Kaufberatung Einsteiger Flieger für 11 Jährigen

mcxer

Mitglied
Das Angebot an Einsteiger-Flugzeugen war nie größer als heute.

Neben einem Easystar gibt es doch dutzende weitere gute Modelle, in jeder erdenklichen Größe, Form und Farbe.
Was nicht zu unterschätzen ist, die elektronischen Helfer die man heute hervorragend nutzen kann.

Meine Anschaffung von dieser Woche ist ein aktueller Flugsimulator, auch das ist eine Möglichkeit in der kommenden Winterzeit ganz gemütlich täglich ein paar Minuten zu "fliegen".

Ich persönlich rate nach wie vor dazu, den Einstieg ins schöne Hobby mit der Hilfe anderer zu machen, ob nun im Verein oder bei den Wild-Fliegern ist nebensächlich.
( das spart viel Geld, viel Zeit, viel Nerven und man kommt viel schneller ans Ziel )
mfg
Roland
 

rc_fan

Mitglied
So es ist vollbracht.

Es wird ein Multiplex Easystar 3 RR Kit. In den Tiefen des Kellers ist noch ein Spektrum AR400 Empfänger aufgetaucht und mein Junge hat von einem Quadcopter eine Spektrum DXe, die Teile sollten für den Einsatzzweck auch reichen. (Programmierkabel ist auch vorhanden)

Beim Testen der Programmierbarkeit der DXe habe ich auch gleich einen Bug in der Software endeckt. Ab der Version 3.5 und 3.6 des Spektrum Programmer lässt dich die DXe nicht mehr am PC programmieren und lediglich Softewareupdates sind möglich. In der Version 3.4 funktioniert es einwandfrei. Irgendwie kann die Software in der neueren Version den Modellspeicher nicht mehr auslesen.

EDIT: Einen Realflight 8.5 HH Edition haben wir auch schon seit längerer Zeit und er probiert sich auch daran. Dort gibt es den Easystar zufällig auch.
 
Zuletzt bearbeitet:

mcxer

Mitglied
Ist ne gut Entscheidung - so ein Modell mit Pusher Motor - !
( ok, ich hätte nen Bixler genommen..........)

Für so ein einfaches Modell tut es auch eine alte DX4 sehr gut, kostet in e-Bucht-Kleinanzeigen oftmals nur 20,- Euro und es gibt keine Software im Sender die versagen könnte ! :) :)
( habe ich als einfach Sender -der auch mal im Auto liegen bleiben darf- auch noch im Einsatz.......)
mfg
Roland
 

Bonoseven

Mitglied
super - dann viel Freude damit !!

ich hab derzeit auch nen Flugschüler und der lernt ebenfalls mit nen Easystar. Da der Motor oben ist, Schaum biegbar ist, klappt des auch so langsam .

Viel Glück beim Fliegen.

Klaus
 

Bonoseven

Mitglied
Das Angebot an Einsteiger-Flugzeugen war nie größer als heute.

Neben einem Easystar gibt es doch dutzende weitere gute Modelle, in jeder erdenklichen Größe, Form und Farbe.
Was nicht zu unterschätzen ist, die elektronischen Helfer die man heute hervorragend nutzen kann.

Meine Anschaffung von dieser Woche ist ein aktueller Flugsimulator, auch das ist eine Möglichkeit in der kommenden Winterzeit ganz gemütlich täglich ein paar Minuten zu "fliegen".

Ich persönlich rate nach wie vor dazu, den Einstieg ins schöne Hobby mit der Hilfe anderer zu machen, ob nun im Verein oder bei den Wild-Fliegern ist nebensächlich.
( das spart viel Geld, viel Zeit, viel Nerven und man kommt viel schneller ans Ziel )
mfg
Roland
ja Roland, wenn ich an meine Anfänge denke, allein hätte ich es wohl nie geschafft. Allerdings musste es ja gleich ein Jet (Schaum natürlich) sein. Die Flugphase dauerte net mal Sekunden.
Ich seh heute noch das Gesicht des Händlers vor mir, der mir des Modell verkaufte. :giggle::giggle: Danach wurde es besser.

Dies ist derzeit mein bester Thermikmodell, 800 gramm , fast 3 Meter Spannweite und da kannst nix schiefmachen..==)

Schönes Wochenende Euch.

Klaus
 

Anhänge

rc_fan

Mitglied
super - dann viel Freude damit !!

ich hab derzeit auch nen Flugschüler und der lernt ebenfalls mit nen Easystar. Da der Motor oben ist, Schaum biegbar ist, klappt des auch so langsam .

