1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Kandidat werden bei Die Modellbauer
    Information ausblenden

Rock Racer Fragen zum Reely Dune Fighter

Dieses Thema im Forum "Rock Racer" wurde erstellt von Jojo81, 13. April 2019.

  1. Jojo81

    Jojo81 Mitglied

    Moin zusammen,

    das Modell gibt es ja als Bausatz ohne Motor für 99€ bei Conrad.

    Ohne Motor, Servo, Funke und Empfänger.

    Hab hier noch ein Carson Dragster Set (Regler mit Motor, glaube 16T), ein Savöx Servo (Standart Größe, das Serienservo aus den CEN Reeper) und ne Carson Funke mit Empfänger bzw. auch noch nen Sanwa Empfänger.

    Also eigentlich alles was man braucht um sich nen kleinen Gartenflitzer zu bauen.

    Von dem Dune Fighter hab ich bisher nichts schlechtes gehört und es muss ja nicht immer HighEnd sein. Mit meinen Carsons hab ich ja auch viel Spass.

    Fragen meinerseits:

    - Hat die Kiste irgendwelche ernsthaften Probleme, die man wissen sollte? Bzw. gleich beim Aufbau ausmerzen kann?

    - Passen da Standard Hardcase Lipos rein? Wäre ja cool, dann braucht man nicht wieder zusätzliche Akkus bzw. kann diese leer fahren nach Schaden am großen und muss nicht entladen sondern hat noch Spass.

    - Wenn Conrad da ein Reely Standard Servo empfiehlt, dann müsste da doch das Savöx vom Reeper auch reinpassen, oder?

    - Ist die Combo zu heftig oder geht das?

    Gruß Jojo
     
  2. Jojo81

    Jojo81 Mitglied

    Moin zusammen,

    Frage zwei und drei konnte ich mir mittlerweile beantworten.

    Kann mir jemand was zu Frage vier sagen? Tue mir schwer das zu beurteilen.

    Gruss Jojo
     
  3. Melzman

    Melzman Mitglied

    Moin, also ich kenne den Bausatz nicht aber das fahr fertige auto, das es zu kaufen gibt und der ist garnicht so schlecht, zumindest der Dune Fighter 3s.

    Das die combo zu heftig ist kann ich mir nicht vorstellen, 16t sind nicht viel, in kv sind das ungefähr 3000, evtl sogar etwas weniger.

    Der dune fighter 3s hat auch 3050kv und der dune fighter 2.0 hat 3650kv, sollte also alles funktionieren.
     
    Rc-Pit187, UnknownUser69 und Jojo81 gefällt das.
  4. aircooled

    aircooled Autor

    Bedenke, dass im im RTR ein 550er Brushless verbaut ist, der deutlich mehr Drehmoment hat, als so ein normaler 540er
    Der Dune Fighter ist schwer, der braucht das
     
    Rc-Pit187, UnknownUser69 und Jojo81 gefällt das.
  5. Jojo81

    Jojo81 Mitglied

    Moin zusammen,

    so der Kleine ist nun zusammen gebaut. Gerade mal erste Probefahrt gemacht. Folgende Probleme hab ich nun noch:

    - Servosafer. Hier hab ich kurzen Prozess gemacht und das Ding mit Sekundenkleber zusammen geklebt.

    - Die Antriebswellen vorne haben überhaupt kein Spiel. Nichts. Wenn ich mit aufgebocken Rädern drehen lasse, gehen die Schwingen hoch und runter. Er kann vorne auch nicht bis zum Chassis einfedern. Hinten klappt das und die Wellen haben Spiel. Darf mal die Kugeln für die Pivot Aufhängung eventuel nicht ganz in die Querlenkerstreben einschrauben und dann ergibt sich das benötigte Spiel? Was anderes fällt mir nicht ein, da ja alle Antriebswellen gleich lang waren.

    - Das Carson Dragster Sport Comboset was ich eingebaut hab ist aktuell ohne Rückwärtsgang. Bremse geht. Blöd beim Offroader ohne Rückwärts. Wollte das gemäss Handbuch einstellen aber die SET Taste reagiert überhaupt nicht. Kann machen was ich will.
    Kann mir einer sagen, wie ich nun nen Rückwärtsgang realisiert bekomme? Den Rest kann ich ja über die Programmierkarte machen aber das geht leider nicht.

