Kaufberatung Eure Meinung zum Serpent Cobra Buggy EP 1:8 als RTR

Würde ich vor der Wahl stehen würde ich mir nen gebrauchten xray als Roller kaufen und den nehmen.
ich würde in keinem Fall einen RTR wagen nehmen der vor knapp 10jahren mal ein Wettbewerber war und auch noch abgespeckt wurde. Damit wirst du auf ner Strecke nicht so sehr Freude haben.

Wenn es wirklich nen RTR wagen sein soll, würde ich persönlich bei den Flaggschiff gucken.

Arrma, corally um mal 2 zu nennen.

Es nützt dir das 299 Schnäppchen nix wenn du erstmal ins Chassis nochmal 150euro stecken musst. Dann biste auch bei 449...

Bedenke auch das eigentlich alle RTR karren bei Funke und Servo eher mies sind.
das heisst auch hier wirst du Upgrade nach kurzer Zeit.
 

rhylsadar

Mitglied
ich fahre den wettbewerbskit der cobra 811 be 2.0 seit einigen jahren. den rtr bin ich nur einmal kurz auf einer rennbahn gefahren. kam mir rein vom fahrverhalten schon recht ähnlich vor.
was e clipse etc angeht weiss ich nicht inwiefern das ein problem sein könnte. am der competition kit version habe ich soweit keine e clips.

die cobra würde ich auch als nicht sehr wartungsfreundlich einstufen. ist einfach alles sehr sehr kompakt (auch z.b. an das servohorn zu kommen etc ist mühsam). andererseits, wenn mal alles sauber läuft, bin ich an dem buggy auch kaum was am fummeln. ein vor- oder ein nachteil kann das zwei akkufach-system sein. das kann man so oder so sehen.
motorlänge ist beschränkt das ist so. allerdings gibts auch mit den 68er motoren einiges an auswahl und die power ist eh nicht da problem. das chassis ist älter mitterlweile das kann unter umständen nicht unproblematisch sein von der e teile versorgung etc.

aber nachwievor ist die cobra optisch und vom konzept her doch sehr eigenständig und hebt sich mE wohltuend ab von ganz vielen anderen buggies, die doch oft sehr sehr "gleich" daherkommen. und rein von der performance muss sich die cobra nicht verstecken, auch nicht vor aktuelleren buggies. was bei der kit version ein "problem" war für mich sind die karbonbrücken, die zumindest vorne schnell gegen alu getauscht wurden.

das einfach noch als input. wie immer muss am ende jeder für sich entscheiden und alle argumente für sich abwägen.

greets,
rhylsadar



hier mit fetten reifen weil die bahn in so schlechtem zustand war...

 

nicobellic01

Mitglied
Hey, ich habe mir schon gedacht, dass sich bestimmt ein Thread von dir finden lässt. Mal meine kurze Einschätzung zu deinen Fragen in Bezug auf den MP9:

Hallo Forum,

[...]

Strecke: Asphalt, Schotter bzw. Piste, kurzes Grass, kein Wettbewerb, kein fettes Bashing.

Anforderung: agil, leicht, ein bisschen "Wettbewerbs-Style" Ich möchte mich mit dem Thema "Buggy" näher beschäftigen, mit den doch etwas filigraneren und vielfältigeren Einstellmöglichkeiten (im Vergleich zum Monster Truck TM BES) etc.

[...]

Team Magic B8ER ist auch klasse, allerdings ist mir den schon fast wieder zu robust.

Preislicher Rahmen: bis 550.-

Lipos, Lader, Werkzeug, etc. alles durch die Anschaffung des TM E6 vorhanden.

Danke schonmal für euren Input!

Rudy
Die Strecke schafft der MP9 definitiv, da macht er richtig Spaß, er kommt auch durch leicht höheres Gras. Agil ist er auch aufjedenfall wenn man etwas das Gas nutzt.