Viel Glück beim Fliegen.

Klaus
Danke! :)
Mich juckt es auch gemeinsam mit dem Sohnemann wieder anzufangen. Habe meine 7 Jahre alte Spektrum DX7s im Keller ausgegraben einen neuen Akku bestellt und habe auch noch einen nagleneuen AR6115 gefunden.

Mich würde ja einen Multiplex Twinstar reizen :sneaky:.

Mal sehen ob ich mich durchringen kann.
 

safty

Mitglied
Danke! :)
Mich juckt es auch gemeinsam mit dem Sohnemann wieder anzufangen. Habe meine 7 Jahre alte Spektrum DX7s im Keller ausgegraben einen neuen Akku bestellt und habe auch noch einen nagleneuen AR6115 gefunden.

Mich würde ja einen Multiplex Twinstar reizen :sneaky:.

Mal sehen ob ich mich durchringen kann.
mach et, ring dich durch !;)

... und die Twinstar ist ein derart dankbarer Flieger wenn man dem 2 vernünftige BL-Motoren verpasst.
Kann schnell, kann langsam, kann recht gut gleiten und kann auch ein bisschen was an "Aktrobatik".
Fliegt völlig berechenbar und unktritisch, steckt auch mal ne versemmelte Landung weg und sieht irgendwie sogar aus, wie ein "richtiger Flieger" .

Meine hat sich mit der Zeit zu einer meiner absoluten Lieblingsflieger entwickelt und ist im Moment nur gegroundet, weil ich die in einer 20m hohen Eiche geparkt hatte und die Rettungsaktion dann doch den ein oder anderen Kolaretralschaden hinterlassen hat. (das war ne Aktion boooaaah ;))

Ist nicht unbedingt das optimale Modell für einen blutigen Anfänger, aber als 2. Schritt einfach top. Das Ding wird leider oft einfach komplett unterschätzt.

Also noch mal: geh in dich, ring dich durch :)

btw: bei dem AR6115 musst du etwas aufpassen, das ist kein Empfänger für die "ganz großen Höhen", sondern eher etwas für Parkflyer.

schwere Grüße: Stefan
 

rc_fan

Mitglied
mach et, ring dich durch !;)

... und die Twinstar ist ein derart dankbarer Flieger wenn man dem 2 vernünftige BL-Motoren verpasst.
Kann schnell, kann langsam, kann recht gut gleiten und kann auch ein bisschen was an "Aktrobatik".
Fliegt völlig berechenbar und unktritisch, steckt auch mal ne versemmelte Landung weg und sieht irgendwie sogar aus, wie ein "richtiger Flieger" .

Meine hat sich mit der Zeit zu einer meiner absoluten Lieblingsflieger entwickelt und ist im Moment nur gegroundet, weil ich die in einer 20m hohen Eiche geparkt hatte und die Rettungsaktion dann doch den ein oder anderen Kolaretralschaden hinterlassen hat. (das war ne Aktion boooaaah ;))

Ist nicht unbedingt das optimale Modell für einen blutigen Anfänger, aber als 2. Schritt einfach top. Das Ding wird leider oft einfach komplett unterschätzt.

Also noch mal: geh in dich, ring dich durch :)

schwere Grüße: Stefan
Würdest du die RR Version (inkl. Regler, Motoren und Servos + Kabelbaum) nehmen oder nur das pure Kit und dann alles dazu aussuchen (da hätte ich aber eher wenig Erfahrung mit den Komponenten)?

Ich bin in jungen teenager Jahren Segelflieger geflogen. Dann war lange nichts und so vor 12 Jahren bin ich wieder zu den RC cars (offroad) zurückgekehrt, was auch eher mein Steckenpferd ist.

So vor 8-9 Jahren wollte ich bei den helis einsteigen, aber so richtig war das nichts für mich. Ich hatte mir damals eine DX7s gekauft und auch einen Realflight zum Heli fliegen üben.

Aber was soll ich sagen, vorallem im Winter, aber auch so, wenn das Autofahren draußen nicht geht und der VRC nicht immer spannend ist, nehm ich mir den Realflight (ist glaube, ich habe schon die dritte Version seit her) und fliege mit Flächenflieger herum. Irgendwann haben die Kids dann auch angefangen und da stehe ich nun.

