1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Truggy Carson Virus Truggy - sinnvolle Modifikationen und Tuning

Dieses Thema im Forum "Truggy" wurde erstellt von exodus88, 19. Juli 2017.

  1. exodus88

    exodus88 Autor

    Man glaubt es kaum, die Castle CC Blower sind doch noch angekommen.

    Bestellt und bezahlt am 25.05.2018 um 11:26 Uhr - angegebene Lieferzeit im Shop, 1-2 Tage - und gerade geliefert geworden 07.06.2018 - 12:34 Uhr. Das nennen ich Kundenserviceo_O

    Testen kann ich aber frühestens morgen,spätestens aber am WE.

    20180607_125728.jpg

    Die Montage ist super einfach. Aufstecken, Kabelbinder drüber und fertig. Auch der CC Blower drückt Luft auf den Motor und saugt nicht ab.
    Wie aber auch schon beim Hobbywing Lüfter, ist die Drehzahl nicht mit dem vom Lüfter des Reglers Vergleichbar.

    Gruß

    Roland
     
    Viruzz, tobi-1977 und UnknownUser69 gefällt das.
  2. exodus88

    exodus88 Autor


    Kleiner Nachtrag zum Thema "adaptierten HPI Flügelhalter"

    Wie bereits geschrieben, ist der Flügelhalter vom HPI etwas kürzer und niedriger und der Flügel wandert näher an die Karosse. Die Höhe konnte ich Problemlos mit dem versetzen der oberen Halter für den Flügel kompensieren, aber der Halter selbst kam schon an die Karosse.

    Dazu muss ich sagen "Einmal am Tag darf man der Depp sein!"

    So wie es aussieht, verwendet auch HPI diesen Halter für verschiedene Modelle. In der ursprünglichen Lieferung waren Teile mit dabei, denen ich keine Beachtung schenkte, das war ein Fehler:rolleyes:

    Es gibt dazu extra einen "Adapter" der den Halter nach hinten länger macht, also genau das was ich bzw. wir brauchen.

    20180608_131043.jpg

    Damit kommen die Außenmaße an den Virus Halter perfekt heran.

    20180608_131105.jpg

    Nochmal eine kleine Info was man von welchen Hersteller benötigt.
    rot = Carson
    blau = HPI

    20180608_131020.jpg
    20180608_131029.jpg

    Die Carson Teile sind gebraucht, also bitter verzeiht mir die verdrückten Abstandshalter;) Ich wollte es nur für die Bilder komplettieren.

    Ich fahre aktuell noch ohne den Abstandshalter, werde diesen aber bei der nächsten Wartung mit einbringen. Auch so hat der modifizierte Halter etliche und vor allem grobe Einschläge problemlos weggesteckt!

    Noch ein kleiner Hinweis für die diejenigen, die eine Dämpferbrücke von Denis (Melzmann) haben. Denis hat in der normalen Version Einfräsungen für die Aufnahme der originalen Carson Halter. Damit diese nicht mit dem neuen Halter kollidieren, muss die Brücke um 180° gedreht werden. Meine Brücken hatte ich speziell ohne Fräsungen bestellt.
    Des weiteren kann es sein, das man den HPI Flügelhalter nicht mit der neuen Version der Dämpferbrücken montieren kann, da die Ausschnitte größer sind und auch weiter runter gehen. Das habe ich nicht gemessen, nur mal grob darübergeguckt. Evtl. kann das mal jemand nachmessen, wo das 3er Loch bei einem mittigen Lochabstand von 19mm rauskommt.

    Jetzt noch allen viel Spaß!

    Gruß

    Roland
     
    Crazy virus 4.0 und Viruzz gefällt das.
  3. exodus88

    exodus88 Autor

    Gerade sind die China Heat Sink´s gelandet....

    20180613_142808.jpg 20180613_142818.jpg


    Somit habe ich drei Konzepte zur Auswahl....

    Hobbywing versucht mittels Kühlkörper die Oberfläche zu vergrößern und die zusätzlichen Rippen mit einem Kühler anzublasen. Das funktioniert natürlich nur gut, wenn der neue Kühler an so viel Fläche am Motor aufliegt wie es nur möglich ist, damit eine optimale Wärmeableitung auf den neuen Kühlkörper erfolgen kann. Dabei gibt es zwei Hürden... Ist der Motor gerippt, fehlt natürlich ein großes Stück der Auflagefläche. Die zweite Hürde ist der Durchmesser. Die Hobbiwing Kühler sind für Motoren mit einem Durchmesser von 44mm ausgelegt, die Außenmaße der meisten Motoren (Castle 1515, Ezrun 4274, 4268 usw.) haben nur 41,4mm an den Rippen. Hier muss der Durchmesser angepasst (mehrfach gebogen) werden damit es klappt. Wie in einem anderen Beitrag gezeigt, habe ich in den Kühler noch Löcher gebohrt, damit hier eine Abführung der heißen Luft entsteht und sich kein Hitzestau zwischen den Rippen bildet.

