1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Kandidat werden bei Die Modellbauer

Diskussion Blade 230S

Dieses Thema im Forum "Collective-Pitch-Helis" wurde erstellt von Lupusprimus, 16. September 2016.

  1. Lupusprimus

    Lupusprimus Moderator Mitarbeiter

    Ich fange mal mit einem Problem an, hier kann aber alles zum 230er abgeladen werden.

    Der 4. Blade 230S (wie oft in der Bucht geschossen) flog grundsätzlich. Draußen machte er dann mal Spirentzchen, wurde hart gelandet. Dabei riß es die metalligen Kugelköpfe aus den Plast-Blatthaltern. Da ich genug solche Köpfe durch die Umbauten auf Mehrblatt rumliegen habe, wurde der einfach gewechselt. Soweit alles ok.
    Bei Fortsetzen des Fliegens kam aber etwas seltsames auf. Im Modus 1 dreht er normal hoch, hebt aber erst bei ca. 65 % überhaupt ab und fliegt mit 100 % Gas in 1 Meter Höhe rum. Ich dachte erst, es läge am Akku, nachdem ich 3 verschiedene (die eigentlich alle in Ordnung und voll geladen waren) genutzt hatte und sich nichts änderte, war ich ratlos.
    Dann habe ich einfach (Try and Error) auf Modus 2 umgeschalten und probiert. Er fliegt sowohl da als auch im Modus 3 ganz normal wie er soll.
    Hat jemand eine Idee, was ich in Modus 1 machen kann (reicht für Scaler von der Beweglichkeit her)?
     
  2. Hubschrau(bär)

    Hubschrau(bär) Mitglied

    Öhm, der 230s ist aber schon ein CP-Heli.:)
     
  3. uboot

    uboot Mitglied

    Hast Du ihn vor der harten Landung auch im Modus 1 gesteuert? Prüfe, ob die HRW axiales Spiel hat; glaube ich zwar nicht, schadet aber auch nicht. Beim Wechsel zwischen Mode 1 und 2 wechselt Gas von rechts nach links. Vielleicht ist rechts eine andere dual rate eingestellt?
    Ist für mich momentan noch ein Ratespiel.
     
  4. Hubschrau(bär)

    Hubschrau(bär) Mitglied

    Wolfgang, das ist etwas unglücklich, Bernd meinte Modus 1 - Modus 3,
    das sind die Flugmodi der s und auch srx, 1 stabilsiert, 2 stabilisiert mit
    mehr zyklischem Winkel, 3 ohne Stabilisierung.

    Gruss Jörg
     
  5. uboot

    uboot Mitglied

    Danke für die Richtigstellung :)
     
  6. BAXL

    BAXL Moderator Mitarbeiter

    Weil es bereits mehrfach angeklungen ist, dass der Blade 230s ein CP-Heli ist, habe ich das Thema in das entsprechende Forum verschoben. Es ist schwierig, weil der 230s mit seiner Ausrüstung durchaus auch als Anfängerheli gesehen werden kann und der Gedanke nahe liegt, ihn zu den Einsteiger-Koaxen und -Festpitchhelis zuzuordnen, doch dafür haben wir keinen gesonderten Bereich.
     
  7. Devil

    Devil Mitglied

    Hallo Norbert,
    ich denke mal da sich die Unterteilung der Foren auf den Rotortyp bzw. dessen Ansteuerung bezieht geht das vollkommen in Ordnung. Sonst müssten die Unterforen in Anfänger-,Fortgeschrittenen- und Profi-Heli aufgeteilt werden, halte ich für den schlechteren Weg ;).
    LG,Micha
     
  8. Lupusprimus

    Lupusprimus Moderator Mitarbeiter

    Es kam inzwischen eine Lösung aus einem anderen Forum. Einfach nochmal neu binden. Hat funktioniert.
    Inzwischen ist er auf 4 + 2Blatt umgebaut und hat schon mal probeweise als P1 den neuen Rumpf einer Agusta A119 Koala in die Luft gebracht.

