Kaufberatung Einsteiger , Rally 200€ bis max300€

BKone

Mitglied
1,6cm - vollkommen ausreichend für die Rallys hier.

Mit dem torque tuned habe ich keine Probleme. - Keine Ahnung, was da im obigen Set ist.

Den TBLE-02s würde ich mir nie kaufen - ein Hobbywing 1060 Nachbau kostet das gleiche und ist deutlich besser.
Der Torque tuned, und ich habe keine Hitzeprobleme mit einem NimH Akku und dem Standard-Ritzel wie Slayer geschrieben hat.
 

Cynoverx

Mitglied
Nachtrag:
Hier ist die Seite: https://www.tamiya.com/english/rc/manuals.htm
Unter "4WD Offroad Models" ist das XV-01 zu finden.
Danke , hab jetzt keine spezielle Abmessung auf Anhieb gefunden , habe das so verstanden das man das mit den shims ausgleichen kann. Hab mal die Maße mit dem Servo aus dem Komplettset verglichen , sollte passen, aber da gehe ich lieber auf Nummer sicher. Vielen Dank für die Mühe.

Nachtrag: Bin ein dulli, hab’s gefunden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Raseratti

Mitglied
Moin,
Ich habe den XV-01 und den TT01 E als Rallye Umbau.
(Für den Umbau gibt es eine Anleitung, sogar als Video.
Im Grunde schneidet man den Teil der Bumper Halter weg, der den Ausfederweg begrenz, entfernt etwas von den Plastik Diffausgängen mit Feile, oder Dremel, setzt längere Öldämpfer ein
Tip: Yeah Racing Dämpfer 55, oder 60 mm lang - die kommen mit Öl und verschiedenen Dämpferplatten und Federn von „weich“ bis „sehr hart“ drei Löcher und hinten die zweit weichsten, vorne eine Nummer härter läuft wirklich sehr gut. Für den XV-01 passen die auch, dann aber vorne dickeres Öl, oder zwei Löcher in den Platten. (Frontmotor)
Verstellbare Spurstangen und Servostange braucht man auch, sonst federt er vorne nicht ganz aus.
Dann noch Kugellager und das war es auch schon.
Der Plastik Servosaver von Tamiya ist nicht empfehlenswert. Der von Kimbrough ist dagegen sehr brauchbar.
Staubschutzhauben findet man bei Racersparadise für einen 10er mit etwas basteln bekommt man den fast komplett Staubdicht, dann kann es aber etwas warm unter der Haube werden. Also ggf Lüfter verbauen, aber auf jeden Fall die Plastik Motorabdeckung verwenden! (Wärmestau)
Das Speedgetriebe lohnt für Rallye nicht und mehr als eine Cupmaschine und 22er Stahlritzel auf das Baukasten Hauptzahnrad ist im Grunde übermotorisiert, es sei denn, man will auf einer Tourenwagen Strecke fahren, aber da ist man mit Rallye Autos immer fehl am Platz.

Meinen XV-01 hatte ich gebraucht mit jeder Menge Alugedöns gekauft. Habe mir alles aus Plastik besorgt, falls das Aluzeug nicht funktioniert. Mit einem 13,5T Brushless Motor habe ich die Plastik Zahnräder in den Diffs innerhalb einer Akkuladung auf rauhem Beton, auf einer sehr kleinen Strecke zerstört. Die gibt es aus Stahl und netter Weise hat mir einer der Anwesenden zwei komplette Difs geliehen. (Bernie mein Dank wird dir ewig nachschleichen!) Sonst wäre meine 3 Stündige Anfahrt zur Rallye Blankenburg für den Ar*** gewesen. Übrigens eine tolle Veranstaltung! Also Obacht!
Die Service Freundlichkeit des XV-01 ist grausig. Man muss 17 (oder 18!) Schrauben lösen um an das vordere Diff zu kommen. Hinten sind es 14, oder 16 .... Katastrophe!
Danach hat dann alles gehalten.

Welchen nehmen?

