BRAINSTORMING für die Challenge 2022

gecko63

Mitglied
Du hattest mal erzählt im Forum, dass Du mit Deinem Vater viel mig Holz bastelst.
Und ich fände es großartig, wenn Du das hier in der Challenge zeigen könntest. Es ist nur eben nicht so meins... Ich habe weder das Werkzeug noch den Platz, noch die Ahnung davon.
Deswegen fänd ich "open Class" beim Modellbau echt gut, je länger ich drüber nachdenke
 

Eckbert

Mitglied
Meiner Meinung sollte man auch bei der Wertung Modellbau ein paar "Leitplanken" vorgeben, sonst ist es zu vage und jeder macht irgendwas. Mir würde dann die Motivation fehlen, wenn es nicht wirklich vergleichbar ist. Dann ist es auch keine Challenge mehr.

Zum Thema Hackbrett/Holz das kann auch in der Speed-Wertung durchaus zielführend sein und wäre ja erstmal nicht verboten, solange die Einheitskombo verbaut wird.

Die aktuell schnellsten Elektro-Fahrzeuge sehen nicht unbedingt nach Pan Car aus. ;)

Buckeye_Bullet_3_side_view.jpg
Quelle: Wikipedia
 

Maxx006

Mitglied
@gecko63 hat meiner Meinung nach in einem Beitrag alles zusammengefasst, was man für die Challenge(s) wissen muss.
Regeln für die Speed Challenge werden wie beim letzten mal sowieso noch festgelegt...
 

IDDQD

Mitglied
Ein paar wenige Dinge sollte man vorgeben, aus meiner Sicht:
- Combo
- Zellen
- Maßstab

Sicherlich sind Gedanken wie ein Holzchassis im Bereich Modellbau richtig, ich denke aber, dass relativ wenige die Möglichkeiten zur Holzbearbeitung haben.
 

PyroBots

Mitglied
Aber ich würde, wenn die Motor/Regler/Akku Kombi festgelegt wird, keine weiteren Einschränkungen machen


Warum nicht also bei Modellbau eine offene Klasse machen, nach dem Motto: Alles was dem Zuschauer gefallen könnte, ist erlaubt.


Bei dem anderen Part "Speed" begrenzt die Einheitskombo die Möglichkeiten dann genug, so dass da auch alles Andere frei bleiben kann.
So fühlen sich am Meisten angesprochen und die Vielfalt wird für spektakuläre Ergebnisse sorgen

Sehe ich ganz genauso :thumbsup:
 

schnerf

Mitglied
Keine Ahnung ob ich überhaupt die Zeit haben werde an der nächsten Challenge teilzunehmen, aber Vorraussetzung wäre für mich, dass das Modell auch außerhalb der Challenge noch Spaß macht. Heißt kein kurzweiliges Gimmick, dass die Funktionalität stark eingeschränkt oder man nach nem halben Jahr nicht mehr sehen kann. Deshalb wäre ich für eine Speedchallenge, günstige Einheitscombo, max Zellenzahl, Rest frei.
Eine Modellbauchallenge mit Motto reizt mich nicht,bin dafür zu sehr Form follows Function.

(Was in Richtung Flugmodell oder Waypoint Mission mit autonomem Rover fände ich noch cool, trifft aber glaub ich nicht den Nerv des Forums)
 

gecko63

Mitglied
Meiner Meinung sollte man auch bei der Wertung Modellbau ein paar "Leitplanken" vorgeben, sonst ist es zu vage und jeder macht irgendwas. Mir würde dann die Motivation fehlen, wenn es nicht wirklich vergleichbar ist. Dann ist es auch keine Challenge mehr.
Ich weiß was Du meinst aber Du musst das mal hochrechnen:
Was kostet am Ende mehr Teilnehmer... Wenn man den Part Modellbau Challenge zu speziell macht, so dass viele Leute gar nicht erst mitmachen, oder wenn man den Teil der Challenge so locker sieht, dass nur wenigen Leuten das ZU locker wäre...
Ich wiederhole mich aber das bekommen wir nur in einem Poll raus.
Ich selbst schaffe das aber erst in der kommenden Woche, weil ich diese Woche incl. Wochenende gar nicht am Rechner sitze.
Ein Kompromiss könnte sein, dass jede Bauform erlaubt ist, es aber trotzdem ein Motto gibt.
Für mich wäre das ganz klar "Endzeit" alleine schon, weil da jedes Bastelkozept gut drauf passen würde.
Also ich hätte voll Bock auf Hanseats Restekistenergebnis UND Raphis Schwarzwaldschnitzereien....
Die Challenge ist dann halt die "Zuschauer" zu begeistern und für sich selbst das Beste rauszuholen.
"Speed" bleibt davon unberührt, weil Einheitscombo ja mittlerweile Konsens zu sein scheint hier, da ist die Sache doch fast schon klar
 
