Umfrage BRAINSTORMING für die Speedchallenge 2023

Speed t3

Mitglied
Ansonsten ganz andere Idee zur Challenge: das Thema Energiesparen ist ja in aller Munde. Was wäre mit "höchste Geschwindigkeitr an 2S bei geringstem Maximal-Strom". Ich werfe das mal völlig unausgegoren hier rein, da ich keine Ahnung habe ob es Logger gibt die Strom und GPS gleichzeitig loggen
Das entspricht ja fast der diesjährigen Challenge. ;) Zwar mit 3s, aber der Regler hat eben den Strom begrenzt.
 

Hubschrau-bär

Mitglied
Was ist den eigentlich mit der Challange 2022?
Ist da irgendwas Greifbares oder nur heiße Luft?
Ich lese überall Speed hier Speed da, Speed mit 1S, Speed 300 km/h ect.
Gibt es da irgend ein Ergebnis? :)
 

Jojo

Mitglied
Also ob ich mitmache oder nicht, keine Ahnung. Drag Race würde mich schon interessieren aber Energiesparen bei sowas find ich sooo unsexy, ja ne auf keinen Fall.

Gruß Jojo
 

Eckbert

Mitglied
@Hubschrau-bär: guckst du HIER

Das ist das Ranking von August. Viel getan hat sich seitdem nicht. Es bleibt bis zum 30.09.2022, 24:00 Uhr spannend, vor allem um den 3.Platz.

@bugster_de: Wir gucken bei der jetzigen Challenge darauf, wer mit dem maximalen "Strom" am schnellsten fährt. Ist das Gleiche. Da geht es letztendlich auch um Effizienz. Abgesehen davon kenne ich kein System, dass das zuverlässig loggt, mit dem man dann noch im Auto eingbaut fahren kann und das für jeden erschwinglich ist.

Also ich hab's nie gemessen, aber die Kiste ist schon ziemlich Schnell arg schnell das Einzige Problem wird eher die Traktion sein da brauch ich nen paar Meter bis ich das Gas durchziehen kann sonst hab ich extremen Wheelspin, das Gewicht dürfte auch kein Problem sein.

GSM020 hab ich nicht aber ich würde einfach nen System aus dem Motorsport nehmen was auch etwas genauer ist, mit nem Pitlane Timer geht das eigentlich perfekt.

All in und No Limit wär ich dabei, das wär auch das Einzige wofür ich Zeit finden könnte zwischen der Arbeit.
Ja, die Strecke wird ggf. zu kurz sein für einen 1:5er. Mit Traktionsproblemen wird aber jeder zu kämpfen haben. ;)

Welches Pitlane System ist das und wie sieht der grafische Output aus?

Um die Messungenauigkeiten in einem Messsystem zu behalten, sollten wir bei verbindlich einem Messgerät, dem GSM 020 bleiben. Auf die 80,-€ kommt es dann auch nicht an bei so einer Challenge, da gibt es andere Kostentreiber...

Man muss sich ja auch nicht sofort anmelden. Guck mal, ob du mit deinem 1:5er mithalten kannst, vieleicht schon jetzt vorab. Hierzu sollten wir mal eine Tabelle erstellen und vorne anpinnen. So z.B.:

FahrerFahrzeugGewicht [g]Antriebsart ReglerMotorAkku Zeit [Sec]Vmax [km/h]
EckbertRC10 F6 mod3200 gRWDXLX2TP 40702 x 3S1,73156 km/h

Alle erstmal auf die gleiche Strecke. Hier finde ich 40 m gut, da mit den Zeiten der NPDR-Szene vergleichbar. Die Strecke kann man ja nochmal für die Challenge verändern. Bei der offenen Klasse (ca. 1:8) wird es wohl eher 50 Meter (402:8=50) sein.
 

protoformer

Mitglied
Drag Race finde ich persönlich auch sehr interessant.
Umso einfacher man es hält, umso mehr Teilnehmer, umso spaßiger.
Mein Vorschlag deshalb.

- SkyRC GSM020 Pflicht (für die Vergleichbarkeit)
- Maßstab 1:10
- nur ein Motor
- 2WD
- max. 2S

Rest: offen
 

Speed t3

Mitglied
Mal ne ganz andere Frage:

Was haltet ihr davon den Zeitraum der Challenge etwas zu verkürzen?
Ich schlage vor bis Ende Juni oder Juli, das is je nach Bundesland etwa zu Beginn der Sommerferien.
Warum is vermutlich klar, das Wetter ist im September oft schon recht schlecht und kalt. Da ist kaum noch mit Verbesserungen zu rechnen. Zudem nimmt meiner Meinung nach einfach die Motivation und das Interesse über den langen Zeitraum deutlich nach! Erfahrungsgemäß kommt die letzten Wochen auch kaum noch eine Verbesserung.

Ich habe heute auch den Drag-Modus mal getestet. Das is echt super easy! Da kann man eigentlich nix falsch machen.
Nur die Kamera-Einstellung vielleicht noch etwas nach unten korrigieren ;)

Super is natürlich auch daß es wirklich ein geringerer (Zeit-) Aufwand ist.
Ich schlage auch vor die Video-Länge grundsätzlich auf max. 2-3min zu begrenzen. Nicht daß jemand da aus nem 5sec + Rückfahrt + Messen = ca. 40sec dann 12min draus bastelt.