Beide Autos bieten für das bisschen Geld (ich bin sonst mit 1:8 Nitrobuggys unterwegs) gute Qualität! Wenn man die Motorisierung nicht übertreibt halten Sie aus der Box erfreulich lange durch, so das Anfänger und Fortgeschrittene (im richtigen Rahmen) für kleines Geld viel Spaß haben können. Kein Auto ist unzerstörbar! Bei entsprechend harten Einschlag bricht alles! Wenn man sich zu Anfang den Gefallen tut und das Auto so, wie es aus der Kiste kommt erst mal nimmt um fahren zu lernen, bevor man irgendwelche teuren Tuning Teile, oder stärkere Antriebe kauft, ist man wohl am besten bedient.

Wenn du wie bei der RC Rallye Germany deinem Auto im Parcours hinterher läufst, ist der XV-01 die erste Wahl. Der lässt sich super mit losen aber beherrschbarem Heck abstimmen und hat für die engen Kurven auch noch den größeren Lenkausschlag.

Für alles andere ist der TT01 E die beste Wahl. Der TT02 ist wohl auf high Grip Teppichstrecken etwas besser unterwegs, aber die Lenkung im TT01 E ist deutlich stabiler und man muss sie nicht gegen eine teure Aluminium Lenkung austauschen.
Das Fahrverhalten ist deutlich neutraler als beim XV-01. Man kann statt irgendwelche große Umbauten zu machen, auch einfach mit den Reibungsdämpfern aus der Box erst mal fahren und für die Bodenfreiheit Rallye Block Reifen montieren. Selbst so ausgerüstet ist einer unserer Rennteilnehmer in einem Starterfeld von 20 Personen auf den vierten Platz vorgefahren.

Greetz
 

BKone

Mitglied
Wie wäre es denn zum grundsätzlichen Einstieg mit einem TT-01E aus der Tüte für gerade mal knapp 50 Euro?

Was dann noch fehlt sind Reifen & Felgen, Karosserie, Servo, Akku, Ladegerät, Motor & Fahrregler.
Dann hol Dir doch lieber ein Tamiya set mit TT-01E, da gibt es welche bei Berlinki mit Kugellagersatz für unter hundert Euro, und Du hast karo, Reifen, Motor & ggf. ESC sowie die Kugellager schon dabei, da fährst in jedem Fall günstiger, selbst wenn du die Reifen tauschst!
Ich meine zB sowas hier, den gibt es in verschiedenen set varianten, ist aber nur ein beispiel, es gibt sehr viele Modelle auf Basis TT-01E.
 

BlackbirdXL1

Mitglied
Bei 33% unter UVP würd ich den sofort kaufen. Aber ich hab ja schon nen TT-01E mit Kulas usw., also muss ich mir keinen holen :giggle:
 

Cynoverx

Mitglied
Moin , hab jetzt mal was zusammengestellt wäre dankbar für Verbesserungsvorschläge.

Funke : Reely GT2 EVO mit Empfänger 34,11€

Ladegerät: Basetech 38,98€ (finds leider nicht mehr für 30€ bei Conrad)
Steckerset mit verschiedenen Anschlüssen 13€

Akku: 2x NiMH Akku Stick Pack 5000mAh 7,2V mit Tamiya Stecker 56€

Chassi Kit : Subaru Impreza WRX STi Team Arai XV-01 184€

Regler: TBLE-02S 20€

Servo: Digital Servo 68116DMG2 Metallgetriebe 16kg/6V, wasserdicht 25€ (passt laut Anleitung und Händler)

Mit Farbe komm ich jetzt so knapp an die 400€. Das ist jetzt auch mein absolutes Limit , hab mir schon gedacht das ich etwas tiefer in die Tasche greifen muss für das was ich mir vorstelle , hab die Extras nicht bedacht .
 

Heimraser

Mitglied
Funke und Servo kenne ich nicht. Daher kann ich zu denen keine Aussage treffen.
Aber ansonsten passt das so meiner Meinung nach für den Einstieg.
 