    IMG_3480.JPG
     
    Devil, uboot und Hubschrau(bär) gefällt das.
  9. uboot

    uboot Mitglied

    Hübscher Heli; gut gefallen mir auch die "Sicherheitsverschlüsse" zwischen den Zellenteilen :)
     
  10. Lupusprimus

    Lupusprimus Moderator Mitarbeiter

    Der P(rototyp) 1 ist ein nur mit Tesa-Stücken zusammen gepappter Foliesatz, da wird also nichts verklebt (außer hier der Heckmotorhalter). Trotzdem hat er schon genug Festigkeit und Steifheit, um so fliegen zu können. Hier in der Größe mit einer 0,3 mm Folie!
     
  11. uboot

    uboot Mitglied

    Die Originalzelle ist wie jede andere auch auf hohe Steifigkeit konstruiert.
    Da Deine Zellen maßstabsgetreu sind, weisen sie wohl ebenfalls eine hohe Eigensteifigkeit auf.
     
  12. uboot

    uboot Mitglied

    Für den 230S gibt es ein Kompendium, in dem folgende Themen bearbeitet wurden:

    Themenübersicht


    • Vorwort
    • Wichtige Warnhinweise
    • Die verschiedene Flugzustände (Flight-Modes)
    • Die wichtigsten Arbeiten
    • Die Funktion Motor-AUS einrichten
    • Blade 230S – das Firmware-Update
    • Blade 230S – Feststellen der Firmware-Version mit Telemetrie
    • Sender DXe – das Firmware-Update und das Setup
    • Setup-Dateien für die DX-Computersender
    • Die Programmierung der DX6i
    • Das Binding
    • Die Kalibrierung
    • Das Servo-Neutral überprüfen und einstellen
    • Die Taumelscheibenstellung überprüfen und einstellen
    • Trimmflug durchführen – Beseitigen des Drifts
    • Der Blattspurlauf
    • Das Auswuchten der Rotorblätter
    • Das Verschrauben der Rotorblätter
    • Der Heckrotor
    • Überlegungen zum LiPo
    • Die GAIN-Einstellungen
    Warum hängt mein Hubschrauber schief in der Luft?
    Meine Taumelscheibe steht nicht gerade - Das seltsame Eigenleben der FBL
    Tipps zum sicheren Starten
    Mein Heckrotor bleibt stehen
    • Das „Problem“ mit dem Ersatzempfänger
    • Sinnvolles Tuning?
    • Einrichten des 230S im Simulator Phoenix R/C für die DXe, DX6 und DX9
    • Einrichten des 230S im Simulator Phoenix R/C für die DX6i

    Reparatur-Anleitungen

    • Vorwort
    • Die wichtigsten Werkzeuge
    • Wartung
    • Die Verwendung der Kugelgelenkzange
    • Die Verwendung der Taumelscheibenlehre
    • Die Verwendung der Pitchmesslehre
    • Die Pitch-Nullstellung messen ohne Pitchmesslehre
    • Das Austauschen des Heckrohres
    • Das Austauschen des Heckrotors
    • Das Austauschen des Hauptzahnrades
    • Das Zahnflankenspiel einstellen
    • Das Austauschen der Hauptrotorwelle
    • Das Austauschen des Hauptmotors
    • Das Austauschen des Heckmotors
    Wie erkenne ich eine verbogene Blattlagerwelle?
    • Reparaturen am Rotorkopf
    • Das Austauschen des Dual-ESC (Motor-Steller)
    • Den Hauptrahmen tauschen

    • Anhang
    Glossar
    Technische Daten
    Die verschiedene Stick-Modes
    Die verschiedenen Knüppelstellungen der Grundprogrammierungen
    (abhängig vom Stick-Mode)
    Copyright-Hinweise / Impressum

    Quelle: "Der Modellpilot Modellbauvertrieb"

    Das Kompendium habe ich in einem verwandten Forum gefunden und denke, daß es hier auch von Interesse sein kann.

