1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Kandidat werden bei Die Modellbauer
    Information ausblenden

Praxisbericht 2WD Wettbewerbsbuggy Kyosho RB6 in der Low-Budget Variante

Dieses Thema im Forum "Buggy" wurde erstellt von aircooled, 17. Oktober 2018.

  1. aircooled

    aircooled Autor

    Hallo zusammen!

    Der eine oder andere hat es ja sicher gelesen, dass ich mir einen alten Kyosho Optima Mid aus den 80ern aufbaue, der 2019 bei dem einen oder anderen Vintage Rennen bewegt werden soll.

    Das Problem bei der Sache: mein letztes Rennen liegt inzwischen 30 Jahre (!!!) zurück und die paar Fahrten mit Crawlern und Rock Racern haben meine eh schon bescheidenen Fähigkeiten bestimmt nicht verbessert.

    Damit ich aber nicht wie der letzte Honk um die Strecke in Langenfeld schleiche und auch die wertvollen Fahrzeuge meiner Mitstreiter ruiniere, sollte ich vielleicht noch ein wenig üben.

    Die erste Hürde, das Finden einer Strecke in der Nähe, konnte ich vor ein paar Wochen meistern. Als Teil des SV Reichenbach (bei Gengenbach/Baden) haben die Jungs vom EDC Kinzigtal wieder ihre knapp 20 Jahre alte Strecke reaktiviert, mit Zeitmessung ausgestattet und auch schon das eine oder andere Rennen gestartet.

    [​IMG]

    Die erste Kontaktaufnahme war vielversprechend, der Mitgliedsbeitrag sehr überschaubar, nur fehlte jetzt das passende Auto.

    Denn auch wenn die Jungs keinen vom Hof jagen werden der etwas anderes fährt, so hat man sich dort für Rennen auf 2WD Buggys mit beliebigen 13.5er Brushless Antrieben als Quasi-Standard geeinigt. Weitere Regeln gibt es nicht, was schon sehr positiv ist.

    Somit musste ich also was suchen, was halbwegs zu den Regeln und zu meinem Geldbeutel passt. Letzteres ist besonders wichtig, schliesslich will ich ja kein grosses Ding daraus machen.

    Ein Blick ins Fahrerlager hat recht wenig geholfen, denn da stand alles vom Losi XXX von 1999, bis hin zum neuesten Asso B6.1D. Asso B5, B6 und 6.1 machen etwa 75% des Fahrerlagers aus, der Rest sind Losi 22 oder Team Durango, mal mit Heckmotor, mal mit Mittelmotor. Die Ranglisten geben aber keinen großen Aufschluss, was die "Waffe der Wahl" sein sollte.

    Ein wenig Recherche meinerseits ergab auch nicht viel. Ein neuer Asso wäre eine sichere Wahl, der neue Yokomo genau nach meinem Geschmack. Aber 300, bzw 400 Euro für den Kit, das geht leider nicht. Ich wollte dann doch eher im No-Budget, allerhöchstens im Low-Budget Bereich bleiben.

    Also Ebay-Kleinanzeigen durchstöbert und einen nicht mehr ganz aktuellen Kyosho Ultima RB6 für sehr, sehr kleines Geld gefunden.

    Geputzt (das kann ich im Gegensatz zum Fahren schon sehr gut!) und neu aufgebaut, steht der auch sehr gut da, mehr als ausreichend für meine Zwecke!

    [​IMG]

    Einzig der Heckflügel, der Flügelhalter und die Akkuhalter mussten erneuert werden, aber selbst damit lag der Gesamtpreis noch im 2-stelligen Bereich :)

    Und wenn ich den mit der Technologie aus meiner aktiven Zeit vergleiche, sieht man schon ein paar "kleine" Unterschiede

    Oben, der Weltmeister von 2013, unten der Weltmeister von 1987
    [​IMG]

    Die größte Änderung sind meiner Meinung nach da, wo man sie nicht sieht. Die vielen Einstellmöglichkeiten die man auf den Setup Sheets moderner Buggys sieht, sorgen bei mir für Kopfschmerzen, keine Ahnung was das alles bewirkt. Da war das "damals" schon etwas übersichtlicher. Da freue ich mich, dass mir aufgrund nicht mitgelieferter Teile, die Wahl zwischen Heckmotor und Mittelmotor beim RB6 erspart bleibt. Die verbaute Anordnung muss es tun, und entspricht auch in etwa dem, was bei einem modernen Mittelmotor Asso oder Yokomo als "Dirt Variante" verwendet wird.

