1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Kandidat werden bei Die Modellbauer
    Information ausblenden

Kaufberatung Anfänger Fragen XB8E

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung [Fahrzeugmodelle]" wurde erstellt von canolito, 11. August 2019.

  1. canolito

    canolito Neuer Benutzer

    Hi zusammen

    Ich bin neu hier und auch völliger neuling im RC Car Bereich, (vorher Heli und Dronen)
    Habe vor mir einen xb8e 2019 1:8 zu holen und hätte noch div Fragen für die Zusammenstellung / Bestellung
    der Komponenten.

    Auswahl Komponenten:
    - Regler Hobbywing Xerun XR8 oder Plus?
    - Motor Hobbywing 4268-1900KV?
    - Servo? Bis jetzt keine Idee
    - Funke Futaba T7PV oder PX?

    Ich kann am Anfang als Gast in einem Verein fahren, Aussenrennstrecke.
    Wer weiss, vielleicht wird es dann mal mehr werden.

    Was für eine Lipo grösse würdet ihr empfehlen? Wäre ein 4S Hardcase 6750mah 70C i.O oder zu schwer?
    Würde eine Kapazitäts Messung in einem RC Car Sinn machen, oder ist das gar kein Thema?

    Danke und Grüsse Gianni
     
  2. dergrosseschelm

    dergrosseschelm Mitglied

    Der Unterschied zwischen dem xr8 sct und dem plus ist die 6s Fähigkeit.
    Aber der sct ist kleiner und damit auch leichter.
    Mit der Hobbywing combo machst du auf jeden Fall nix falsch. Sehe die sehr oft.
    ( oft mit skalar Hacker Motor)
    wenn du dir ne Futabafunke holst kannst ja auch das neue servo von denen nehmen

    FUTABA HPS CB700 Car 0,07s/49,0kg 49kg

    https://hk-modellbau.com/default.as...p&artikel_id=1571185&pex=ZnJvb2dsZQ==&mshop=2

    Sorry für die Werbung war der erste link bei Google :)

    Das bietet dann auch Spielereien wie Einstellmöglichkeiten direkt über die funke.

    Die meisten die ich 1:8 Buggy fahren sehe haben alle 2100kv-2200kv Motoren verbaut(ich auch :) )

    Zum Lipo würde ich den gensace 6750mah 70c
    Nicht empfehlen da ist mir nach ca 40 Ladungen eine Zelle voll abgeschmiert und das hört man immer wieder das die wohl nicht die beste Langlebigkeit haben.

    Preisleistungstechnisch finde ich die turnigy 5000mah 20c sehr gut ca 30 € und haben guten Druck und da kannst dir halt 3 von holen anstatt einem teuren Akku der auf der Strecke dann 2 min länger hält.

    Wenn die nix für dich sind die mline 5400mah sind gut. ( die gibts irgendwie fast von jedem Shop mittlerweile und sind wohl umgelabelte corally Akkus)
    Hacker 7200 Eco line ist toll
    Oder auch sls akkus da hört man auch nie was negatives.

    Wegen der Kapazitätsmessung.
    Ich schätze das bzw. Stoppe das auf Zeit ~10-13 Minuten reicht mir nen Akku auf der Strecke ( je nach Kapazität)
    Im schlimmsten Fall schaltet der Regler ab(den Wert kannst du individuell bestimmen beim hobbywing)
     
  3. Mic da Silva

    Mic da Silva Autor

    ist sehr stark abhängig davon was du bei euch fahren darfst laut reglement. grundsätzlich aber völlig okay.

    Servo, bin ich immer noch vom Corally 5226 überzeugt- auch auf der rennstrecke wird der gehen.

    von dem bin ich ebenso nicht überzeugt.
    auch hier: was sagt das reglement? brauchst du bestimmte homologisierungen?
     
  4. RedSky

    RedSky Mitglied

    ich nutze sonst zum rum heizen die SLS 4S 7000 APL 25+C, aber auf der Strecke beim Rennen nehme ich nen 4000-4500er.
    Kommt ja drauf an wie lange man fährt, bei uns z.B. 7 min, dann nehme ich lieber nen kleinen leichteren, der so ca.10min hält.
    Mehr Gewicht bedeutet ja immer Einbußen.
     
  5. canolito

    canolito Neuer Benutzer

    Hallo

    Vielen Dank schon mal für die Infos.

    In dem Fall ist ein Hardcase Lipo nicht zwingend nötig?
    Und die C Rate muss auch nicht besonders hoch sein, ab 20-25C schon i.O?

    Das neue Futaba Servo HPS CB700 Car 0,07s/49,0kg 49kg hat auch seinen stolzen Preis,
    nur lohnt sich das überhaupt? Es braucht wie beschrieben weniger Strom, wo liegen sonst noch die Vorteile
    bei diesem Servo?

