46' Dodge Power Wagon Karo in 1/8 aus Blech ?

Catweazle

Mitglied
Danke Dir. Ich will es erstmal mit Nassschiebefolie und Laserdrucker probieren - wieder Neuland für mich.
Wenn mir dabei der Draht aus der Mütze fliegt, weil nix klappt, schrei ich bei Dir um Hilfe !:D
Nassschiebefolie hätte den Vorteil - so stelle ich mir das jedenfalls vor - dass man das nach dem Trocknen mit feiner Stahlwolle o.ä. abreiben kann,
um einen gewissen Verwitterungs-effekt zu bekommen. Danach ggf. matter Klarlack zum konservieren.
Ich hänge mal ein paar Beispiele für Tür-Signets an, zwischen denen ich mich nur schwer entscheiden kann...
 

Anhänge

kusco1

Mitglied
Alles klar, ja das wäre natürlich klasse für den vintage Look. Wusste gar nicht das das geht mit Nassschiebefolien aus dem Laserdrucker. Alternative wäre auch der Bildübertrag mit Photopotch.
 

Catweazle

Mitglied
Moin,
noch ein paar Rost-Experimente, und wie die auch ins Gegenteil umschlagen können.
Die Haube wurde nach dem "Vergaserbrand" täglich merhmals "gegossen" - es bildete sich langsam ein rostiger Film um die Brandstelle.
Das wollte ich beschleunigen, bzw. intensivieren. Da kam mir die Idee mit dem Kalk- und Urinsteinentferner - enthält Salzsäure !
Kann ja nur "ätzend" sein.
Richtig - es ätzt den Rost wieder weg !
Gegenversuch auf einer angelaufenen Messing-Kanne: Wattepad mit dem Zeug getränkt, 1 Minute aufgelegt und ZACK: Blitzeblank. Ohne Reiben oder scheuern.
Das war also nix.
Also doch wieder nach draussen damit, dem Wetter ausgesetzt. Mit Zewa und Salz etwas nachgeholfen.

Damit sind wir auch quasi schon beim letzten Stand, an dem sich seit Januar 2021 nichts nennenswert geändert hat,
ausser das ich einiges an "Zeug" für den weiteren Ausbau besorgt habe.
Ich werde mich mal wieder dran begeben und weiter berichten - der Winter ist ja jetzt "da" - also Bastelzeit.

Gruß,
Sascha
 

Anhänge

Heimraser

Mitglied
Moinsen,
Thema heute: "Mogeln" oder auch "Zeitspar-Lösung für die Problemecken"
Die Bilder sagen eigentlich alles.
Die Übergänge seitlich unten an der Windschutzscheibe waren mir schlicht zu schwierig zu dengeln bei so dünnem Blech.
Immerhin Spachtel mit Aluminium-Anteil. Angeblich "zäh-elastisch" mit guter Haftung - genau richtig !

Schönes Wochenende und Gruß,
Sascha
Wie lange hast Du eigentlich gebraucht, um diese Stelle so hinzubekommen (Spachtel auftragen, abschleifen, evtl. polieren)?
Ich glaube es fehlt ein bisschen das Gefühl darüber, wie viel Zeit da tatsächlich drinsteckt.
 

Catweazle

Mitglied
Das ging an einem Nachmittag. Mit Härter anrühren, Auftragen, 1h trocknen lassen, 120er Schmirgel um den Finger und dranlang. Final nochmal mit 240er drüber, fertig.
Die Zeit, um zum Baumarkt zu fahren und das Zeug zu finden und zu holen nicht mitgerechnet.
Am meisten Zeit haben die vielen "Fehlversuche" gefressen, die letztlich doch als ungeeignet befunden wurden und im Müll gelandet sind.
Die sieht man ja nicht - die Stunden sind trotzdem weg. Und die "Korrekturen" - Beispiel Türfenster zu tief. Das hat dann eben 2 mal die Zeit gekostet.
Das ganze ist auch ein einziger Lernprozess für mich.
Dazu noch das ganze "Überhirnen", wie denn dieses oder jenes wohl umzusetzen ist und der Abgleich mit der Grabbelkiste und dem Baumarktsortiment.
Ganz zu schweigen von der "Arbeit am PC" - Dreiseitenansicht vom Orignal und der Proline-Karo im www suchen, passend auf den Radstand vom Cragsman vergrößern,
Papier auf den Bildschirm gepappt und mit Bleistift abgezeichnet - natürlich viel größer als Din-A-4 und mehrere Bögen zusammengeklebt .....
Dann stets dieses Entscheiden, ob man etwas gekauftes dran baut, was aber "nicht so ganz" passt, oder ob man auch DAS selber machen kann.
Beispiel Scheinwerfer: Bei Fechtner gibt es optisch sehr schöne Anbauscheinwerfer mit Chromring und sehr gut aussehender "Streuscheibe".
Nur das Gehäuse ist nicht Tropfenförmig, wie das Original, sondern hinten flach. Auch der Durchmesser dürfte gerne 2 bis 4mm größer sein,
die wirken auf den Kotflügeln neben der Haube etwas mickrig.
Tja, aber wie macht man sowas selbst ? Gehäuse könnte man aus Epoxy gießen, OK. Streuscheibe mit etwas Kreativität ebenso.
Der Chromring ? Hmmmm - Grabbelkiste - Schnippel schnippel, Dengel ..... oder doch mal "Tiefziehen" mit Blech versuchen ?
Auf der Drehbank schonmal einen "Stempel" gemacht, jetzt braucht man noch einen "Ziehring", der das Blech rundum einklemmt,
damit es sich beim Tiefziehen nicht faltet .....
ach nee, das wächst sich aus, so wird das ja im Leben nicht fertig .....
OK, dann doch erstmal die Fechtner-Scheinwerfer.
Wieder locker eine Woche "futsch" - ohne dass es einen Baufortschritt gegeben hätte .....

Wenn ich mir die Bilder so ansehe, sind die "Fechtner's" doch nicht soooo schlecht.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

hgjopel

Mitglied
Hallo,
normal ist das ja nicht was Du da machst und ich ziehe alle Hüte die ich habe.
Ich wünschte ich wäre nur ein Mü so geschickt wie du !

Gruß und Anerkennung : hgjopel
 
Top Bottom