    Da fehlt natürlich noch bisschen was, die Elektronik. Und ganz im Sinne von Low-Budget, kann ich mich da auf Vorhandenes stützen.

    Funke: Spektrum DX4S
    Servo: Savöx 1251
    Regler: Hobbywing XR10 Pro

    Nur ein Motor musste her, ohne jedoch die Lebensmitteleinkäufe der Familie zu gefährden. Da fand ich einen Surpass Rocket V3 für 30 Euro in der Bucht. Ein sehr ausführlicher Test auf Youtube hat zwar ein paar Verarbeitungsmängel gezeigt, aber dem Motor sehr ähnliche Messwerte wie die Spitzenmotoren des letzten Jahres bescheinigt. Naja, für mich wird er auf jeden Fall reichen!

    [​IMG]

    Jetzt bleibt nur noch die Wahl der Akkus. Der RB6 lässt im Prinzip alle Formen zu, aber ich habe nur einen Shorty, 2 alte normale 2S, aber dafür 2 gute Saddle Packs. Somit ist auch hier Entscheidung gefallen.

    Jetzt muss ich nur noch alles einbauen :) Aber das kommt in den nächsten Tagen
     
  2. aircooled

    aircooled Autor

    Pünktlich zum Ende des schönen Wetters bin ich auch endlich zum Einbau der Elektronik gekommen.

    Bevor aber irgendwas verbaut wurde, habe ich mal den Regler anhand diverser Setup Sheets anderer Fahrer programmiert. Wifi Modul und iPhone wurden also schnell gekoppelt, ab dann wurde es aber kompliziert.

    [​IMG]

    Denn die Möglichkeiten des XR10 übersteigen nicht nur meine Ansprüche, leider auch meine Kenntnisse ;)

    Das geht noch

    [​IMG]

    Mh...

    [​IMG]

    :eek:

    [​IMG]

    Naja, Hauptsache was eingestellt und mal ein Setup für Lehm kopiert ;)

    Schlussendlich habe ich mich doch für die Shorty Variante im Fahrzeug entschieden. Denn zum einen war meine Frau so freundlich und hat mir einen geschenkt, zum anderen habe ich so deutlich mehr Platz für den Einbau aller Komponenten

    [​IMG]

    Die erste Proberunde bin ich dann auch mal vor dem Haus gefahren. Holy Crap! So ein moderner Buggy ist schon eine andere Hausnummer wie der alte Kram den ich sonst immer fahre... OK, Speed die eine Geschichte, aber die Lenkung ist der Kracher. Absolut spielfrei, absolut präzise, mit einem starken Hang zur Nervosität. Ich hoffe mal, dass sich das auf Lehm noch ein wenig legt.
     
  3. aircooled

    aircooled Autor

    Heute war die Stunde der Wahrheit - Feiertag und sogar Sonnenschein - da musste ich mal auf die Strecke gehen. Premiere nach fast 30 Jahren!

    B8C164C9-4B72-4174-B55D-4DAFB9B5B7C7.jpeg

    Der Ausblick vom Fahrerstand sucht schon mal seinesgleichen, meine Fahrkünste weniger. Ich war froh wenn ich 3 Runden am Stück auf der Strecke und allen 4 Rädern blieb ;) Trotz Vollgasanteil von 0% bei 30 Minuten Fahrt! Aber das mit den Sprüngen hab ich noch nicht ganz raus, sowas gab es damals noch nicht

    Wenigstens hat alles funktioniert, nur die Holeshot waren nach wenigen Runden zugeschniert. Vielleicht hat jemand eine Empfehlung für feuchten Lehm?

    Nach 2 Akkus war auch der Kopf leer, ganz schön anstrengend das alles...

    Fazit
    Ich muss üben, üben und ab und zu noch mehr üben!
    Und, was die Investition angeht, alles richtig gemacht! Ein brandneues Kit hätte zwar Spass gebracht, wäre aber Perlen vor die Säue gewesen.

