1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Kandidat werden bei Die Modellbauer
    Information ausblenden

Helicopter CopterX AE V2 kaufen?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung [Flugmodelle]" wurde erstellt von GuitarTech, 8. Februar 2019.

  1. GuitarTech

    GuitarTech Mitglied

    Ich habe der Gelegenheit so eine zu kaufen:
    "Rotorblätter sind von Align, 325Pro. Der Copterx ist Baugleich mit dem T-Rex,also alle Teile passen.
    Servos Taumelscheibe sind Turnigy (Neu) mit Metallgetriebe, am Heck arbeitet ein Align Digital Servo DS 420, Gyro ist ein Futaba 401 von Robbe, Motor Turnigy 2836-3700, Regler ist ein Robbe Roxxy 940-6 mit 40 Watt, also ein top Regler
    "
    Ist aus der Generation mit Flybar, ist das vor oder-nachteilig? Preis ist € 200, sieht neuwertig aus, ist neu aufgebaut nach langer rumstehen im Karton (laut Bezitzer)
    Zuschlagen oder nicht, das ist der Frage?
     
  2. BAXL

    BAXL Moderator Mitarbeiter

    Lass es. Wenn Du nicht fit bist und dir auch locker selbst einen bauen kannst sind Clone ein Risiko für Dich. Die Elektrik sieht ok aus. Ob das für Duch aber 200€ wert ist? Ist das Teil denn jemals geflogen? Das könnte sich zur Baustelle für Dich entwickeln.
     
    Hubschrau(bär) und GuitarTech gefällt das.
  3. Hubschrau(bär)

    Hubschrau(bär) Mitglied

    Die verbauten Komponenten sind es mit Sicherheit wert. Der Gyro ist sehr gut.
    Da gibt es aber keine Helferlein ala HH oder XK, ausser die teuren bD3SX oder Spirit.
    Komplett zerlegen und neu aufbauen, hast Du schon einen Rotorkopf mit
    Flybar eingestellt?
    Ich tät es nicht.:)
     
  4. BAXL

    BAXL Moderator Mitarbeiter

    Diese Objekte entstehen oft von Leuten, die in Foren rumjammern und für einen schmalen Euro einen Heli bauen wollen. Na Jörg, was kommt immer raus? Richtig T-Rex 450 in Minimalkonfiguration mit einer DX6i. Die Steigerung ist dann ein Hobbyking Clone, in den erst einiges reingesteckt wird damit er überhaupt funktioniert.

    Wenn der Typ ein Kenner gewesen wäre, wäre es entweder nicht so ein Modell geworden, oder er hätte es geflogen.
     
  5. Hubschrau(bär)

    Hubschrau(bär) Mitglied

    Das geht schon, die Clone von Thomas fliegen ja, aber Paddelkopf glaube ich muss heute
    nicht mehr sein.
    Das Objekt der Begierde dann auf FBL umbauen, da sind mindestens 250 € futsch.
    Und trotzdem bleibt das komplette Zerlegen und überprüfen nicht aus.
     
  6. GuitarTech

    GuitarTech Mitglied

    Der Sache mit der Flybar stört mich am meisten: sieht arg kompliziert aus, und hat viel mehr Teile als eine FBL Kopf. Und auch der Tatsache das der Bedienungsanleitung ist von 2007, und wahrscheinlich der Heli auch.
    In other news: Ich habe die K120 und die K124 verkauft. Jetzt habe ich nur eine K110 und eine mehrfach-wiederaufgebaute-und-wieder-gecrashte K100. Die Aria mit der K100 war der Hauptgrund für meine Entscheidung, eine große Klasse zu fliegen: Der Micro- Heli Reparaturen sind nichts für meine Handwerker Pranken :D
    Und wenn die abhauen draußen, ich sehe die nicht wieder :eek:
    Sind eh zu Wind empfindlich....
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Februar 2019
  7. Hubschrau(bär)

    Hubschrau(bär) Mitglied

    Und mir nicht historisch genug.:D
     
    GuitarTech gefällt das.
  8. BAXL

    BAXL Moderator Mitarbeiter

    Flybar ist eigentlich weniger schwer als man denkt. Das was bei FBL weniger an Mechanik ist kommt an Einstellerei wieder obendrauf. Flybar kann und macht heute nur kaum noch jemand.

