rallyegarage

Dieses Thema im Forum "Rallye" wurde erstellt von Hanseat85, 24. Juni 2017.

  1. Hanseat85

    Hanseat85 Mitglied

    Moin Moin ihr Rallyefreaks,

    wie im Thread über meinen Yokomo angkündigt gibt es nun den neuen Thread für alle Rallyefahrzeuge von mir.

    Für die WRC1 (AWD) kommt nun statt des TT-01 RSR der neue XV-01 Long Damper Spec mit Ford Fiesta WRC (Mon-Tech WR1) zum Einsatz. Musste zwar den Schaumstofframmer etwas beschneiden, aber jetzt passt der Kurze :D .
    [​IMG]
    [​IMG]

    Hier kommen noch Aussenspiegel und Zusatzbeleuchtung (Cap Lights).

    Für die WRC3 (2WD) kommt der alte TT-01 RSR zum Einsatz, der zum R3 mit Heckantrieb mutierte.
    Als Karosserie kommt ein Ford Sierra RS Cosworth (Flügelcossi).
     
    Stefan D. und UnknownUser69 gefällt das.
  2. chemag

    chemag Mitglied

    sehr geil, bis auf die Karosseriehalter ;-)
     
  3. Hanseat85

    Hanseat85 Mitglied

    Sind schon eingekürzt ;)
     
  4. Hanseat85

    Hanseat85 Mitglied

    So mal wieder ein kleines Update zum Rallyefahrzeug. Aktuell bin ich dabei eine Toyota Yaris WRC Karosserie aufzubauen (ist erst seit kurzem auf dem Markt) und werde diese auch noch bei den letzten beiden Rallyes in diesem Jahr einsetzen. Darüber hinaus bin ich aktuell auch am Überlegen ob ich nicht ein neues Chassis aufbaue, aktuell stehen ein MST XXX RS (den es endlich als Kit gibt) oder Tamiya TB-02/03 in der Vorplanung. Liegt daran das beim XV-01 einige Fehler im Chassislayout liegen, z.b. ist ein schneller Wechsel an den Diffs unmöglich, der Schwerpunktist doch recht hoch und der Rammer vorn ist aufgrund des Frontmotors nicht so breit und stabil wie beim TT-01 was wohl zu dem Aufhängungsschadens geführt hat.
    Endgültig wird sich das wohl zum Ende des Jahres entscheiden.
     
  5. Hanseat85

    Hanseat85 Mitglied

    Nach viel Überlegen und Berichten lesen bin ich zu dem Schluss gekommen das XV-01 zuverkaufen und mir den MST XXX-R S zuzulegen. Das XV-01 ist wie im vorherigen Beitrag geschrieben ein gutes Chassis, aber bei der Wartung ein Graus, dazu wird der Motor selbst bei moderaten Temperaturen recht warm und man kann nicht wirklich Kühlkörper anbringen.
    Bestellung ist schon auf dem Weg zu mir, habe mir den XXX-R S als Kit und die Lenkung vom XXX RA bestellt.
    Nebenbei habe ich am Wochenende nochmal Kardan gegen Riemen getestet (TT-01 vs XV-01), beide Fahrzeuge mit dem gleichen Regler/Motor und Untersetzung, auch vom Dämpferöl und der Federhärte gleich. Dabei musste ich feststellen das mir ein Kardanchassis besser gefällt, schön direkt am Gas und des Heck wird beim schnellen Richtungswechsel ist nicht so leicht. Dazu kommt auch noch das ich nicht nur einen bestimmten Akku benutzen kann sondern alle die nicht in den XV-01 passen.
    Sobald das Chassis da ist werde ich einen Baubericht machen und den Wagen natürlich auch testen.
     
  6. Heimraser

    Heimraser Mitglied

    Ich denke aber, dass das weniger am Kardan liegt, sondern mehr an der Auslegung des Chassis. Du vergleichst hier ein Mittelmotor-Chassis (TT-01) gegen ein Chassis mit Frontmotor (XV-01). Das macht einen großen Unterschied aus.
    Du müsstest eher ein Mittelmotor-Chassis mit Riemenantrieb mit dem XV-01 vergleichen, oder den XV-01 auf Kardan umbauen. ;)
     
    UnknownUser69 und klaus52 gefällt das.
  7. Joungmerlin

    Joungmerlin Mitglied

    Kleb mal ein paar Zusatzgewichte hinten in den XV-01 und Spann den Riemen strammer.
    Du wirst sehen, daß sich das Fahrverhalten extrem ändert.
     
  8. Hanseat85

    Hanseat85 Mitglied

    Zu spät, der XV-01 ist verkauft!

    Der Riemen ist gespannt. Liegt eher am Fahrer selbst. Fand schon während der Zeit wo ich Tourenwagen gefahren bin ein Kardanchassis angenehmer zu fahren als eins mit Riemen. Erst beim driften gefiel mir Riemen besser als Kardan. Beim Rallyechassis ist es wieder wie mit den Tourenwagen, der Kardanantrieb ist direkter als der Riemenantrieb.
     