BKone

Mitglied
Ich denke das passt so, wo Du noch ein bissel sparen könntest:
- Akkus, 2 x 4000er NIMH für je 20€ - die haben sogar einen Deans Stecker mit Tamiya Adapter, können also auch problemlos in einem anderen Auto verwendet werden, oder falls Du mal ne kleine Brushless Kombo da einbaust.
- Fernsteuerung nimm die hier, ist komplett das gleiche wie die GT2 EVO, aber 10€ günstiger (don't ask me why...)

Hol Dir noch den Newsletter von Conrad, bekommst Du einen 5€ Gutschein für ;)
Als Alternative zum Tamiya Regler eventuell der Hobbywing 1060, etwas teurer aber auf jeden Fall besser!

Viel Spass beim bauen!
 

Hanseat85

Mitglied
Weshalb NiMh, sackschwer und keinen Druck.
Die GT2 kann man direkt bei Conrad lassen, mit denn Druckknöpfen verstellt man sich schneller die D/R bzw Trimmung als einen lieb ist. Wenn Reely, dann die GT6. Ist aber für den der das letzte aus seinem Wagen rausholen möchte auch nicht die beste Wahl.
Beim Chassis rat ich vom XV-01 eher ab, war mir persönlich etwas zu kopflastig und hat gerne unvorhersehbar vom Unter ins Übersteuern gewechselt. Wartungsarbeiten sind auch ein ziemlicher Akt, wenn man den Wagen bei einer Rallyeveranstaltung fährt wird das sogar von der Zeit knapp wenn was größeres ist.
Ich selbst habe mir im letzten Jahr einen TT-02 S gekauft und auf Rallye getrimmt.
Bei der RC Rallye Blankenburg 2019 lagen am Ende zwei TT-02 S vor den XV-01.
Der S ist zwar auch nicht günstig, hat aber deutlich mehr Potenzial als die normalen TT-02.
 

Heimraser

Mitglied
Ist aber für den der das letzte aus seinem Wagen rausholen möchte auch nicht die beste Wahl.
Ich glaube nicht, dass er das möchte.
Es geht ihm um ein Einsteigerpaket mit begrenztem Budget.
Natürlich gibt es bessere Akkus.
Natürlich gibt es bessere Fernsteuerungen.
Ja, das XV-01 Chassis ist etwas verbaut und vielleicht für diverse Reglements bei Rennen nicht optimal. Aber wir wissen ja garnicht, ob er für sich fahren oder an Wettkämpfen teilnehmen will.
Ich behaupte trotzdem, dass es ein gutes Chassis ist, das Laune macht und ein schönes Fahrbild hat. Ich für meinen Teil bewege mein XV-01 lieber, als mein TT-01E.

Insgesamt finde ich aber, dass das Paket was er sich geschnürt hat, für den Anfang passend ist.
Und ja, natürlich gibt man letzten Endes mehr Geld aus, wenn man erst günstige Komponenten kauft und dann nach und nach aufrüstet, als wenn man von Anfang an "High End" kauft. Aber wenn das Budget high end erstmal nicht hergibt ist das in Ordnung so, finde ich.
Ich habe genauso angefangen (NiMh, danach Lipo - Büchsenmotor, dann getunter Brushed Motor und jetzt Brushless - erst Carson Funke, danach Spektrum.)
Man kann gewisse Dinge auch wieder weiterverkaufen, um die Kosten etwas zu reduzieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cynoverx

Mitglied
Danke nochmals für die Antworten. @Hanseat85 Wettbewerbe, habe ich bisher Null im Sinn , für mich ist es wichtig eine vernünftige Basis zu schaffen für relativ kleines Geld. Hab mir viele Videos angeguckt und bei den Chassis gibts wohl wie bei allem Lager A und Lager B.
Das ganze ist ein fun Projekt für mich um erstmal in die Materie rein zu finden und Tuning Möglichlichkeiten sind bei diesem Modell doch auch super gegeben.
Die Rally Wettbewerbe und Strecken sind doch auch eher rar, zumindest habe ich nichts in meiner Umgebung gefunden.
Wenn es mich irgendwann mal nach TopSpeed und Sprüngen dürstet , würde ich mit dann auch eher etwas im Trophytruck Style zu legen , da hab ich einen Verein in meiner Nähe bei dem ich so wie so mal reinschnupper wenn die Krise vorbei ist.

