Baukasten Adolph Bermpohl von Graupner

Maxxfan

Mitglied
Hast Du noch Bilder vom inneren der Adolph Bermpohl?
Welche Motoren kommen rein ...
Soll das Boot überhaupt ins nasse?
 

Wolle1964

Mitglied
Moin Maxxfan

Das Bild vom Inneren des Rumpfes wollte ich eigentlich auch posten, ist irgendwie untergegangen. Hier habe ich es noch mal.
Bis jetzt wurde nur ein Motor verbaut , es werden aber 3 Motoren aber bis es soweit ist dauert es noch.
Ach so.......auf jeden Fall wird es naß.

20220609_143922.jpg
 

Eisbear

Mitglied
Na denn häng ich mich hier mal mit rein, intressehalber, wie das slippen des Beiboots umsetzt. haste hierfür schon ne Idee?
 

Hubipilot

Autor
Bis jetzt wurde nur ein Motor verbaut , es werden aber 3 Motoren aber bis es soweit ist dauert es noch.
Mein Vorschlag als Motorisierung:

2 * Speed 720 BB Torque an 57,5 X Schrauben. Das dann an 14,4 V. Die war schon schnell genug.

Da ich vermute diese Motoren nicht mehr zu bekommen sind, hier die Daten dazu:

Graupner,SPEED 720 BB Torque6-12 V,6372

SPEED Torque
Spezielle Hochleistungsmotoren mit integrierter Entstörung. Hohes Drehmoment bei niedriger Drehzahl, daher ideal für kraftvolle Schiffsantriebe mit Direktantrieb und großem Propeller.
Alle Motoren dieser Serie haben ein robustes Metallgehäuse

Gehäuselänge in diesem Fall ca. 70 mm
Kugelgelagerte Motorwelle
TURBO: Diese Motoren haben einen fünfteiligen Anker Der 720BB Torque hat einen 8-teiligen Anker
Technische Daten
Nennspannung 12 V
Betriebsspannungsbereich 6 ... 13 V
Leerlaufdrehzahl 4100 min -1
Leerlaufstromaufnahme 0,75 A
Stromaufnahme bei max. Wirkungsgrad 3 A
Blockierstromaufnahme 13,5 A
Höchster Wirkungsgrad ohne Getriebe 75 %

die 57,5 X an 14,4V Direkt, Motorstrom war bei ca. 5,5-6A (beide Motoren zusammen) und man konnte sie hinterher immer noch gut anfassen ...
 

Maxxfan

Mitglied
Moin Maxxfan

Das Bild vom Inneren des Rumpfes wollte ich eigentlich auch posten, ist irgendwie untergegangen. Hier habe ich es noch mal.
Bis jetzt wurde nur ein Motor verbaut , es werden aber 3 Motoren aber bis es soweit ist dauert es noch.
Ach so.......auf jeden Fall wird es naß.

Den Anhang 135143 betrachten

Danke, da werden Erinnerungen wach. Ich kann mich noch an die Monoperm und Decapermmotoren erinnern. Ich meine ein Bild im damaligen Katalog hatte die AB auch in voller Fahrt gezeigt. Ist schon ein schönes Boot.
Für das Beiboot gab es so einen Einfanghaken. Auf den einschlägigen Seiten gibt es immer wieder mal tolle Upgrades von damals.

Viel Spass ...
 

Eisbear

Mitglied
es gab verschiedene Varianten, ausfahrbarer Harken mit Öse am Beiboot, dann gabs die Fischertechniklösung, im Heck mittig ein angetriebenes Zahnrad, am Rumpf des Beiboots eine Kette entlanggeklebt.
Mein Vater hatte es mit der Fischertechniklösung bei der Theodor Heus probiert, da hatte er allerdings die Kette in der Slipanlage laufen gehabt und quasie vorn unten am Beiboot eine Verzahnung gehabt. Leider konnte er das nie richtig testen weil man 3 Mann brauchte um die Theodor Heus ins Wasser zu setzen, und die Badewanne zu kurz um beide Boote hintereinander schwimmen zu lassen... im trockenen gings.
 

Stefan D.

Mitglied
Mein Vater hatte auch die Bermpol mit Vegesack, die Klappe hatte er mittels Servo angesteuert und die Vegesack ist einfach so mit Schwung reingefahren.
 

Wolle1964

Mitglied
Moin Moin

Ich habe mir natürlich auch schon Gedanken darüber gemacht. Die Llappe könnte man auch mit einer Gewindestange öffnen und schließen, das ist dann auch ein schöner gleichmäßiger Vorgang.....Denke ich mal. Der Rest.....kommt Zeit kommt Rat.
 
Top Bottom