Monster Truck der große Bruder E6 V Gen

Alex_G.

Mitglied
Moinsen Mädels und Jungs,

ich möchte euch hier meine neue Errungenschaft den Team Magic E6 V Gen vorstellen und meine ersten Eindrücke schildern und bebildern. Für Konstruktives bin ich offen egal in welche Richtung dies geht.

Gefallen hat mir das Auto ab Veröffentlichung der ersten bewegten Bilder, deshalb habe ich den E6 sehr spontan am Erscheinungstag zu einem Top Angebot bei Modellbau Metz als Komplettpaket inkl. Elektronik (daSilvaRC SPARSET) bestellt. Reaktionen meiner Freundin waren verhalten und mit Aussagen wie „war mir klar“ dann auch abgetan :p. Argumentativ kam ich dann zu dem Ergebnis, dass der große Bruder (3 ½ Jahre) ein neues Spielzeug braucht wenn der kleine Bruder den E5 bekommt. Der kleine Mann ist zwar erst 4 ½ Wochen alt aber die Autos werden ja nicht schlecht wie Brot.

Das Auto ist am Freitag nach der Bestellung bei uns eingetroffen. Der Postbote war leider nicht so erfreut, da das Paket etwas größer und auch etwas Gewicht hatte. Mein grinsen allerdings war unübersehbar. Ich muss gestehen, der Postbote hatte Glück, dass ich ihm mit großen Schritten entgegenlief.

Nach dem ersten kleinen bis mittelgroßem Schock, aufgrund der doch erheblichen größeren Größe zu dem E5, kamen die Räder auf das Auto und die ersten Fahrten ohne Elektronik gingen durchs Wohnzimmer. Mein Großer und ich hatte entsprechend Spaß.

20190621_123606.jpg

Nach unserem bereits geplanten Ausflug kam ich samstags dann zu der ersten Begutachtung. Diese viel anfangs doch etwas ernüchternd aus. Zwei drei kleine Dinge vielen mir sofort ins Auge.
  1. die Folierung der Karosserie war an einigen Stellen abgeschürft und auch an einigen Ecken hebt sich die Folie bereits von der Karo. Es ist kein KO Kriterium aber der erste Eindruck der bekanntlich zählt.

  2. sind die Reifen. Sie sind an einigen Stellen etwas komisch verklebt, dass kenne ich von den E5 Rädern nicht. Aber solange sie halten ist es mir egal bzw. man sieht es nach einigen Akkus wahrscheinlich eh nicht mehr.

  3. ist das ausgeschnittene Chassis. Wie auf den Bildern zu erkennen ist, ist diese etwas unglücklich bzw. schief. Auch dies ist kein KO Kriterium aber in meinen Augen zu dem Preis schöner lösbar. Der Hersteller braucht dafür nicht einmal neue Druckgussformen sondern aus meiner Sicht nur eine Fräse wo das Chassis eingespannt werden kann und ab dafür. Aber doch bitte nicht Freihändig!

DSC03105.JPG 20190702_214817.jpg DSC03113.JPG


Das waren auch die einzigen drei Punkte die mich störten. Die Folie ist nach der Lackierung nun nimmer drauf und der Lack hat weniger schlimm die offenen Stellen in der Folie angegangen als ich erwartete. Somit fällt dieser Punkt schon wieder weg und es bleibt nur noch das Chassis und die Räder. Das Chassis werde ich, wenn das Auto mal zerlegt wird, nachbessern. Ist ja schließlich Modellbau und nicht Modellkauf, hab ich mal gelesen.

Nachdem ich mich innerlich mit einem Kaltgetränk gekühlt hatte, ging es auch an das Innere des Wagens und ich muss sagen, ein Augenschmaus. Klar ist das alles Geschmackssache aber ich finde es optisch sehr gelungen. Der BES gefiel mir äußerlich sehr gut, aber das Gold darin war absolut nicht meins.