Der MP9 ist nicht nur in Wettbewerbsoptik sondern ist auch wirklich ein Wettbewerbsbuggy, nur halt in der RTR Variante. Es lassen sich Spur, Sturz Vorne & Hinten und die Fahrwerkshöhe einstellen, sowie die üblichen Anpassungen über die verschiedenen Dämpfer-federn, öle und Difföle. Der Unterschied zum MP9 Kit ist die Materialauswahl. Das Kit verwendet besseres Alu, gehärtete Stoßdämpfer etc. und du hast die freie Wahl bei der Elektronik. Kostet mit Knapp 750,- ohne Elektronik aber auch deutlich mehr als die fahrfertige RTR Variante. Alle Teile lassen sich aber umrüsten (Würde ich in Erwägung ziehen, wenn eh was kaputt geht. Wenn nicht, ist es auch nicht nötig). Bei anderen Wettbewerbern als Kit liegst du preislich ähnlich. Die anderen werden in Vereinen bevorzugt, da die Konstruktionen etwas weiter entwickelt sind. Der MP9 baut in weiten Teilen auf seinen Vorgängern auf. Ich finde das muss aber kein Nachteil sein, vorallem als Spaßfahrer. Kyoscho selbst argumentiert in etwa so, dass sie ihr gutes Modell noch weiter verbessert haben. Meiner Meinung nach lassen sich so viele Ersatzteile auf dem Gebrauchtmarkt beschaffen, Erfahrungen mit den Vorgängern auf das aktuelle Chassis umsetzen etc. Man hat halt eine gewisse "Zukunftsfähigkeit" wenn man weiß, das sich nicht im nächsten Jahr alles ändert beim Hersteller.

Der TM B8ER war übrigens auch bei mir in der engeren Auswahl. Aber ich hatte dann doch ein besseres Gefühl mit dem vermeintlich "veralteten" Wettbewerber als mit einem Neuling. Aber ich denke schlecht wird der auch nicht sein. Für dich wäre der Sprung ja durch deinen E6 garnicht so weit. Es würde in der FAuch der Hobao Hyper VSE war im engeren Kreis. Da war ich aber etwas vorsichtiger wegen dem Hersteller der hinter der Marke steht.

[...]

Was sagt ihr zu meinen Bedenken bezüglich der Stabilität des Chassis und der Verwendung von Kreuzschlitz-Schrauben.

[...]
Für alles gibt es eine Lösung ;)


Werde ich mir auch bald holen und wenn dann mal ne Wartung ansteht wird jede rausgedrehte Kreuzschlitz durch ISK ersetzt. Aber nur da wo ich eh ran muss, ich fange nicht an alles einmal zu zerlegen, so wichtig ist das dann auch nicht. Das Problem mit der Schraubenart hast du übrigens bei vielen Herstellern. Sei froh, dass die nicht wie Tamiya selbstscheidende Kunststoffschrauben nehmen
:rolleyes: Schlussendlich bleibt es aber nen Komfortproblem. Wäre halt schon nett wenn man für alles das gleiche Werkzeugset nehmen kann.
 

marcaurel

Mitglied
@rhylsadar: allerbesten Dank für Deinen ausführlichen Post und Deine Einschätzung aus erster Hand.

motorlänge ist beschränkt das ist so. allerdings gibts auch mit den 68er motoren einiges an auswahl und die power ist eh nicht da problem
Jein, sagen wir das Maß ist bei bashen ungewöhnlich. Da werden bevorzugt 4074 er Motoren gefahren, in den Serpent passen aber nur 4068er Motoren. Dementsprechend passen die beliebten ezrun oder Castle 2200kv Motoren halt nicht.
Ich habe diesen Motor hier gefunden (wäre das zusammen mit dem MAX8 Regler empfehlenswert (mich irritiert die hohe KV Zahl des Motors im Vergleich zum 4274, der auch in meinem Team Magic BES drin ist):


das chassis ist älter mitterlweile das kann unter umständen nicht unproblematisch sein von der e teile versorgung etc.
Ich habe mal nach Ersatz- und Tuningteilen Ausschau gehalten und konnte bisher alles bei diversen Händlern finden. Das macht Hoffnung.

@nicobellic01: danke Dir für Deine Einschätzung zum Kyosho, wir beiden waren offensichtlich auf der selben Suche und hatten ähnliche Fahrzeuge in der engeren Auswahl :cool:

Über das Schraubenset habe ich gar nicht nachgedacht, wäre eine Lösung.
 

rhylsadar

Mitglied
diesen Motor hier gefunden (wäre das zusammen mit dem MAX8 Regler empfehlenswert
mal ne kurze frage. der RTR hat ja einen motor und regler dabei nicht?

ein 68er sollte schon passen. was an sich passt sind die motoren die auch als 690er bezeichnet werden. ich habe z.b. einen team orion vortex VST2 pro 690 4P 2100kv drin. ruddog z.b. hat auch solche motoren mit verschiedenen kv. also die älteren ruddog die silbernen.

der max8 regler könnte evt. knapp sein vom platz her. ich fahre den hobby wing xerun xr8 sct. den gibt es soweit ich weiss auch als combo mit einem 4268 mit 1900 oder 2200kv.
das als idee.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top Bottom