1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Kandidat werden bei Die Modellbauer
    Information ausblenden

Empfehlung Drifter kaufberatung

Dieses Thema im Forum "Drifter, F1, Tourenwagen & Pancars" wurde erstellt von KINGtapir, 17. Juni 2019.

  1. KINGtapir

    KINGtapir Mitglied

    hallo allerseits,
    ich habe mir vorgenommen nach langer drifterei mit dem reely driftchassis rd-01 mal einen richtigen drifter zusammenzubauen. preislich hatte hatte ich mir so bis 350 euro vorgestellt. ich schwanke aktuell zwischen sakura d4, mst rmx 2.0 und yokomo yd2, müsste beim yokomo dann allerdings an anderen ecken sparen.
    da ich noch nie ein rc-auto selber gebaut habe (habe das reely chassis fertig rtr gebraucht gekauft), muss ich ganz leienhaft fragen was man denn alles so braucht. was gibts denn noch so außer chassis, motor, akku, fernbedienung+empfänger, driftgyro, bruslessregler, reifen und eine karosserie?
    danke im vorraus
     
  2. Hanseat85

    Hanseat85 Mitglied

    Moin

    erstmal willkommen hier. Bitte schreib mal noch einen kleinen Thread im Vorstellungsbereich.

    Als erstes solltest du hier schauen ob es ein Driftteam in deiner Gegend gibt.
    https://rc-driftsyndikat.jimdo.com/drift-tracks/

    Erst in der Gemeinschaft mit anderen Driftern macht das Hobby Spaß.
    Dann den Reely so wie er ist weg!
    Denn die RTR Elo ist nicht wirklich für RWD Driften geeignet.
    Als Chassis kann ich dir nur den Yokomo YD2S als Plastebomber empfehlen, am besten gleich die Version mit dem Gyro.
    Schnelles Lenkservo was mit dem Gyro funktioniert, 10,5T Brushlesscompo (darauf achten dass man den Regler programmieren kann und das es eine sensored Combo ist), 2S Hardcase Shorty (andere Akkus passen nicht beim S), gute 3-4 Kanal Fernsteuerung (Sanwa MT-4, MT-44 und MT-S wird von vielen genutzt), Reifen von DS Racing F Zero Mark2, Felgen mit mindestens 6mm Offset und eine Karo mit mindestens 190mm Breite und 257mm Radstand.
     
    Stefan D. und Crazy virus 4.0 gefällt das.
  3. KINGtapir

    KINGtapir Mitglied

    Moin
    habe etwas im vorstellungsbereich geschrieben
    mir ist der yokomo leider ein bisschen zu teuer. muss es denn eine so teure fernbedienung sein bzw. was sind die vorteile gegenüber einer billigen für 50 euro?
    ich habe nicht das tw chassis von reely, sondern das hier (ist mittlerweile nicht mehr zu haben): https://www.conrad.com/p/reely-rd-0...del-car-electric-road-version-4wd-arr-1277092 (haben die vom geschäft zusammengebaut, war ein testfahrzeug und ich habe es denen abgekauft)
    die auswahl des servos und den anderen elekronischen komponenten ist echt schwierig, da gibt es ja auch riesige preisliche unterschiede.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juni 2019
  4. KINGtapir

    KINGtapir Mitglied

    ist wohl nicht so aktiv hier bei den onroadern, was?
     
  5. MatzeBOH

    MatzeBOH Mitglied

    Na Du musst den -richtigen- Leuten Zeit geben, nicht jeder ist hier jeden Tag aktiv ;) Und ich z.B. bin bei Onroad und ganz besonders bei Driftern raus, nicht meine Abteilung, da kenn ich mich mal Null aus.

    Das einzige was ich sicher sagen kann ist das man schon Unterschiede bei den Funken merkt. Die Carson-Funke die mein Junior z.B. hat ist komplizierter zum Einstellen als meine Absima CR3P oder auch meine FlySky GT3C, auch würde ich sagen vom Gefühl her arbeiten meine Funken etwas präziser - und liegen besser in der Hand.

