LKW Actros 3363 Hercules Hobby TAMIYA Klon Baubericht: Brauchbare Alternative?

Hasi.9

Autor
Der Rahmen ist aus Metall - allerdings nicht wie bei Tamiya eloxiert, sondern pulverbeschichtet, würde ich sagen - sieht zumindest so aus.
 

TheDIYGuy999

Mitglied
Danke. Ja, der ist aus Aluminium U-Profien, genau so wie bei einem TAMIYA. Wie Hasi sagt, ist er vermutlich pulverbeschichtet. Die meisten Teile sind identisch und austauschbar.
 

Hasi.9

Autor
Dürften passen - da sind aber nicht die Seitenschürzen dabei, die er sucht.
Er hat die Verkleidung für einen 2-Achser bekommen, braucht aber die kürzeren für einen 3-Achser.
 

TheDIYGuy999

Mitglied
Danke für den Hinweis, aber der Tamiya kommt leider ohne die Schürzen (dafür hat er ansehnliche Tanks), die hat nur der Hercules Hobby.
 

motorburner

Mitglied
Das mit den Achsen ist ja mal ne deutliche Verbresserung. Gibt es denn die Schiebemuffe mit Anlenkung als zusatzteil zu kaufen?
 

TheDIYGuy999

Mitglied
Gibt es denn die Schiebemuffe mit Anlenkung als zusatzteil zu kaufen?
Das weiss ich nicht. Ich denke es funktioniert so, dass die Muffe mit einer Madenschraube auf die Fläche an der Achswelle geklemmt werden soll. Ich bevorzuge die "Sperrung" mittels super dickem 500'000cst Silikonfett, so dass beim Fahren auf Asphalt die Reifen nicht zu stark leiden, man aber im Gelände mehr Grip hat.

Generell würde mich interessieren, ob jemand einen Kundendienst Kontakt von Hercules Hobby kennt. Banggood stellt sich stur, sagt die 1 monatige Garantie sei abgelaufen. :thumbsdown:
Ich werde wohl selber was basteln, man sieht ja viele LKW, die mit einfachen, flachen Seitenverkleidungsblechen unterwegs sind.
 

motorburner

Mitglied
Nein ich denke die Muffe wird verschiebbar auf der Welle sein. Am Achsgehäuse ist ja auch ein Loch wo dann die Schiebemuffe über einen Hebel gesperrt werden kann.
Das ganze kann man dann mittels Bowdenzug und Servo ferngesteuert realisieren.
 

TheDIYGuy999

Mitglied
Wieder etwas Fortschritt beim Actros. Hier werden Lautsprecher und Rüttler im "Dachgeschoss" verbaut:IMG_8980.jpg
IMG_8983.jpg
vor dem Einbau des "Sandwichbodens" aus 3mm PVC Hartschaumplatte:
IMG_8981.jpg

Klappbare Zwischenwand mit Fach für den Akku, DIY Empfänger und Sound- & Lichtcontroller:
IMG_8985.jpg

Hier sieht man, weshalb das Ganze klappbar sein muss. Sonst würde sich die Kabine nicht neigen lassen. Diese ist hier bis zum Anschlag am Stossfänger gekippt und der Akku lässt sich bequem ins Fach einschieben. Die Sitze verhindern, dass die Zwischenwand ganz nach vorne klappt:
IMG_8986.jpg

Bei demontiertem Stossfänger lässt sich die Kabine weiter kippen und man hat Zugang zu allem. Das Panzerband wird natürlich noch durch ein Scharnier ersetzt:
IMG_8988.jpg

Sieht auch langsam wie ein Actros aus. Die Lackierung folgt ganz am Schluss, nachdem alles probemontiert ist. Die Inneneinrichtung bleibt trotz all der Elektronik komplett erhalten:
IMG_8989.jpg
 

Hasi.9

Autor
Warum machst du das Fahrerhaus nicht streckbar wie ich an meinem SK2638 zum Beispiel? Dann hättest du das Problem mit dem Kippen nicht.
 

TheDIYGuy999

Mitglied
Ich mag das kippbare Fahrerhaus, ist ja im Original auch so. Zum Einsetzen des Akkus ist genug Platz und wenn man besseren Zugang braucht, muss halt der Stossfänger gelöst werden.
 

wolle

Mitglied
Naja, die Elektronik ist eine super Sache und so wie es aussieht werd ich mir das wohl auch in die Kiste zaubern.
Die ein oder andere Frage werde ich dann wohl haben... :)
 
Top Bottom