    Daher ist jetzt erstmal Putzen angesagt, die Feinheiten der Abstimmung können warten bis ich mal ein paar Minuten länger fehlerfrei fahren kann ;)
     
    _rcfreak16_, .Cee., DaLurch und 5 anderen gefällt das.
  4. Joungmerlin

    Joungmerlin Mitglied

    Für feuchten Lehm:
    Proline Blockade oder Proline Bow Tie für Hinten.
    Für Vorne die Proline 4-Rib (Trocken oder Feucht)
     
    aircooled gefällt das.
  5. aircooled

    aircooled Autor

    Danke, da werde ich mich mal umsehen :)

    Jetzt ist eh erst eine unfreiwillige Pause, das Experiment “billiger China-Motor” hat sich in Rauch aufgelöst. Gerade noch wunderbar gelaufen, plötzlich Stottern, keine Leistung unter Last und Rauchzeichen... Naja, dann muss ich eben nach etwas ordentlichen Ausschau halten
     
  6. Hasi.9

    Hasi.9 Autor

    Ich bin sehr zufrieden mit den Ruddog RP540-Motoren... haben zwar nicht so viel Leistung wie die 80-90€ Reedy-Motoren und Konsorten (gemessen an der Wattzahl), sind für 50€ aber gut verarbeitet und komplett demontierbar, ohne dass man zum Wechsel der Kugellager die Sensorplatine ablöten müsste. Habe selbst 2 davon in Verwendung (13.5t im SC5m und 10.5t im B64D) und werde, wenn der SkyRC Ares im B6.1D den Dienst quittiert, dafür ebenfalls einen Ruddog kaufen.
     
  7. Joungmerlin

    Joungmerlin Mitglied

    Das der Motor abgeraucht ist tut mir echt leid.

    Der CS-Elektronics CS-CSX 13,5T ist ein gutes Teil. Ich bin den in meinem 4WD gefahren. Jetzt kommt der in meinen B5, wenn der wieder zum B5M umgebaut ist.
    Im 4WD ist jetzt wieder mein Fleta ZX 10,5T.
    Der Fleta ZX V2 ist ne Drehzahl Granate. Aber mit 90,-€ schon ne Ansage.
    Der CS-CSX liegt bei ca. 70,-€.
     
  8. aircooled

    aircooled Autor

    Danke für die Tipps, Jungs :)

    Da das ja alles Low-Budget bleiben sollte, wäre es beinahe der Ruddog geworden. Hatte jetzt allerdings noch einen praktisch neuen Reds VX zum Spotpreis gefunden, den probiere ich mal aus
     
    Joungmerlin und Hasi.9 gefällt das.
  9. Joungmerlin

    Joungmerlin Mitglied

    Schön, daß du günstig nen neuen Motor gefunden hast.
    Aber mit dem Ruddog wärst du evtl. besser dran gewesen.
    Der ist für ORE-ST homologiert. Somit hättest du mit dem, im Gegensatz zu dem Reds Racing, in jeder 2WD Standard Klasse fahren können.
     
    aircooled gefällt das.
  10. aircooled

    aircooled Autor

    Da ich nur lokal fahre, kam es nur auf Preis und Verfügbarkeit an ;)
     
    Hasi.9 gefällt das.
  11. Joungmerlin

    Joungmerlin Mitglied

    Dann passt ja alles :thumbsup:
     
    aircooled gefällt das.
  12. aircooled

    aircooled Autor

    Die Tage kam auch der gebrauchte REDS Motor an, sah top aus, war aber eine „Torque“ Version mit deutlich weniger KV. Der Verkäufer wusste zwar von nix, hat aber das Geld umgehend erstattet und inzwischen auch seinen Motor wieder.

    Gleichzeitig habe ich wieder nach einer kostengünstigen Alternative gesucht und auch gefunden. Einen Hobbywing 13.5 Bandit, brandneu von Händler für 50€. Wie gut, dass der Verein nur auf die Wicklungsza schaut :)

    Schöner Nebeneffekt: der Hobbywing ist auch mit Temperatursensoren ausgestattet, so dass ich via iPhone App umfassend über die jeweils letzte Tour informiert werde.
    7F0DCB95-51A3-410A-BC08-798F72406344.jpeg
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. November 2018
  13. aircooled

    aircooled Autor

    Gestern konnte ich mal wieder einen Akku fahren und der neue Motor verrichtet seinen Dienst ganz ausgezeichnet
    1E4ADB9D-E184-437E-AC91-ECC78873A07F.jpeg

    Leider sieht die Strecke aus, als hätte man eine Kuhherde darüber getrieben, was den Fahrspass allerdings nicht geschadet hat.

    Durch etwas Übung komme ich inzwischen über 30 Runden am Stück, ohne Überschlag oder grösserer Ausritte.

