Gefahren Begebenheiten und Verhalten bei dem "Wildfliegen!"

Stefan ZG

Mitglied
Ich fliege zwei Parrot Disco und eine Bebop 2.
Leider wird das wildfliegen immer problematischer bei uns. Durch die ganzen Einschränkungen kann man fast nirgendwo mehr fliegen, ohne Vorschriften zu verletzen oder zumindest sich in einer Grauzone zu bewegen. Ich bin froh, daß ich noch altes Gerät fliege. Die ganz neuen, hab ich gehört, die starten nicht mehr wenn man in einem sog. NoFly area ist.
 

Heckschweber2

Mitglied
Guten Tag, Stefan.

Sicherlich ist das richtig wenn man das auf Flughäfen bezieht, aber ärgerlich wenn in 80 Meter Entfernung ein stillgelegten Bahngleis ist, oder ähnliches.
Ich finde das mehr als ärgerlich. Unverschämt empfinde ich es.
Weißt Du welche Behörde für solche Dinge zuständig ist? Frage doch mal die, für das Gebiet zuständige, Luftfahrtsbehörde oder Deine Ratsvertretung was man da machen könnte um die Sperre zu entsperren.

Gruß
Chris
 

Stefan ZG

Mitglied
Wie gesagt, mich betrifft das nicht. Ich Weiss nur von der Firma DJ I, da muss man Kreditkarteninformation und Mobilfunknummer hinterlegen, dann kann man zeitlich begrenzt die Sperre aufheben lassen.
Das wird aber nicht das Ende der Fahnenstange sein. Angedacht ist wohl eine automatische Meldung beim Start an die entsprechende Luftfahrtbehörde.
 

Dragondriver

Mitglied
Meine Mavic Air, updated sich öfters wenn die eingeschaltet wird und will auch immer eine Kompasskalibrierung, wenn man eine größere Entfernung zwischen dem letzten Startpunkt hat. Nach dem letzten Update kam bei mir am WE Haus die Warnung, ich wäre in eine Flugzone und dürfte nicht höher als 30 m fliegen. Das Limit stelle ich dort sowieso schon immer ein, weil in etwa 1 km ein Segelflugplatz ist. Je nach Windrichtung ist dann direkt über mir die Einflugschneise.
Die haben da dann aber im Normalfall immer noch eine Höhe von etwa 100 m, laut Aussage eines Fliegers.
Einmal war kein Flugbetrieb und laut Höhenanzeige war ich bei knapp 25m. Dann hörte ich ein starkes Rauschen, drehte mich um und da rutschte mir das Herz fast in die Hose. Da kam ein Segler in Tieflug und sehr schnell angerauscht. Der ist dann geschätzt mit knapp 10 m Abstand über den Copter und noch viel knapper über die Bäume. Später hörte man dann, das es ein Langstreckenflug war und er vor dem Segelflugplatz auf der Wiese eine Außenlandung hingelegt hat. Der hatte damit aber noch richtig Glück. Zwischen dem WE Haus Gelände und dem Flugplatz ist noch ein kleiner Wald und dahinter eine aktive Kiesgrube an der die Wiese direkt anschließt.
 

Heckschweber2

Mitglied
Guten Tag.

Wie verhält sich das denn wenn der Multicopter eine Höhe von 30 Metern erreicht? Get es dann noch höher oder ist dann bei 30 Meter Schluss?

Gruß
Chris
 

Dragondriver

Mitglied
Der Copter steigt nicht mehr höher und der Sender labert mir die Ohren voll, das das Limit erreicht wurde.
Ich kann auch noch einen virtuellen Zaun einrichten. Den habe ich auch mal mit dem gleiche Ergebnis an getestet.
Die Rückkehrfunktion ist auch sehr genau. Selbst bei stärkeren Wind nur knapp 20 cm Abweichung. Da ist mein Hexa mit einem halben bis ein Meter viel ungenauer.
 

Heckschweber2

Mitglied
Guten Tag.

Ob solch eine Überwachung, eines Tages, auch bei Helis eingeführt wird?
Vielleicht jetzt noch mit "alten Stabis" versorgen :unsure: :giggle:

Gruß
Chris
 
Top Bottom