1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Kandidat werden bei Die Modellbauer

Empfehlung Ersten Drifter zum selber bauen

Dieses Thema im Forum "Drifter, F1, Tourenwagen & Pancars" wurde erstellt von TotoWF, 3. Oktober 2018.

  1. TotoWF

    TotoWF Mitglied

    Moin moin,

    ich bin gerade dabei mich nach einem Winterprojekt um zusehen. Ich dachte mir das ich mir einen Drifter baue. Aber nicht einfach was RTR sondern richtig. Da ich aber komplett neu bin im Drifterthema hab ich da ein paar fragen. Ich hatte bis jetzt ein MST Chassis im Auge. Aber da geht es schon los. Es gibt ja Mittelmotor oder Frontmotor etc. Jetzt bräuchte ich mal nen kleinen Crashkurs was man bräuchte und was sinn macht.

    mfg.....
     
  2. Hatschi

    Hatschi Moderator Mitarbeiter

    Moin Toto,

    suchst du direkt eine Kaufberatung oder geht es dir erstmal nur um die Informationsbeschaffung?
    Der Bereich der Drifter ist auf jeden Fall sehr vielseitig und es gibt einige verschiedene Konzepte die teilweise mehr teilweise weniger für Anfänger geeignet sind.
    Eine weitere Gegenfrage hast du einen passenden Platz für einen Drifter?
     
  3. TotoWF

    TotoWF Mitglied

    Für mich ist es erstmal Hauptsächlich Information. Ich habe so ein teil noch nie gebaut. Aber da es ein Winterprojekt sein soll wollte ich es halt von Anfang an richtig machen und vor allem auch top. Also nichts halbherziges. Ich hab ja zeit. Platz hätte ich. Vor der Tür haben wir einen großen neuen Wendehammer und dann gibt es auch noch bei uns eine große Asphaltfläche. Die ist sicher so 100mx100m groß.
     
  4. UnknownUser69

    UnknownUser69 Mitglied

    Wendehammer bedeutet asphaltiert oder gepflastert? Auf Pflastersteinen vernünftig driften kannst du dir auf jeden Fall abschminken, die Fugen sind da leider extrem kontraproduktiv.
     
  5. TotoWF

    TotoWF Mitglied

    Ist ganz frischer sauberer Asphalt.
     
  6. UnknownUser69

    UnknownUser69 Mitglied

    Stefan D. gefällt das.
  7. Stefan D.

    Stefan D. Mitglied

    Hanseat85 ist der Checker was Drifter angeht! ;)
     
    UnknownUser69 gefällt das.
  8. Hanseat85

    Hanseat85 Mitglied

    Moin Moin,
    ohhhh, klein wird der Crashkurs nicht :p
    .

    Fangen wir mal an, welche Antriebsart soll es denn werden?
    Allrad mit gleichen Drehzahlen ab den Achsen, ist aber nicht wirklich driften sondern eher rumrutschen:thumbsdown:.
    Dann gibt es auch noch Allrad mit mehr Drehzahl an der Hinterachse was dann schon mehr nach driften aussieht. Da kann ich dir zum MST MS01 oder Yokomo DIB raten, gute, robuste und bewährte CS Chassis. Aber es gibt noch die realistischste Alternative, nämlich RWD. Da ist mittlerweile der Yokomo YD2 in all seinen Versionen das Maß der Dinge. Aber da braucht man schon ein gutes Equipment und ein Team in der Nähe. Für dich das nächste wäre die Driftfactory in Springe bei Hannover. Alternative wäre noch Herford (Minidrom), Bremen (Radical D) und Hasloh bei Hamburg ( Team Driftnetix).

    Wenn das mit der Antriebsart geklärt ist kann man besser beraten als wenn man dieses allgemein macht, da man je nach Antriebsart ein gewisses Chassis braucht und bestimmte Komponenten.

    @Stefan D., der Checker bin ich auch nicht. Bin nur halt schon seit fast 10 Jahren am driften und habe alles durch. Mittlerweile liegt mir des RWD am besten und ich habe auch das Driftchassis für mich gefunden. Mein YD2 DP geb ich nicht wieder her.
    p.s. Ohne die Jungs von Radical D wäre ich beim RWD nicht so weit gekommen und würde wohl wieder CS driften.
     
    Stefan D. gefällt das.
  9. Stefan D.

    Stefan D. Mitglied

  10. Hanseat85

    Hanseat85 Mitglied

    Stinknormales TW wo drift drauf steht aber nix mit einem Driftchassis zu tun hat.
     
    UnknownUser69 gefällt das.
  11. TotoWF

    TotoWF Mitglied

    Moin moin,

    ich habe mir jetzt doch erstmal ne recht günstige Basis zugelegt um doch mehr in das Thema rein zu kommen.

    MST FSX-D S Chassie
    Eine 10,5t combo von Hobbywings
    Dazu nen Kayhobbies Servo.

    Ich denke mal das ist für den anfang ganz okay. Fetter geht immer noch. Der Winter ist ja noch lang.....
     
    UnknownUser69 gefällt das.
  12. Stefan D.

    Stefan D. Mitglied

    Danke dir! :thumbsup:
     
  13. Hanseat85

    Hanseat85 Mitglied


    Welche Combo genau?
    Des FSX ist keine schlechte Wahl, die beste aber auch nicht. Bei CS/AWD ist der Frontmotor gut, für RWD wiederum etwas hinderlich da das Chassis kaum Druck auf die Hinterachse bekommt.
    Am besten erstmal direkt nach Bauplan zusammen bauen und ein wenig üben. Besser wäre es wenn du mal mit fertig gebauten zur Driftfactory fährst, die Jungs dort sind positiv bekloppt ;), so wie eigentlich fast alle Driftteams bei den ich schon mit unserer Truppe war.

    Bei der Karosserie, hol dir eine billige Conrad, Matrixline oder HPI Karosserie Die erste wird nicht lange überleben (spreche da aus Erfahrung) und da wäre es schade wenn man viel Geld und Zeit in eine schöne Karosserie investiert die am Ende nur ein paar Akkus schön aussieht.




    p.s. Selbst ich habe meine Trainingsschlurre
    :D
    IMG_20180303_175114.jpg

    Ist mittlerweile die zweite Frontschürze dran aber die Karosserie selbst ist nahezu unzerstörbar (ABC Hobby)
     
    Stefan D. gefällt das.
  14. TotoWF

    TotoWF Mitglied

    Ich habe mir die hobbywing Xerun XR10 Justock 10,5T Combo zugelegt. Und als Karo ne Killerbody Nissan Skyline R34 als RTU geordert. Habe mir nämlich auch gedacht das ich erstmal was einfaches nehme bevor ich mir eine Karo selbst lacke. Ist ja auch immer echt viel arbeit und Geld was man in so eine Karo steckt. Selbst beim Offroaden bekomme ich trotz allem immer fast nen Herzinfarkt wenn der hobel das erste mal aufm Dach liegt.
     
    UnknownUser69 gefällt das.

Diese Seite empfehlen