    Nur ist dann in Runde 31 eine Mutter der Dämpferbefestigung abgehauen :(

    353AA273-9573-4634-9733-9E65D504A04D.jpeg

    Hatte natürlich nichts dabei, also musste ich wieder einpacken :(
     
  14. Hasi.9

    Hasi.9 Autor

    Kommst du mit den Frontreifen da gut zurecht?

    Auf Lehm/Sand würde ich persönlich eher die Proline 4-Rib wählen, also Rillenreifen vorne - das sollte dir in Kurven zugute kommen.
     
  15. aircooled

    aircooled Autor

    Ich muss gestehen, dass ich mit den Vorderreifen eigentlich noch keine Probleme hatte. Aber im Moment schreibe ich schlechte Rundenzeiten und Ausritte immer noch mangelnder Übung zu ;)

    Durch die Low Budget Vorgabe verwende ich die Vorderreifen jetzt auch noch etwas weiter.

    Im Moment suche ich eher nach einer Hallenstrecke in der Gegend, wird mir langsam zu kalt und dreckig ;) Und dann sollte der Ultima auch mal wieder gewartet werden und dann - falls eine Halle gefunden wird - hätte ich ja doch Bock auf einen neuen :)
     
  16. Joungmerlin

    Joungmerlin Mitglied

    Das hätte ich etwas weiter oben auch schon geschrieben. ;)
     
  17. aircooled

    aircooled Autor

    Habe ich auch nicht ignoriert sondern für die Zukunft abgespeichert :)
     
  18. UnknownUser69

    UnknownUser69 Mitglied

    Jo, dann stimme ich da einfach auch noch mal zu ;)

    Bin damals 2WD Lehm vorne mit ProLine 4-Rib und hinten mit ProLine Hole Shot M3 (Medium) (also so wie es schon empfohlen wurde) gefahren. Auf einmal war der Grip kein Problem mehr sondern die fehlende Motorleistung, lies sich also bombastisch gut fahren! :thumbsup:
     
  19. aircooled

    aircooled Autor

    Da mein Mid derzeit noch auf Ersatzteile aus Hong Kong wartet, muss der RB6 wieder raus

    Nach der letzten Fahrt im November stand erstmal eine grobe Reinigung an.

    [​IMG]

    Das erledigt, gab es etwas Bling. Hatte mich bei meinem letzten Japan-Trip etwas eingedeckt, da mir die Akkubefestigung mit Karosserieklammern auf die Nerven ging.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Damals hatte ich auch gesehen, dass sich eine der Kugelköpfe der hinteren Schwingen am Bulkhead gelöst hatte. Aber so ist das halt beim Gebrauchtkauf - der Vorbesitzer hatte einige Schrauben überdreht.

    Moderne Fahrzeuge sind deutlich modularer und Service-freundlicher aufgebaut, als meine alten Kisten ;)

    [​IMG]

    Und wieder alles gut

    [​IMG]

    Das Wochenende kann kommen :)

    [​IMG]

    Aber vorher mal ein Zwischenfazit

    Der Wagen hat mich inzwischen mit allen Ersatzteilen knapp 110€ gekostet. Wenig Geld für einen halbwegs aktuellen 2WD Buggy.
    Klar, da kommt noch die Elektronik dazu, aber das hatte ich zum Teil, der Rest wurde halbwegs günstig besorgt.
    Aber am Ende steht hier ein Wettbewerbsfahrzeug, das in den richtigen Händen den Vergleich mit aktuellen nicht zu scheuen braucht. Mir reicht er alle mal zum Üben.

    Aber, der Gebrauchtkauf birgt Risiken, wie die schon erwähnten überdrehten Schrauben. Die meisten wurden schon gewechselt, der Rest kommt mit der Zeit, die sind nicht kritisch.
    Daher sollte man so ein Ding immer zerlegen und auch noch Budget für Teile einplanen. Sonst wird der Besuch an der Strecke recht kurz.
     
    UnknownUser69, TamTom, Hasi.9 und 6 anderen gefällt das.
  20. Hasi.9

    Hasi.9 Autor

    Ich sehe noch mehr Bling - an den Motorkabeln :)

    Aber sag mal, was ist denn da beim Antennenhalter passiert? Wieso bohrt man da rum?

    Und wie @Joungmerlin schon mal sagte: Würde dir für eure Strecke für vorne Proline 4-Rib empfehlen, das sollte besser gehen :)
    Für hinten kann man die HoleShot lassen, wobei bei eurer Strecke Proline Blockade oder Proline BowTie besser sein sollten.
     
    Rc-Pit187 und UnknownUser69 gefällt das.

Diese Seite empfehlen