1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Kandidat werden bei Die Modellbauer

Eigenbau Gentleman Racer "TW1200 Speedline" mit Pappelspanten

Dieses Thema im Forum "Boote & Schiffe" wurde erstellt von uwe_q, 9. November 2018.

  1. uwe_q

    uwe_q Mitglied

    Nun bleiben noch (mind. ) 3 andere Probleme übrig. Dazu müsste das gesamte Gestell im ausgefahrenen Zustand zunächst im Heck des Bootes versenkt werden.
    Die genaue Positionierung muss her, also danach mit Klammern und Garten-draht an den Spanten festgemacht.
    Der Heckbügel liegt später auf der Klappe auf, aber die Klappe ist breiter als das Dach. Wie also die Öffnung schliessen ? Da bleiben doch nur die Seitenrundungen des Heckbügel, welche ich zuvor abgeschnitten hatte.
    Und.... Ich muss diese klappbar gestalten, damit das eingeklappte Dach schmaler bleibt als ausgeklappt.
    Und...wenn möglich alles über das vorhandene Gestänge bewerkstelligen. ( Da kommen noch genug Motoren und andere Fremdkörper dazu )

    20190510_231039.jpg

    20190510_231051.jpg

    Also nur den Seitenbügel draufgelegt um mal die grauen Zellen anzuregen.

    20190510_231027.jpg

    So in etwa dann....
    Als nächstes sollte dann die Frontpartie geplant werden. Hier stellte sich dän heraus, dass bei einer optisch ansprechenden Schräglage der Scheibe, der vordere Teil zu kurz ist.
    Hier werd ich also noch einen kleinen Rohr-in - Rohr Schiebemechanismus einbauen werde. Das dürfte nicht allzu schwer sein. Kann diesen ja bis auf 3,2 cm vom Hauptscharnier (2ter Dachbogen) steuern.
    Warum das ganze verschiebbar ?

    Ganz einfach: der Kofferraum ist sonst zu kurz.

    Jetzt noch auf dem ganzen ein paar Stoffstücken draufgelegt und ein bisschen "fertig geträumt"

    20190510_231113.jpg

    20190511_092308.jpg

    20190511_092323.jpg

    P.S. das ist übrigens kein alter Schlüpper gewesen, bei dem ich nur mal schnell die "Bremsspuren" rausgeschnitten habe. :)

    Hier noch ein Bild mit draufgelegter ehemaliger Heckklappe als optische Orientierungshilfe.

    20190511_092338.jpg

    LG Uwe
     
  2. uwe_q

    uwe_q Mitglied

    Jetzt geht's erst einmal an die vordere Dachverlängerung. Besser wäre es natürlich, wenn schon eine Frontscheibe vorhanden wäre, aber is nich.
    Deshalb nur ein kleinen (provisorischen) Frontbügel angebaut, und später diesen entweder auswechseln, oder besser natürlich diesen zum passenden Fensteranschluss erweitern. Hier nun meine Idee mit den benötigten Maßen.

    20190512_102857.jpg

    Jetzt folgt ein bissl Planung auf dem Papier zuvor. Der Schub der Stange ist fest vorgegeben, und uch muss diesen Vorschub" vergrössern und in der Richtung umkehren. Klingt kompliziert, ist es aber nicht.

    20190512_204948.jpg

    Soweit der Entwurf.
    Welche genauen Maße brauche ich ?
    Okay da muss dann der Zirkel helfen.

    20190513_212526.jpg

    Damit sich in der Flachbauweise über bzw beim Ansteuern nix an der Querstange verhaken kann, mache ich einen runden Teller.

    20190514_171639.jpg

    Nun muss noch alles angebaut werden.
    Schiebestangen, Lagerstifte und auf Länge verlötbare Ösen.

    20190515_194145.jpg

    Meine seitlichen Gelenkhalterungen dürften natürlich auch nicht fehlen.

    20190512_103224.jpg

    ....und hier dann fertig eingebaut.

    20190512_202223.jpg

    Ohne die Verbindung zur Frontstange kam dann erst einmal wie immer eine Bewegungsprobe.

    20190515_194155.jpg

    Lief nicht so zufriedenstellend, da diese Scheiben irgendwie nicht so recht frei liefen.

