1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Kandidat werden bei Die Modellbauer

Monster Truck Das Beast vom Unbekannten

Dieses Thema im Forum "Monster Truck" wurde erstellt von UnknownUser69, 19. November 2018.

  1. Rc-Pit187

    Rc-Pit187 Mitglied

    Ah ok ich wollte jetzt nichts schlecht reden...bei sowas hab ich immer angst das was bricht usw :/.

    Wollte nix schlecht reden sorry :0
     
  2. UnknownUser69

    UnknownUser69 Mitglied

    Ja, bei den Spurstangen mache ich mir auch so meine Gedanken... naja, mal sehen wie viel die bei mir aushalten werden. Momentan verzweifel ich aber noch am Mitteldiff.
     
  3. Rc-Pit187

    Rc-Pit187 Mitglied

    Wieso hakelt es auch???
     
  4. UnknownUser69

    UnknownUser69 Mitglied

    Erzähl ich die Tage genauer, kann aber etwas länger dauern... so ne schlechte Konstruktion habe ich noch nie erlebt bei so einem teuren Fahrzeug. :mad:
     
  5. Rc-Pit187

    Rc-Pit187 Mitglied

    Lass uns nicht warten :(

    Was is da faul :0????
     
    Crazy virus 4.0 gefällt das.
  6. MatzeBOH

    MatzeBOH Mitglied

    Na erst einmal gute Besserung! Was haste Dir denn jetzt wieder angelacht??

    Baubericht finde ich immer noch gut gemacht, bin auf die Diff-Probleme gespannt.. ich bastel ja auch gerade (an dem günstigeren Sabertooth).#

    Gruß, Matze
     
    UnknownUser69 gefällt das.
  7. UnknownUser69

    UnknownUser69 Mitglied

    So... da sich das Weiterbauen leider immer noch etwas verschiebt (Weihnachten, Krankheit und fehlende Teile), wollte ich hier zumindest endlich mal mein Diffproblem schildern. Und zwar werde ich ja ein Mitteldiff vom E6 BES verbauen, standardmäßig hat der Hurricane nämlich nur eine Starrachse. Leider ist das Diff (vor allem für so ein teures Teil) extrem schlecht gemacht! Zuerst einmal fängt es schon damit an, dass man den Stift zur Halterung des unteren Sonnenrads durch die Öffnung der Madenschraube einführen muss (der Stift hat einen Durchmesser von 2.5mm, die Öffnung einen Durchmesser von 3mm). Viel Luft ist da also wirklich nicht. Nun ist es aber so, dass sich das ganze Diff extrem verklemmt, wenn man so shimmt wie vorgegeben. Die Zahnräder sitzen einfach zu nah aneinander (das merkt man daran, dass das Diff flüssig läuft, wenn man den "Deckel" etwa 0.3mm anhebt). Also habe ich versucht zwischen Diffgehäuse und Outdrive (also außerhalb des Gehäuses) ein bisschen zu shimmen um das Sonnenrad schonmal so weit wie möglich nach unten zu bekommen und gleichzeitig das Spiel zu minimieren. Beim Shimmen macht man das dann ja auch so, dass man so viele Shimscheiben benutzt bis es klemmt und dann die letzte wieder entfernt. Nun ist allerdings das Problem, dass ich nach dem Shimmen den Stift zwar noch grade so vernünftig in das Diff bekommen habe, der Versatz jetzt aber zu groß ist, um den Stift so ohne weiteres und ohne Spezialwerkzeug auch wieder heraus zu bekommen (man kann ihn dadurch dass er so glatt ist nicht einmal mit einer Zange richtig packen). Auf jeden Fall hängt mir jetzt der Stift dadrin und das genau in dem Status wo es klemmt, man also dringendst eine Shimscheibe wieder eintfernen muss. Hier ein paar Bilder dazu was ich meine (waren auf die Schnelle geschossen und erst nicht fürs Forum gedacht):

    IMG_20181212_191533.jpg

    IMG_20181212_191547.jpg

    IMG_20181212_192014.jpg

    Ebenso ist auch das generelle Konzept des Mitteldiffs ein Witz. Der Deckel wird einfach nur draufgedrückt und die Dichtung hängt dann wie in einem Sandwich dazwischen, wird dabei also nur von den Schrauben gehalten. Damit kann ich mich zwar noch abfinden, aber dass man quasi das Tellerrad am Gehäuse des Diffs macht ist meiner Meinung nach nur Geldmacherei. Das hätte man gut und gerne so bauen können wie es bei jedem Arrma, Xray usw ist, also mit dem Tellerrad als Deckel. Zudem muss man den Stift halt wirklich durch die Madenschraubenöffnung einführen, wodurch ein genaues Shimmen anscheinend nicht möglich ist. Bei dem Front- und Heckdiff ist dies auch so vorgesehen, dies kann man dort aber einfach umgehen indem man anstatt von 12.8er einfach 11.8er Stifte nimmt. Im Mitteldiff könnte man aber von oben maximal nur etwa einen 9er Stift einführen und dass bei einer Achse mit 6mm Durchmesser, das gefällt mir überhaupt nicht.

    Aufgegeben habe ich es noch nicht, ein paar Möglichkeiten bleiben mir noch. Ich melde mich dann wieder hier, wenn es weitergeht.
     