    Ob man jetzt unbedingt eine Sanwa oder so braucht - das liegt immer daran was man will und am persönlichen Empfinden. Ich z.B. finde zum Bashen reichen meine Funken, habe aber auch noch keine aktuelle High-End-Funke in Händen gehalten. Ich könnte mir vorstellen das beim Driften die Funke schon ziemlich präzise und feinfühlig sein sollte, könnte mir vorstellen das es sonst mit dem Drift schwierig wird.

    Gruß, Matze
     
  6. Stefan D.

    Stefan D. Mitglied

    Also was Drifter angeht ist nunmal Hanseat85 der Papst hier. :thumbsup:
    Wenn du nen "Rutscher" willst, bekommst du von mehreren ne Antwort! ;)
    Ich persönlich habe auch keine High End Funke, da mir meine "günstigen" auch reichen und ich auch nur nen TT-01 "Rutscher" habe.
    Aber, bei nem richtigen Drifter braucht man einen sehr schnellen Servo und entsprechend dazu auch ne gescheite Funke und die kosten nunmal so ca. 150€ aufwärts!
    Wenn du aber mit deinem Reely weiterfahren/rutschen willst, reicht auch ne Billige für 30€! ;)
     
    UnknownUser69 gefällt das.
  7. Hanseat85

    Hanseat85 Mitglied

    Richtig, habe nicht den ganzen Tag Zeit um hier im Forum zu schreiben.
    Sommerzeit heißt für mich Crawlerzeit.

    Als erstes solltest du dich mit dem Jungs von der Driftinc Munich kurzschließen, nach deinem Vorstellungsthread kommst du ja aus München.
    Dein Reely ist ein Tourenwagen, auch wenn da Drift drauf steht!!
    Ein richtiges für das Driften ausgelegtes AWD Chassis hat nie und nimmer dieses Chassislayout und diese bescheidene Lenkgeometrie.
    Nebenbei bemerkt, für den Anfang reicht der Yokomo YD2 S DP (Plastebomber für 200€ bzw 250€ mit Gyro) völlig aus, später noch die Carbonplatte vom S+, einziger Nachteil ist das man beim S nur Shortys nutzen kann. Dafür ist das Chassis gegenüber dem RMX und YD2 E deutlich ruhiger und geschmeidiger im Drift. Das Sakura D4 vergiss mal lieber sofort! Da muß man noch einiges reinstopfen und das Chassis ist eine Setupzicke vor dem Herren, allein als Neuling wirst du schnell verzweifeln.

    Nun zur Funke, klar würde auch theoretisch eine billige gehn aber praktisch geht das in die Hose.
    Die Sanwa MT-4 und deren Nachfolger, ist nicht ohne Grund bei den Driftern weit verbreitet da sie in Sachen Präzision und Einstellungen her mit eine der besten ist. Hatte selbst des nicht wahr haben wollen und erst bei der Umstellung von einer Sanwa MX3X auf die MT-4 diesen riesen Unterschied gemerkt. Man kann halt sehr viel programmieren und einstellen was bei anderen Funken gar nicht oder nicht in diesem Umfang bei dem Preis geht.
    Das selbe gilt für den Servo und Gyro, billig ist nicht gut. Meinen Gyro gibt es leider nicht mehr zu kaufen aber der ist für mich wiederum das Nonplusultra. Da ist wiederum ein Besuch bei einem Driftteam Gold wert, so kann man sich mit den anderen unterhalten und des ein oder anderen Chassis mal probefahren.

    Wichtig für die Elo ist folgendes.

    Hohe Präzision und Genauigkeit, die Funke und das Servo muss immer in jeder Lage zu 100% funktionieren.
    Bei der Funke sollte die EPA für jede Funktion einzeln eingestellt werden, das heißt das man bei der Lenkung nicht beide Seiten gleich einstellt sondern z.b. rechts 100% und links 95% (so ist es bei mir der Fall, dennoch haben beide Seiten den gleichen Winkel), Gaskurve ist für den RWD notwendig, ein 3. Kanal wo von - 100% - +100% eingestellt werden kann (für den Gyro), Servospeed ist auch ein nutzliches Feature. Da stell ich die Gegenfrage, kann das deine 50€ Funke?