Hier mal mein Test von heute:

 

Eckbert

Mitglied
Ich würde sogar noch ein Stück weiter gehen und den Wettbewerbszeitraum auf 5 Monate begrenzen. Das Reglement kann man dann in Ruhe bis Ende Oktober festzurren und mit den Wertungsläufen im März 23 beginnen. Vorbereitungen und "freies Training" sind ja vorher schon möglich. Vielleicht gibt es dadurch ja auch noch neue Erkenntnisse, die ins Regelwerk einfließen können.

Ende wäre dann Ende Juli 23. Dann ist ja auch Ferienzeit und die Luft ist eh raus.

Durch die kürzere Laufzeit wird es für alle Beteiligten spannender, da mehr gefahren wird. Dadurch dass weniger ausgefallene Strecken (Discounterparkplatz mit ca. 100 m) benötigt werden, kann man auch mal unter der Woche nach Ladenschluss einen fliegen lassen.

@Speed t3: welche Strecke war das, 40 m? Und welche Werte werden auf der unteren Skala (X-Achse) angezeigt? Warum fallen die Kurven wieder ab? Misst der die gesamte Strecke, bis du die Messung per Handy anhälst?
 

PINKYPK1

Mitglied
Ich würde den Zeitraum so lassen. Beim jetzigen Speedrun war es in manchen Monaten nur 1 Speedrunversuch.
Manchmal hat man mehr Zeit oder weniger.

Bin auf jeden Fall für 2 Klassen.
Eine Klasse die etwas "auf dem Boden bleibt" was Aufwand und Kosten angeht. Und eine offene Klasse zum "Übertreiben" und kucken was so geht.
Akkubegrenzung in der 1.Klasse halte ich für sinnvoll. Ebenso Maßstab oder Gewicht. Ansonsten sehe ich die kleinen, leichten 1:12 und noch kleiner im Vorteil.

Vielleicht können wir das Gewicht in die Bewertung des Drags einbeziehen. :unsure:. Z.b.: Erreichte Zeit multipliziert/addiert mit dem Gewicht.
Aber erstmal sehen was die Probedrags so für Zeiten bringen.
Versuche Sonntag auch noch paar Autos zu testen.
 

Speed t3

Mitglied
@Speed t3: welche Strecke war das, 40 m? Und welche Werte werden auf der unteren Skala (X-Achse) angezeigt? Warum fallen die Kurven wieder ab? Misst der die gesamte Strecke, bis du die Messung per Handy anhälst?
Ich habe 50m eingegeben.
Der Regler ist in den cut-off. Vermutlich vor den 50m. Muß ich am Regler mal ändern und nochmal testen.
Es werden Geschwindigkeit und G angezeigt.
G nimmt natürlich wieder ab.
 

Eckbert

Mitglied
Ok, dann kommen die negativen g-Werte vom Abbremsen durch den Regler-Cut-Off.
Die benötigte Zeit von 3,51 Sec sehe ich da auf der Gragfik aber noch nicht. Die Kurven enden bei ca. 3 Sec. :unsure:
 

gecko63

Mitglied
Oh Cool, hier ist ja ordentlich was passiert.

Den GSM020 würde ich auch voraussetzen wollen.
Open Class, ohne Limits für die Freaks, Bastler und Schaulustigen finde ich auch sehr gut. Da kann man sich dann kreativ austoben.

Die Stockklasse KÖNNTE man auch ganz klassisch eingrenzen:
Regler frei aber blinky Mode
540er Motor mit KV Grenze (Das schließt den Razerten ja mit ein)
2S
1:10
Edit: 2WD

Dann wäre auch das mit der unterschiedlichen Größe der 1:10 benannten Chassis nicht das Problen, weil wohl kaum jemand einen 540er in einem MT410 Chassis betreiben würde...

Ein bisschen Freiraum für kreative Bastelleien würde ich schon gut finden. Das lockt auch mehr Leute an, die mit dem was sie haben teilnehmen können.

Beschiss gibt es immer und überall, ich gehöre nicht zu denen und bei wirklich niemandem aus der jetzigen Challenge habe ich nur den leisesten Hauch eines Gefühls gehabt, dass da gemauschelt wurde.
So viel Vertrauen habe ich einfach und das lasse ich mir auch nicht nehmen :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Speed t3

Mitglied
Oh Cool, hier ist ja ordentlich was passiert.

Den GSM020 würde ich auch voraussetzen wollen.
Open Class, ohne Limits für die Freaks, Bastler und Schaulustigen finde ich auch sehr gut. Da kann man sich dann kreativ austoben.

Die Stockklasse KÖNNTE man auch ganz klassisch eingrenzen:
Regler frei aber blinky Mode
540er Motor mit KV Grenze (Das schließt den Razerten ja mit ein)
2S
1:10

Dann wäre auch das mit der unterschiedlichen Größe der 1:10 benannten Chassis nicht das Problen, weil wohl kaum jemand einen 540er in einem MT410 Chassis betreiben würde...

Ein bisschen Freiraum für kreative Bastelleien würde ich schon gut finden. Das lockt auch mehr Leute an, die mit dem was sie haben teilnehmen können.

Beschiss gibt es immer und überall, ich gehöre nicht zu denen und bei wirklich niemandem aus der jetzigen Challenge habe ich nur den leisesten Hauch eines Gefühls gehabt, dass da gemauschelt wurde.
So viel Vertrauen habe ich einfach und das lasse ich mir auch nicht nehmen :)
Ich würde bei stock nur 2wd ergänzen, sonst absolut :thumbsup:
 
Top Bottom