    20190518_173301.jpg


    LG Uwe
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Mai 2019
    Tomsen, BlackbirdXL1 und Crazy virus 4.0 gefällt das.
  3. uwe_q

    uwe_q Mitglied

    Ausserdem spannte im eingeklappten Zustand die Schubstange derart, dass sich die dünnen Querstangen durchbogen.
    Offensichtlich ist der Abstand auf dem Teller zum Mittelpunkt der Scheibe zu klein. Naja war dann wohl irgendwie ein Messfehler. Habe dann einfach die Schubstange auf dem anderen Drehpunkt auf der Scheibe gesteckt, und da hat es dann gepasst.

    Egal, jetzt auf die normale Art angesteuert, also keine in de Scheibe, sondern mit 2-schenkligem Hebelarm.

    Diese mussten dann mit den neuen Maßen angefertigt werden. Mit Hilfe einer Schablone kein Problem.

    20190518_172601.jpg

    Dazu aus Platzgründen in der Höhe noch 2 Gabeln, welche für die Steuerung des Frontbügel dienen sollen.

    20190519_114743.jpg

    Alles dann fertig montiert...

    20190519_114756.jpg
    20190519_114804.jpg
    20190521_211729.jpg

    Funktionsprobe; - klappt wunderbar.

    Die Seitenwände der Stoffauflage fehlt zwar noch, aber dazu muss vorher eine etwaige Einbaulage her.
    Zuerst mal alles zu breite vom Gestell abgeschnitten. Nun konnte das Dach im eingeklappten Zustand auf das Boot gelegt, gemessen, angezeichnet

    .....und alles was stört am Bootskörper weggeschnitten.

    20190525_163238.jpg
    20190525_163245.jpg
    20190525_163421.jpg

    LG Uwe
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Mai 2019
    Tomsen, Crazy virus 4.0 und BlackbirdXL1 gefällt das.
  4. uwe_q

    uwe_q Mitglied

    Und wie gewohnt, geht's auch problematisch weiter.
    Also ran an, mal sehen was die grauen Zellen noch so hergeben :) .

    20190525_163759.jpg

    Zuerst Probesitzen und allgemeine Bewertung.

    20190525_163814.jpg

    20190525_163819.jpg

    So, der Hintern ist zu lang.
    Muss also weg. Neue Querstange anlöten ( hier befindet sich dann später einer der beiden zugpunkte zum öffnen/schliessen) , und die lange stutzen.

    20190526_154632.jpg

    Neu eingelegt und geschaut.

    20190525_230644.jpg

    ...schon besser.
    Jetzt geht's an die Höhenkontrolle..

    20190525_230634.jpg

    Nicht gerade dass, was man gelungen nennt. Okay, da muss noch was gehen.
    Da wäre noch tie Möglichkeit an den Spanten was wegzunehmen. Auch der untere Hauptquerträger kann um bis 5mm nach oben gebogen werden
    Auch ein Blick von vorn und unter dem Querspant hindurch, zeigt genauere Engstellen

    20190525_230721.jpg
    20190525_230737.jpg

    Kurz noch eine Bewegungsprobe und eine abschließende Messung als Überblick.

    20190526_112103.jpg
    20190526_115923.jpg

    LG Uwe
     
    Tomsen und Crazy virus 4.0 gefällt das.
  5. uwe_q

    uwe_q Mitglied

    Ganz klar, hier muss was zum "tiefer Eintauchen" gemacht werden.

    Meine Überlegungen sind nun folgende:

    1. -die hinterste Querstrebe etwa 5mm am Ende nach oben biegen.
    2. - die grosse Winkelöffnung zum Heck hin ( eingeklappt) muss verringert werden. Machbar wären da etwa10-13 mm , denn Stoff (mehrlagig) sollte dann später auch noch dazwischen passen.

    3. - dann kann noch der Spant ausgeschnitten bzw angepasst werden. Das dürfte dann aber auch nur 20mm bringen.

    Da nun auch noch eine Klappe obendrauf kommt, denke ich mal folgendes:

    Momentan schaut das Dach in Lageposition 2cm heraus, dh ich muss etwa 25mm absenken.
    Alle zuvor aufgeführten möglichen Änderungen ergeben 25mm.
    Zusätzlich könnte noch für 3-5mm mit Hilfe des Deckels "gedrückt" werden, ohne Folgeschäden zu bekommen.