    Frohe Ostern

    Gruß Jojo
     
    jagged, gleich hebt er ab und Rc-Pit187 gefällt das.
  6. Jojo81

    Jojo81 Mitglied

    Moin zusammen,

    nach studieren der ganzen Mechanik hab ich die Pivot Dinger aus den Querlenkern etwas rausgedreht und nun hab ich auch Spiel in den Antriebswellen. Man, dieses Auto ist ja nix wildes aber mit der Bauanleitung ist das nicht gerade für Anfänger :D:confused::D

    Auch noch festgestellt, das ein VA Dämpfer hinten war und ein HA Dämpfer vorne. Sahen auf den ersten Blick alle gleich aus :D

    Nur was jetzt tun mit der Dragster Combo? Vorhin nochmal gefahren mit 15er Ritzel, das ist schon fast OK vom Speed. 10er Ritzel war lahm. Nur wenn ich da keinen Rückwärtsgang gezaubert bekomme, kann ich die Combo auch rausschmeißen und den HW 1060 einbauen und nen evtl. den alten Graupner BB500 der hier immer noch rum liegt. Keine Ahnung. Blöd auch, das man an die Motorhalterschrauben nur vernünftig ran kommt, wenn man das Ersatzrad abbaut.

    Keiner ne Ahnung wie man das mit der SET Taste wieder in Griff bekommen kann?

    Gruß Jojo
     
  7. MatzeBOH

    MatzeBOH Mitglied

    Also vom Grundprinzip gibt es ja eigentlich nicht so viele verschiedene Möglichkeiten was da an Ein-/Ausschalter und Tester dran sein kann. Am einfachsten wäre es wenn es ein externer Schalter mit Taster ist.

    Der Taster wird ein Mikroschalter sein, wenn man sehr feines Zeug löten kann könnte man sich den einzeln neu besorgen und einlöten. Ansonsten gucken das man den kompletten Schalter austauscht, hier nur ein Beispiel (ob der zu Deinem Fahrregler passt weiß ich nicht, wenn Du auch einen 3poligen Schiebe-Ein-Ausschalter mit Taster für Setup hast stehen die Chancen aber sehr gut): Hobbywing-Ezrun-Ersatzschalter bei Tamico für nur 4,99 Euro.

    Vielleicht fällt auch unseren Elektrikern noch etwas ein ;)

    Gruß, Matze
     
  8. Jojo81

    Jojo81 Mitglied

    Ja ist nen Schiebeschalter mit ein/aus und ein Taster für Einstellungen. Das ja interessant das es das einzeln gibt. Danke für den Link.

    Kann man das aber noch testen ob es der Schaltet ist? Bevor hier das nächste Packet ins Haus flattert?

    Da ist rot, Schwarz und Weiß dran. Weiß ist doch bestimmt der Taster. Wird da dann kurz Plus zum Regler geschickt damit man in Programmiermodus kommt?

    Weil dann könnte ich ja weiss abscheiden und mal ab absolviertes Stück rotes Kabel halten. Oder dumme Idee?

    Schönen Abend noch

    Gruss Jojo
     
  9. MatzeBOH

    MatzeBOH Mitglied

    Puh ich weiß leider nicht mehr wo es war, aber irgendwo hatten wir das letztens kurz bevor ich mir einen neuen Schalter (den aus dem Link) gekauft habe. Da hatte einer der Elektro-Cracks hier erklärt was genau mit welchem Schalter passiert, also der Schiebeschalter "verbindet" zwei Kabel, der Taster zwei andere nur kurzzeitig. Da muss ein anderer wegen der Erklärung ran :D Aber prinzipiell sollte es gehen das per direktem Kabelverbinden zu testen!

    Gruß, Matze
     
  10. Jojo81

    Jojo81 Mitglied

    Moin zusammen,

    hab mich da vorhin mal intensiv mit auseinandergesetzt und dann no risk no fun einfach mal alles abgeschnitten und abisoliert und aneinander gehalten. Weiß ist der Taster.

    Mit viel Fummelei hab ich jetzt das Setup vom Regler so wie ich es haben möchte, hat etwas gedauert aber dafür ohne Neuteile. Den Schalter löte ich wieder an, dann kann ich den weiter für ein und aus nehmen und den weißen Draht isoliere ich und leg ihn weg. Setup steht, muss ich eh nicht mehr wirklich ändern.