Zuletzt bearbeitet:

Eckbert

Mitglied
Im Bereich Motto-Modellbau bin relativ leidenschaftslos, da es mir nicht ums Deko-Basteln sondern ums Fahren und das technische Schrauben drumherum geht. Optik ist mir bei allen Modellen ziemlich egal, hauptsache die Kiste läuft und macht Spaß.

Trotzdem kann es meiner Meinung nicht darum gehen einen tollen Eigenbau von irgendetwas zu bewerten. Darüber gibt es hier sehr viele ganz tolle preisverdächtige Bauberichte und Ergebnisse in ganz vielen Bereichen (Flugzeuge, Helis, Boote, Sumpfboote, LKW, Bruder-Umbauten,...).

Daher war die ursprüngliche Kopplung des Modellbaus an die Speed Challenge für mich sinnvoll. Also gleiches Fahrzeug mit ggf. anderer Karo für die B-Wertung "Modellbau". Dann bräuchte es auch kein Motto und es ginge auch ein Schuh, ein Zombimobil oder eine Kuh.

Die Entkopplung von V-Max (A-Wertung) und Modellbau (B-Wertung) in zwei unabhängige Wettbewerbe hatte ich oben ins Spiel gebracht. Vielleicht sollte man nochmal über eine Kopplung nachdenken, damit es nicht zu kompliziert wird oder ausufert. Das hat doch zuletzt gut funktioniert.

Der Wettberwerb mit Thema "Endzeit" ohne weitere Einschränkungen war ja nicht so der Burner und wurde abgebrochen. Einem entkoppelten "Bau-was-du-willst-egal-mit-was-Wettbewerb" wird es vermutlich ähnlich ergehen - Meine Meinung -
 

Opagoesaction

Mitglied
Hallo,
sollten der Gegenstand oder das Thema Holz sein, bräuchten wir auch keine starke Motor-Kombi… das würde das Chassis gar nicht überleben.
Da wäre der Kreativ-Anteil höher und ich würde eine Regel vorschlagen, die Holz oder Gegenstand als tragendes Teil des Chassis festlegt.
Dann heißt es wirklich bauen …
VG aus Berlin
 

MomoZeitlos

Mitglied
Hallo, ich fände es schade, wenn die Anzahl der Räder vorgegeben ist, würde gern mal ein Dreirad bauen. Das könnte dann nur bei der Modellbauchallange antreten, wenn ich es richtig verstanden habe, wäre dann nur der halbe Spaß...
 

Eckbert

Mitglied
Hallo,
sollten der Gegenstand oder das Thema Holz sein, bräuchten wir auch keine starke Motor-Kombi… das würde das Chassis gar nicht überleben.
Da wäre der Kreativ-Anteil höher und ich würde eine Regel vorschlagen, die Holz oder Gegenstand als tragendes Teil des Chassis festlegt.
Dann heißt es wirklich bauen …
VG aus Berlin
Bei der Endgeschwindigkeit wäre ich mir da nicht so sicher, wenn man sieht, wie schnell das labberige "Gummigeschoss" WL Toys 12428 war. :oops:

Das Chassis aus Holz zu bauen wird in beiden Wertungen - Stand heute - auch nicht verboten sein. Es für alle vorzuschreiben würde viele ausgrenzen, die hier handwerkliche Defizite oder kein entsprechendes Werkzeug haben.
 

Eckbert

Mitglied
So Mädels,
in Anlage mal die Entwürfe zu den mittlerweile 2 Wettbewerben:

Teil 1 - V-Max mit der gleichen Kombo
Teil 2 - Modellbau mit Gestaltungsmotto
(was sich derzeit in der Umfrage abzeichnet aber noch kein Motto feststeht und trotzdem ein Regelwerk in dieser Art benötigt)

Beides als ENTWURF mit der Bitte um Durchsicht und Korrektur sowie als weitere Diskussionsgrundlage.

Bitte bei Anmerkungen immer den Teil (1 oder 2) sowie den jeweiligen Punkt angeben oder zitieren. Merci!
 

Anhänge

Top Bottom