    Jetzt also die geplante Umsetzung.

    zu 1. Ist klar.
    zu 3. Ist auch klar, einfach angepasst ausgeschnitten und notfalls nachträglich versteift
    Aber zu 2. hab ich mehrere mögliche Varianten.
    Das einfachste wäre die vorderste Partie gerade biegen. Somit würde diese dann nicht mehr so hoch stehen.
    Biege ich dagegen die hintere Dachhälfte noch mehr "bogenförmig", würde ich zwar auch am Ende tiefer kommen, aber das geht nur geringfügig, da hier die gesamte Klappmechanik über der ersten senkreckten Strebe ansetzt.
    Also nur sehr geringfügig machbar.

    Noch ein Gedanke dazu ist folgender:
    ....zuvor mal ein paar Skizzen.

    20190526_135644.jpg

    Die soll das vordere Gelenk vom Dach darstellen. Der obere grüne Doppelpfeil ist die Zugstange zum klappen, und das blaue stellt das jetzige Scharmier dar.
    Hier noch einmal als Foto

    20190526_154222.jpg

    Ausgehend vom eingeklappt Zustand ergibt sich nun folgendes

    20190526_154539.jpg

    Das grüne ist der jetzige Zustand.
    Wenn ich nun den Drehpunkt des Scharnieres nach oben hin verlänger, benötige ich zwar mehr Kraft beim klappen , aber ich bekomme am Scharnier die beiden Dachhälften weiter auseinander, und somit am Dachanfang (obere Strebe) eine geringere Öffnung.
    ( hier blau dargestellt )

    Wenn ich nun alle Methoden miteinander kombiniere für den 2ten Punkt, müsste es funktionieren.
    ( müsste ?? Naja, ohne Murphys Gesetz).

    Um Schluss hab ich mal die Schaschlik-not-spiesse entfernt, und auch die vordere Dachhälfte abgesenkt.
    Der benötigte Höhenunterschied ist fast derselbe, also irrelevant anders.

    20190526_165602.jpg
    20190526_184408.jpg

    Och Mist...

    ...jetzt sind meine Fotos alle und ich muss weiterbauen.

    ...ich meld mich dann also später wieder.

    LG Uwe
     
    Tomsen, Crazy virus 4.0 und BlackbirdXL1 gefällt das.
  6. uwe_q

    uwe_q Mitglied

    Gesagt, getan !
    Weiter geht's.

    Als nächstes stand dann die Operatin am vorderen Gelenk an, damit der Fensteranschluss abgesenkt werden kann.
    Hierzu hab ich 2 neue Gelenke aus Büchsenblech geschnippelt.
    Kurz mal auf der Stange gebogen, alle wie die Hühner aufgereiht und 5mm Höhe markiert.

    20190528_172804.jpg
    ...biss'l unscharf - aber egal.

    Nun musste die spätere Form herausgearbeitet werden. Also erst einmal das Loch gebohrt und danach in Form gebracht.

    20190530_190959.jpg

    Da die Gelenke mit dem Drehpunkt genau über dem Ende der Stange liegen müssen, sollten die beiden Teile jeweils auch ineinander laufen.

    20190530_191020.jpg

    Kurzer Check mit nen Stift - okay.

    20190530_191124.jpg

    Das ganze war jetzt nur mit 2 alten Röhren gleichen Durchmessers.
    Zuvor noch ein Vergleich von alt und neu zwecks Höhenunterschied.

    20190530_191200.jpg

    Etwas mehr ist es also.
    Beide Gelenke mal auf Stange gefädelt, kurz die Lage des Lagers und die Passgenauigkeit zwecks "gerade Ausklappen" kontrolliert, und die OP kann beginnen


    20190530_201843.jpg

    Alte Gelenke raus - neue rein.

    20190531_203032.jpg

    Danach wieder Probesitzen.

    20190602_195903.jpg

    ...noch nicht ganz das gelbe vom Ei.
    Da muss noch was gehen...

    LG Uwe
     
  7. uwe_q

    uwe_q Mitglied

    ...und nun geht's um das gelbe ( vom Ei )

    Weniger Höhe im eingeklappten Zustand wird wohl nicht mehr gehen, schließlich ist später noch Stoff dazwischen.

    Jetzt geht es also darum, das "Runde in das eckige" zu bekommen !
    Naja , nicht ganz ! Hier ist dann das " viereckige ins (fsst)dreieckige" zu bekommen.

