1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Kandidat werden bei Die Modellbauer
    Information ausblenden

Problem Corally 5226 Servo Leistungsverlust

Dieses Thema im Forum "Fernsteuerungen & Servos [Fahrzeugmodelle]" wurde erstellt von PeterPersil, 4. Juni 2019.

  1. PeterPersil

    PeterPersil Mitglied

    Hallo zusammen,

    bisher war ich nur stiller Mitleser und habe bereits viele wertvolle Ratschläge mitnehmen können. Nun habe ich aber ein "Problemchen" bei dem ich nicht mehr weiterkomme und eure Unterstützung benötige.

    Ich hab nen Arrma Outcast (2018er Modeell) und mir aufgrund diverser Empfehlungen ein Corally 5226 dazu gekauft. Das originale Servo ist mir aufgrund meiner "Fahrkünste" ziemlich schnell kaputt gegangen.

    Grundsätzlich bin ich mit der Performance des Corally-Servos auch zufrieden, aber das Servo wird nach einiger Zeit ziemlich warm (nach rund 10 Minuten kann ich es nicht mehr dauerhaft anfassen). Er verliert dann auch Kraft und kann die Räder im Stand nicht mehr richtig bewegen bzw. das Servohorn stellt nicht mehr richtig nach. Hebe ich die Räder an, dann kann ich keinen Unterschied wahrnehmen.

    1. Ist die Temperaturentwicklung normal oder sollte ich da genauer hinschauen? (wenn ich das Gestänge demontiere, dann kann ich die Lenkung ohne Widerstand bewegen)

    2. Wieso lässt das Servo in der Leistung nach? Ich gehe aktuell noch davon aus, dass das nicht so sein sollte.
     
  2. UnknownUser69

    UnknownUser69 Mitglied

    Erstmal herzlich Willkommen bei uns Bekloppten! :thumbsup:

    Also die Hitzeentwicklung ist definitiv nicht normal! Ist die Lenkung denn freigängig?
     
  3. PeterPersil

    PeterPersil Mitglied

    Die Lenkung ist frei und soweit ich das sehe ist da auch nix verbogen.
     
  4. motorburner

    motorburner Mitglied

    Wie sieht es mit den Lenkanschlägen aus? Sind sie am Sender begrenzt? Wenn das Servo immer gegen den mechanischen Anschlag läuft wird es schnell heiss und kaputt gehen.
     
  5. .Cee.

    .Cee. Mitglied

    Wärme ist fast immer ein Zeichen von Überlastung...

    Wenn die Lenkung ab Servohorn bis Rad sonst Butterweich geht, also per Hand in der Luft, dann gibt es 2 Optionen:
    1. Reifen zu dick, bzw. zu viel Grip und Widerstand für das Servo
    2. Servo zu schwach / defekt.


    Dass das Servo mit steigender Temperatur schwächer wird ist normal, da werkelt ein kleiner Elektromotor drin, meist Bürste, Widerstände sind temperaturabhängig, usw...
    Der Motor fängt anders an zu arbeiten, kann auch zu bleibenden Schäden / Schwächen führen, da Wärme entmagnetisierend wirkt.



    edit:
    Oder 3. Servo ballert in die Anschläge...
    Den Punkt hat der gute @motorburner auf dem Zettel gehabt ;)
     
  6. UnknownUser69

    UnknownUser69 Mitglied

    Also wenn das Servo wirklich so heiß wird, dann liegt das auf jeden Fall an der Temperatur, dass die Leistung nachlässt (je wärmer es wird, desto schlechter wird der Wirkungsgrad, dadurch wirds dann noch wärmer, schaukelt sich also gegenseitig hoch).

    Die Frage ist dann nur warum das so heiß wird ohne dass die Lenkung schwergängig ist.
    Mit welcher Spannung betreibste denn das Servo?
    Ansonsten ist der Lenkanschlag wirklich noch eine Idee!
     
  7. PeterPersil

    PeterPersil Mitglied

    Die Anschläge sind begrenzt. Das habe ich nach dem Arrma Servo schnell verstanden ;p

    Lt. Spec-Sheet hat der Regler 6V für das Servo über - da fehlt mir aber leider aktuell ein Messgerät zur Kontrolle.

    Eine Vermutung von mir ist noch der Servo-Saver - muss ich da bei der Einstellung auf irgendwas spezielles achten? Irgendwie konnte ich da noch kein Verfahren finden, um den Saver "richtig" einzustellen. Ansonsten baue ich morgen nochmal die Lenkung auseinander und prüfe die Teile.
     