    Beim Regler sollte man auch nicht am falschen Ende sparen, ab 100A aufwärts sollte es sein, BEC (für den Empfänger, Gyro und Servo) sollte mindestens 6V und 3A betragen, einige Servos fressen nämlich ordentlich Strom, z.b zieht mein Savöx kurzzeitig knapp 1.8A wenn es richtig schnell die Richtung ändern muss, da gab es mit dem alten Regler der nur 2A BEC hatte öfters Probleme.
    Der Regler selbst sollte programmierbar sein, Turbo und Boost Timing für ordentlich Druck in den oberen Drehzahlen. Als Motor wird eigentlich fast jeder 10,5T sensored Brushless genommen.

    Nebenbei bemerkt, es gibt zwar ein RWD RTR Paket aber es ist nicht das gelbe vom Ei und die Elektronik :thumbsdown:

    Mit 350€ kommt man leider nicht wirklich weit, wenn ich da meinen YD2 grob zusammen rechne stehen da knapp 600€ ohne die Tuningteile die mittlerweile eingezogen sind.
    Kannst ja hier mal schauen wie meine Karriere verlaufen ist.
    https://www.rc-modellbau-portal.de/index.php?threads/hanseat-s-driftgarage.5395/
     
  8. Stefan D.

    Stefan D. Mitglied

    Da sprach der Driftpapst und hat Träume platzen lassen! o_O;)
     
    Crazy virus 4.0 gefällt das.
  9. KINGtapir

    KINGtapir Mitglied

    danke, so schnell werde ich mir das hier aber nicht verderben lassen. XD
    ich denke ich werde jetzt ein bisschen in eine funke investieren, aber immer noch keine 150 euro.
    driftpapst, was meinst du mit setupzicke? geht viel kaputt? ich dachte das sakura wäre eine kostengünstige alternative, aber gut.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juli 2019
  10. Stefan D.

    Stefan D. Mitglied

    Das Setup ist die Einstellung des Fahrwerkes und der Elektronik dazu. Wenn das dem Chassis nicht so ganz passt, zickt es eben rum und das Sakura D4 ist wohl eben so eine "Setupzicke"! ;)

    Mach deine Erfahrungen mit deinem Reely und geh einfach mal zu den Jungs von der Driftinc Munich, wie es Hanseat85 geschrieben hatte. Dort kannst du bestimmt mal ein paar Runden mit einem richtigen Drifter drehen und du wirst deinen "Onroader" in die Ecke stellen und dir ein richtiges Driftchassis kaufen! Ich wollte es auch lange nicht glauben und hatte an meinen TT-01D, Gruppe C und TL-01 als "Drifter" festgehalten, eben bis ich nen richtigen Drifter fahren durfte. Das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht, vorallem macht ein richtiger Drifter was er soll, nämlich driften und nicht nur rumrutschen und ausbrechen! ;)
     
  11. KINGtapir

    KINGtapir Mitglied

    aja, danke stefan. bin noch nicht so lange im geschäft XD
    und gäbe es ohne die fernbedienung eine halbwegs brauchbare konfiguration bis zu meinen 350 euro?
     
  12. Hanseat85

    Hanseat85 Mitglied

    Spare bitte nicht an der Elektronik! Lieber einmal etwas mehr ausgeben und dafür länger was haben bzw nicht nach ein paar Wochen nochmal kaufen.
    Die Vorderachse ist das größte Problem beim D4, besser gesagt die komplette Lenkgeometrie und der teilweise echt weiche Kunststoff. Das ist nicht wie beim YD2 oder RMX, zusammenbauen, Elo rein und es läuft.

    Dann nochmal der Hinweis auf die Driftinc Munich!
    Da kann man mit Glück auch gute gebrauchte Sachen bekommen, ausserdem kann man sich da die Chassis direkt anschauen.

    Nebenbei gefragt, hast du schon Akkus und wenn ja welche (am besten ein Bild von den machen und hier posten).