Was ich dir noch sagen möchte dein Beitrag ist der erste hier der mir das ganze Hobby ein wenig madig machen wollte. Zumindest war das mein Eindruck.
Klar könnte man mit high-end anfangen , aber der Spaß liegt doch auch irgendwo darin seine eigenen Erfahrungen zumachen und später dann auch die Unterschiede zu sehen wenn man aufrüstet.

liebe Grüße

Nachtrag zu den Teilen : Regler hole ich den Hobbywing 1060 wie vorgeschlagen. Werde wohl heute Abend bestellen.
 
Zuletzt bearbeitet:

gecko63

Mitglied
Ich möchte da direkt mal den YT Kanal von Mark Bryan RC empfehlen:

Der Typ ist total nett (ich chatte immer mal wieder mit ihm), schraubt ausschließlich Tamiya und gibt auf seinem Kanal sehr gute Tipps für Basteleien und Verbesserungen jeder Art, meist auf günstig und praktikabel gemünzt.
Gerade aktuell hat er den Audi Quattro auf Tamiya TT-02S in der Mache, den er wirklich sehr liebevoll aufgebaut hat, incl. klasse Slowmow Aufnahmen auf Schotter.
Ich schaue den Kanal regelmäßig. Sein Sohn (16) macht immer den Kameramann :giggle:
 
Zuletzt bearbeitet:

BKone

Mitglied
Was ich dir noch sagen möchte dein Beitrag ist der erste hier der mir das ganze Hobby ein wenig madig machen wollte. Zumindest war das mein Eindruck.
Klar könnte man mit high-end anfangen , aber der Spaß liegt doch auch irgendwo darin seine eigenen Erfahrungen zumachen und später dann auch die Unterschiede zu sehen wenn man aufrüstet.

liebe Grüße

Nachtrag zu den Teilen : Regler hole ich den Hobbywing 1060 wie vorgeschlagen. Werde wohl heute Abend bestellen.
Ich denke er wollte Dir das Hobby nicht madig machen, aber eben darauf hinweisen, das es wahrscheinlich besseres gibt, als das was Du jetzt kaufen willst, und Du ggf. "Lehrgeld" bezahlst.
Aber ich denke da genau wie Du, habe auch relativ klein angefangen, Ich habe sogar bereis 2 Autos gekauft und wieder verkauft, weil es eben dann doch nicht mein Ding war.
Mit dem Paket kannst Du gut starten, und die Nimh sind auch keine schlechten Akkus, Lipos sind eben von der Performance besser. Ob man sich bei einem Auto, was dann 30 km/h fährt, um Performance gedanken machen muss, ist eine Frage, die jeder für sich selbst beantworten sollte. In Wettbewerben ist der Fall recht klar, für's fahren auf dem Feldweg eher nicht meiner Meinung nach. Einen grossen Vorteil hast Du mit den Nimh's erstmal: Sie sind zwar auch nicht ungefährlich (das ist kein Akku), aber im Vergleich zu Lipo's halt doch weniger anfällig. Das Einzige was Du bei denen beachten musst, ist das Du im Winter am besten einmal im Monat einen entlade- / beladezyklus laufen lässt, das ist bei Lipo's im Storage modus nicht zwingend notwendig für ein paar Monate.

Du kannst ja mal einen Bericht schreiben vom Zusammenbau (in einem anderen Forumsteil, bei den kaufberatungen sehen die Mods as nicht gern), ich bin gespannt, das VX-01 Chassis interessiert mich auch!
 