DSC03115 (1).JPG DSC03117 (1).JPG DSC03121.JPG

Als Allererstes habe ich den Motorschlitten und sämtliche Boxen, das Cover, die Bodenplatten und die Servoabdeckung abgeschraubt. Team Magic was ist da Los Kreuzschrauben an einem so hochpreisigen Kunstwerk. Ich konnte es nicht glauben und habe beim BES nachgesehen und siehe da, das gleiche. Ich wusste nicht ob ich lachen oder heulen sollte vor lachen. Sei es drum, die kommen ausgetauscht. Leider hab ich nicht zu jedem dieser Schritte Bilder gemacht. o_O:(:thumbsdown:

Als Zweites machte ich mir Gedanken um die Verlegung der Kabel, da dies beim BES thematisiert und in teilen als nicht befriedigend eingestuft worden ist. Ich muss am Ende sagen, dass mir die Verkabelung gut gefällt und ich mit dem Ergebnis mehr als zu Frieden bin. Dazu später aber mehr Bilder.

Weiter ging es mit dem Servo. Das habe ich wie bei meinem E5 mit dem Kabelauslass/ Servohorn nach innen verbaut. Wie ich gesehen habe machen das einige andersherum aber wiederum auch einige genauso. Wo der Vor- und/oder Nachteil liegt, kann ich nicht sagen. Nachdem das Servo am Platz befestigt war, habe ich die Verbindungsstange so eingestellt, dass das Servohorn parallel zum Anschluss an den Servosafer ist (keine Ahnung wie das Dinger genau bezeichnet wird). Das Servohorn wurde noch nicht verschraubt, da ich nicht wusste ob das Servo in Nullstellung stand.

DSC03134.JPG

Nachdem das Servo am Chassis verschraubt war, habe ich als erstes das Kabel für den Verteiler etwas unter der Empfängerbox hervorgezogen und zusammen mit dem Servokabel unter der vorderen Bodenplatte zur Box gegenüber des Servos verlegt und den Verteiler innen verklebt. Ebenso musste der Anschluss für die vordere Lichteinheit in die Box. Ob die Lichteinheit bleibt wird sich zeigen, da mir diese beim E5 aufgrund diverser Einschläge mehrfach gerissen ist und diese dann ausgebaut wurde.

DSC03122.JPG DSC03123.JPG

Als Nächstes folgte die Vorbereitung des ESC. Zunächst wurden die T-Plug auf EC5 Stecker umgelötet. Alles lief reibungslos und somit wurde das ESC mit dem beiliegenden doppelseitigen Klebeband verklebt und das Cover aufgeschraubt. Zudem Zeitpunkt war mir noch nicht bewusst was mich später noch erwartet.

Soooo schluss nun und die Tage gehts dann auch weiter...

Grüße aus dem schönen Erfurt

Alex
 

Alex_G.

Mitglied
so heute geht es weiter....

Fröhlich das zweite Kaltgetränk in mich schüttend machte ich mich an die Arbeit den Empfänger in die Empfängerbox zu kleben und mit den vorgesehenen Kabeln zu verbinden. Die 1 war das Servo und Licht und die 2 das ESC. Nachdem ich alles zusammen hatte, wollte ich den ersten Test starten. Doch Pustekuchen....

DSC03126.JPG DSC03128 (1).JPG

Dem geschulten Auge ist eventuell aufgefallen, dass ich Depp auf Bild 1 die falschen Stecker an das ESC gelötet. Somit blieb mir nichts anderes übrig als alles wieder abzulöten und diesmal die korrekten Stecker anzulöten. Das war bei eingebauten ESC nicht ganz so einfach aber nach dem dritten Kaltgetränk erledigt, siehe Bild 2.

Die Akkus kamen in das Auto und als erstes wurde der Empfänger (R3WP) mit meiner CR3P gebunden. Als dies erfolgreich lief, konnte ich das Servo auf Nullstellung bringen und das Servohorn verschrauben. Der erste Trockentest der Lenkung macht einen guten Eindruck und alles scheint zu funktionieren. Ob das alles so toll ist wird sich natürlich erst beim Fahren zeigen.