  8. Boliseiaudo

    Boliseiaudo Mitglied

    Von mir auch noch ein herzliches Willkommen in der RC-Klapsmühle! [​IMG]

    Wenn an der restlichen Elektronik des Autos nix geändert wurde - sprich,
    der BLX185 Regler drin steckt und kein externes BEC oder zusätzlicher
    Akku verwendet werden - können wir von 6 Volt Betriebsspannung für's
    Servo ausgehen.

    Also, wenn du die kurze Schubstange zwischen Servo und Servo Saver
    löst, lassen sich Lenkung und Räder praktisch "mit dem Kleinen Finger"
    hin und her bewegen? Richtig?
    Falls "Ja", scheidet der Servo Saver automatisch als Fehlerursache aus.

    Der Servo Saver macht die Lenkung weder schwer- noch leichtgängig!
    Der Servo Saver "öffnet" nur die mechanische Verbindung zwischen Servo
    und Räder, wenn die Räder durch Hindernisse (z.B. große Steine oder
    im weitesten Sinne "Spurrillen") "verklemmt" sind und der Lenkbewegung
    des Servos nich folgen können.

    Die Einstellung des Savers is 'ne reine Gefühlssache. Das Ding muss so
    fest eingestellt werden, dass die Lenkung nich schwammig wird, aber
    auch noch so weich, dass er bei Überlastung öffnet.
    Eingestellt wird, indem man mit 'nem schlanken Dorn (z.B. der Klinge
    eines Inbusdrehers), durch die kleine Bohrung in der Chassis Platte sticht
    und mit einer Art "Ruderbewegung" die Rändelmutter des Savers anzieht
    oder löst.

    Nochmal kurz zu deinem eigentlichen Problem: Ich schätze, dass mit sehr
    hoher Wahrscheinlichkeit, dein Servo den Geist aufgegeben hat.

    Wenn du die kleine Schubstange sowieso gelöst hast, kannst das Servo ja
    mal 'ne Weile ohne die ganze Lenkung hin- und her schwenken lassen.
    Wenn's dann auch schon heiß wird, is die Sache klar.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Juni 2019
  9. motorburner

    motorburner Mitglied

    Wie hast du die Anschläge denn begrenzt? Du musst noch minimal Luft zum Anschlag haben. Das Servo darf nicht knurren und surren bei Vollanschlag.

    Fahrzeuge mit Pivotball Aufhängung neigen dazu dass im ausgefedertem Zustand weniger Spiel vorhanden ist. Manchmal hebt es sogar die Querlenker anbwenn man voll einschlägt. Dann solltest du die Ausfederwege begrenzen.

    Oder das Servo ist einfach hin.
     
  10. PeterPersil

    PeterPersil Mitglied

    Moin,

    dann habe ich den Saver denke ich "richtig" eingestellt.

    Ohne Servohorn kann ich das Servo 20 Minuten lang bewegen ohne nennenswerte Wärmeentwicklung - also würde ich aktuell schlussfolgern, dass das Servo (lt. Anleitung 18kg Kraft bei 6V) unterdimensioniert ist oder doch irgendwas blockiert wenn das Fahrzeug auf dem Boden steht.


    Die Begrenzung der Lenkung habe ich folgendermaßen umgesetzt:
    - Auto hochgestellt
    - Funke (MT44) auf 0 Stellung und Endausschläge auf 60% -> Servohorn aufgesetzt und auf 90 Grad Winkel feineingestellt
    - Endausschlag R/L solange hoch gestellt bis es keine optische Bewegung der Räder mehr gab bei Volleinschlag und das Servo in den Saver drückt (momentan irgendwo im 7x% Bereich)

    Wie kann ich beim Outcast den Ausfederweg begrenzen - in der Anleitung finde ich nichts zu dem Thema und weiß auch nicht so genau was damit gemeint ist :O
     
  11. bambam191279

    bambam191279 Mitglied

    Ich muss dazu sagen, nachdem mir im letzten Jahr auch ein corally sang Und klanglos abgeraucht ist (war auch irgendwas elektrisches) und sich die Ausfälle im Netz Häufen bin ich von den Teilen nicht mehr so begeistert.
    Die jx servos für um die 40 EU funktionieren bei mir wesentlich zuverlässiger.
    Lg
     
    Crazy virus 4.0 gefällt das.
  12. dergrosseschelm

    dergrosseschelm Mitglied

    Benutzt du so einen Staubschutz? Wenn die Temperaturen gerade so hoch sind könnte nen Hitzestau unter der Karo entstehen.

    Vielleicht hast aber auch ein montagsmodell bekommen. Wenn du das normal betrieben hast und es solche zicken Macht reklamiere das doch als Garantiefall?