Cynoverx

Mitglied
Ich denke er wollte Dir das Hobby nicht madig machen, aber eben darauf hinweisen, das es wahrscheinlich besseres gibt, als das was Du jetzt kaufen willst, und Du ggf. "Lehrgeld" bezahlst.
Aber ich denke da genau wie Du, habe auch relativ klein angefangen, Ich habe sogar bereis 2 Autos gekauft und wieder verkauft, weil es eben dann doch nicht mein Ding war.
Mit dem Paket kannst Du gut starten, und die Nimh sind auch keine schlechten Akkus, Lipos sind eben von der Performance besser. Ob man sich bei einem Auto, was dann 30 km/h fährt, um Performance gedanken machen muss, ist eine Frage, die jeder für sich selbst beantworten sollte. In Wettbewerben ist der Fall recht klar, für's fahren auf dem Feldweg eher nicht meiner Meinung nach. Einen grossen Vorteil hast Du mit den Nimh's erstmal: Sie sind zwar auch nicht ungefährlich (das ist kein Akku), aber im Vergleich zu Lipo's halt doch weniger anfällig. Das Einzige was Du bei denen beachten musst, ist das Du im Winter am besten einmal im Monat einen entlade- / beladezyklus laufen lässt, das ist bei Lipo's im Storage modus nicht zwingend notwendig für ein paar Monate.

Du kannst ja mal einen Bericht schreiben vom Zusammenbau (in einem anderen Forumsteil, bei den kaufberatungen sehen die Mods as nicht gern), ich bin gespannt, das VX-01 Chassis interessiert mich auch!
Ja ich nehm’s ihm ja nicht übel , hat sich sehr negativ angehört und das man Lehrgeld für sein Hobby bezahlt ist ja nichts ungewöhnliches. Das mit der Leistung habe ich mir ja auch gedacht , wollte maximal 30kmh. Bringt mir ja alles nichts wenn ich mich bei erster Gelegenheit um nen Baumwickel , habe halt keine Erfahrung. Über Akkupflege habe ich mich schon eingelesen und denke mit dem Basetech Ladegerät werde ich da keine Probleme haben.
Werde aufjedenfall einen Bericht wie der Aufbau war , wieviel Spaß das Sticker aufkleben gemacht hat ;) und vorallem wie die ersten Emotionen ausfallen schreiben.
Bin aufjedenfall froh das hier so nette und hilfsbereite Menschen zu finden sind.
 

BKone

Mitglied
Ja, man bekommt hier recht schnell kompetente Hilfe, das ist heutzutage leider nicht mehr die Regel.
Habe kürzlich den oben genannten Tamiya DT-03 für mein Patenkind gebaut, schon cool, wenn dann mal alles zusammengebaut ist und die Kiste das erste Mal über den Hof schnurrt :)
 

Hanseat85

Mitglied
Nun, bin selbst annodazumal den steinigen Weg gegangen und hatte mir erst einmal eine billige 2,4GHZ Funke gekauft mit der ich nur Ärger hatte, des ähnliche erleb ich gerade wieder mit der GT6. Für Rallye kommt die nicht mehr in Frage, da nutze ich lieber meine Sanwa MT4 da diese deutlich schneller die Befehle übermittelt. Beim Crawlern ist das mir relativ Latte, da habe ich die genommen wegen der 6 Kanäle und der günstigsten Empfänger (ein Sanwa Empfänger kostet schlanke 50€ oder mehr). Dennoch wird die GT6 bald von einer gehackten (auf 8 Kanäle erweitert) FlySky GT3C abgelöst. Die GT2 habe ich durch zwei RTR bekommen, grausam das Ding. Da ist selbst eine Carson oder Acoms noch gut dagegen. Eine Sanwa MX6 oder MT-S kostet zwar etwas mehr, aber man hat halt auch lange Zeit was daran, meine MT4 habe ich seit 2016 und möchte sie nicht mehr missen, die MX3X vorher hatte ich auch drei Jahre lang gehabt.

