1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Kandidat werden bei Die Modellbauer

Baubericht 500er-Quad-Heli-Copter-Neubau

Dieses Thema im Forum "Multicopter, Selbstbau & Komponenten" wurde erstellt von airjo, 6. Januar 2018.

  1. airjo

    airjo Mitglied

    nabend

    Das ist vorhanden IMG_4604.JPG
    ein entkernter Coax-Heli - im Rahmen eingepasste
    Eigenbau-Ausleger - 12mm Alurohr - tragfähig durch
    zentrale Ober- u. Unterplatte
    IMG_4605.JPG

    Die Auslegerrohre sind für einen Motorwellen-Durchmesser
    von 500mm bemessen.

    Die Motorträger sind aus Carbonplatten 1mm
    IMG_4606.JPG

    Fortsetzung mit Technik, Elektronik und Fragen.....
     
  2. airjo

    airjo Mitglied

    nabend
    Bei der weiteren Planung geht es für mich um Infos
    zu FC und ESC ?
    FC : NAZE32 - oder Asgard F4 - FC mit ESC 25A.JPG oder Nano Stack F4 m. 25A ESC.JPG

    oder Schubkraft F4-Power 35A ESC.JPG gibt es da F a v o r i t e n ?

    zur Zeit eingebaut:
    Motoren: KEDA 2209/26 - 1130kv - 3S - Prop. 9 x 4,7"

    AFG wenn kompl. ~800g bei 4 x Mot.-Schub 2400g

    noch im Karton:
    sind 2 Stück D-P.-Antares-Regler 25A - 2- 4S - BEC 5V-2A

    überlege somit zweigleisig: Entweder komplette EC u. ESC-
    Tower-Lösung ? (hier sagt man, dass die ESC-Platine
    erneuert werden muss, wenn ein ESC-Modul ausfällt (~50€ im Müll)

    oder FC mit 4 Stück 25A-Regler getrennt. Habe das hier auch so in
    Bauberichten gesehen.
    Natürlich ist der Anreiz da, einen kompakten Tower zu nehmen.

    Bei meinem Modell ist Platz unter dem Rahmen-Zentralstück
    für einen Tower.
    Die separaten Regler müsste ich teils unter der Haube oder
    aussen am Rahmen verteilen.
    (ich bin nicht so für frei liegende Kabel usw.)

    Hier auch die F r a g e : Der FlightContoller (FC) sollte doch
    zentral im Kreuz-Mittelpunkt - in der Schwerpunktachse ein-
    gebaut werden r i c h t i g ?? oder ??

    Danke schon mal
    Gruß - Jo.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Januar 2018
  3. Franz

    Franz Mitglied

    Nun Tach auch

    Naja , beim Tower ist alles auf den Punkt konzentriert spart Platz und Gewicht .


    Gruß Franz
     
    airjo gefällt das.
  4. airjo

    airjo Mitglied

    moin
    @Franz - ja richtig, auch so meine A1-Planung, man muss ja nicht
    negativ denken.
    Also, Entscheidung für "NANO STACK F4 - 25A - BIHeliS "
    Antivibrat.-Kit u. Montageschrauben (M3) in Kunststoff.
    Satz Nylon-Carb.-Props 9 x 4.7 " CCW und CW
    Von "flyingfolk" - D .
    Auch mit GoogleChrome BIHeliS-Configurator - App - Download.
    Auf YouTube Anleitung in Deutsch (Video)
    bis dann...

    Gruß - Jo.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Januar 2018
  5. Franz

    Franz Mitglied

    Nun Tach auch

    Die Software runterladen und sich einen Überblick verschaffen für´s erste .

    Technisch drauf achten , in der Mitte der Achsen zu den Motoren muß Gleichgewicht herrschen , Symmetrie .
    Totes Gewicht vermeiden .


    Gruß Franz
     
  6. airjo

    airjo Mitglied

    nabend
    jou, das wollte ich wissen. Also FC und ESC zentral
    unter dem Kreuzungspunkt der Rotorarme (-Ausleger)
    Bin erstaunt über die Mini-Maße der FC-Platinen;)
    Das ist Operation am offenen Hamster-Herzen:cool:

    Gruß - Jo.
     