    Castle hat hier ein anderes Konzept und der Name ist Programm - Blower. Hier wird einfach Frischluft auf den Motor geblasen um die heiße Luft vom Motor abzuführen. Auf zusätzliche Kühlfläche in Form eines Kühlers wird hierbei verzichtet

    Der Chinakracher ist hierbei eine Mischung aus beiden Systemen. Die Rippen zwischen den einzelnen Streben sind offen, somit erfolgt nicht nur eine Wärmeableitung der zusätzlich geschafften Fläche sondern es wird auch die heiße Luft die vom Gehäuse des Motors entsteht weggepustet.

    Was letztendlich am besten funktioniert, wird die Praxis zeigen.
    Der Hobbywing ist mit Abstand am größten und damit am schwersten. Ich hatte den Radius so angepasst das ich nur noch mit viel Mühe den Motor in den Kühler einschieben konnte. Diesen hatte ich mittig ausgerichtet und dachte der sitzt Bombenfest. Aber nach mehreren Fahrten ist dieser durch Ein- und Überschläge bis zum Motorhalter gewandert (was keinen Nachteil hat).

    Dieses Problem hat der Castle natürlich nicht da es sich um einen reinen Plastikbomber handelt. Einmal mit den beiden Kabelbinder fixiert, bleibt er auch da.

    Der Team Vikinos (Chinakracher) umschließt den Motor nicht soweit wie der Hobbywing, dafür muss der Motor für die Montage des Heat sink nicht demontiert werden, man klippst den praktisch einfach drauf und hält. Wie gut der hält, werde ich nach den ersten Fahrten und Sprüngen sehen. Auch sonst ist der "Kracher" im Verhältniss zum Hobbywing kleiner bzw. schmäler.

    20180613_151301.jpg

    20180613_151335.jpg 20180613_151425.jpg 20180613_151537.jpg


    Jetzt muss ich mir nur noch einfallen lassen, wie ich die Systeme unter gleichen Bedingungen testen und messen kann, erst dann haben wir einen "echten" Vergleich der nicht auf subjektiven Angaben basiert.

    Ich dachte mir, ich hänge das Mitteldiff aus und lass den Motor 30 Sekunden Vollgas laufen und messe anschließend die Temperatur, aber ob das was ohne Last bringt ist natürlich fraglich.

    Evtl. hat ja jemand von euch noch eine Idee.

    Gruß

    Roland
     
  4. UnknownUser69

    UnknownUser69 Mitglied

    Naja, du hast die Kühlmöglichkeiten ja in verschiedenen Autos, wodurch ein schneller Wechsel möglich ist und die äußeren Umstände gleich bleiben können. Wie wäre es also ganz einfach mit ein paar Speedruns? Auf die Straße, den Wagen ein paar Mal hoch- und runterschießen lassen und die Temperatur messen. Dabei dann ein wenig drauf achten, dass man bei alllen Speedruns in etwa gleich beschleunigt und dann sollte das in etwa passen und auch für so einen Test reichen (denn solange ein Kühlkörper eh nicht signifikant besser ist...).
     
  5. exodus88

    exodus88 Autor

    Die Heatsinks habe ich nicht nur in den Fahrzeugen sondern alle drei Varianten nochmal da, kennst mich doch:rolleyes:;) Haben ist besser als brauchen:D Somit würde ein Wechsel noch schneller gehen.

    Klar habe ich auch an die Variante gedacht, aber da sind mir zu viele "variablen" Strecke, Zeit, Beschleunigung, Ausrollen, Speed, Wendemanöver usw. die alle Einfluss auf das Ergebnis haben.
    Warten muss ich sowieso das der Motor die Ausgangstemperatur wie bei den anderen Tests hat, sonst wärs ja fürn Popo :)
     
  6. Außerdem muß man zwischendurch vollständig abkühlen lassen.
    Mit Akkuwechsel und wieder einschalten vergehen bei mir mindestens fünf Minuten (kurze Sichtkontrolle, Rasen und Dreck ausschütteln usw).
    Nach dem zweiten Akku ist dann alles noch heißer, als nach dem ersten.
     