    Den ersten Akku hab ich jetzt hinter mir. 15er Ritzel auf der 16T Combo bei 2S. Wird warm aber man kann ihn noch anfassen. Wieder Laserthermometer vergessen. :(

    Spass hat die kleine Kiste gemacht, auch schon wegen der Optik. Geländegängig ist er soweit auch, natürlich nicht mit den Reeper zu vergleichen :D

    Die Reifen sind nicht die dollsten für Sand und so, mal sehen.

    Ansonsten hat der die Sandkuhle gut weg gesteckt.

    Die Lenkung ist soweit auch ok aber grandios find ich die nicht.

    Und das Fahrwerk ist zu hart. Das Ding hoppelt zu viel. Hinten hab ich nun mein dünnstes Öl, das 350er reingemacht. Vorne ist noch Serie.

    Gruß Jojo
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. April 2019
  11. Jojo81

    Jojo81 Mitglied

    Moin zusammen,

    Zweiten Akku gefahren. Lenkung vorher alles mit PTFE Spray behandelt. Dämpferöl vorne nun auch 350er. Immer noch zu hart. Müssen wohl andere Federn her.

    Gerade den durchsichtigen Deckel zum Ritzel/Hauptzahnrad aufgemacht. Puh... das Ritzel sieht übel aus nach nur zwei Akkus. Und Sand ist da auch gut drin. Oh oh oh...

    IMG_20190423_141456.jpg IMG_20190423_141519.jpg
     
  12. Jojo81

    Jojo81 Mitglied

    Moin zusammen,

    Das mit dem Sand gefiel mir nicht. Habe das jetzt alles mal mit KFZ Knetmasse eingepackt mal schauen was jetzt passiert . Vorteile ist das Ganze lässt sich rückstandslos wieder entfernen.

    Gruss Jojo

    IMG_20190424_101612.jpg
     
    kendo05 gefällt das.
  13. Jojo81

    Jojo81 Mitglied

    Moin. So, alles schön paniert. Kontrollblick ins Getriebegehäuse. Und wieder Sand drin:confused:

    Hm...

    IMG_20190424_171307.jpg
     
  14. Cartman

    Cartman Mitglied

    Kannst du das Gehäuse nicht weg lassen? Wenn der Sand eh rein kommt, dann solltest du ihm lieber die Möglichkeit lassen schnell wieder raus zu kommen. Ein bisschen Sand ist nur ein bisschen mehr Verschleiß. Aber wenn sich der Sand sammelt und immer wieder zwischen die Zähne gelangt, dann ist der Verschleiß groß. Bei den 1/8ern liegt das Mitteldiff auch frei und darunter ist eine große Öffnung. Funktioniert wunderbar.
     
    UnknownUser69 gefällt das.
  15. Jojo81

    Jojo81 Mitglied

    Ja, man müsste ne Menge weg schneiden. Wenn ich das gerade richtig im Kopf hab, ist das Gehäuse teilweise aber nötig um gewisse Bauteile festzubekommen. Muss ich noch mal genau beäugen. War ja schon ganz happy mit meiner Knetlösung aber irgendwie ist der Sand trotzdem reingelangt.
     
  16. Jojo81

    Jojo81 Mitglied

    Moin zusammen,

    @Mheran und ich hatten eine Unterhaltung, die zu, zumindest für mich ganz netten Infos geführt hat. Mheran hat sein Einverständnis gegeben, das ich die Inhalte mal aus der Unterhaltung hier reinsetze, damit diese mehr Usern zur Verfügung stehen.

    Zitat Mheran:

    ich habe über die EAN-Nr. (4 016 138 599 138) folgendes gefunden: Da geht es um die Reely Dämpfer mit Gewinde zum Vorspannung verstellen Anmerkung von mir in Rot dabei
    Ich habe die Angaben nachgemessen. Die passen (mech. Schiebelehre)., Feder entspannt habe ich selber gemessen. Da gab es keine Angaben.

    Feder-Ø innen: 14 mm
    Feder-Windungsstärke: 1.5 mm

    Einbaumaße: 92.1 mm (Augenmitte <-> Augenmitte)
    Länge (eingefedert): 65.8 m
    Länge (Tiefe): 100.7 mm

    enthaltene Feder:
    entspannt: 72.5 mm (selber gemessen)
    Druckmessung: folgt

    Andere Federn dazu ...
    Sonstiges
    [​IMG]
    [​IMG]
    Reely 1:10 Tuning-Stoßdämpferfeder Hart Lila 72.5 mm 2 St.