Mit denn Akkus sag ich mal folgendes, ich habe angefangen mit dem Sport als es so langsam auf NiMh mit max 3000-3500mAh zu bezahlbaren Preisen gab. Schon damals hatte mich angekotzt das ab der ersten Minute der Akku nachlässt, wenn der ein paar Zyklen hinter sich hatte war es noch auffälliger. Jetzt mit dem Lipo merkt man kurz bevor der Lipowarner anspricht das dem Akku langsam der Saft ausgeht. Dazu kommt noch das die Akkus deutlich langsamer altern als ein NiXX und bei der Akkupflege (vor allem beim laden) nicht so viel Aufwand betrieben werden muss. Meine Lipo bekommen alle zehn Zyklen eine Balancierladung mit 3/4C. Die NiXX brauchen da mehr Pflege, komplett entladen bis Ladeschlussspannung, Erhaltungsladen wenn der Akku ein paar Wochen liegt usw. Und ungefährlicher ist ein NiXX auch nicht, habe schon einige Zellen gesehen die mit einem großen Knall abgebrannt sind bzw sich ihrer Innereien entledigt haben.
 

Cynoverx

Mitglied
Nun, bin selbst annodazumal den steinigen Weg gegangen und hatte mir erst einmal eine billige 2,4GHZ Funke gekauft mit der ich nur Ärger hatte, des ähnliche erleb ich gerade wieder mit der GT6. Für Rallye kommt die nicht mehr in Frage, da nutze ich lieber meine Sanwa MT4 da diese deutlich schneller die Befehle übermittelt. Beim Crawlern ist das mir relativ Latte, da habe ich die genommen wegen der 6 Kanäle und der günstigsten Empfänger (ein Sanwa Empfänger kostet schlanke 50€ oder mehr). Dennoch wird die GT6 bald von einer gehackten (auf 8 Kanäle erweitert) FlySky GT3C abgelöst. Die GT2 habe ich durch zwei RTR bekommen, grausam das Ding. Da ist selbst eine Carson oder Acoms noch gut dagegen. Eine Sanwa MX6 oder MT-S kostet zwar etwas mehr, aber man hat halt auch lange Zeit was daran, meine MT4 habe ich seit 2016 und möchte sie nicht mehr missen, die MX3X vorher hatte ich auch drei Jahre lang gehabt.

Mit denn Akkus sag ich mal folgendes, ich habe angefangen mit dem Sport als es so langsam auf NiMh mit max 3000-3500mAh zu bezahlbaren Preisen gab. Schon damals hatte mich angekotzt das ab der ersten Minute der Akku nachlässt, wenn der ein paar Zyklen hinter sich hatte war es noch auffälliger. Jetzt mit dem Lipo merkt man kurz bevor der Lipowarner anspricht das dem Akku langsam der Saft ausgeht. Dazu kommt noch das die Akkus deutlich langsamer altern als ein NiXX und bei der Akkupflege (vor allem beim laden) nicht so viel Aufwand betrieben werden muss. Meine Lipo bekommen alle zehn Zyklen eine Balancierladung mit 3/4C. Die NiXX brauchen da mehr Pflege, komplett entladen bis Ladeschlussspannung, Erhaltungsladen wenn der Akku ein paar Wochen liegt usw. Und ungefährlicher ist ein NiXX auch nicht, habe schon einige Zellen gesehen die mit einem großen Knall abgebrannt sind bzw sich ihrer Innereien entledigt haben.
Ich werde irgendwann an deine Worte denken, für mein Budget ist im Moment aber nicht mehr drin. The sky is the limit , aber bis ich zu dem Gedanken komme werden sicher noch einige Monate vergehen.
Vorallem muss ich erstmal alle mechanischen zusammenhänge verstehen und das wird mit fahren und einlesen kommen.
Das Lehrgeld nehme ich in kauf und die 25€ für die Funke für ein fast out of the Box Auto werde ich verkraften.
Den anderen Beiträgen entnehme ich das ich mir zumindest eine ausreichende Grundlage mit viel Luft nach oben gelassen habe und das ist auch das was ich wollte.
 
Top Bottom