1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Kandidat werden bei Die Modellbauer
    Information ausblenden

Baubericht Baubericht zur Serpent Cobra SRX8-E

Dieses Thema im Forum "Buggy" wurde erstellt von Arouso, 4. Juli 2019.

  1. Arouso

    Arouso Mitglied

    Hallo zusammen,

    offenbar gibt es auch Interesse an einem Baubericht der E-Version der Serpent Cobra SRX. Deshalb werde ich euch hier in Kürze am Aufbau der SRX8-E teilhaben lassen :)

    Ihr werdet nahezu "live" dabei sein, da ich außer dem Kit und Werkzeug noch nichts habe. Einiges ist auf dem Postweg (Funke, Servo), anderes noch nicht mal bestellt (Regler-Combo, Akku).
    Vorab bitte ich schon mal um Verständnis, wenn die Ausdrucksweise etwas "laienhaft" sein wird. Bei manchen Dingen kenne ich einfach die fachlich richtige Bezeichnung evtl. noch nicht ;)

    Etwas Geduld musst ihr noch haben. Wegen Renovierungsarbeiten im Haus werde ich wahrscheinlich erst am Sonntag mit dem Aufbau beginnen können :(

    Vielleicht kann mir jemand noch einen Tipp geben, wie ich die Bilder jeweils unter einem Textabschnitt bekomme und nicht als kleine "Galerie" erst am Ende des Beitrages :rolleyes:
    Geht ja schon mal gut los, oder? ;)

    In diesem Sinne: Ich halte euch auf dem Laufenden :D

    VG
    Hermann
     
    Kasi-Hasi, mobsy, Alex_G. und 2 anderen gefällt das.
  2. Arouso

    Arouso Mitglied

    So, dann wollen wir mal langsam anfangen...;)

    Wie bin ich überhaupt zum Serpent SRX8-E gekommen?
    (wen das nicht interessiert, diesen Post hier einfach auslassen und im nächsten weiter lesen)

    Das ist eine etwas "witzige" Geschichte.
    Eigentlich wollte ich es meinem Sohnemann gleichtun und mir einen E5 HX kaufen. Da der auf der Straße aber nicht so optimal ist (viel Grip, hoher Schwerpunkt) war ich dann schnell bei 'nem Buggy.
    Nach viel hin und her und einem selbst gestecktem Budget landete ich beim Arrma Typhon plus einer Absima C3RP Funke. Relativ schnell kamen aber Zweifel auf, ob ich das viele Geld ausgeben möchte, nur um ein bisschen hin und her zu fahren. Die Zweifel wichen der Gewissheit: ich brauch' eine Strecke. Und dazu natürlich ein streckentaugliches Fahrzeug (spätestens da war klar: Budget muss aufgestockt werden).
    Los ging es mit der Fahrzeugwahl. Um geldmäßig nicht komplett aus dem Rahmen zu fallen, blieben 3 Kandidaten übrig. Und da einer von den dreien noch nicht am Markt ist, blieb noch die Wahl: Team Asso RC8B3.1E oder Serpent Cobra SRX8-E.
    Die finale Entscheidung sollte fallen, nachdem ich eine Verein gefunden hätte.

    Also:
    Verein suchen. Sehr schwierig. Alles sehr weit weg. Beim einzigen Verein in der Nähe ist seit Ewigkeiten die Webseite down und war für mich somit nicht kontaktierbar. @Elektroman99 hatte die Idee, auf Facebook nachzusehen. Und tatsächlich, der Verein ist dort vertreten. Also sofort EMail geschrieben...und gewartet.
    Und ab dann wurde es beinahe "kurios": Nicht nur, dass bei dem Verein sehr viele auf Serpent unterwegs sind,...nein,...der Vereinsvorstand betreibt auch noch einen kleinen RC-Online-Shop. Damit war die Entscheidung klar: SRX8-E :thumbsup:
    Preislich wurde der günstigste, im Internet erhältliche Betrag vereinbart,...plus einem Gratis-Satz Reifen. Also hab ich zugeschlagen :D Und um für den Aufbau gerüstet zu sein, habe ich mir im Vorfeld neues Werkzeug zugelegt.