20190704_200229.jpg 20190704_200309.jpg

So zu guter Letzt habe ich mich dem Motor gewidmet. Als Erstes kam das original Ritzel mit 13 Zähnen drauf. Dann habe ich mir den Motorschlitten angesehen und die nicht benötigten Löcher im Motor mit Madenschrauben und etwas Schraubensicherung verschlossen. Motorschlitten an den Motor und ab dafür in den Wagen. Das Einstellen des Ritzelspieles war echt ein Kinderspiel dank der gravierten Skala. Was mir nun auf viel war, dass die Motorkabel leider zu kurz geraten waren. Dank der tollen Zusammenarbeit von Mic und A. Metz soll es hier Verlängerungen geben, die auch kostenfrei nachgesandt werden sollten. Mail an A. Metz ging somit raus und nun hieß es abwarten. Ein paar Tage später klingelt der GLS Mann mit dem zu erwartenden Verlängerungen. Nicht das ich gerne gefahren wäre aber so steigerte es die Vorfreude auf die erste Fahrt erheblich :rolleyes:. Und ich kann kommendes Wochenende fahren (freu freu). Also Kabelverlängerungen rein in das Gerät.

DSC03144.JPG DSC03139.JPG

Nun werden sich einige wundern wieso es an den drei Kabeln scheiterte. Erläuterung hierfür ist, dass dies mein erster 1:8 ist und ich noch nicht so lange in diesem Hobby bin und somit solche Goldkontaktstecker von 6,5mm und entsprechendes Kabel im Sortiment habe. Aber eine Erweiterung des Sortimentes ist bei meiner Regierung beantragt und wartet nun auf Genehmigung.

Zum Abschluss habe ich die Karo lackiert. Da ich absolut keine Affinität in Sachen Kunst habe, habe ich ganz einfach mit PS-15 und PS-5 als Schutzlack also genauso wie meinen E5 lackiert und am Ende den Dekorbogen mit viel „Feingefühl“ verklebt. Mit der Lackierung an sich bin ich zufrieden, aber das Ergebnis mit dem Dekor überzeugt mich nicht so ganz, da es einige Einschlüsse und Blasen gibt. Aber aus 5 Meter Entfernung und beim Fahren sollte man das dann auch nicht mehr sehen. Außerdem wurde noch der Schutz an die Karo geschraubt und nach nun zwei Tagen aushärten des Lackes das innere mit einer Schicht Pattex 100% bestrichen um den Schutzlack zu schützen. :D

DSC03162.JPG DSC03163.JPG DSC03164.JPG DSC03165.JPG

Zu guter Letzt habe ich noch einmal alle erreichbaren Schrauben geprüft und zum Teil etwas nachgezogen. Ich muss sagen, es war keine Schraube dabei die erwähnenswert locker saß.

Ich hab mit Sicherheit noch einiges vergessen und bin auch nicht auf alles eingegangen wie z. B. die Dämpfer. Ich kann nur sagen die sehen toll aus und federn sehr geschmeidig, alles andere wird sich zeigen. Sollte es noch Wünsche von Bildern/ Detailaufnahmen geben dann einfach schreiben und ich werde es soweit möglich realisieren.

Was ich noch gelesen hatte und selber an meinem E5 bemerkte, dass das Spiel an den Querlenkern doch teilweise erheblich ist. Bei dem E5 soll es aufgrund der etwas größeren Bohrungen im Querlenker normal und wohl auch der Haltbarkeit geschuldet sein. Der E6 V Gen hat auch etwas Spiel an den oberen Querlenkern aber bei Weitem nicht in dem Umfang als bei dem E5.

Fazit: Ich würde die Karre wieder kaufen. Meine Erfahrungen reichen leider nicht aus um das Auto ausgiebig zu beschreiben und mit dem E6 III BES, den ich nie hatte oder ähnlichen zu vergleichen. Es macht für mich aber einen sehr wertigen Eindruck und so wie ich das Auto bis jetzt kennengelernt habe machen die Änderungen an Akkufach und Motorschlitten Sinn. Alles andere wird sich nach und nach zeigen.

Ansonsten war mir nicht bewusst, wie umfangreich so eine Vorstellung sein kann und kann nur allen anderen meinen Respekt aussprechen und vor denjenigen die solche Darstellungen schreiben und noch mit einem tollen Humor versehen meinen nicht vorhandenen Hut ziehen. Ich bin mir auch sicher, dass ein Komplettbau anhand eines Kit´s mehr freude macht zum lesen :p.

Genug der Worte und danke allen die, die sich die Mühe gemacht haben bis zum Schluss zu lesen :thumbsup:

grüße aus dem schönen Erfurt

Alex
 
Zuletzt bearbeitet:

Alex_G.