    Bei Thomas war das mit den Noname Helis was anderes. Thomas ist ein Fummler und hats mit der Mechanik drauf. Vorher hatte er auch Erfahrungen gesammelt.

    Grahame, wenn Dir die Größe, also eher das ganz Kleine, Probleme bereitet, wirst Su über kurz oder Lang bei den Heligrößen größer oder gleich 500er landen. Ich meine nicht weil der satter und ruhiger in der Luft liegt, sondern weil das bequemer für große Hände und alte schwache Augen ist.
     
  9. GuitarTech

    GuitarTech Mitglied

    Wie du in meine Signatur sehen kannst, bin ich erstmal für kleines Geld in der 450 Klasse eingestiegen. Später kommt was gescheites wie eine Blade oder Align 450 oder 470 vielleicht. Bis ich den Lehrgang absolviert habe, bin ich jedenfalls sowieso auf Helis unter 2Kg begrenzt
     
  10. Hubschrau(bär)

    Hubschrau(bär) Mitglied

    Die muss man aber auch mal sammeln. Egal welcher Hersteller, Grösse oder welches System.
    Klar habe ich mit einem Paddelkopf kein Problem, weil ich damit angefangen habe.

    @Grahame, ist der Blade 230 auch schon wieder zu klein?:D
     
  11. Hubschrau(bär)

    Hubschrau(bär) Mitglied

    Den hast Du ja wohl in 5 Minuten absolviert.:)
     
  12. Hubschrau(bär)

    Hubschrau(bär) Mitglied

    Da hilft nur ein Protos 500, mein EX brachte mit Akku knapp 1.900 Gramm auf die Waage.:)
     
  13. Hubschrau(bär)

    Hubschrau(bär) Mitglied

    Du hast Dir doch den 450er Walkera geholt?
     
  14. GuitarTech

    GuitarTech Mitglied

    Ja, das hat mich nicht in ruhe gelassen. Und ich habe ein Paar Videos geschaut on You Tube, der fliegt ordentlich. Und für € 300 kann man nicht viel falsches machen. Das sind gerade drei Akkus ffür eine 700'er :D
    Ich flieg das so lang bis ich keine Ersatzteile kriege, und dann mal sehen...
     
  15. Hubschrau(bär)

    Hubschrau(bär) Mitglied

    Da kannst Du noch lange fliegen.:)
     
    GuitarTech gefällt das.
  16. GuitarTech

    GuitarTech Mitglied

    Ja, und seid es mir nicht gelungen ist, die geschenkte V120D02S zu reparieren (ich kriege das Heckgetriebe nicht wieder zusammen, wie soll man solche winzige Kegelräder festhalten ohne Pinzette? ), hat meine Devo 10 Deviation nichts zu tun :D
    Irgendwann krieg' ich das hin mit der Reparatur, aber vorübergehend habe ich kein Geduld mehr. Ich schau mir das an in ein Paar Tage, denn gehts wieder. Ich muss wahrscheinlich eine Vorrichtung basteln sodass ich die Räder halten kann, und zwar fest genug, die Achse durchschieben zu können. Kommt Zeit, kommt Rat. Habe das Problem manchmal auch mit Instrument Reparaturen. Manchmal hilft das, der Job in Ruhe lassen, und in ein Paar Tage wieder in der Hand nehmen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Februar 2019
  17. Hubipilot

    Hubipilot Mitglied

    Dem kann ich nur zustimmen ...
    Zum üben ich der 230 mit Sicherheit gut geeignet. Und das sage ich, der mit HH nichts mehr zu tun hat ;)
    So schwer ist der Test nicht. Beim DAEC ist der leichter und das Zertifikat sieht besser aus ..
    Gute einstellung
     
  18. Hubschrau(bär)

    Hubschrau(bär) Mitglied

    Als Welches?;)
     
  19. GuitarTech

    GuitarTech Mitglied

    DAEC?
    Edit: gefunden :thumbsup:
     
  20. GuitarTech

    GuitarTech Mitglied

    DMFV vielleicht? Ich bin Mitglied wegen der Versicherungen. Ich glaube die machen sowas auch.
     

Diese Seite empfehlen