    Da es jetzt ein Verein wurde,...habe ich auch das Equipment neu überdacht (adios, Budget-Planung :rolleyes:). Um am Ende ein wettbewerbsfähiges Fahrzeug zu haben wurde die Absima-Funke gestrichen und eine Sanwa MT-S angeschafft. Also Regler-Combo wird es ein XR8-Plus mit einem 4268er 1900kV Motor. Hinter den Akkus steht noch ein kleines Fragezeichen. Bin mir noch nicht sicher, ob 2x2S (da ist die Befestigung nicht so optimal) oder 1x4S,...und die Kapazität sollte auch für länger als 5 Minuten halten. Wir werden sehen...

    Mehr im nächsten Posting ;)
     
    mobsy, MatzeBOH, Alex_G. und 3 anderen gefällt das.
  3. Arouso

    Arouso Mitglied

    ok,....hier ist sie also,...die Elektro-Cobra. Ganz friedlich in ihrem Karton. Auf der rechten Seite erkennt man, dass die Verpackung dort wohl mal nass wurde.

    _1000204.JPG


    Darunter war aber alles in Ordnung. Also mal ausgepackt. Eine Tube Schraubensicherung hab ich auch noch bekommen. Die war nicht "serienmäßig" im Karton, durfte aber auch mit auf's Bild ;)

    _1000207.JPG


    Zu guter Letzt noch die Reifen, die ich dazu bekommen hab:

    _1000206.JPG

    Bislang bin ich noch nie im Forum über die gestolpert. Wenn also jemand was dazu sagen kann,...darf er das gerne tun ;)
    Laut Vereinsvorstand sind sie sehr gut für die vorhandene Lehmstrecke geeignet.

    Und jetzt werde ich mir mal die erste(n) Tüte(n) schnappen und die Diffs zusammenbauen. Freu mich schon :D

    Fortsetzung folgt...;)
     
    UnknownUser69, Hatschi, mobsy und 6 anderen gefällt das.
  4. Arouso

    Arouso Mitglied

    Ok, die ersten Tüten sind verbaut :)

    Los ging es, wie schon erwähnt, mit den Diffs:
    _1000210.JPG

    Doof fand ich die Sache mit dem "Volumenausgleichsschaumstoff". Nicht die Idee dahinter,...sondern, wie mit dem Material gespart wird. In der Anleitung steht, man solle den Schaumstoff auf Stücke von 14,7mm bis 14,9mm zuschneiden. Ich habe mich für den Mittelwert von 14,8mm entschieden. Da es beim front-Diff gerade so auf +/- Null ausging, habe ich beim rear- und centre-Diff auf 14,7mm reduziert. Und da blieb dann fast kein Rest über.
    Ich vermute mal, dass es sich um einen sündhaft teuren, in limitierter Auflage von Alexander Gerst höchstpersönlich auf der ISS von Hand hergestellten Schaumstoff handelt, bei dem man einfach keine 5mm Reserve zugeben kann...:rolleyes:
    Aber was soll's, ist ja letztlich alles gut gegangen.

    Am Ende sah es dann so aus:

    _1000212.JPG

    Und alle drei zusammen:

    _1000214.JPG

    Bis dahin war mir noch nicht klar, wozu die je 4 shims bei front- und rear-diff gut sein sollten. Bis zu diesem Zeitpunkt tauchten sie in der Aufbau-Anleitung noch nicht auf. Also mal zur Seite gelegt...
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Juli 2019
    Olaf, Hatschi, Crazy virus 4.0 und 3 anderen gefällt das.
  5. Arouso

    Arouso Mitglied

    Und weil ich noch Lust hatte, nächste Tüte geöffnet: hintere gearbox:

    _1000215.JPG

    Eine überschaubare Anzahl an Bauteilen. Trotzdem nicht ohne, denn: die Schrauben gehen wahnsinnig streng rein :eek:!
    Letztlich aber auch das gemeistert und die gearbox mit dem entsprechenden Diff verheiratet. Und hier kamen dann die oben angesprochenen shims zum Einsatz, um das Spiel in der gearbox zu minimieren. Ich hatte nur Platz für eine. Es wird aber vorgeschlagen, nach ein bis zwei Stunden Fahrzeit das Spiel nochmal zu prüfen und ggf. weitere shims zu verbauen.
    So sah's am Ende aus:

    _1000216.JPG

    Und hier möchte ich mal was zu den hochgelobten Arrowmax-Inbusschlüsseln loswerden.
    Auch wenn es an Blasphemie grenzen mag: Ich finde die nicht so prickelnd! Die Klingen mögen super sein, aber zum einen sind die Griffe beinahe untauglich, wenn mal mal Kraft braucht (und ich hab oben ja schon erwähnt, dass man die durchaus braucht). Denn sobald die Hände auch nur ansatzweise feucht sind, hat man mit diesen Griffen keinen "Grip" mehr :rolleyes:.
    Zum anderen halten die Deckel hinten überhaupt nicht. Sie fallen z.T. von ganz alleine raus, wenn man den Steckschlüssel umdreht. Das nervt! Bei dem Preis, der einem für so einen Satz abgenommen wird, sollte das nicht passieren. Ich werde mich da mal nach Alternativen umsehen...

    Zurück zum Thema. Halt nein,...heute nicht mehr. Morgen geht's weiter ;)

    Sorry übrigens für die dunklen Bilder. Morgen werde ich mal schauen, ob ich für eine bessere Beleuchtung sorgen kann.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Juli 2019
    Hatschi, tobi-KS, Etosch und 6 anderen gefällt das.
  6. Elektroman99

    Elektroman99 Autor

    Bzgl. der Arromax Griffe...

    Ja die Kappen nerven... aber durch die Waben kann man beim Lösen eine Verlängerung quer stecken...

    Das hat mich schon die ein oder andere "fast" festsitzende Schraube kontrolliert lösen lassen.

    Btw:
    Natürlich ist der Schaumstoff genau dort hergestellt worden... ;)

    Cooler Bericht über die ersten Steps :thumbsup:
     
  7. rhylsadar

    rhylsadar Mitglied

    ja diese griffe von den inbus schraubern ist immer so ne sache. die alugriffe von hudy sind auch nicht unbedingt angenehmer. ich persönlich habe noch gerne die schwarzen kunsstoffgriffe von hudy, also die billigere version der hudy schrauber.

    die BSR sandy reifen sind ganz ok. für dich könnten die AKA i beam oder AKA city block noch interessant sein als alternativen.

    greets,
    rhylsadaar
     
  8. Hatschi

    Hatschi Moderator Mitarbeiter

    Danke für deinen tollen Aufbaubericht, finde ich klasse das du damit angefangen hast:thumbsup:

    Die BSR hatte demletzt ein Gastfahrer bei uns, er war damit auch ganz zufrieden. Er hatte die auch für 7€ das paar irgendwo kaufen können.
    Aber am Ende des Tages sind wie ich meien AKA aktuell doch einen Ticken besser, irgendwo kommt auch der Mehrpreis her.

    Joar die Kappen sind nervig, ich hab das ein oder andere mal die Dreher schon angebrüllt.
    Ich finde die Griffe aber als angenehm, kein einschneiden, kein aufkratzen und man hat die Möglichkeit zu hebeln.
    Auch das Gewicht empfinde ich als sehr angenehm.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Juli 2019
  9. rhylsadar

    rhylsadar Mitglied

    was steht in der anleitung genau dort zum "volume compensation"?
     
  10. Elektroman99

    Elektroman99 Autor

    rhylsadar gefällt das.
  11. bambam191279

    bambam191279 Mitglied

    Zu den Arrowmax......
    Hab mich auch gewundert, warum die immer wieder empfohlen werden, aber augenscheinlich gibts nicht viel bessere ohne sich zu verletzen.
    Vorweg, ich nutze die auch, habe aber ebenso das Problem häufig abzurutschen.
    Die Hebelfunktion durch die Waben möchte ich allerdings nicht mehr missen ;-)
    Hinzu kommt bei mir dass ich das Gefühl habe immer graue Hände beim Schrauben zu bekommen wenn ich Handschuhe vergesse.
    Die herausfallenden Deckel hingegen kann ich bei mir jedoch nicht beobachten.