Mitglied

Alex_G.

Mitglied
Feedback ist der Hund von Mario Barth ;)

Ich finde den Bericht gut geschrieben, darf mich nur nicht zu lange damit beschäftigen.. haben wollen und so :eek: .. Du verstehst? :cool:

Gruß, Matze
Kenn ich, daher ist dieses Auto auch bei mir gelandet, da spielen Verstand und Vernunft nicht wie gewollt zusammen :rolleyes:.


Wie gesagt so getan wir (der Große und ich) waren heute kurz (2x 2s mit 5000mAh ca. 20 Min.) mal fahren.

20190706_092607.jpg 20190706_100100.jpg

Es war sehr staubig und die kleinen Kiesel haben den Staub auch richtig in die hinteren Querlenker eingearbeitet :confused:. Eigene Dummheit :D.

Ich muß sagen, wenn ich mit 1/8 angefangen hätte, wäre ich wohl mit großer Wahrscheinlichkeit nicht bei 1/10 oder kleiner gelandet. Es hat für die Kürze der Dauer extrem Laune gemacht. Einziges Manko war der rechte Hinterreifen, der war so am eiern. Es liegt wohl an der Einlage. Ich werd mal schauen ob ich die in die richtige Position massiert bekomme :D. Ansonsten mal wieder einen Karosplint verloren aber das ist bei mir nichts Neues und daher müßen dann unbedingt die Gummidingens von Arrma wieder dran.

Alles in allem super Fahrverhalten, kleine Bodenwellen hat er einfach weggeschluckt und auf Wiese und Staße auch an 4s und 13er Ritzel mega (für mich) schnell aber sehr gut zu händeln. Gut, das Kurvenverhalten ist wie immer in dieser Kategorie nicht das schönste aber spaßig. Ob ich noch was am Ritzel änder, hängt von meinen weiter wachsenden Fähigkeiten ab, also abwarten und so erst einmal die Karre beherrschen lernen.

Ich habe noch ein kleines Video gedreht aber da muss ich mal schauen, ob ich es hier online stelle, da der Große die ganze Zeit gesabbelt hat :D.

Grüße und ein tolles Wochenende euch allen

Alex
 
es war einfacher für mich das eben zu messen usw, und ihm die Maße zu schicken. Er hat mir da vertraut, und das so fertig gemacht.

er hatte einfach keinen V Gen mehr da, und der BES hat nen leicht anderen Motorhalter. Ich hatte alles da...

das nennt man Zusammenarbeit und Vertrauen ;)
 

bambam191279

Mitglied
nachvollziehbar.
Aber Trotzdem ist es auch als Hinweis fürn Adrian zu sehen:D

Btw..... Der leckende BES da.....das war schon schön amüsant zu sehen, vor allem nachdem der Hinweis kam dass TM kostenlos Ersatzteile liefert:rolleyes:
 

UnknownUser69

Mitglied
Ich bin ehrlich... hätte ich das gesehen und sonst nicht gewusst, dass der Metz wohl ein recht kompetenter Händler zu sein scheint, dann hätte ich wahrscheinlich (zumindest gedanklich) ne Kehrtwende gemacht und wär aus dem Laden wieder rausgestiefelt. Sorry, aber sich nicht mal die Mühe zu machen das wahrscheinlich teuerste ausgestellte Fahrzeug vernünftig zu präsentieren, das ist halt echt keine Glanzleistung.
 

Alex_G.

Mitglied
So ich habe es getan ...

Nach Stunden liebevoller frickelei habe ich das angesprochene Video mal etwas bearbeitet. Seht mir nach, das ist mein allererstes Video und das dann auch noch mit Windows Movie Maker geschnitten und Musik unterlegt. Ich hoffe es gefällt wenn nicht auch ok :p:p.

... ähm nope geht nicht, da ich weder Youtube noch Facebook noch was anderes habe.

Gibt es die Möglichkeit das hier direkt hochzuladen?
 

UnknownUser69

Mitglied
Videos leider nicht...

YouTube wirst du aber sicherlich haben, denn da kannst du dich einfach mit deinem Google Account anmelden und fertig :p

Ansonsten auf Google Drive oder Dropbox hochladen und hier einen Link zu einstellen.
 
Top Bottom