Kaufberatung Entscheidungsfindung: Kraton / E6 III / E-Revo

Shorty

Mitglied
Hallo zusammen,

da ich mit meinem Carson Virus Truggy leider nicht so erfolgreich war (ständig war das Mitteldiff defekt), möchte ich mir jetzt etwas "hochwertigeres" zulegen.
Die grundsätzlichen Parameter vom Virus sollen aber auch vom neuen Modell erfüllt werden.
Sprich:
  • Elektro Brushless
  • RTR
  • 1:8
  • Bashen (Sand, Kies, Schotter, mittlere Sprünge, mal ein Backflip...)
Weitere Parameter:
  • es sind keine Teile wie Funke, Combo, etc. vorhanden. Deswegen RTR und später mal ne gute Funke
  • 6x 2S Akkus und 2 Lader vorhanden, Modell sollte also mit 4S fahrbar sein und 6S als Option
  • wichtigstes Kriterium: die Kiste soll robust sein und nicht nach jedem 2. Akku nach Ersatzteilen schreien
  • Budget: eigentlich hatte ich mir 500,- EUR gesetzt, könnte aber auch auf gut 700,- gehen
Aus diesen Gründen habe ich mich eigentlich auf den Arrma Kraton eingeschossen. Durch stöbern in den Online-Shops und schauen von YouTube Videos sind mir aber noch andere Modelle aufgefallen. Zusammen kommen wir auf die folgenden:
  • Arrma Kraton V3 (2018)
  • Arrma Kraton V4 (2019)
  • Team Magic E6 III HX (TM505005 4S)
  • Team Magic E6 III HX (TM505005A, 4-6S)
  • Team Magic E6 III HX (TM505005B) <-- hier weiß ich nicht 100% was genau die Unterschiede zu den anderen Modellen sind
  • Traxxas E-Revo (TRX86086-4BG)
  • Außerhalb des Budgets (Meinung würde mich aber interessieren): Team Magic E6 III BES (TM505006R)
Wie schon gesagt: Zur Zeit tendiere ich zum Kraton, da dieser am günstigten ist und einfach alles mitmachen sollte. Nur habe ich gehört, dass die V4 nicht sooo toll sein soll (Funke, Servo, Stabilität der Chassis-Platte) und man vielleicht eher zum V3 greifen sollte. Beim Kraton wird dann auf jeden Fall ein POS Bumper und von Melzman die Skid Plates nötig. Dann ist man auch bei über 600,- EUR und nicht mehr weit vom E-Revo entfernt.
Benötigt der E-Revo denn auch noch extra Bumper und Skid Plates? Dann wirds wohl doch zu teuer.
Aber bevor ich jetzt meine ganzen Überlegungen hier niederschreibe, bin ich auf eure Meinungen gespannt.

Vielen Dank!
Shorty
 
Zuletzt bearbeitet:

Etosch

Mitglied
Moin!

Es folgt meine Meinung - ganz subjektiv von meinen Erfahrungen und angeschauten Videos geleitet und parteiisch bis zum umfallen:

Vom E-Revo 2 kenne ich inzwischen ein zwei Eigentümer persönlich. Und genau einen Menschen per Video, bei dem der wenig kaputt geht - aber der bekommt auch mehr Landungen hin, als er vergeigt... Wenn Du fahren willst, mit seichten Sprüngen und viel Geld hast, ist der Revo ein klasse Auto, mit einem sehr anprechenden Fahrbild. Bei höheren Sprüngen und Landungen abseits von weichem Sand würde ich definitiv Abstand von dem Wagen nehmen.

TM E6 ist eher so ein Clown wie der Outcast - wenn man darauf steht, ist es ein sehr lustiges Auto - wenn nicht, dann nicht :) Das ist Geschmackssache - ich habe Kraton und Notorious und wechsel je nach Laune - mir machen beide Spaß.

Kraton V4 - die Funke scheint wirklich Mist zu sein. Der Servosaver - nun, für den originalen Servo ist der wohl brauchbar, aber wer einen 35kg anstelle des 15kg Servos einbaut, ist mit einem Servosafer, der bei 10kg aufmacht schlecht bedient - da kann man sich aber mit Unterlegscheiben aushelfen. Und die Chassisplatte ist nicht weicher, als beim V3. Durch die T2T Brace scheint sich aber das Chassis bei sehr hohen Belastungen zu verdrehen - aber hast du mal geschaut, was das für Landungen sind, bei denen sich das Chassis verdreht hat? Ich behaupte mal, dass ein V3 ohne andere Verstärkungen dabei auch ein verbogenes Chassis hätte und ein E-Revo - wie heißt da bei den Flieger? "Gute Landung, alle Teile liegen in Flugrichtung" bezeichnet werden müsste. Wenn ich mich jetzt entscheiden müsste, würde ich den V4 nehmen und vor der ersten Fahrt die Funke tauschen.

Gruß, Axel
 

MatzeBOH

Mitglied
Verdammt, Du hättest ein paar Tage früher fragen sollen - es gab den Kraton beim Berlinski zum Hammerpreis von 444,- Euro oder so! Jetzt zahlst Du wieder um die 530€ für das "nackte" RTR-Set (ohne Akkus und Lader).

Meiner Meinung nach machst Du mit dem Kraton nix falsch, bau die Skids drunter und nen Frontbumer, mehr ist nicht zwingend nötig. Auto und Skids zusammen liegen unter 600€ aber nicht viel.

Zu der V4-Funke kann ich nix sagen, ich würde die testen und wenn die wirklich so kacke ist durch eine andere ersetzen. Hättest ja ggfs. noch Luft bis zur 700€-Obergrenze.

