Tech-Frage Akkus im Auto laden

Stodebegga

Mitglied
Moin zusammen,

ladet Ihr Eure Akkus (jetzt mal unerheblich welcher Art) auch im Auto, wenn Ihr mal auf freier Wildbahn seid?

Ich vermute mal es wäre dann besser direkt an die Batterie zu gehen anstatt auf 12V-Dosen im Kofferraum?
 

DFENCE

Mitglied
Naja kannst ja nur 2S Laden ;-) Überlegt hab ich es mal, aber dazu würde ich mir nen Li-Ion Akku Pack bauen für nen Mobilen Lader.

BTW Alle meine Mobilen Lader haben Klemmen für die Autobatterie, aber niemals nen Stecker fürn Zigaretten Anzünder.
 

Boliseiaudo

Mitglied
Grundsätzlich isses dem Ladegerät wurschd wo die Spannung herkommt.
12V sind 12V.
Solange du die Steckdose im Kofferraum nich überlastest, is alles gut.


Wie kommst'n da drauf?

Eigentlich alle handelsüblichen Modellbaulader haben entsprechende
Spannungswandlerund arbeiten i.d.R. ab ca. 11V Eingangsspannung.
Manche sogar noch tiefer - siehe die HOTAs - ab 6,5V.
 

DFENCE

Mitglied
Naja ich bin nicht von ausgegangen das die Handelsüblichen nen StepUp Wandler haben, meine Imax B6 weigern sich S3 Akkus zu Laden wenn ich nen 13.8V ( 38A ) Netzteil dran hab
 

DFENCE

Mitglied
Hmm bei meinem war garkein Netzteil dabei, hat aber das Hologramm und sollte nen Original sein
fe502dc4-6442-4fa5-a944-9e0a9dfd4f82.jpg 754404dc-ff51-435d-8e7d-c54184a8ce7d.jpg

Mit nem 18.5V Laptop Netzteil geht es wiederum, allerdings halt nicht mit 5A weil das Laptop Netzeil nich die Power liefert.

Edit : Das Empfohlene Netzteil hat 15V mit 4A
 

Boliseiaudo

Mitglied
Jo, das is'n Original - und genau das gleiche hat auch mein Sohn.
Tja, und das lädt anstandslos 6S damit. :cool:

Der Ladestrom wird ja nich durch das Netzteil begrenzt, sondern
durch die Gesamtleistung des Gerätes. Und wenn das ganze Teil
eben nur nur 60 Watt leistet, isses schon rein rechnerisch logisch,
dass er bei 4 oder 6S nich mehr auf die 5A kommt.
 

DFENCE

Mitglied
Das mit der Laderate ist klar. Aber jetzt muss ich dem nochmal aufn Grund gehen warum das an bei bei 13.8V keine 3S laden wollte.
 

MatzeBOH

Mitglied
Jungs ihr schweift "etwas" ab :D :D

Ursprünglich ging es darum:

Moin zusammen,

ladet Ihr Eure Akkus (jetzt mal unerheblich welcher Art) auch im Auto, wenn Ihr mal auf freier Wildbahn seid?

Ich vermute mal es wäre dann besser direkt an die Batterie zu gehen anstatt auf 12V-Dosen im Kofferraum?
Also ich müsste nachsehen, ich meine aber die 12V-Dose im Kofferraum ist bei meinem Auto mit 10A oder maximal 15A abgesichert. Den Kabeln die da hingehen würde ich auch nicht mehr zutrauen.
Wenn dann würde ich sagen macht direkt an die Batterie gehen mehr Sinn. Nur aufpassen, nicht zu leer lutschen und keinen Kurzen verursachen..!

Gruß, Matze
 

Boliseiaudo

Mitglied
...ich meine aber die 12V-Dose im Kofferraum ist bei meinem Auto mit 10A oder maximal 15A abgesichert. Den Kabeln die da hingehen würde ich auch nicht mehr zutrauen.
Keine Sorge, die Kabel packen das. Guck ma, allein die Frontscheinwerfer,
wenn alle leuchten, bringen es auf 330W bzw. knapp 28A. ;)

Selbst wenn die Steckdose "nur" auf 10A ausgelegt is, könnte man daran
noch zwei B6 Lader dran betreiben.


Das is in der Tat nich ganz unwichtig.

Starterbatterien bringen zwar kurzzeitig extrem hohe Ströme, sind aber
nich auf Dauerbelastung ausgelegt und außerdem is nur ein Bruchteil der
Nennkapazität effektiv nutzbar.
Sprich, im ungünstigen Fall is meine 50Ah Autobatterie nach dem Laden
von nur zwei 5.000er LiPos leer.
 
Zuletzt bearbeitet:

ElGrande85

Mitglied
Das wollte ich auch noch schreiben.

Eine normale Bleu-Säure Starterbatterie ist für kurze Stromstöße ausgelegt. Macht ja auch Sinn. Die waren immer sehr schnell mit der Spannung runter.

Habe mir 2 Blei-Gel Batterien, alte aus nem Wohnmobil, besorgt. Die halten die Spannung wesentlich länger.
 

Stodebegga

Mitglied
Keine Sorge, die Kabel packen das. Guck ma, allein die Frontscheinwerfer,
wenn alle leuchten, bringen es auf 330W bzw. knapp 28A. ;)

Selbst wenn die Steckdose "nur" auf 10A ausgelegt is, könnte man daran
noch zwei B6 Lader dran betreiben.




Das is in der Tat nich ganz unwichtig.

Starterbatterien bringen zwar kurzzeitig extrem hohe Ströme, sind aber
nich auf Dauerbelastung ausgelegt und außerdem is nur ein Bruchteil der
Nennkapazität effektiv nutzbar.
Sprich, im ungünstigen Fall is meine 50Ah Autobatterie nach dem Laden
von nur zwei 5.000er LiPos leer.
Dann sollte das doch passen, lasse zur Not den Motor laufen, ein Hoch auf Greta:eek:
 

yoshi

Betreiber
Mitarbeiter
Ich bin mir nicht sicher ob die Ladegeräte so potente Step Up Wandler verbaut haben um aus 12 V Eingangsspannung 25,2 V bei x A Ladestrom zu machen. Aber wozu auch? Über den Balanceranschluss wären da "nur" 6 x 4,2 V Zellenspannung. Dafür braucht es keinen Step Up Wandler.
 
Top Bottom