    20190602_205442.jpg

    Also habe ich als erstes nach der vorigen Probesitzung, die Stelle markiert, an der sonst das untere Tragegestell den Spant berührt / aufliegt. Dort wurde ganz einfach eine neue Querstrebe für die Motorhalterung eingelötet, und der Rest dann noch vor dem Spant gekürzt.
    Anschließend wurde der entsprechende Spant mit der Dremel-flex zugeschnitten.
    (Wenn ich so weiter mache mit wegschneiden, bleibt eines Tages wohl nur noch die Heling übrig :) )

    20190602_204226.jpg

    Jetzt müsste alles passen.
    .mal schauen.

    20190602_195911.jpg

    Das Verdeck passt nun schon mal rein. Und nun muss ich mir sicher gehen können, daß dies auch wirklich stimmt.
    Also weitere Fotos.

    20190602_195903.jpg

    20190602_200528.jpg

    Da war doch noch die alte Heckklappe.
    Schauen wir mal ! Drauflegen und wieder Fotos als sichtbaren Beweis.

    20190602_201110.jpg

    20190602_204150.jpg

    Na das passt doch alles super.
    Unten ist sogar noch Platz für Kühlschläuche und weiteren technischen Unsinn, der mir noch so einfällt.

    LG Uwe
     
    Juli666, Tomsen und Crazy virus 4.0 gefällt das.
  8. uwe_q

    uwe_q Mitglied

    Jetzt folgen erst einmal ein paar theoretische Überlegungen zum Einbau und der Steuerung des Klappverdeck' s.

    Zuerst ein "Lageplan" im zusammengelappten und aufgeklappten Zustand, seitlich durch den Bootskörper, geschaut.
    Es gibt 2 Querstangen, welche für das Bewegen des Daches zuständig sind. Hier im Bild mit den beiden Pfeilen markiert.

    20190608_152015.jpg

    Wie nun die Lage innerhalb des Bootes sein müssen habe ich mit einer Zeichnung auf karierten Papier dargestellt.

    20190608_195205.jpg

    Hierbei zeigt die rote Linie die Position bei Ruhelage, und die blaue bei "Verdecks ausgefahren".

    Wie nun alles positionieren?

    Nach vielen gedanklichen Fehlversuchen hab ich mich entschlossen, alles schrittweise zu planen auf dem Papier.
    Sieht dann so aus:

    20190608_150319.jpg

    Bissl viel durcheinander ?

    Okay,
    ..weiter geht's im nächsten Beitrag.

    LG Uwe
     
    Tomsen und Crazy virus 4.0 gefällt das.
  9. uwe_q

    uwe_q Mitglied

    Eine einfache Verstellung ist nicht machbar, da die Heckklappe 2teilig sein muss. Der vordere Teil wird senkrecht hinter den Kopfstützen der Rücksitzbank, abgesenkt.
    Um dies zu können, muss das Dach zuvor auch noch etwas "bewegt" werden, sonst sperren die Dinge gegeneinander. Zuerst wird der hintere Deckel des Kofferraums geöffnet.

    Und hier eine kleine Auflösung der Einzelschritte mit etwas Kommentar dazu.

    20190608_151635.jpg

    Zuerst wird der hintere Teil etwas angehoben und dann zugleich das gesamte Gestell nach hinten geschoben, damit die längsten Stangen nich mehr im Weg sind.

    20190608_151640.jpg
    ...vorn noch etwas angehoben..

    20190608_151647.jpg
    ...das Dach etwas ausklappen und gleichzeitig die hintere Querstangen-position halten.

    20190608_151650.jpg
    ...nun kann die vordere Heckklappe senkrecht abtauchen.

    20190608_151654.jpg
    ....das gesamte Gestell nun mit der vorderen Querstange in Endpositionn verschieben.

    20190608_151659.jpg
    ....und das Dach komplett ausfahren, indem beide Querstangen zusammengeführt werden.

    LG Uwe
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Juni 2019
    Crazy virus 4.0 gefällt das.
  10. uwe_q

    uwe_q Mitglied

    Jetzt kann auch schon der hintere Grösse Teil der Heckklappe geschlossen werden/sein.

    20190608_151711.jpg
    ...nun noch den Fensterheckbügel und die Seiten ( falls noch nicht per Mechanik ausgeklappt beim "aufstellen" des Daches ).

    Ein kleiner Überblick zwecks Motoren, soll hier nicht vorenthalten werden.

    20190608_151715.jpg

    ....wie heisst's so schön...

    Änderungen vorbehalten.

    LG Uwe
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Juni 2019
    Tomsen und Crazy virus 4.0 gefällt das.

Diese Seite empfehlen