  7. AllRadler

    AllRadler Mitglied

    Ich gehe mal davon aus, dass hier eine totale Flugmaschine gebaut werden soll.

    Bei dem was da alles auf den winzigen Platinen an Funktionen drauf gepackt ist, wird nicht mehr viel für die Flugstabilisierung übrig sein.
    Das wird kein Kampfschwebekopter für Rundflug, sondern etwas, vergleichbar mit einem 250er Heli mit Beast FBL-System.
    Immer schön den Ball auf dem Hügel balanzieren :eek:
     
  8. yoshi

    yoshi Betreiber Mitarbeiter

    Grundsätzlich müssen Gewicht und Flight Controller nicht genau im mittleren Schwerpunkt liegen. Aber es ist definitiv besser.

    Die Regelung funktioniert besser wenn der Flight Controller in der Mitte liegt.

    Und wenn das Gewicht möglichst gleich verteilt ist, müssen nicht ständig zwei Motoren mehr Leisten als die anderen. Dadurch erhält man sich die maximale Leistungsreserve aller Motoren. Vielleicht braucht man die noch für's Fliegen.

    Abfluggewicht zu Schub von 1 : 4 ist aber schon sportlich. Das wird dann eher ein 500er Racecopter. Aber du musst den ja nicht so fliegen.


    Kann sein, muss aber nicht!

    Ich fliege meine Copter mit einem Naze32 ohne zusätzliche Hilfmittel. Da ist dann etwas mehr Fingerfertigkeit gefragt. Alles andere fänd ich aber auch langweilig und bei einem Race Copter ist das so auch normal.

    Man kann ein Naze32 aber auch mit allen üblichen Hilfsmittel erwerben / ausstatten und einstellen. Dann kann das Teil die Höhe recht zuverlässig halten, Positionierung via GPS ist möglich und die Eigenstabilisierung lässt sich auch sehr hoch einstellen.
     
  9. airjo

    airjo Mitglied

    moin
    danke für konstruktive Beurteilung meiner
    Planung!
    Das AFG habe ich mit einem vorhandenen 100-Gramm
    Akku (1400mA) gewogen.
    Bei dem Konzept von Schub und AFG habe ich somit
    Luft nach oben , bezogen auf die schwerste Komponente,
    also AKKU`s. Der für den Copter größtmögliche Akku
    wird der SLS-X-Tron 3S-4000mA - 330Gramm sein.
    Den kann ich gerade noch in der Akkuhalterung unterbringen
    und auch noch -zur Trimmung- verschieben. Die Motoren
    sind auch nur für 3S ausgelegt.

    Ich bin n i c h t der Vollgastyp ! Es wird bei Anleitungen
    zu Copter-Bausystemen eine 50% Schubleistung (Gasstellung)
    vorgeschlagen, mit der ein Quad abheben sollte.
    Das alles kann ich jetzt mit passenden Akkus einstellen!

    Die Naze 32 hatte ich auch auf dem Zettel. Meine Vorstellung
    der Hobby-Fliegerei würde dann "overdressed" :cool:
    Ich fliege cruising und kleine Jobs (Aufgaben) mit Sohn
    und Freunden.

    Zu meiner FC u. ESC (Nano-Tower) - Kurzauflistung:
    Nano-Stack STM32- F4 +4in1 - 25A ESC mit BIHeliS + OSD -
    BARO - BEC - CS - LC - ~10Gramm
    Omnibus FC - Betaflight compat.
    D a s a l l e s i s t on Board - das habe ich
    nicht erfunden lieber AllRadler:thumbsup:

    Gruß - Jo.
     
  10. yoshi

    yoshi Betreiber Mitarbeiter

    Dann würde ich auch eher zu dem 4000 mA Akku raten. Der 1400 mA Akku wäre vermutlich etwas überfordert.

    Und ein AFG zu Schub von 1 : 2 ist zum Cruisen mehr als genug. Der wird dann etwas gemütlicher werden.

