1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Kandidat werden bei Die Modellbauer

Monster Truck Das Beast vom Unbekannten

Dieses Thema im Forum "Monster Truck" wurde erstellt von UnknownUser69, 19. November 2018.

  1. UnknownUser69

    UnknownUser69 Mitglied

    Ähhhh... Ganz ehrlich, aber der Stift ist 12.8mm lang und der Platz zwischen Diffgehäuse und Welle vom Outdrive 9mm, also müsste ich den Stift fast 4mm tief in der Bohrung haben, während er immer noch stark angewinkelt ist, das geht leider einfach nicht, da die Bohrung nur 0,5mm mehr Durchmesser hat als der Stift (auch wenn ich das normalerweise auch so kenne).

    Auf jeden Fall ist der Stift nun raus, nachdem ich mich mit @MatzeBOH zusammen hingesetzt habe (vielen Dank nochmal! :thumbsup:). 5min Arretieren und 3 mal drücken später war der Stift bereits draußen....peinlich. :D Ich glaube ich sollte mir mal Gedanken über eine neue Spitzzange machen, das war schon ein gewaltiger Unterschied o_O:D

    Jetzt kann es mit dem Bau also (teilweise) endlich weitergehen und Bild(er) gibts morgen! :thumbsup:
     
    MatzeBOH und Rc-Pit187 gefällt das.
  2. Rc-Pit187

    Rc-Pit187 Mitglied

    dann los,ich möchte fortschritte sehen :)
     
  3. 116237?

    Da steht bei mir: 2,5x11,8
     
  4. UnknownUser69

    UnknownUser69 Mitglied

    Stimmt, ist 11,8. Aber auch das ist zu lang. Kann ich auch nichts für, ich kann nur sagen, dass es so ist. An sich funktioniert das ja auch, nur die eine Shimscheibe (die ich jetzt entfernt habe) war zu viel, so läuft das Diff jetzt absolut einwandfrei.
     
    Rc-Pit187 gefällt das.
  5. Hatte ich auch gesagt, lieber etwas freier laufen lassen, als zu knapp. Immer, wenn man (zuviel) Gewalt anwenden muß, stimmt was nicht.
    Na, dann hast du es ja jetzt.
    :)
     
  6. yoshi

    yoshi Betreiber Mitarbeiter

    Muss nicht! Ich hatte auch schon ein Diffgehäuse mit solch einer Bohrung, die mit einer Madenschraube verschlossen wurde. Da konnte ich den Stift einfach von außen reinfallen lassen. Da passte das aber auch haargenau!


    @UnknownUser69 Am besten shimmst du das Diff nur am Sonnenrad im Deckel. Das macht die wenigste Mühe.
     
  7. Gut möglich. Beim BES paßt der Stift aber nicht durch.
     
  8. Rc-Pit187

    Rc-Pit187 Mitglied

    Nabend

    Woher bezieht ihr eig eure shims?
    Ich hab nur die die es immer als Ersatzteile Tütchen bei zb Associated gibt.....kann man iwo ne ganze Box kaufen mit verschiedenen Größen ????

    MfG Pit :)
     
  9. yoshi

    yoshi Betreiber Mitarbeiter

    Die gibt es auch als DIN-Normteil, aber dann sind die Scheiben sehr breit. Das passt nicht immer, ist aber sehr, sehr günstig.

    Ansonsten kenn ich die leider auch nur in kleinen Tütchen von den diversen Herstellern. 10 Stück für einen Haufen Schotter.
     
  10. Rc-Pit187

    Rc-Pit187 Mitglied

    Ja verdaddelt nochmal.....ok vielen Dank!
    Schade naja dann muss ich mir wohl einen Vorrat teure Scheiben von Asso kaufen,ist aber schon bissl heftig was die für so paar Shims wollen^^.
     
  11. UnknownUser69

    UnknownUser69 Mitglied

    Naja, unten wollte ich auch shimmen um das Spiel auf der Längsachse weg zu haben, so läuft es jetzt ziemlich perfekt. :thumbsup:

    Shimscheiben benutze ich mittlerweile die von Hobbyking, da sind eigentlich für jeden Einsatzzweck welche dabei:
    https://www.rc-modellbau-portal.de/index.php?threads/hobbyking-basher-shimscheiben-set.4905/
    Auf 0,05mm kann man das natürlich nicht genau machen, aber es reicht mit den Scheiben.
     
  12. yoshi

    yoshi Betreiber Mitarbeiter

    An der Stelle macht es dann mehr Sinn das äußere Lager der Diffausgänge zu unterlegen.
     