  8. UnknownUser69

    UnknownUser69 Mitglied

    Ok, ich bin jetzt offiziell am verzweifeln... hat jemand eine Idee die nichts mit Gewinde bohren zu tun hat? :D

    Den Stift oben mit nem Dremel anzuflachen habe ich bereits probiert, keine Chance, da flutscht der Stift viel zu schnell weg. Mit einer Trennscheibe den Stift einfach in zwei Teile zu zerteilen geht auch nicht, dafür sind selbst die kleinsten Trennscheiben zu groß, da komm ich nicht vernünftig rein. Einfach rausdrücken habe ich natürlich jetzt auch schon bestimmt 4 Stunden lang probiert, absolute Fehlanzeige.

    Das Einzige was mir jetzt noch einfällt ist das Loch auf 3,5mm aufzubohren und ein M4 Gewinde reinzuschneiden, um etwas mehr Spielraum zu haben. Allerdings habe ich keinen Gewindebohrer und möchte nur wegen der Kleinigkeit auch ungern extra einen kaufen (da sind die Versandkosten wieder höher als alles andere).
     
  9. Etosch

    Etosch Mitglied

    Kannst Du nicht mit einer Büroklammer / einem rechtwinkligen Inbusschlüssel an der Stelle schieben?
     
  10. Fluxi

    Fluxi Mitglied

    Leg das Teil in die Tiefkühltruhe.
    Wenn du Glück hast geht der Stift dann heraus.
     
  11. UnknownUser69

    UnknownUser69 Mitglied

    Denkst du denn, dass sich der Stahl vom Stift bei Kälte mehr zusammenzieht als das Alu vom Gehäuse? o_O

    Mit nem Inbus hats auch nicht geklappt, der ist nur verbogen.
     
  12. Fluxi

    Fluxi Mitglied

    Keine Ahnung was passiert. Versuch und Irrtum .
    Daumen drücken!
     
  13. UnknownUser69

    UnknownUser69 Mitglied

    Naja, ich wollte mich morgen mal mit @MatzeBOH treffen, ich denke mal den kriegen wir schon irgendwie da raus...
     
  14. yoshi

    yoshi Betreiber Mitarbeiter

    :D Ich habe das Thema eben erst entdeckt. Hab jetzt nur die letzte Seite überflogen, fühle mich aber wieder in meine Anfangszeit bei den 1:8ern versetzt. :D

    Bei mir war meist der Stift auf einer Seite verkratzt. Deshalb klemmte der dann in der Welle. Also den Stift mit Gewalt rausbekommen und dann ersetzen. Der Stift geht dann auf der Seite besser raus, auf der die Kratzer sind. Danach die Löcher in den Wellen etwas anphasen, also konisch schleifen.
     
  15. UnknownUser69

    UnknownUser69 Mitglied

    Verkratzt ist der Stift jetzt nach meinen Versuchen mit der Spitzzange eh :D

    Es ist wahrscheinlich die beste Möglichkeit einfach gegenüber in das Diffgehäuse ein zweites Loch zu bohren, sodass man den Stift mit ein paar Schlägen auf den Hinterkopf einmal quer durchschubsen kann. Matze hat auch einen passenden Gewindebohrer liegen, sodass man das Loch danach mit einer Madenschraube verschließen könnte und somit das Diff wieder dicht ist. Naja, mal sehen. Ich werde dann berichten.
     
  16. MatzeBOH

    MatzeBOH Mitglied

    Sollte ich den Stift morgen mit meiner kleinen Spitzzange und etwas Fummelei direkt raus bekommen, lache ich mich schlapp :D

    Ansonsten gilt morgen (für den Pin, nicht den Rest vom Diff): Bist Du nicht willig, so gebrauchen wir halt Gewalt. Raus muss er, ob er will oder nicht, so viel ist sicher.
    Ich gehe ja davon aus das @UnknownUser69 (sicher ist sicher) einen neuen Pin, den Rest vom Diff und ggfs. das Diff-Öl (ich habe aktuell nur 90k, 50k und 3 dünne Sorten für meinen Buggy da) mitbringt, dann können wir das hier hinterher direkt zu Ende zusammenbauen, im Vaccum entlüften und Fotos in Siegerpose nachreichen :D

    Gruß, Matze
     
  17. UnknownUser69

    UnknownUser69 Mitglied

    Ähhh, ja ne.... nen Ersatzstift habe ich leider nicht, @gleich hebt er ab hat mir nur genau die passende Anzahl an Stiften geschickt und die restlichen fehlenden Teile wollte er mir erst in (ich glaube) der zweiten Januarwoche zuschicken, da würde er dann auch einen passenden Stift beilegen.

    Den Rest bringe ich aber natürlich mit. :D
     
  18. MatzeBOH

    MatzeBOH Mitglied

    Im Zweifelsfall finden wir was passendes stabiles in einer meiner Kisten. Irgend etwas habe ich bestimmt das stabil ist, rein passt und mit der Eisensäge oder dem Dremel in die passende Länge gebracht werden kann ;)

    Gruß, Matze
     
    Rc-Pit187 und UnknownUser69 gefällt das.
  19. Ich weiß jetzt nicht, ob ich es hier im Thread geschrieben hatte, oder über pN...
    Der Stift wird nicht von außen komplett durch das Gehäuse gepresst. Das ginge nur unter Gewaltanwendung.
    Man schiebt den Stift von innen ein Stück weit durch die Bohrung, bis die Welle des Getriebeausgangs dran vorbei paßt.
    Das ist alles kein Akt. Du hast dir das Zeug durch falsche Handhabung selbst vermurkst.
    :)
     
  20. Rc-Pit187

    Rc-Pit187 Mitglied

    oh ja das hört sich richtig an,bei asso ist da eine aussparung innen drinnen im Gehäuse.
     

Diese Seite empfehlen