Air Hogs ARH Star Trek Enterprise Quad

Alf-1234

Mitglied
Neuer 1s Akku ist heute angekommen. Wurde sogleich eingebaut. Der Umbau auf den neuen Akku hat mal eben 45min gedauert. Akku danach geladen.

Und jetzt fliegt die Enterprise wieder so, wie es sein soll.

1s Akku und 1s Akku ist scheinbar nicht dasselbe, trotz gleicher Kapazität.
Das hat leider etwas gedauert, bis die dicke Kugel zwischen den Ohren das kapiert hat.:)
 

James_Bond

Mitglied
Hallo zusammen
Ich bin neu hier und habe per Zufall dieses Enterprise-Forum gefunden....... Für alle, die das Teil noch fliegen und den mode 2 nicht lernen wollen/können so wie ich.
Ich habe eine Radiomaster TX16S mit MPM gekauft auf Mode 1 umgebaut (bei Banggood ca € 100,-), das MPM mit der neuesten Software upgedatet (da ist das Sendeprotokoll für die Airhogs NCC-1701-A, vulgo.... Enterprise enthalten) und kann nun die Enterprise mit mode 1 fliegen. Ein tolles Teil.
Wenn jemand diese FS kaufen will, bitte aufpassen, das Programm ist OpenTX. Wer damit noch keinen Kontakt hatte, wird einige Zeit mit Lernen verbringen, aber glaubt mir, es lohnt sich.
Mit der Radiomaster ist die Enterprise absolut weich zu fliegen auch indoor.
Übrigens .... Ich habe auch einen Esky F150 Mini-Heli (Airwolf) gekauft. Auch der lässt sich mit der Radiomaster butterweich indoor fliegen.
Die Airhogs und die Esky Fernsteuerungen habe ich in die Restekiste gegeben.....
lg an alle denen ich vielleicht helfen konnte
James Bond
 

Anhänge

James_Bond

Mitglied
Hallo zusammen und Frage in die Runde
Hat schon jemand bei der Enterprise die Motörchen getauscht? Bei meiner sind die offensichtlich nach ca 60 Flügen am Ende
Und wenn ja.... wo bekomme ich solche Motörchen her?
lg in die Runde
 

Alf-1234

Mitglied
Bist du dir ganz sicher, das die Motörchen hin sind?????????????
Kann ich mir bald nicht vorstellen. Ich habe meine Ente auch schon ein paar Jahre und mehr als 60 Flüge auf den Buckel. Wenn Kirk, Spock und seine Leute starten, dann dauert das immer etwas bis die wieder kommen.:D
Mein Ente flog im Frühjahr auch nicht mehr, da habe ich auch gedacht, die Motoren sind hin. Falsch.
Es lag am Akku. Habe ich ausgelötet. Steht hier auch in Thread. Und jetzt fliegt die Ente, wie damals als die neu war. :thumbsup:
Wie alt ist dein Akku? Lipo Akku oder Lion Akku??
 

James_Bond

Mitglied
Der Akku ist ok, Es ist so, dass die Motore unterschiedlich drehen, einer der Propeller erzeugt gar keinen Luftstrom.
Fussel, Staub oder Haare sind nicht schuld, das habe ich gecheckt. Es scheint so als ob einer der Motörchen defekt ist.
 

Alf-1234

Mitglied
Da bin ich aber mal gespannt, was das wird.
Wenn die bei dir gut gehen, werde ich mir hier auch mal 4 Stck. auf Vorrat bestellen.
 

James_Bond

Mitglied
Hallo nochmal und ein letztes Mal....
Die Motore sind angekommen und passen genau , auch die Ritzel können ganz leicht umgebaut werden.
dh, ich habe den "defekten" Motor getauscht, geladen und....... leider keine Verbesserung, der betreffende Motor produziert keine Drehzahl am Propeller, so wie der originale Motor
damit hat meine Enterprise wohl das Leben ausgehaucht, keine Ahnung was da defekt ist. Bin traurig. Ich habe auch das Gehäuse zur Hauptplatine geöffnet um nachzusehen ob was "durchgebrannt " ist, aber bei den SMD-Bauteilen ist nichts zu erkennen. Leider .....
Ich wünsche euch allen noch viel Freude mit der Enterprise und
lg von
James Bond
 

James_Bond

Mitglied
ja.... scheint so...
Nach reiflichem Nachdenken dürfte es so passiert sein. Beim letzten Landen ist die Enterprise vom Tisch gefallen..... Da hat ein Propeller sich verhakt, wahrscheinlich derjenige, der jetzt nicht so recht will. Das habe ich erst beim nächsten Start bemerkt, als ich Gas gegeben habe. Da hat sich der verhakte Propeller natürlich nicht bewegt. Störung beseitigt, und dann wollte die Enterprise nicht mehr fliegen. Ich habe zuerst den Motor vermutet..... wars aber nicht.
Dürfte wirklich der betreffende Regler hinüber sein. Leider.
lg nochmals
 
Top Bottom