Eigenbau Airboat experimental

D

Deleted member 13

Gast
Nun Tach auch

Gegenläufige Impeller sehr , sehr selten das .
Eher normale Kleinprops mit hoher Steigung
einkürzen und ab in die Büchse damit .

Gruß Franz
 
D

Deleted member 17

Gast
Gedacht ich habe mir das, Meister.
Platz haben das Problem ist, sind nur
200 mm im lichten, ja so plus 5 mm.
Mal sehen, einfach kann jeder, werde
meinem Anspruch schon gerecht werden.:)

Gruß Jörg
 
D

Deleted member 17

Gast
Da ich ja auch ab und zu mal eine Lippe riskiere,
hier nun öffentliche Demut, der senkrecht verbaute
Propell er ist ein Flop in Tüten.













Einzig positives, der Schwerpunkt stimmte sofort.





Der erste Test, die blanke Erniedrigung.:rolleyes:

 

yoshi

Betreiber
Mitarbeiter
???

Du weichst ja immer weiter vom ursprünglichen Konzept ab.

Außerdem macht es keinen Sinn dem Propeller die Ansaugluft zu nehmen. Es spart Strom, bringt aber keinen Schub mehr.
 
D

Deleted member 17

Gast
???

Du weichst ja immer weiter vom ursprünglichen Konzept ab.

Außerdem macht es keinen Sinn dem Propeller die Ansaugluft zu nehmen. Es spart Strom, bringt aber keinen Schub mehr.
Nö Yoshi, ich bin schon noch da wo ich beim Startpost war, was
das Oberdeck betrifft.:)



oben auf dem Aufbau ist deutlich der Ansaugschlitz zu sehen, genau wie geplant.



Die Ansaugluft kommt im 90 Grad Winkel, ist der Luft wurscht. Strom sparen, nicht meine
Absicht, geht sowieso nicht, wenn mann den optimalen Betriebspunkt der Antriebs/Gebläseeinheit nicht kennt.
Nur der senkrecht stehende Rotor ist das Problem, der kann die Luftleitung druckseitig gar nicht mehr
optimal anströmen, dreht quasi zu 80 % im eigenen Saft.
Wollte halt umbedingt den Drehmomentausgleich verhindern, jo Schuss in den Ofen.;)
 
D

Deleted member 17

Gast
Gut, die Lösung für mein Problem ist gefunden.

34.JPG

Der Holzträger für den Motor wird nun quer zur Fahrtrichtung eingebaut,
somit kann ich zwei Motoren platzieren, gegenläufig mit 5/4" 6-Blattpropellern
natürlich auch gegenläufig. Da mir da 50 mm in der Breite fehlen wird ein
Motor um soviel höher gesetzt, dass die Propellerkreise überschneiden können,
wie auf der Skizze.

10.JPG

Technisch, 2 x 30 A ESC, 1 x Kreisel und es wird eine Koaxsteuerung.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

yoshi

Betreiber
Mitarbeiter
Hört sich spannend an.

Bist du sicher, dass die Masse und der Drehmomentunterschied für eine Koaxsteuerung ausreichen? Schließlich ist das kein Flugobjekt ohne Bodenkontakt, sondern ein Boot.

Verwenden jetzt alle die 5040er 6-Blatt-Propeller? Ich habe meine gestern bestellt. :)
 

yoshi

Betreiber
Mitarbeiter
Dann frag mal Franz nach seinen Einstellungen im Heliprogramm. Er ist zwar schwer zu verstehen, macht aber genau sowas mit der Funke. ;)
 
D

Deleted member 17

Gast
Mit Franz stehe ich in ständigem Kontakt.:D
Der baut aber ganz was anderes. Der hat Motorregler mit Mittelstellung,
vorwärts/rückwärts und auch horizontale Motorwellen.
Kann am Ende sein Boot auf der Stelle drehen, wie ein Panzer.

Das nutzt mir nichts, ich habe jetzt im übertriebenen Sinn einen
Koax-Heli.
Den 5 in 1 Kontroller von Scyrush habe ich schon lange im
Visier. der wäre das Optimum weil daran BL-Motoren laufen
gäbe da auch noch von Blade solche Kontroller, aber alle nur
für Bürsties.
 
D

Deleted member 17

Gast
Habe es mit dem Franz heute Morgen mal didkutiert,
er hat vorerst keinen Kreisel vorgesehen, ich schon.
Der Taumelscheibenmischer nutzt mir nichts.
Das Interesse am Skyrush 5 in 1 steigt weiter, zumal
ein Koax ist ja vielleicht auch nochmal eine interessante
Angelegenheit, da käme auch ein TS-Mischer wieder zum
tragen, ist aber eine andere Geschichte.
 

Specmaster

Mitglied
Hallo, schade das es hier nicht weiter geht. Ich bin absolut kein Experte aber vielleicht kann man dem Problem mit dem Drehmoment entgegen wirken, und zwar so das man den Motor 2 Grad zur Seite kippt, so habe ich es mal bei einem Doppeldecker Flugzeug gesehen.
 
D

Deleted member 17

Gast
Hallo, schade das es hier nicht weiter geht. Ich bin absolut kein Experte aber vielleicht kann man dem Problem mit dem Drehmoment entgegen wirken, und zwar so das man den Motor 2 Grad zur Seite kippt, so habe ich es mal bei einem Doppeldecker Flugzeug gesehen.
Habe nach wie vor zu viele private "Nicht RC Baustellen".
Allerdings steht die Vollendung dieses Sumpfboots im Vordergrund.
Hier ist am Antrieb der Motorsturz und Motorzug einstellbar.:)

Kann sein, dass es hier noch bis in den Spätsommer dauert, schiele
dann aber in Richtung Turbinen.
 

airjo

Mitglied
moin
ich auch schielen....- habe noch keine Erfahrung, wie die Impeller
mit Spritzwasser fertig werden ?? Ein Tropfen Wasser trifft auf Impeller
bei 60 000 Umin ??
IMG_1076.JPG Habe die Idee im Februar mal skizziert
 
D

Deleted member 13

Gast
Nun Tach auch

Ein paar Tropfen werden einfach pulverisiert , bloß nicht 10 L Wasser in den Ansaugstutzen kippen .


Gruß Franz
 

yoshi

Betreiber
Mitarbeiter
Wieso nicht? Der Motor wird dabei schon nicht überhitzen. ;)


Der Entwurf sieht aber klasse aus. :thumbsup:
 
Top Bottom