    Gruß
    Wolfgang
     
  13. Devil

    Devil Mitglied

    Und hier mal der entsprechende Link dazu (gibts nur als ebook): klick mich
    LG,Micha
     
  14. Lupusprimus

    Lupusprimus Moderator Mitarbeiter

    Wer das sinnlose Fahren der Servos und das Schiefstehen der Taumelscheibe beim 230er ändern will, sollte das neue Update des 230S runter laden. Jetzt verhält er sich beim Hochfahren wie sein Nachfolger 250CFX, ist wesentlich entspannter dadurch.
     
  15. Cake94

    Cake94 Mitglied

    Dafür braucht man doch das bestimmte Kabel oder ?

    Ich habe bei mir das Stabi System ausgeschaltet, da ich sowieso nur im 2 bzw 3 Flight Mode Fliege.
    Das heißt beim Starten im 1 Modus steht meine Taumelscheibe gerade, aber wenn ich meine Knüppel los lasse, stellt sich der Heli nicht mehr in Neutralstellung, wofür dieser Modus eigentlich gedacht ist.
    Also für Anfänger ist meine Methode ungeeignet :D
     
  16. Lupusprimus

    Lupusprimus Moderator Mitarbeiter

    Ja, dazu ist das Kabelset notwendig. Aber das kriegt man automatisch dazu, wenn man einen AR separat kauft. Und da ich auch ab und an "Experimente" mit den Komponenten mache, sind die halt da. Habe schon mehrmals welche günstig weiter gegeben.
     
  17. Lupusprimus

    Lupusprimus Moderator Mitarbeiter

    Für alle Scalefans hier mal die ersten Bilder vom neuen 3D gedruckten Multi-Chassis für den 230S und 250CFX für Zahnradgrößen von 40 bis 70 mm.
    Die Servos werden an die Stege einfach angeschraubt. Wo, kann man je nach Taumelscheibe variieren. Vorteil: schmal und geringe Einbauhöhe.

    230S 01.JPG

    230S 02.JPG

    230S 03.JPG


    Hier mal das 50 mm Zahnrad von Rakonheli montiert:

    230S 06.JPG

    Man muß dann je nach Zahnradgröße natürlich auch die Ritzel wechseln (Modul 0,5 gibt es inzwischen von 9 bis 13 Zähne) bzw. die Gaskurve etwas modifizieren.
    Hier mal mit dem kleinsten Zahnrad (40 mm, Modul 0,3). Da muß man das 11er Ritzel aber vorher auf 2,3 mm vorher aufbohren. Geht alles eher einfach zu machen.

    230S 07.JPG
     
    klaus52, uboot und Devil gefällt das.
  18. Lupusprimus

    Lupusprimus Moderator Mitarbeiter

    Habe mir mal alle gängigen Zahnräder besorgt, die hier so einsetzbar wären. Das kleinste hat einen Durchmesser von 37 mm, gehört zum Blade 120S und hat Modul 4. Die Stufen gehen dann über 40, 43, 50, 60 bis 70 mm. Die kann man alle mit dem Chassis betreiben, muß sich halt geeignete Ritzel für die gewünschte Drehzahl besorgen. Manchmal wird es auch ein anderer Motor mit eher weniger kV sein, da speziell an den Mehrblattköpfen die Standardmotore mit ihren 3900 kV schnell an der leistungsgrenze sind. IMG_5023.JPG
     
    Franz gefällt das.
  19. Lupusprimus

    Lupusprimus Moderator Mitarbeiter

    Inzwischen ist der 230S in einigen Rümpfen verbaut, teils mit dem original Chassis, teils die Bauteile auf andere Chassis umgesetzt (Walkera oder Multichassis).

    05.jpg

    05.jpg

    05.jpg

    13.jpg

    06.jpg

    05.jpg
     
    klaus52 und uboot gefällt das.
  20. Devil

    Devil Mitglied

    Hallo,
    super Arbeiten, der CH-53 gefällt mir von diesen Modellen am besten :thumbsup:. Dreht beim Modell der Hauptrotor rechts herum ?
    LG,Micha
     

Diese Seite empfehlen