    Leg dich aber auf einen Akku fest. Eine starke Änderung des Gewichts verändert auch die Basis für die Regelwerte.
     
    airjo gefällt das.
  11. BAXL

    BAXL Moderator Mitarbeiter

    So wie ich auf der flyingfolk-Seite gesehen habe, gibt es für die Dinger sogar GPS-Antennen. Aber warum sollen die Teile nicht all das können was da steht? Der typische FC z.B. von DJI ist auch sehr klein und kostet in der Simpelvariante nicht all zu viel. Die Preise werden von DJI auch möglichst stabil (hoch) gehalten. Andere Anbieter haben bewiesen, dass man auch für weniger Geld durchaus konkurrenzfähige Steuerungen herstellen kann, ich denke da noch an die YS-S4 V2 von Zero UAV, die der mehr als doppelt so teuren NASA-M V2 den Garaus gemacht hat. Die teilweise quasi integrierten Regler sind auch nicht die Welt, es nur kein hübsches Gehäuse darum und feine Steckkontakte daran. Preislich ist das für mich absolut nachvollziebar, auch bei dem Leistungsumfang.
     
    airjo gefällt das.
  12. yoshi

    yoshi Betreiber Mitarbeiter

    Würde man die Teile einzeln kaufen, dann wäre der Preis auch nicht viel höher. Naze32 ~20€, ein ESC ~10€, ein PDB mit BEC ~5 - 10€, ein OSD ~ 10€, ... Die Chinesen machen es möglich.
     
  13. airjo

    airjo Mitglied

    moin
    @yoshi - ouu, das war ein wichtiger Hinweis auf "Festlegung der
    Akkukapazität" :thumbsdown: also, der 4000er muss rein!
    Einzel- und Zukäufe...
    Genau diesen Punkt hatte ich telef. mit Fly besprochen
    und die Tower-Lösung gewählt.
    @BAXL - ja, da wird meine Planung konstruktiv bestätigt -
    Lieferung von Fly in den nächsten Tagen. Dann kommt die
    Programmierung...:(
    bis dann - Jo.
     
  14. BAXL

    BAXL Moderator Mitarbeiter

    Was läuft denn auf dem Ding, ist das ein open source System oder proprietär vom Hersteller, sodass "nur noch" Parameter eingestellt werden müssen?
     
  15. airjo

    airjo Mitglied

    Wenn ich das richtig verstehe, dann habe ich über
    Google-Chrome den BIHeliS-Configurator als App
    auf den Browser geladen. Ist wohl proprietär
    für diesen FC/ESC vorgesehen!? (auch Variante:BIHeli32)
    Dann habe ich mal bei YouTube eine Anleitung
    dazu kurz angeschaut, da ich mich erst damit befasse,
    wenn das D i n g da ist. Glaube, dass in der
    Hauptsache Parameter einzustellen sind. Auch die
    Anpassung ans Sende-/Empfangssystem sind einzustellen.
    Frage: ? STM32 F4 (F405) MCU ? MPU 6000 = Gyroprozessor?
    trage ich hier nach: https.//www.youtube.com/watch?v=ZJoxo3aB408
    auf Deutsch
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Januar 2018
  16. BAXL

    BAXL Moderator Mitarbeiter

    Gibts irgendwo eine Doku dafür, auf der flyfolks Seite habe ich nichts gefunden
     
  17. Franz

    Franz Mitglied

  18. airjo

    airjo Mitglied

    @BAXL schau zum vorigen Post #15 habe ich dort nachgetragen.
    @Franz habe ich auch so fast immer gesehen.
    die MPU `s interessieren schon - mal sehen.
    Also - Seite von TDK - es ist somit der Gyro-Przessor
    einmal drei Flugachsen und mit drei Beschleunigungssensoren.
    Also Standard on Board - und gut so :thumbsup:
    Franz, wo hast du das so auf´m Punkt alles her - top
    Gruß - Jo.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Januar 2018
  19. Franz

    Franz Mitglied

    Nun Tach auch

    Hab einfach google nach der MPU 6000 gefragt .


    Gruß Franz
     
  20. yoshi

    yoshi Betreiber Mitarbeiter

    Motion Processing Unit

    Das ist dann ein Sensor mit interner Verarbeitung der Sensorsignale. Nach außen werden dann die verarbeiteten Daten ausgegeben.
     

Diese Seite empfehlen