    Den ausfederweg kannst du mit der Schraube die durch den querlenker geht einstellen die Kuggt dann unten raus und berührt die Flügel vom chassi rechts und links jeweils die unter dem Differentialgehäuse so abstehen
    Je weiter die rausschaut desto weniger können die querlenker ausschlagen.( das sich zb nicht der Stoßdämpfer immer überdehnt)


    Also ich benutze das Corally 5226 im Outcast und in meinem Mugen momentan auch (dort mit 7.4v)
    Bis jetzt problemlos ich hab mir schon nen plastikservohorn kaputt gemacht aber die servos gehen gut.
    Die Häufung der Ausfälle ist ja nur logisch wenn die Dinger jeder fährt - mehr Nutzer- mehr Ausfälle
     
  13. Mic da Silva

    Mic da Silva Autor

    bitte so einstellen das die räder auf dem boden sind, sonst haste ne andere geometrie.

    alles auf normal stellen, und dann die EPA im Menü einstellen ((Menü Custom und dann auch EPA L bzw R.)

    dein serho hört sich leider abgeraucht an- wende dich hier mal an deinen händler.
     
  14. UnknownUser69

    UnknownUser69 Mitglied

    Eigentlich ja, aber daran kanns nich liegen, dass das Servo dann überhitzt, so groß ist der Unterschied auch nicht...

    Ansonsten würde ich auch sagen, das sollte noch unter Garantie fallen.
     
    Rc-Pit187 gefällt das.
  15. DeMo84

    DeMo84 Mitglied

    Hey,
    Stell den Endausschlag mal so ein, dass das Servo das Ende vorgibt und nicht der Saver. Also kurz vor maximalem Lenkeinschlag.

    Gruß Moritz
     
  16. Mic da Silva

    Mic da Silva Autor

    vorher ist am radträger des outcast schon schluss- dort muss man schauen.
     
    UnknownUser69 gefällt das.
  17. DeMo84

    DeMo84 Mitglied

    Kenne den Outcast nicht, aber dann war der Lenkeinschlag bis zum saver wohl eh schon zu weit eingestellt. Also mal zurückdrehen und testen.
     
  18. bambam191279

    bambam191279 Mitglied

    Naja, Wieviele dieser Dinger jetzt nun wirklich verkauft werden kann ich natürlich nicht sagen, aber gefühlt ist es halt so dass Nachricht über elektronische Probleme bei den corally immer mehr werden.
    Und das dann halt auch recht schnell nach dem Kauf.
    Die Teile sind ja meistens nicht wirklich alt. Und dass es natürlich trotzdem viele zufriedene Nutzer gibt würde ich auch nicht in Abrede stellen.
    Lg
     
    Rc-Pit187 gefällt das.
  19. Mic da Silva

    Mic da Silva Autor

    nö, eher weniger, sieht man sich die reklamationsquote an- da gab es wohl eine charge sie nicht so gut gearbeitet war (erinnert an Arrma mit den Sonnenrädern)

    es gibt 2 Probleme bei diesem servo:
    1. Elektronischer defekt- meistens falsch gelötet etc im Werk, kann keiner was dafür.

    2. und das ist der häufigste fall: bricht ein zahnrad aus seiner verklebung- das kann man wieder einkleben, und ist mit absicht so gemacht, damit die zahnräder eben nicht kaputt gehen.
    das passiert aber nur bei überbelastung, und ist dann auch so gewollt.


    Ich habe derzeit 7 5226 am laufen, und hatte insgesamt über 20. und noch keinen defekt.
    EPA einstellen, und servosaver einstellen sind 2 dinge die elementar wichtig sind, die aber kaum einer macht- zumindest ausserhalb dieser foren blase.
     
  20. bambam191279

    bambam191279 Mitglied

    Wenn dem so ist. Ich bin dann raus.
    Hab nur meine Einschätzung kund getan. Weder kenne ich die Reklamationszahlen, noch die wirklich verkauften servos oder die servos die ohne Reklamation entsorgt wurden.
    Und ich will per se weder das Servo noch die Marke schlecht machen, aber wenn mir nach 6 Monaten das Servo abraucht versuche ich es erst gar nicht auf Garantie. Ist dann wohl mein eigenes Problem,aber ich sehe die Chance gering.

    Ich hatte eines, das ist defekt gegangen und danach war das Servo für mich gestorben :rolleyes:

    Aber jetzt :backtotopic:

    @te versuch es per Garantie und geb doch mal Rückmeldung.
    Lg
     

Diese Seite empfehlen