    350€ und ordentliche Komponenten fürs driften wird schwer bis nicht möglich. Wie schon erwähnt gibt es ein RTR Paket von MST aber es ist das Geld nicht wirklich wert! Man kann am Chassis fast nichts einstellen (keine Spurstangen an Lenkung und oberen Querlenker), Fernsteuerung ist das billigste vom billigen, der Gyro ist nicht gut (greift sehr ruppig ein und lässt kaum ein bewusstes Übersteuern des Gyrosignales zu), Servo lahm, der Regler hat keine Zusatzfunktionen und ist sensorless :thumbsdown:, Motor zuwenig Dampf und sensorless :thumbsdown:. Am Ende gibt man inklusive des RTR locker 1000€ aus oder beendet das schöne Hobby.

    Empfehlen kann ich dir schon mal vollgendes (was als Elo z.b. in meinem gut läuft)
    YD2 SG https://www.drifted.nl/nl/drift-package-yd-2s-rwd-chassis-kit-with-gyro-yg-3.html
    Die liefern auch nach Deutschland, alternativ kann man auch den YD2 EG oder die Versionen ohne Gyro kaufen (40€ günstiger) oder MST RMX 2.0S, alle drei sind Baukästen, der Spaß beginnt schon beim zusammenbauen :D .
    Beim Gyro ist der YR Hackslider ok, besser ist aber der Onisiki. Servo hab ich zum Beispiel ein Savöx 1252 MG drin, man kann aber jedes andere Low Profil nehmen was bei 6V schneller als 0,09s ist (am besten ein Digitalservo nehmen).
    Regler ist der SkyRC Toro TS120 Competition empfehlenswert, dazu noch die Progbox. Als Motor einen 10.5 sensored Brushless.
    Beim Yokomo braucht man noch Felgen und Reifen, bei den Felgen kann man jede gängige 1.9" TW Felge mit 26mm Breite und mindestens 6mm Offset nehmen. Als Reifen ist der DS Racing F Zero Mark2 sehr zu empfehlen :thumbsup:. Als Karosserie reicht erstmal eine billige mit mindestens 195mm Breite (keine Tamiya nehmen, sind leider zu schmal) und 255-260mm Radstand.
     
    Stefan D. gefällt das.
  13. ba5tel

    ba5tel Mitglied

    Guck doch mal bei gebrauchten Sanwas in den üblichen Plattformen, da ist eigentlich immer was gutes dabei. Meine Sanwa MT-S ist auch gebraucht mit Empfänger für 110€ übern Tisch gegangen. Als ich diese ausgfepackt hab, war die für mich neuwertig! Also wenn du ein wenig suchst und ein bissl Gedult hast, findest du schon was gutes.
    Grüße
     
    tobi-KS, Crazy virus 4.0 und Stefan D. gefällt das.
  14. KINGtapir

    KINGtapir Mitglied

    danke danke.
     
  15. KINGtapir

    KINGtapir Mitglied

  16. Hanseat85

    Hanseat85 Mitglied

    Motor ist okay, aber nimm lieber den mit 10.5Turn. Hat man etwas mehr Leistung ;)

    Nein, der Regler ist 1. sensorless und somit nicht kompatibel mit dem Motor und 2. nicht wirklich programmierbar.
    Nimm lieber diesen https://tamico.de/Fahrtenregler-Toro-TS120A-fuer-1-10-2-3s-LiPo-35Turn-Limit

    Hab ich seit 2 Jahren in meinem YD2 im Einsatz und bin sehr zufrieden mit dem Regler. Für unter 100€ bekommt man kaum was besseres!
    Beim YD2S passt es nicht, beim E könnte es passen. Nachteil ist brim E aber wieder die breite Wanne die Federweg kostet.
     
  17. Stefan D.

    Stefan D. Mitglied

  18. Hanseat85

    Hanseat85 Mitglied

    Aus Litauen :rolleyes:

    Im übrigen wünscht er einen RWD.
     
  19. KINGtapir

    KINGtapir Mitglied

    oh
    deiner is nur wieder so teuer XD aber was solls
     
  20. KINGtapir

    KINGtapir Mitglied

Diese Seite empfehlen