    Btw: Netter Bericht:thumbsup:
     
  12. Kasi-Hasi

    Kasi-Hasi Grashüpfer

    Mir ist von den Arrowmax auch schon ne Klinge abgebrochen ohne viel zutun. Die kochen halt auch nur mit Wasser, das darf man nicht vergessen. Aber die "Kreuzschlüssel"-Funktion ist schon sehr hilfreich.

    Das mit dem Schaumstoff hab ich allerdings nicht gerafft, wo kommt da im Diff Schaumstoff rein?
     
  13. hartmut56

    hartmut56 Mitglied

    Wenn ich das richtig verstanden habe, sind in der Wand der Diff-Gehäuse 8 Bohrungen, in die man diese Schaumstoffschnüre hineinsteckt.
    Unbenannt.JPG
     
  14. rhylsadar

    rhylsadar Mitglied

    jo so habe ich das auch verstanden. irgendwie ein geiles detail! die öle da drin werden ja schon recht warm und dehnen sich entsprechend aus (könnte man sicher ausrechnen). am mitteldiff mess ich temperaturen die easy mit dem motor korrespondieren.

    greets,
    rhylsadar
     
  15. Arouso

    Arouso Mitglied

    Das habt ihr komplett richtig verstanden ;)
    Der Schaumstoff ist komprimierbar und soll so dem sich bei Wärme ausdehnendem Diff-Öl Platz verschaffen. Die Idee dahinter finde ich gut,...ohne zu wissen, wie sehr sich das Öl tatsächlich ausdehnt. Scheinbar aber nennenswert, da man durchaus auch von "geplatzten" Diffs lesen kann.
     
  16. Kasi-Hasi

    Kasi-Hasi Grashüpfer

    Aha. Quasi ein Ausgleichsbehälter, der nicht Luft ist. Wieder was gelernt :thumbsup:
     
  17. Elektroman99

    Elektroman99 Autor

    Der Unterschied ist spürbar...

    Serpent Cobra 811, alte Diffs einmal auf gegangen...
    Serpent Cobra SRX8, neues Diff... keinmal....
     
  18. Arouso

    Arouso Mitglied

    So, weiter mit dem Aufbau des hinteren Teils:

    _1000218.JPG


    Nur die Querlenker inkl. Inlays und Stabi-Halterung. So sieht's fertig aus:

    _1000219.JPG


    Und so, wenn beide fertig inkl Stabi an der Gearbox montiert sind:

    _1000220.JPG


    Bis dahin alles einfach so weit. Eigentlich sollten jetzt die Mudguards montiert werden. Ich hatte aber in dem Moment so ü-ber-haupt keine Lust auf Lexan schneiden. Das muss warten...;)
    Also nächste Tüte geöffnet. Da gab's dann mal einen kurzen "Wow-Effekt". Denn die Alu-Teile sehen richtig edel aus :)

    _1000221.JPG


    Also, ran an die Antriebswellen...und das hat mich dann "etwas" gefrustet. Worum geht's? Darum geht's:

    _1000222.JPG

    Der schwarze Metallring soll über die Gummi-Manschette. Blöd nur, dass der Metallring da so überhaupt keine Lust drauf hatte! Man, war das eine Friemlerei :mad: Und dabei sieht's auf diesem Video ganz leicht aus.
    Nach dem gefühlt 1217. Versuch sah's dann so aus:

    _1000227.JPG

    Links zum Vergleich eine noch "unverschlossene" Manschette, rechts die "verschlossene", die bereits im Alu-Teil (wie heißen die Dinger eigentlich?) mit dem Radmitnehmer montiert ist.
    Im Aufbauplan ist zwischen Metallring und Manschette kein Spalt mehr zu sehen. Aber ich bekomme das beim besten Willen nicht besser hin :rolleyes::confused:.

    Was meinen die Experten? Das Gebilde müsste doch dicht sein, oder? Der größte Teil überlappt ja und wird dadurch geklemmt. Trotzdem noch mal öffnen und hoffen, dass es beim x-tausendsten Versuch besser wird?
    @Elektroman99 wie sieht das da bei deiner Cobra aus? Wenn ich mir das Bild aus deinem Bericht mal ansehe...

    elektromann.PNG

    ...dann hast du diesen Spalt auch, oder?