  13. MatzeBOH

    MatzeBOH Mitglied

    Ja war schon irgendwie lustig, da probiert jemand stundenlang rum und bekommt den Pin nicht wieder raus, ich fummel 5 Minuten und zack ist er draußen :D
    Meine Spitzzange kam übrigens als billiges 4er-Set aus Chinesistan :p Wish oder so ;)

    Den Pin der da im Diff drin war bekommt man definitiv nur durch die Bohrung rein und raus, einen anderen Weg habe ich da auch beim besten Willen nicht gesehen. Der geht aber auch locker durch das Loch, da muss man keine Gewalt anwenden, der hat halt nur durch die Shims bzw. dadurch das es eine Scheibe zu viel war im Loch der Welle festgehangen (sich verklemmt). Jetzt läuft das Diff schön sauber :thumbsup:

    Das Shimscheiben-Set vom Hobbyking habe ich mittlerweile schon mehrfach benutzen können, ich finde das für knapp 4,- Euro spitze :thumbsup:

    Gruß, Matze
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Dezember 2018
    Rc-Pit187 und UnknownUser69 gefällt das.
  14. UnknownUser69

    UnknownUser69 Mitglied

    Genau so war es.
    Und genau so habe ich es gemacht :thumbsup:
     
    yoshi und Rc-Pit187 gefällt das.
  15. UnknownUser69

    UnknownUser69 Mitglied

    Hab heute fröhlich weitergebastelt und bin relativ weit gekommen für die kurze Zeit. Den Bericht schreibe ich dann aber erst morgen, da habe ich heute keine Lust mehr drauf :p
     
    MatzeBOH und Rc-Pit187 gefällt das.
  16. UnknownUser69

    UnknownUser69 Mitglied

    So, wie angekündigt gehts heute mit dem Baubericht weiter.

    Zuerst einmal möchte ich mich noch einmal bei @MatzeBOH bedanken, der mir bei meinem Diffproblem geholfen hat. Das ist jetzt nämlich passend geshimmt, einsatzbereit und mit 100k cst Öl befüllt. Dafür habe ich übrigens die Kegelzahnräder mit 1mm geshimmt (vorgegeben werden 0.7mm) und die Sonnenräder jeweils mit 0.3mm. Zusammengebaut sieht das dann so aus:

    IMG_20181230_141409.jpg

    Und im folgenden Bild sieht man ganz gut, was ich damit meine, dass die Dichtung einfach nur wie in einem Sandwich dazwischengeklemmt wird :confused:

    IMG_20181230_141418.jpg

    Tja, so lange das funktioniert ist das ok.

    Als nächstes musste ich vor der Montage des Mitteldiffs noch das Zentralgetriebe fertig machen, sprich ich musste noch das Hauptzahnrad an der oberen Welle befestigen. Dies macht man, indem man eine Aluaufnahme durch einen Stift mitnimmt und an der Aufnahme das Hauptzahnrad verschraubt. Dann wird alles mit einer M4 Mutter zusammengehalten.

    IMG_20181230_141843.jpg

    IMG_20181230_143112.jpg

    Und hier ist dann auch das gute, dass das Zentralgetriebegehäuse so genau CNC gefräst ist, denn da ist wirklich echt nicht viel Platz zum Hauptzahnrad, welches übrigens natürlich aus Stahl ist (falls man das auf den Bildern nicht sehen kann).

    IMG_20181230_142832.jpg

    IMG_20181230_142845.jpg

    Aber wie gesagt, so lange es funktioniert bin ich glücklich :D

    Jetzt kann das Mitteldiff auch endlich zusammen mit dem Zentralgetriebe im Chassis verbaut werden. Dazu brauche ich folgende Teile (die abgebildeten Zylinderkopfschrauben sind die falschen, da kommen M3.5x8 Zylinderkopf hin).

    IMG_20181230_144104.jpg

    Und nun kommt einer der großen Fragen zum Vorschein: nach welchem Konzept möchte ich das Fahrzeug aufbauen? Die Frage kommt einfach deshalb auf, da der Motor normalerweise nach vorne hin gerichtet ist und somit auch der Schwerpunkt relativ weit vorne ist. Dies ist sicherlich hilfreich wenn man viele Speedruns machen möchte, da das Fahrzeug dann nicht so schnell in den Wheelie geht, aber bei Sprüngen ist das Auto (laut Erfahrungsberichten aus anderen Foren) etwas frontlastig. Auf jeden Fall sähe das dann so aus:

    IMG_20181230_144150.jpg

    Da das aber auch hier wieder alles so schön symmetrisch ist kann man auch einfach das Zentralgetriebe umdrehen und den Motor nach hinten hin verbauen. Dadurch würde das Fahrzeug natürlich mehr Wheelies machen, liegt dafür aber wohl auch besser in der Luft. Aus diesem Grund (und deshalb weil das von den Fahrleistungen her eh ein komplett durchgeknalltes Auto werden soll) habe ich mich also dazu entschieden den Motor nachher nach hinten zu bauen. Dann sieht das natürlich so aus:

    IMG_20181230_144202.jpg

    Allerdings ist dann die Reglerplatte ein wenig im Weg des Hauptzahnrads, das ist aber kein großes Problem, da die Reglerplatte so weich ist, dass man sie einfach mit einer Kneifzange bearbeiten kann.
    Vorher:

    IMG_20181230_144357.jpg
     
  17. UnknownUser69

    UnknownUser69 Mitglied

    Nachher:

    IMG_20181230_144911.jpg

    Nicht schön, aber funktional. Passt also zu einigen Stellen des Autos :D

    Im eingebauten Zustand sieht man das dann eh nicht:

    IMG_20181230_144945.jpg
    Nun muss noch ein Mitteldiffhalter ins Chassis eingebaut werden. Dieser hätte zwar ins Chassis mit integriert werden können, so finde ich das allerdings viel besser gelöst, denn wenn nun ein Kugellager klemmt und dadurch die Mitteldiffhalterung beschädigt wird, dann muss man nur diese nachkaufen und nicht gleich ein komplettes neues Chassis für 60€. Auf jeden Fall sieht das Chassis ohne Halterung noch so aus:

    IMG_20181230_145059.jpg

    Die Halterung wird nun einfach in Position gedrückt. Dafür muss man das Chassis ein wenig auseinanderziehen, da dieser auf dem Bild zu sehende "Spalt" zwischen den beiden "Chassiswangen" nach oben hin schmaler wird. An dieser Stelle kann man dann also schonmal erahnen wie gut das Chassis flexen kann. Reingedrückt aber noch nicht verschraubt sieht das so aus.

    IMG_20181230_145407.jpg

    Verschraubt wird diese Halterung dann mit zwei M3.5x20 und mit zwei M3.5x16 Schrauben. Mit diesen Schrauben wird auf der anderen Seite dann übrigens auch das Zentralgetriebe befestigt.
    Kleine Anekdote am Rande: M3.5 Schrauben sind einfach nur kacke. :D Die günstigste Variante solche Schrauben zu bekommen war ganz viele M3.5x20 Schrauben zu kaufen und diese alle passend zu kürzen. Zudem haben die Schrauben die gleichen Schraubenköpfe wie M3 Schrauben, drehen sich also schneller rund. Hier mal der passende Thread dazu: https://www.rc-modellbau-portal.de/index.php?threads/wo-m3-5-schrauben-kaufen.4933/ M3.5x28 Schrauben habe ich übrigens nirgendwo bekommen, ausser man bestellt die direkt bei Robitronic / Team Magic. Hier hilft mir Gott sei Dank @gleich hebt er ab :thumbsup:
    Auf jeden Fall habe ich das dann verschraubt.

    IMG_20181230_150420.jpg

    IMG_20181230_150430.jpg
    Hier sieht man dann auch warum an der einen Seite 20er und an der anderen Seite 16er Schrauben benutzt werden sollen: auf der einen Seite ist wegen des Hauptzahnrads und später wegen des Motors kein Platz für eine Mutter zum Kontern.

    Da unten nun die Diffhalterung eingebaut ist kann jetzt auch das (natürlich gut geschmierte) Mitteldiff eingesetzt werden:

    IMG_20181230_150617.jpg

    Deckel drauf und fertig.

    IMG_20181230_152011.jpg

    Was hierbei also sehr schön ist, ist dass man tatsächlich nur vier Schrauben lösen muss um an das Mitteldiff zu kommen! :thumbsup: Vorne und hinten sind die Diffs ja leider sehr verbaut...
     
  18. UnknownUser69

    UnknownUser69 Mitglied

    Jetzt kann also endlich zumindest schonmal die Hinterachse mit dem Chassis verbunden werden.