  9. Hanseat85

    Hanseat85 Mitglied

    Moin Moin,

    eigentlich wollte ich ja weiter berichten wie sich der XXX-R S den nun macht. Nun aktuell habe ich nach dem vierten Neuaufbau aufgegeben, der Antriebsstrang klemmt und schleift wieder :mad::mad:.
    Mittlerweile bin ich schon an dem Punkt angekommen wo ich mich nach einer Alternative umschaue, rein theoretisch könnte ich ja schnell einen TT-0x aufbauen (habe beide hier liegen) aber rein praktisch möchte ich weg von Tamiya (in Sachen Rallyecar). Aktuell stehen zwei Chassis auf der Beobachtungsliste ein YOKOMO MR4 K3 Rallye und ein HPI RS4 Rallye Für den HPI spricht das super geniale Fahrwerk (hat schon einen und der Federweg ist schon ordentlich), Ersatzteile vom Pro2 & 3 passen, vielleicht kann man auch was vom Sprint übernehmen, bei der Lenkung hat man viel Freiraum für mehr Lenkwinkel, meine Lipos müssten gut rein passen (eventuell auf Sprint Flux Akkuhalter umbauen) und der Innerbody hält gut den Dreck ab. Nachteil ist halt die besch:rolleyes:eidene original Ersatzteilversorgung und das man wohl nur HPI Karosserien nutzen kann (weiß nicht ob sich der Radstand verändern lässt).
    Für den Yokomo spricht der recht gute Zustand, hab einen Teileträger schon stehen und einen an der Hand, der Riemenantrieb ist komplett geschlossen, mit neuer Karosserie und Innerbody, der Innerbody hält auch gut den Dreck ab und gutes Fahrverhalten. Nachteil hier ist die Ersatzteilversorgung man ist wirklich auf Teilespender angewiesen und kann von anderen neueren Yokomo Chassis kaum was verwenden, für die Lipo-Akkus muss man noch einiges an der Wanne machen, Lenkwinkel ist eher wie bei einem TW und man kann halt nicht viel mehr rausholen, bei den Karosserien muss man schauen wie die vom Radstand passen da man diesen nicht ändern kann.

    Aktuell bin ich noch etwas unschlüssig welches der beiden in die Garage kommt, :confused:fest steht aber erstmal das ich für dieses Jahr noch nicht mit dem MST antrete und auch über das Jahr versuche den endlich zum laufen zu bringen.
     
  10. Einser

    Einser Mitglied

    Daher bin ich nach zig anderen Modellen doch wieder zurück zu Tamiya .Eben weil es da überall Ersatzteile gibt .
     
  11. Stefan D.

    Stefan D. Mitglied

    Hmm... die HPI Karos passen bei Tamiya Chassis doch auch ohne Probleme! Wieso sollten dann auf ein HPI Chassis nicht auch andere Karos drauf passen? Der Radstand ist doch nur wenn wenn überhaupt um 2-3mm anderst?!
     
  12. Hanseat85

    Hanseat85 Mitglied

    So manchmal ist das Rätsels Lösung klein und unscheinbar, bzw der Teufel sitzt im Detail und ist ein Eichhörnchen. :confused:

    Hab den Fehler gefunden und natürlich habe ich es selbst verbockt :mad:.
    Vorn des Dustcover saß nicht richtig und eine Shimscheibe zuviel zwischen Kegelrad und Kugellager, hinten hatte ich das HZ falschrum eingebaut so dass es am Motorhalter schliff:(.
    Aber jetzt ist alles gut und leichtgängiger als vorher, werde die nächsten Tage noch die Elo einbauen und am Wochenende die ersten Testfahrten machen (falls das Wetter mitspielt).
     
  13. Hanseat85

    Hanseat85 Mitglied

    Die zweite Testfahrt ist bereits durch und die Ernüchterung groß. Ohne die Shimscheibe rattert der Antrieb, mit der Shimscheibe schleift wieder das Kegelrad. Dazu kommt das die zentrale Antriebswelle nicht wirklich passt, musste jeweils einen Dichtgummi in die Mitnehmer stopfen damit ich Allrad habe.
    Um Ehrlich zu sein hab ich langsam die Nase voll von dem Mist SauTeuer und hol mir ein anderes Kardanchassis (hab da schon ein paar Favoriten).
     
  14. Hanseat85

    Hanseat85 Mitglied

    Der MST macht weiter Probleme, egal wie oft ich es shime der Antrieb bleibt laut und läuft nicht so leicht wie bei anderen Chassis.
    Diese Kiste ist wie Flasche leer, ich habe fertig! So ähnlich würde es Trapatoni oder wie der Kerl nochmal hieß sagen.

    Eigentlich wollte ich von Tamiya weg, was besseres kaufen wo man mehr in Sachen Setup, Lenkung und Tuning machen kann aber das war wohl ein Satz mit X.

    Aktuell stehen die Zeichen wohl doch wieder zu Tamiya.
    Falls jemand einen guten Tipp hat, gesucht wird ein Chassis was folgendes kann
    Federweg von 3-4cm, gekapselter Antriebsstrang, ein 2s Hardcase Lipo sollte problemlos passen, stabiles Fahrwerk, Spur & Sturz einstellbar, mehrere Positionen für die Dämpfer und oberen Querlenker/Spurstangen (wegen Rollzentrum ;)).
    Tante Edit sagt, da steigen gerade zwei Interessante Chassis in den Ring.
    Zum einen der Kyosho Fazer VE X der wie des TB-01 im Bereich der Lenkung gut geschützt ist, CVD Kardans rund um, Kugellager und geschlossenes Getriebe, aber beim Fahrwerk noch etwas an Teilen braucht (starre Spurstangen).
    Zum anderen ist auch das HPI RS4 Sport 3 recht interessant, hier ebenfalls Kugellager, geschlossenes Getriebe, gekapselte Kardanwelle :eek:.
    Aber wie beim Kyosho muss man noch die starren Spurstangen gegen R/L Spurstangen tauschen, dann ist die Lenkung nicht so geschützt wie beim Kyosho und die Wanne relativ flach was ein Vor und Nachteil ist.
    Ich werde die Tage noch einmal in mich gehen und dann die Entscheidung treffen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. März 2019

Diese Seite empfehlen