1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Kandidat werden bei Die Modellbauer

Problem Corally 5226 Servo Leistungsverlust

Dieses Thema im Forum "Fernsteuerungen & Servos [Fahrzeugmodelle]" wurde erstellt von PeterPersil, 4. Juni 2019.

  1. PeterPersil

    PeterPersil Mitglied

    Ich kam heute endlich dazu die gesamte Lenkung zu demontieren. https://www.arrma-rc.com/part/AR340060 Das Ding war nicht mehr grade, habe ich nun den Hammer angesetzt.

    Hab das Ergebnis aller Empfehlungen jetzt auf Video aufgenommen, vielleicht erkennt noch jemand etwas raus:

    Wenn es knarzt (so um die 10 Sekunden) öffnet sich der Servosaver ganz leicht. An dem habe ich die Schraube auf ca. 5mm hochgeschraubt.
     
  2. yoshi

    yoshi Betreiber Mitarbeiter

    Das musst du mit EPA an der Fernbedienung verhindern. Der Servo soll nicht so weit einschlagen, dass der mechanische Endwiderstand erreicht wird. Er soll vorher anhalten. Der Servo wird das so kurzzeitig mitmachen, aber nicht dauerhaft. Auf lange Sicht geht er so wieder kaputt.

    Arbeitet der Servo gegen den mechanischen Endwiderstand, dann öffnet der Servosaver. Das soll er aber nicht im Normalbetrieb machen. Das soll nur passieren wenn von außen starke Belastung auf die Lenkmechanik ausgeübt wird. Z.B. beim Fahren gegen einen Stein oder so.


    Ich hoffe mich verständlich ausgedrückt zu haben.
     
  3. PeterPersil

    PeterPersil Mitglied

    Daher die Erwähnung mit den 5mm des Servo savers. Ich bin mir nicht sicher auf welcher Unterlage ich die EPA einstellen muss. Hatte es vorher auf Laminat gemacht und zur Demonstration auf den Teppich gestellt.
     
  4. yoshi

    yoshi Betreiber Mitarbeiter

    Was hat das mit dem Untergrund zu tun?

    Die mechnaischen Endanschläge der Lenkmechanik sind klar definiert. Der Servoweg, der nötig ist um diese Endanschläge zu erreichen kann, je nach Stellung des Fahrwerks, etwas variieren. Also einfach so einstellen, dass die mechanischen Endanschläge nie erreicht werden können.
     
  5. UnknownUser69

    UnknownUser69 Mitglied

    Um das einigermaßen gut einzustellen bocke ich die Front dafür auch immer auf. Ja, dadurch ist die Geometrie nicht mehr zu 100% so, wie sie sein sollte, aber es reicht um die Endanschläge einigermaßen genau einstellen zu können.
     
    PeterPersil und MatzeBOH gefällt das.
  6. PeterPersil

    PeterPersil Mitglied

    Aufgebockt passt das auch mit den endpunkten.
    Nur auf dem Boden stehend auf dem Teppich scheinen die Räder irgendwie einen so hohen Widerstand aufzubauen dass das Servo in den saver drückt. Oder da klemmt noch was anderes in der lenkung, was aber nur bemerkbar ist wenn er auf dem Boden steht. Auf Laminat drückt er nicht in den saver.
    Ich habe nur jetzt keinen Vergleich, ob das Verhalten jetzt normal ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Juni 2019
  7. Mic da Silva

    Mic da Silva Autor

    das ist simple- im stand hast du bei jedem auto mehr wiederstand, er hilft bei sowas eine gut rutschende oberfläche zu nehmen, oder einfach ein stückchen den wagen zu rollen.
     
  8. Rc-Pit187

    Rc-Pit187 Mitglied

    Wieviel Kg Stellkraft hat der Servo?
     
  9. PeterPersil

    PeterPersil Mitglied

    Laut Spezifikation "Torque @ 6.0V: 18.3 kg/cm" - wobei ich nicht weiß, ob das Haltekraft oder Stellkraft ist.
     
  10. Mic da Silva

    Mic da Silva Autor

    das wird wohl ausreichend sein, und das Problem eher an den rädern zu suchen sein. dort ist mehr wiederstand vorhanden.

    Man kann zum EPA einstellen auch einfach mal die Räder abnehmen...
     
    PeterPersil gefällt das.
  11. Joungmerlin

    Joungmerlin Mitglied

    In meinem TLR 22-4 2.0 hab ich ja auch ein Corally Servo. Dieses läuft auf 7,4V und ist nach 7 bis 10 Minuten auf der Strecke auch gut warm.

    Die 18,3kg sind die Stellkraft. Die Haltekraft wird nur äußerst selten angegeben. Und wenn doch, steht das auch dabei.
     
    PeterPersil und Rc-Pit187 gefällt das.
  12. sync80

    sync80 Mitglied

    Sub-trim für Geradeauslauf einstellen.

    Aufbocken, Räder ab, EPA an der Funke so einstellen das nicht weiter am Lenkgestänge gezogen wird als das Rad sich bewegen will.
    Falls dann radseitig noch Luft ist, mechanische Steering-Stops (Schraube+Unterlegscheiben). Macht gerade bei schnellen, holperigen Kurven manchmal Sinn.

    Servosaver lieber bisschen mehr anziehen als zu lose (meist ab Werk/Anleitung viel zu luschig eingestellt damit bloß nichts kaputt geht).Wer aber 70 Euro oder mehr für nen Servo ausgibt, kann den auch ruhig mal fordern, sonst tuts auch das 20 Euro Billigteil aus Styropor.

    Hab auch nen 5226er im Truggy. Tut seinen Dienst bisher, ohne zu murren.

    just my 2 cent.
     
  13. PeterPersil

    PeterPersil Mitglied

    Das hat alles gut funktioniert und ich glaube am Ende war es eine Mischung aus verbogener Lenkplatte, ein paar verbogenen Schrauben und großzügiger EPA. Heute ist das Servo beim Ausritt nicht mal handwarm geworden und Kraftverlust war auch keiner spürbar. Vielen Dank für die tollen Tipps - die haben geholfen und gelernt habe ich auch noch ein paar Dinge :)
     
    yoshi, Hasi.9, MatzeBOH und 4 anderen gefällt das.

Diese Seite empfehlen