    Reely
    VB11204P
    ab € 6,35*

    [​IMG]
    [​IMG]
    Reely 1:10 Tuning-Stoßdämpferfeder Medium Neon-Gelb 72.5 mm 2 St.

    Reely
    VB11204Y
    ab € 6,33*

    [​IMG]
    [​IMG]
    Reely 1:10 Tuning-Stoßdämpferfeder Soft Orange 72.5 mm 2 St.

    Reely
    VB11204R
    ab € 6,35*

    [​IMG]
    [​IMG]
    Reely 1:10 Tuning-Stoßdämpferfeder Super Soft Blau 72.5 mm 2 St.

    Reely
    VB11204B
    ab € 6,37*

    Federn lassen sich aber z.b. auch bei Ebay finden. Härteangaben konkret gibt es nicht aber von ganz weich bis hart wird der Drahtdurchmesser immer 0,1mm mehr. Der Dune Fighter KIT hat Serie vorne 1,3mm und hinten 1,2mm. Serie sind vorne und hinten aber auch unterschiedliche Anzahl Windungen. Die Gewindedämpfer haben nach Mheran 1,5mm Drahtdurchmesser. Ob die nun härter oder weicher sind kann ich gerade noch nicht beurteilen. Er hat die auch noch auf einer Waage netterweise mal grob gemessen, Ergebnis kommt gleich aber ich noch nicht. Will ich zum Mittag hin auch mal machen damit man einen Vergleich bekommt.

    Zitat Mheran:


    Also (Feder entspannt: 7,2 cm):
    Feder ca. 2,5 cm eindedrückt: ca. 3,3 kg
    Feder ca. ca. 5 cm eingedrückt: ca. ca. 7,2 kg

    Beachte bitte, das die Messung SEHR grob ist. Also ich habe die Feder mit der Hand auf die Waage gedrückt. Und dabei ein Lineal irgenwie gehalten und abgelesen. Vor allem die 5cm-Messung war seeeehr zitterig.

    Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal für deine Bemühungen :thumbsup:

    Nach dem Mittag oder so messe ich das mal an meinen Federn. Hab mir jetzt aber schon einmal die Super Soft bestellt, mal sehen wie das ist.

    Gruß Jojo
     
  17. Jojo81

    Jojo81 Mitglied

    Jetzt hab ich mal meine Dune Fighter KIT Serienfedern gemessen.

    Feder vorne: 81mm lang, 14mm Innendurchmesser, Drahtstärke 1,3mm. Um die Feder 2,5cm einzudrücken muss ich ca. 1,7kg aufbringen, bei 5cm 3,5kg - 3,6kg.

    Feder hinten: 75mm lang, 14,2mm Innendurchmesser, Drahtstärke 1,2mm. 2,5cm 1,1kg und 5cm 2,3kg.

    Also kann man eigentlich schon mal sagen, die Federn aus dem Gewindedämpfersatz bringen es beim Dune Fighter auch nicht, wird noch härter. Dann bin ich mal auf meine SuperSoft gespannt, wie die sind.

    Gruß Jojo
     
  18. Eisbear

    Eisbear Mitglied

    ich weiss nicht vielleicht ist mein Beitrag ja auch überflüssig, aber wo ich Federn lese und berechnung und kraft hier und da.. fällt mir volgene Seite von Gutekunst ein.
    wenn wir im Maschinenbau Federn suchen nach bestimmten Kriterien ist das meist die Anlaufstelle, vorteil hier man kann sich auch Federn machen lassen , kosten aber einiges
     
    Jojo81 gefällt das.
  19. Jojo81

    Jojo81 Mitglied

    Moin moin,

    die Super Soft sind gerade eingetroffen. Länge und Durchmesser identisch wie Serie.

    Bei 2,5cm 0,6 - 0,7kg und bei 5cm um die 1,5 - 1,7kg.

    Bin gespannt ob die nicht zu weich sind.

    Gruss Jojo
     
  20. Jojo81

    Jojo81 Mitglied

    Moin zusammen

    nun heute die Supersoft an der Vorderachse getestet. Erheblich besser als die Serienfedern. Fährt sich viel angenehmer. Grübel noch drüber ob ne Nr härter nicht noch besser wäre aber erstmal lasse ich das wohl so.

    Hinten ist noch Serie.

    Gruss Jojo
     

Diese Seite empfehlen