Ein Easystar 3 für den Sohnemann ist geordert und für den armen Vater bleibt nur Realflight über.... :sneaky:
 

mcxer

Mitglied
Na ja, wenn man im Realflight 9.5 alle Aufgaben erfolgreich gelöst hat, dann kann man es sicher auch in der realen Welt. :)
(ich hab´s noch nicht geschafft ...... :( )

Eine Twinstar ist, wie Safty schon gesagt hat, was ganz dankbares - die will fliegen ! :)
Im Grunde auch durchaus für Einsteiger geeignet.
mfg
Roland
 

safty

Mitglied
Würdest du die RR Version (inkl. Regler, Motoren und Servos + Kabelbaum) nehmen oder nur das pure Kit und dann alles dazu aussuchen (da hätte ich aber eher wenig Erfahrung mit den Komponenten)?

Ein Easystar 3 für den Sohnemann ist geordert und für den armen Vater bleibt nur Realflight über.... :sneaky:
Wenn du ein bisschen basteln möchtest könntest du dir z.B. bei Natterer zum Kit (BK) ein dafür zusammengestelltes Antriebs-Set (Std. oder Tuning), den fertigen Kabelsatz für den Antrieb und 4 passende Servos (z.B. die Torcster 82) holen.
Ist nicht unbedingt viel günstiger als der fertig gebaute RR von Multiplex, dafür sind die einzelnen Komponenten aber etwas leistungsfähiger.
Achtung, für den Antrieb gibt es 2 verschiedene Kabelsätze, abhängig davon ob du die Regler in den Rumpf oder jeweils in die Motorgondeln platzieren willst (hat beides Vor- und Nachteile).

Wenn Sekundenkleber-Orgien nicht so "deins" sind, dann wärs halt besser die fertig gebaute RR-Version zu kaufen. Die Komponenten die Multiplex da mittlerweile verbaut sind auch absolut in Ordnung und passen sehr gut zum Modell.
Der Selbst-Aufbau aus dem Kit ist aber auch kein großes Ding und auch keine "Rocket-science". Man muss halt sauber arbeiten, damits gerade wird und gut aussieht.
Dafür ist man aber auch der "Herr" über alle Klebestellen. Bei den RR sollte man zumindest die Verbindungen der Ruderhörner etc. vor dem Erstflug sicherheitshalber kontrollieren und ggf. nachkleben.

Tja, Kandidat 1, wer ist dein Herzblatt ??


Ein Easystar 3 für den Sohnemann ist geordert und für den armen Vater bleibt nur Realflight über.... :sneaky:
Spätestens im Frühjahr juckt´s doch eh in den Fingern ;)

lg: Stefan
 
Zuletzt bearbeitet:

safty

Mitglied
Also der "Preis ist heiß".
Da käme man nur dran, wenn man die günstigsten Komponenten (oder irgendwas intergalaktisches, direkt aus China) nehmen würde und das macht nun wirklich keinen Sinn.

Wenn einem das Design nicht gefällt, das sind nur Aufkleber die dabeiliegen (Dekorbogen).
Da kann man sich zur Not dann auch mit etwas Sprühfarbe was eigenes machen.
Aber der "ND" ist ja sogar recht chic.

Viel Spaß
Stefan
 

Bonoseven

Mitglied
Wie Stefan hier schon schreibt, ein Twinstar 2 ist für mich gesehen, auch der nächste Schritt beim Fliegen. Wir haben die früher oft im Verein geflogen. Das Nattererset finde ich okay.
mh , was fällt mir sonst noch ein. Wie wärs mit einer Cessna , Schaummodell. Muss morgen mal sehen, dann verlinke ich dir es.

Trojan ? Wäre ein Tiefdecker, dennoch denke, wäre evt. auch noch machbar. Ich selber fliege u.a. ein uraltes TAXI. Die Kiste ist optisch net mehr toll. Aber sie fliegt und fliegt.
Habt ihr schon ein gutes Ladegerät mit Balancer ?

Twinstar sind wir früher , so mit 3 S 2400 mA oder sogar 3300 mA geflogen.

Klaus
 

rc_fan

Mitglied
So. Damit ich die großen teuren RC Ausgaben nicht immer nach Mitternacht mit müden Geiste tätige, habe ich mich dieses Mal ganz andes entschieden und ein Black Friday Angebot für die Twinstar RR um 23h58 in anspruch genommen :sneaky:

Verdammt noch mal, warum bieten die an solchen Tagen nie ein paar Quadratmeter Hobbykeller günstig dazu an. :p
 
Top Bottom