  7. UnknownUser69

    UnknownUser69 Mitglied

    Kannst ja auch mit den Fahrzeugen jeweils mit Vollgas ein Tug of War (Tauziehen) machen :D

    Wobei eigentlich... irgendwo festbinden und für eine bestimmte Sekundenzahl Vollgas. Könnte man sogar machen.

    Ich glaube aber nicht, dass ein Kühlerwechsel schneller geht als ein Fahrzeugwechsel. Denn erstens muss der Motor dann ja wieder vollständig abkühlen und zweitens musst du den Motor ja ausbauen um den Hobbywing Lüfter ab zu nehmen.
     
  8. skymaster

    skymaster Mitglied

    Hallo Roland,

    bei meinem Virus mit Spektrum DX5R und Temperatursensor(direkte Messung am Motor) wird der z.B. bei 25 Grad Aussentemparatur schon nach Akku-Halbe und 11er Ritzel 100 Grad warm. Ein Vergleich deiner 3 Kühllösungen bedarf meines Erachtens eines direkten Temperaturfühlers am Motor. Du könntest dann auf vergleichbarer Strecke z.B. 50 Meter 10 mal hin und herfahren, jeweils Vollgas. 3 Messungen, gleiche Aussentempeatur vorrausgesetzt und Motor kalt, hättest du vergleichbare Ergebnisse.

    LG skymaster.
     
  9. exodus88

    exodus88 Autor

    Leider habe ich nur sensorless Motoren :-( daher kann ich keinerlei direkte Messungen durchführen.

    Mir bleibt nur die Möglichkeit die Temperatur mittels Laserthermometer zu messen...
     
  10. Kasi-Hasi

    Kasi-Hasi Grashüpfer

    Bei dem Hobbywing-Kühler würd ich etwas Wärmeleitpaste benutzen. Also nicht alle Fugen auffüllen, aber etwas neben die Rippen, dann sollte da eine bessere Wärmeübertragung stattfinden.
    Mehr Kühlkürper ist aber immer besser. Von diesem Castle halte ich nicht viel, das ist ja bloß Plastik, der nen Luftstrom leiten soll. Immer noch besser als ein offener Lüfter 3cm über dem Motor, aber ohne ordentlichen Kühlköprer wird das nix mit Wärme-Abfuhr.
     
    UnknownUser69 und exodus88 gefällt das.
  11. exodus88

    exodus88 Autor

    Das mit der Wärmeleitpaste auf dem Hobbywing wird wenig bis garnichts bringen, im schlimmsten Fall verschlechtert sich die Lage - das ist aber nur meine persönliche Meinung!

    Der Hobbywing wird ja nicht, wie der Chinakracher draufgeclipst sondern von der Vorderseite, da wo das Ritzel ist,aufgeschoben. Würde ich jetzt penibel Wärmeleitpaste auf die Kühlrippen des Motors auftragen, würde ich diese unweigerlich beim draufschieben zwischen die Rippen drücken, auch wenn das nur ganz wenig ist.

    Aber wie gesagt, ist das nur meine persönliche Meinung...

    Gruß

    Roland
     
  12. Kasi-Hasi

    Kasi-Hasi Grashüpfer

    aber unterm Strich... da sind nachher ja "Kammern" zwischen den Rippen. Entweder ist da Luft drin oder Paste. Die Paste wird sicherlich besser Wärme übertragen als still stehende Luft.

    Andererseits ist das auch ne Riesensauerei, Mir reicht das schon, wenn ich ne CPU putzen muss, wenn ich überleg dass der ganze Motor damit zu ist, vielleicht auch noch schön dreckig/staubig alles, das würd ich mir wohl auch dreimal überlegen.
     
  13. exodus88

    exodus88 Autor

  14. Joungmerlin

    Joungmerlin Mitglied

    Vertu dich da mal nicht.
    Ich fahr zwar nur 1:10 Offroad, aber ich hab das letzten Samstag zwangsweise getestet.

    Ohne Lüfter hätte ich, am Regler ausgelesen, 87°C.

    Mit Lüfter, entgegen der Fahrtrichtung anblasend, auch wieder am Regler ausgelesen, waren es nur noch 61°C.

    Mein Regler (SkyRC Toro TS 120 Competiton) speichert die max. Temperatur von Regler und Motor (GM Race 17,5T), und kann nach der Fahrt über die Programmierbox ausgelesen werden.
     
  15. Mic da Silva

    Mic da Silva Autor

    die werte habe ich in etwa auch am Tourenwagen, ebenfalls am regler ausgelesen.
     

Diese Seite empfehlen