1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Kandidat werden bei Die Modellbauer

Fragen zur Lipo Entladung

Dieses Thema im Forum "Problembehandlung [Fahrzeugmodelle]" wurde erstellt von Jan02, 16. Mai 2019.

  1. mobsy

    mobsy Mitglied

    ja

    der storagemodus der ladegeräte schaltet halt bei erreichen der lagersspannung ab. so mußt es halt im auge behalten.

    gruß

    nachtrag: und es kann natürlich auch mal vorkommen, daß man akkus liegen lassen möchte, die noch über der lagerspannung sind. der storagemodus ladet nicht nur, er entläd die entsprechenden zellen auch, sollten sie darüber liegen.
     
  2. Jan02

    Jan02 Mitglied

    Okay Danke
    hab ich gerade gemerkt ich war bisschen drüber und das hat direkt entladen
     
  3. .Cee.

    .Cee. Mitglied

    Ja. Nein. Fast.
    Entladeschlußspannung für LiPos liegt bei 3.3V, an der Stelle sollte auch etwa maximale Kapazität entnommen sein.
    3.7V ist Nennspannung / Ruhespannung, dahin pendelt sich ein LiPo immerwieder ein, sofern er nicht mehr geladen ist.

    Theoretisch kann man einen Warner also auf 3.3V stellen, da er sofort Alarm schlägt, wenn der Wert kurzzeitig erreicht wird.
    Praktisch sind da 2 kleine Hindernisse.
    1. Warner haben oftmals Ungenauigkeiten von bis zu 0.2V.
    2. Piepen die, in einem ungünstigen Fall nur ein mal kurz auf, weil direkt keine Last mehr anliegt und die Spannung mit weniger Last wieder höher liegt. Die nächste Spannungsspitze jagt vielleicht auf 3.1V durch.
    Macht kurzzeitig nicht wirklich was, gut ist es trotzdem nicht.

    Je nach dem wie leistungshungrig der Motor und genau der Warner ist, kann mans also einstellen.
    Man sollte auch bedenken, dass man das erste und zweite mal Piepen vielleicht auch nicht hört - ja die sind "laut", im offenen Gelände aber auf mal sehr leise...
     
  4. Sag ich doch, 3,7V ist Nennspannung, und 3,6V eben bereits darunter.
    Ich messe meine Akkus immer zuhause, nach dem fahren, also 30-60 Minuten nach Entladung.
    Nun geht natürlich richtig ordentlich Strom dadurch, mit dem TP4070, der entsprechend gefordert wird.

    3,7V entspricht bei mir dann lediglich 4200mAh (plus minus) entnommene Ladung (5000er SLS).
    Es kommt - wie du bereits gesagt hast - sehr darauf an, wie stark die Akkus belastet werden.

    Trotzdem würde ich auch bei geringerer Last nicht über 90-95% Entladung gehen.
    Ansonsten zwischen 80 und 90%, damit macht man nichts falsch.
    Kann ja auch jeder für seine spezifischen Anwendungsfälle selbst herausfinden.
     
    Jan02 gefällt das.
  5. Kevman30

    Kevman30 Mitglied

    Manchmal überhört man den Warner vllt auch nicht...Daher gerade bei den ersten Fahrten immer mal schauen wieviel noch drin ist...dann kann man auch etwas die Fahrzeiten danach richten.Einfach mal nach 5 Min kurz anhalten und drauf schauen...
     
  6. Jan02

    Jan02 Mitglied

    Bin gerade dabei ;)
     

Diese Seite empfehlen