    Die andere Seite habe ich heute nicht mehr geschafft. Die Gummimanschette hat zu viel Zeit geraubt :rolleyes::(

    Weiter geht's dann morgen. Hoffe ich zumindest, weil ich morgen und Donnerstag voraussichtlich länger arbeiten muss. Kann also auch sein, dass ich erst am Freitag mit Aufbau und Bericht weiter machen kann...
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Juli 2019
    Alex_G., mobsy, Sidewinder und 4 anderen gefällt das.
  19. Elektroman99

    Elektroman99 Autor

    Ein kleiner Spalt ist nicht schlimm, wichtig ist das die Metallmanschette die Gummidichtung komplett umschließt...
     
  20. Arouso

    Arouso Mitglied

    Sodele, endlich wieder Zeit gehabt...und ich war fleißig :D

    Bevor ich allerdings angefangen hab, hab ich die Kunststoffdeckel vom Arrowmax-Werkzeug festgeklebt. Komfort-Einbußen durch den nicht mehr drehbaren Deckel hab ich nicht feststellen können. Und nebenbei schießt jetzt nicht mehr bei jeder Schraube Adrenalin ins Blut und der Puls in ungesunde Höhen. So lässt es sich arbeiten. Also ran ans Werk :)

    Zunächst mal die zweite Antriebswelle fertig gemacht, dann die hinteren, oberen Querlenker angefertigt und zu guter Letzt alles zusammen gebaut. Hier noch ohne Heckflügel-Halter:

    _1000228.JPG


    Und hier dann mit dem Halter...und gleich auf dem Chassis montiert:

    _1000230.JPG

    Dem geschulten Auge wird auffallen: Es fehlen immer noch die Mudguards. Grund ist, dass man die beim SRX8-E selbst aus einer vorgefertigen Lexan-Form ausschneiden muss. Und Lexan-Arbeiten nerven mich. Wie die Pest :rolleyes:. Das war vor knapp 20 Jahren schon so und es hat sich nichts daran geändert. Also lieber die nächste Tüte aufgemacht: Vordere Gearbox.

    _1000232.JPG

    Ziemlich unspektakulär und vom Prinzip her genau wie die hintere Gearbox. Also nur schnell ein Foto vom fertigen Gebilde:

    _1000233.JPG


    Nächster Schritt: vordere, untere Querlenker. Aufbau analog zu den hinteren. Also wieder nur ein "fertig"-Bild:

    _1000235.JPG

    Und gleich weiter mit dem vorderen Antriebsstrang:

    _1000236.JPG

    Ja,...sie kommen auch vorne zum Einsatz,...die Manschetten, die mich bei den hinteren Wellen so lange aufgehalten haben. Aber offensichtlich hatte die Erfahrung aus den ersten beiden was gebracht. Denn bei den vorderen war's gar nicht mehr so schlimm. Hier die rechte Seite:

    _1000237.JPG

    Und hier beide Seiten, schon mit montierten C-Hubs:

    _1000238.JPG

    Das ganze dann noch auf die Querlenkern montiert:

    _1000240.JPG

    Nachdem ich die oberen Querlenker montiert hab, hab ich mich dann doch noch dazu durchgerungen, die Mudguards auszuschneiden und anzuschrauben (hab ich schon erwähnt, dass ich Lexan-bearbeiten nicht mag?:rolleyes:), bevor ich dann den kompletten, vorderen Aufbau mit dem Chassis verschraubt hab. Und weil's kaum Aufwand war und ich noch Lust hatte, habe ich auch gleich den seitlichen Chassis-Schutz angeschraubt. Hier war die Passgenauigkeit der Löcher nicht so gut, wie bei den ganzen Baugruppen vorher. Aber man bekommt's schon hin.

    Das ist der aktuelle Stand:

    _1000242.JPG


    Zwischenzeitlich sind auch beinahe alle fehlenden Komponenten bei mir eingetroffen: Funke, Regler, Motor,...nur der Servo lässt sich noch Zeit. Ist laut Banggood seit 9.7. auf Status "awaiting to fly"...

    Ziel ist es, dieses Wochenende fertig zu werden (bis auf den fehlenden Servo natürlich).

    Von daher...geht's morgen munter weiter ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Juli 2019

Diese Seite empfehlen