Absima goes Bashing?

UnknownUser69

Mitglied
Ja genau, das sogenannte Torque Twist (übrigens: wird "tork" nicht "tortsch" ausgesprochen :p), aber durch das Drehmoment des Motors.
Deshalb gibt es bei Wettbewerbsbuggys auch manchmal die Möglichkeit den Motor in einer anderen Position zu verbauen, um genau dieses Drehmoment auf der Strecke zu nutzen.

Also müsste das abhängig von der Motorposition sein, ist es aber anscheinend nicht.
Abgesehen davon hatte ich das Problem bisher so auch nicht (dass alle Autos in eine Richtung ziehen).
 
Na ergibt aber am meisten Sinn das es dsdran liegt. Die diffs drehen ja immer in die gleiche Richtung, und es ist immer das rechte vordere Beinchen was sich hebt.
 

UnknownUser69

Mitglied
Wenn der nach links abhaut hebt sich aber das vordere linke Rad ;)

Dann stell dich nächstes Mal mal mitten auf die Straße, fahr schnurgrade von dir weg (Trimmung exakt mittig oder minimal nach rechts) und geb viel Gas. Wenn dabei alle Autos ausnahmslos nach links wegziehen wird es daran liegen (kann ich mir aber nicht vorstellen, da das nur sehr wenig Drehmoment ist, kann ich dir bei Bedarf gerne vorrechnen), sonst eher nicht.

Ich bleibe ja aktuell bei der Theorie, dass das einfach unbeabsichtigt an der Funke passiert... quasi ein wenig wie das Phänomen beim Fahrrad fahren "man fährt dahin wo man hinguckt".

Aber das wird grade mächtig Off-Topic...
 
Gestern abend dann Diffs aufgemacht und mit Öl befüllt.
50k v 100k mitte, 50k hinten.

In der Mitte ging noch recht gut, aber auch das ist recht verbaut.
6Schrauben unten Lösen, und 5 schrauben oben müssen gelöst werden, die diff abdeckung wird beiseite geschoben, und man kann Diff samt Motor und Halter rausnehmen.

vorne war dann eine Kathastrophe.



die beiden Schrauben mit Mutter kommen von den lenkstangen, so war es einfacher...


Man sieht die beiden Diffhälften, den unteren Bumper und die Stangen für die QL. Schon recht aufwendig und viele viele Schrauben...


der rest der Vorderachse- habe ich mal beiseite gelegt.


Zusammenbauen ging einfacher als gedacht, allerdings habe ich dabei auch festgestellt, das der Assassin 6S nur Stahlgedichtete Lager hat.


Das hintere Diff kommt heute dran.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

bambam191279

Mitglied
Danke für die Info und den Bericht.....
Ich bin ehrlich, ich hatte kurz überlegt son Hobel auch mal zu testen, aber mir geht das Geschraube bei den Teknos schon aufm Sack und wenn ich das so sehe......
Nein Danke.
Bin trotzdem neugierig ,wie es so weitergeht ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Severin

Mitglied
Gestern abend dann Diffs aufgemacht und mit Öl befüllt.
50k v 100k mitte, 50k hinten.

In der Mitte ging noch recht gut, aber auch das ist recht verbaut.
6Schrauben unten Lösen, und 5 schrauben oben müssen gelöst werden, die diff abdeckung wird beiseite geschoben, und man kann Diff samt Motor und Halter rausnehmen.

vorne war dann eine Kathastrophe.



die beiden Schrauben mit Mutter kommen von den lenkstangen, so war es einfacher...


Man sieht die beiden Diffhälften, den unteren Bumper und die Stangen für die QL. Schon recht aufwendig und viele viele Schrauben...


der rest der Vorderachse- habe ich mal beiseite gelegt.


Zusammenbauen ging einfacher als gedacht, allerdings habe ich dabei auch festgestellt, das der Assassin 6S nur Stahlgedichtete Lager hat.


Das hintere Diff kommt heute dran.
In diesem Beitrag kann ich leider die Bilder nicht sehen. Liegt's an mir oder kannst du da noch einmal einen Blick drauf werfen, ob die nicht mehr da sind.
 
das ist nicht so wartungsfreundlich wie ein arrma, keine frage, sieht aber tatsächlich wilder aus als es wirklich ist. Das ganze war in 15min wieder zusammengebaut.
 

Severin

Mitglied
Ah ok, das ist die Erklärung. Heute bin ich nicht im Homeoffice, sondern bei der Arbeit und hier ist Facebook gesperrt. Ich habe eben auf dem Handy den Gegentest gemacht, da sehe ich Bilder.
 
Top Bottom