    Wie gross darf eigentlich maximal der Akku sein, steht das irgendwo in der Anleitung?
     
  6. dergrosseschelm

    dergrosseschelm Mitglied

    Im Wettbewerb sind nur Hardcase zulässig weil die Gefahr mechanischer Beschädigung geringer ist.
    Die hardcase 4s Akkus haben fast alle die gleichen Maße bis auf die Höhe.
    Die C-raten sind halt mit Vorsicht zu genießen weil nicht überall das drin ist was draufsteht.
    Ich bei meiner Fahrweise würde im wettbewerbsbuggy ,wo der Akku doch sehr ungeschützt ist ,kein Softcase fahren.
    Im Outcast mit seinen riesigen und besser geschützten akkufächern hab ich auch nen paar softcase akkus.

    Zum servo , das corally das mic empfiehlt hab ich auch in zwei Fahrzeugen im Betrieb und das geht sehr gut.
    Ein anderes servo mit den Werten zu dem Preis wirst du nur bei den Chinesen finden.
    Ähnliche Servos kosten dann eher 110-190€

    Ich glaub du oder ich hast dich bei der Bezeichnung der Funke vertan die 7px kostet ca 600€
    Da dachte ich passt das highend servo dann halt gut dazu. Da meinst du sicher die 4pv bzw. Pm.
    Da weiß ich nicht ob die dann die superschnelle Übertragungsraten unterstützen würden bzw. Alle Vorteile des vorgeschlagenen servos ausnützen könnten.
    Dann tuts sicher auch das Corally.

    Generell würde ich empfehlen die funke möglich live mal anzufassen ob sie dir gut in der Hand liegt. Evtl gefällt dir dann doch ein anderes Modell mehr.
    Von den Einstellmöglichkeiten haben wohl alle Funken ab 180€ und mehr ziemlich das gleiche zu bieten da kommt’s dann eher auf Details wie die Menüführung an. Display beleuchtet und ob die funke mit Dir redet. Oder eben spezielle gimmicks wenn man die entsprechenden servos oder Regler des jeweiligen Herstellers nutzt.
    Aber die tollste Technikspielerei bringt Dir nix wenn die funke nachher nicht gut in der Hand liegt. Also Strecke oder laden besuchen und anfassen.

    Aber der Vorteil ist das du das servo programmieren könntest ( wie schon geschrieben über die funke)
    Und es besitzt halt fast doppelt soviel Kraft wie das Corally.
     
    Etosch und Crazy virus 4.0 gefällt das.
  7. spopok

    spopok Mitglied

    Also ab 25C sollte schon ausreichend sein. Allerdings würde ich schon einen Akku mit einer höheren c-rate empfehlen, da so einer auch etwas mehr "Druck" bzw. Leistung hat.

    Was die Kapazität angeht, würde ich falls du mal Rennen fahren willst nicht unter 6000 gehen, eher an die 7000. Sonst hält der die 10 min. nicht durch... Über das Gewicht würde ich mir nicht zu viel Gedanken machen, gerade offroad fährt sich ein schweres Auto oft besser.

    Die maximale Größe fürs Auto weiß ich nicht, aber laut DMC Reglement max. 139mm x 47mm x 50,2mm

    Naja, das stimmt zwar, allerdings haben High-End Funken eine nochmal wesentlich höhere Präzision und Geschwindigkeit als Mittelklasse Funken. Das ist gerade für die Strecke nicht zu vernachlässigen.
     
  8. canolito

    canolito Neuer Benutzer

    ok alles Klar Leute, Danke.

    Betreffend Akkus, haben wir hier in der Schweiz nicht wirklich eine grosse Auswahl an Hardcase Lipos.
    Zumindest ich finde nichts besseres, ich müsste importieren. DE oder USA

    Gens Ace gibt es da viele, sind aber von euch nicht empfehlenswert. (Im Heli Bereich aber TOP)

    Falls ich jetzt sagen wir mal einen 4S HV lipo nehmen würde, würde der Hobbiwing xr8 2-4S nicht gehen oder,
    da müsste ich zum 6s Regler greifen? oder würde der 4S Regler das noch packen?

    Ich habe mir mal die Funke Flysky Noble NB4 angeschaut, konnte bis jetzt nichts negatives finden.
    Hat da schon jemand Erfahrung damit? Einen Versuch wert für das Geld?
     
  9. rhylsadar

    rhylsadar Mitglied

    Zuletzt bearbeitet: 13. August 2019
  10. Jack de Rip

    Jack de Rip Mitglied

    Ich glaube nicht das 0.6V mehr Spannung in den ersten Minute die du fährst den Regler zerstören werden...
     

Diese Seite empfehlen