Monster Truck Der Kraton vom Unbekannten

UnknownUser69

Mitglied
So, meine Karo war bekannterweise ja nie die Schönste (grüne v1 Originalkaro vom Vorbesitzer von außen schwarz drüberlackiert und mit billigen Monster Energy Stickern beklebt) und die hat nun mittlerweile auch ihre letzte "Schönheit" verloren. Aber seht selbst:

IMG_20181201_171202.jpg
IMG_20181201_171240.jpg
IMG_20181201_171253.jpg
Also war es jetzt mal dringend Zeit für einen neuen Deckel. Zufällig habe ich dann bei Hobbyking die klare Berserker Karo für ganze 11€ gefunden und mir erstmal bestellt.

IMG_20181201_120226.jpg

Scheibenmasken und noch weitere Sticker lagen auch dabei, habe ich nur nicht abfotografiert. Also erstmal grob an den Kraton drangehalten: könnte passen. Nach sehr viel Schnibbelarbeit (vorne kann ausgeschnitten werden wie vorgegeben, hinten muss quasi die halbe Karo weggeschnitten werden) und einmal mit dem Karobohrer in den Finger stechen sah das Ergebnis ganz respektabel aus...zumindest dafür, dass das meine erste selbst ausgeschnittene Karosserie ist. Leider passt die Karo nicht ohne Weiteres über den Käfig vom Kraton, bei diesem muss man etwa einen Zentimeter wegschneiden, damit es wirklich perfekt passt und nicht unter alles unter Spannung sitzt. Dies ist bei mir noch nicht geschehen, deshalb drücke ich die Karo auf folgendem Bild vorne noch runter.

IMG_20181201_171511.jpg
So wird das nachher also in etwa aussehen. Ich steh ja total auf diese mega bullige Front :cool: Man muss nur extrem auf die Höhe der Elektronik aufpassen, da die Ladefläche wirklich sehr tief sitzt. Ich habe jetzt noch vielleicht einen Millimeter Platz zwischen Akku und Karo, da muss ich auf Dauer vielleicht nochmal was anders machen. Ich muss jetzt nur noch die Karolöcher zu Langlöchern formen (jemand ne Idee wie man das am besten machen kann?) und die Karo dann zum lackieren...äh...airbrushen schicken :D Da wird sich dann nämlich der @Kasi-Hasi ein bissel dran austoben :thumbsup:

Edit: Ganz vergessen, hier könnt ihr die Karo bekommen: https://hobbyking.com/de_de/bsr-berserker-1-8-electric-truggy-clear-body-shell-pc-818225.html
 
Zuletzt bearbeitet:

UnknownUser69

Mitglied
Würde ich nicht sagen, der Zeus ist ja ein SWB, da müsstest du hinten einige Zentimeter wegschneiden und dann wirds echt kacke.... :confused:

Muss mal testen wie stabil die ist. Wenn die auch ein bissel was aushält, dann bestelle ich bald auch schonmal ne zweite auf Vorrat ;)
 

UnknownUser69

Mitglied
Ähhh, ja... mir ist grade durch Zufall aufgefallen, dass mir der XT90 Stecker am Regler weggekokelt ist o_O Das Gehäuse nur noch (übertrieben gesagt) zur Hälfte vorhanden und einer der beiden Kontakte komplett schwarz. Keine Ahnung was da bei der letzten Fahrt schief gelaufen ist.
 
War der Stecker vielleicht nicht weit genug in den Batteriestecker eingesteckt, sodass es zu einem zu großen Übergangswiderstand kam und dadurch an den Kontaktstellen eine zu hohe Temperatur entstanden ist??
 

UnknownUser69

Mitglied
Habe ich auch schon überlegt, dass der Stecker vielleicht nach einem großen Sprung etwas rausgerutscht ist... kann gut möglich sein, die XT90 können ja auch leicht schief rausrutschen, würde erklären warum nur ein Kontakt verschmort ist. Nur komisch, dass mir das nicht sofort aufgefallen ist. Ich muss mal morgen die Buchsen von den Lipos überprüfen.
 

MatzeBOH

Mitglied
Sind Deine XT90 schon so ausgeleiert? Meine sind so stramm, da rutscht von alleine nix raus.. da muss schon ordentlich Zug rauf :eek:

Gruß, Matze
 

UnknownUser69

Mitglied
Ja, bei mir eigentlich auch, deswegen hatte mich das schon ordentlich überrascht. Naja, muss ich die Tage mal genauer nachgucken, hab ja Gott sei Dank noch ein paar Stecker hier.
 

Boliseiaudo

Mitglied
Kann schonmal passieren, dass die XT90 auseinander rutschen.
Komischerweise hör ich das in letzter Zeit sogar ziemlich oft.
Haben die 'nen Qualitätsproblem...? Keine Ahnung.

Aktuell fällt mir auch auf - z.B. auf YouTube - dass immer mehr Leute
auf EC5 umsteigen. Und ganz ehrlich, ich überlege auch schon. EC5 hat
doch 'ne handvoll Vorteile gegenüber den XTs.

Dass sich EC5 selbstständig trennen, hab ich noch nie gehört.

Auf jeden Fall lassen sich EC5 auch sauberer und sicherer löten als XT90,
da die Kontaktpins separat vom Gehäuse gelötet werden. Man kann so
stundenlang draufrumlöten, ohne Gefahr zu laufen, dass das Gehäuse
zerbrutzelt. Lötstellen werden so bestimmt auch sauberer, weil schlicht
und ergreifend der Zeitdruck entfällt. Gerade auf der Akkuseite kann
man entspannter löten, weil man die beiden Pole räumlich besser
trennen kann.
Schrumpfschläuche oder irgendwelche Abdeckkappen sind unnötig, da
die Lötstelle vollständig im Gehäuse verschwindet (können so auch nich
beim Löten vergessen werden). Ich hab's schon oft gekonnt, dass ich
beim Auseinanderstöpseln der XTs die Kappe mit runtergezuppelt habe.

Einziges Argument für XTs wäre vielleicht noch, dass man die ECs nich
wieder öffnen und umlöten kann. Doch, mit 'nem kleinen Trick kriegt
man auch ECs wieder zerstörungsfrei auseinander. Is aber für mich
sowieso kein Argument, da ich grundsätzlich nie so'n Teil zweimal
verwende - jeder gebrauchte Stecker wird bei mir durch 'nen neuen
ersetzt. Und meistens sehen die Lötstellen nach mehrmaligem Drauf-
rumbrutzeln sowieso scheiße aus.

Aber nochmal zu deinem derzeitigen Problem: Oft hast auch, dass sich
- durch die Ein- und Ausstöpselei - die Segmente des Steckerpins etwas
zusammen biegen und so kaum noch Druck auf die Hülse der Buchse
ausüben. Von Zeit zu Zeit einfach mal die Segmente des Steckers mit
'nem kleinen Schraubendreher etwas spreizen.
 
Top Bottom