Das wäre was ICH machen würde.

Gruß, Matze
 

Shorty

Mitglied
Vielen Dank für die Antworten!
@MatzeBOH Das mit Berlinski ist echt ärgerlich. Waren ja fast 100,- EUR Unterschied. Na ja, kann man nichts machen.
@killerameise666 Also der Outcast und Notorious hatte ich nicht so auf dem Schirm, da durch den niedrigeren Radstand und größere Höhe vermutlich mehr an Agilität verloren geht. Die sind sicherlich super Stunt Modelle für Backflips, Wheelies, etc. Aber vielleicht will man ja auch auf glatten Gelände mal etwas mehr durch Kruven jagen. Wenn ich mit meiner Einschätzung total falsch liege, dann bitte mal die Unterschiede (Vorteile/Nachteile) zwischen dem Kraton und Outcast/Notorious beschreiben. Danke!
Ansonsten wirds so wie Matze geschrieben hat gemacht: Kraton V4 in blau + Melzman Skid Plates Mitte (offen) und hinten + POS Frontbumper. Funke, tendiere zu einer Sanwa MX-6 mit RX-391W, kommt dann später.

Viele Grüße
Shorty
 

Yeti1

Mitglied
Also ich bin mit meinem Kraton v3 echt super zufrieden,Akus rein und los,just for fun.
Aber die orginal Räder sind halt sau teuer:(.
 

Shorty

Mitglied
Hm, ich habe noch 4 Amewi MT Räder. Die sollten wohl auch auf nem Talion passen. Aber da stell ich mir die Frage, ob man wirklich so schnell sein muss. In YouTube Videos hat der Kraton V4 (allerdings mit 6S) und 15 oder 16 Ritzel 90km/h geschafft. Das ist mir im Gelände fast schon zu viel. Der Talion wird dann wohl noch ne Ecke schneller sein, oder?
 

UnknownUser69

Mitglied
In YouTube Videos hat der Kraton V4 (allerdings mit 6S) und 15 oder 16 Ritzel 90km/h geschafft. Das ist mir im Gelände fast schon zu viel.
Dann fahr kein 6s :p
Der Talion ist auch nicht schneller bzw kommt es eh auf die Ritzelung drauf an.... wenn er dir zu lang übersetzt ist, einfach ein kleineres Ritzel nutzen.
An sich ist der Unterschied zwischen Talion und Kraton vor allem der, dass der Kraton mehr die Wuchtbrumme ist, die einfach über alles drüberscheppert ohne mit der Wimper zu zucken und dass der Talion eher der agilere Kurvenräuber ist.
 

Shorty

Mitglied

Shorty

Mitglied
Mal eine ganz andere Frage: Kommt eigentlich jedes Jahr ein neuer Kraton raus? Oder war das mit dem V3 im Jahr 2018 und V4 im Jahr 2019 nur ein Zufall?
 

Stealth

Mitglied
Hallo zusammen,

da ich mit meinem Carson Virus Truggy leider nicht so erfolgreich war (ständig war das Mitteldiff defekt), möchte ich mir jetzt etwas "hochwertigeres" zulegen.
Die grundsätzlichen Parameter vom Virus sollen aber auch vom neuen Modell erfüllt werden.
Sprich:
  • Elektro Brushless
  • RTR
  • 1:8
  • Bashen (Sand, Kies, Schotter, mittlere Sprünge, mal ein Backflip...)
Weitere Parameter:
  • es sind keine Teile wie Funke, Combo, etc. vorhanden. Deswegen RTR und später mal ne gute Funke
  • 6x 2S Akkus und 2 Lader vorhanden, Modell sollte also mit 4S fahrbar sein und 6S als Option
  • wichtigstes Kriterium: die Kiste soll robust sein und nicht nach jedem 2. Akku nach Ersatzteilen schreien
  • Budget: eigentlich hatte ich mir 500,- EUR gesetzt, könnte aber auch auf gut 700,- gehen
Aus diesen Gründen habe ich mich eigentlich auf den Arrma Kraton eingeschossen. Durch stöbern in den Online-Shops und schauen von YouTube Videos sind mir aber noch andere Modelle aufgefallen. Zusammen kommen wir auf die folgenden:
  • Arrma Kraton V3 (2018)
  • Arrma Kraton V4 (2019)
  • Team Magic E6 III HX (TM505005 4S)
  • Team Magic E6 III HX (TM505005A, 4-6S)
  • Team Magic E6 III HX (TM505005B) <-- hier weiß ich nicht 100% was genau die Unterschiede zu den anderen Modellen sind
  • Traxxas E-Revo (TRX86086-4BG)
  • Außerhalb des Budgets (Meinung würde mich aber interessieren): Team Magic E6 III BES (TM505006R)
Wie schon gesagt: Zur Zeit tendiere ich zum Kraton, da dieser am günstigten ist und einfach alles mitmachen sollte. Nur habe ich gehört, dass die V4 nicht sooo toll sein soll (Funke, Servo, Stabilität der Chassis-Platte) und man vielleicht eher zum V3 greifen sollte. Beim Kraton wird dann auf jeden Fall ein POS Bumper und von Melzman die Skid Plates nötig. Dann ist man auch bei über 600,- EUR und nicht mehr weit vom E-Revo entfernt.
Benötigt der E-Revo denn auch noch extra Bumper und Skid Plates? Dann wirds wohl doch zu teuer.
Aber bevor ich jetzt meine ganzen Überlegungen hier niederschreibe, bin ich auf eure Meinungen gespannt.

Vielen Dank!
Shorty
Nimm nen CEN Reeper!:thumbsup:
 
Top Bottom