    IMG_20181230_152115.jpg

    In Positon sitzt das dann nachher so:

    IMG_20181230_152326.jpg

    Und hier, meine Damen und Herren, können Sie den Schwachpunkt dieses Fahrzeugs begutachten. Die Chassisnasen brechen bei harten Crashs nämlich leider gerne weg. Dazu habe ich aber auch eine Lösung, nämlich eine Alubrace. Dafür hat mir Andreas ein Stück 2mm Alu und eine Schablone mitgegeben. Tja, das Endergnis sah nur leider folgendermaßen aus o_O

    IMG_20181126_150920.jpg

    Ich hatte halt einfach kein passendes Werkzeug. Da ich das aber vernünftig haben wollte, habe ich dann einen Bekannten gefragt, ob der mir das nicht fräsen könnte. Gesagt, getan. Und so liegt hier also eine CNC gefräste 3mm starke Brace aus 7075 Alu :thumbsup:

    IMG_20181230_152405.jpg

    Bevor das dann aber verschraubt wurde ist mir noch die Karohalterung in die Hände gefallen, die hätte ich beinahe völlig vergessen. Also habe ich diese erstmal angebracht.

    IMG_20181230_160253.jpg

    Hierbei finde ich ganz gut, dass diese höhenverstellbar ist, so kann man verschiedene Karos fahren. Eigentlich mag ich das Prinzip mit den Splinten nicht, hier werden aber so massive Splinte genutzt, dass ich mir ziemlich sicher bin, dass das unproblematisch genutzt werden kann. Verschraubt wird die Halterung wie auf dem Bild zu sehen übrigens zusammen mit den beiden Deckeln links und rechts, ist auch ein interessantes aber durchdachtes Design.

    Unten habe ich das Chassis dann auch schonmal verschraubt, übrigens natürlich mal wieder unter anderem mit zwei M3.5 Schrauben :mad::D

    IMG_20181230_162629.jpg

    Hier sieht man auch die verbaute Mittelantriebswelle. Diese ist bedeutend dünner als die Hauptantriebswellen (3.5mm zu 5.5mm), da diese noch eine Welle vom Hurricane v1 ist, sollte aber kein Problem sein, denke ich.

    Jetzt kann ich das Chassis also auch oben verschrauben. Wie man zwei Bilder zuvor gesehen hat, ist dort allerdings ein 4mm großer Versatz zwischen den vier Hauptbefestigungslöcher (übrigens auch M3.5) und den zwei hinteren Befestigungslöchern der Brace. Diese 4mm habe ich dann pro Loch mit jeweils acht 0.5mm starken Unterlegscheiben überbrückt.

    IMG_20181230_162652.jpg

    Und nun kommt der letzte Streich für heute: die Wheeliebar. Diese besteht aus folgenden Teilen:

    IMG_20181230_163403.jpg

    Leider ist da das Rad nicht kugelgelagert, aber sein wir mal ganz ehrlich... eigentlich ist das absolut egal. Ansonsten auch ein sehr interessanter Aufbau. Im verbauten Zustand haben wir dann einen tollen Stachel am Hurricane. Außerdem wird auch hier wieder teilweise nicht in Plastik sondern in eine Kontermutter geschraubt. :thumbsup:

    IMG_20181230_170909.jpg

    Und somit endete ein weiterer erfolgreicher Basteltag. :D

    Ich muss noch auf ein paar Teile von Andreas warten, die ich wahrscheinlich in etwa 2 Wochen bekommen werde. Bis dahin werde ich mich jetzt erstmal anderen Projekten widmen.
     
  19. Rc-Pit187

    Rc-Pit187 Mitglied

    Sehr schöner Bericht!!!!!!!!!!!!
    Allerdings ist das beim HZ ja schön eng wie......naja egal ich denke schon wieder sehr versaut.
    Aber wenns läuft ist klasse,wird er denn heute noch fertig????

    MfG Pit :)
     
    UnknownUser69 gefällt das.
  20. UnknownUser69

    UnknownUser69 Mitglied

    :D

    Ne, heute definitiv nicht. Ich sitze da jetzt ja auch schon ein paar Wochen dran und mache mir da gar keinen Stress. Wie gesagt warte ich jetzt noch auf die letzten Teile, sodass ich den dann in ein bis zwei weiteren Bausessions fertig bekomme, ist ja nicht mehr viel (Vorderachse dransetzen und Elektronik einbauen). Ansonsten hab ich auch noch genug andere Sachen zu tun, habe momentan eigentlich für jedes meiner Autos noch was zum schrauben...

    Was ich aber noch sagen kann: ich glaube der wird nachher richtig laut werden! :D Das Zentralgetriebe mit den 2 bzw 3 Zahnräder (wenn man das Diff mitrechnet) macht halt schon ordentlich Geräusche.
     
    MatzeBOH und Rc-Pit187 gefällt das.

Diese Seite empfehlen