Rennbericht [17.-18.10.2020] erster Lauf “Five Days Rennen” beim AMC Langenfeld e.V.

Let's Racing in Langenfeld
1/5 Days beim AMC Langenfeld e.V.



Der Buggy schnellt aus dem Loch hervor, springt über den kleinen Tabel, ich kann ihn genau und zügig durch die Rechtskurve ziehen, dann mit Vollgas zu 180° Kehre, jetzt auf mich zu...
Den richtigen Absprung treffen im toten Winkel des großen Sprungs, ich bin etwas nervös aber das muss jetzt klappen. Der Buggys taucht kurz hinter dem Sprung weg, dann schwingt er sich schräg vor mir in die Luft und es sieht gut aus! Er landet perfekt in der Kurve, also Einlenken nach links und mit Vollgas auf die Start-/ Zielgrade, der Motor heult auf und die Pneus graben und krallen sich in den Kunstrasen.
Es geht auf die langgezogene Linkskurve vor dem Zeitnehmerhäuschen zu und im Kopf sage ich mir “Du fährst 4WD gib Gas!!”

:cool: Dieses hier ist eine grob und stark zusammen gefasster Rennbericht. Der volle Rennbericht ist hier zu sehen:
▬▬▬ https://www.besidetherace.de/17-18-10-2020-erster-lauf-five-days-rennen-beim-amc-langenfeld-e-v/ ▬▬▬
...und nur ein Klick weit weg! :sneaky:

Ich bleibe auf dem Gas und kann somit zwischen mir und meinem Verfolger wieder einige Meter mehr bringen.
Der Zweikampf zwischen mir und meinem etwas stärkeren Mitfahrer zieht sich über ungefähr vier Runden hin und es ist ein absolut aufregendes Gefühl. Danach mache ich zwei bis drei Fehler zu viel und mein Verfolger überholt mich und kann mich abhängen. Als ich die Treppen runter gehe vom Fahrerstand, denke ich mir, dass war es, dass war der Grund warum man sich ein ganzes Wochenende hierhin begibt und so viele Läufe fährt, früh morgens in sein Auto steigt und keinen Sonntagmorgen Brunch geniest, einfach nur 5 Minuten Renn Feeling in Höchstform, und dafür hat es sich gelohnt!


Ein trockenes Plätzchen

Ich fahre die letzten Meter durch das Wohngebiet Langenfeld, biege links in die Straße ein, hinter der man sicherlich keine RC-Rennstrecke erwarten würde. Vorbei an einigen Gewächshäusern und mitten in Pferdekoppeln erschließt sich dann links die Outdoor AMC Langenfeld e.V. Rennstrecke für 1:10 Elo.
Thomas Geeven und Oliver Hertel kommen mir entgegen und bieten mir an, dass ich doch im überdachten Fahrerlager, dort wo die Vereinsmitglieder normalerweise sitzen, ein Platz nutzen.
Die Jungs vom AMC Langenfeld e.V. haben aber erst wenige Wochen vorher das hintere Fahrerlager mit einem größeren Dach und damit steht der Entschluss fest, ich baue mein Pavillon nicht auf.


Platz

Einmal 2m x 1m wird der Tisch wohl gehabt haben, zusätzlich noch eine Holztheke an der linken Seite.
Ich lasse meinen Blick über den Tisch schweifen schaue nach links auf die Holztheke wo ich mich ebenfalls ausgebreitet habe und stelle zufrieden fest, so viel Platz hätte ich noch nicht mal in meinen Pavillon gehabt


Fährt sich ganz gut

Mir war bewusst, da ich ja Facebook etwas mitlese, dass der Verein vor einigen Wochen erst das Layout dieser Outdoor Strecke überarbeitet hatte. Allem Anschein nach war nur sehr wenige Vereinsmitglieder in den Genuss gekommen, dass neue Layout in einem privaten Training zu testen, gute Chancen nicht am Ende der Tabelle zu landen.


:cool: Dieses hier ist eine grob und stark zusammen gefasster Rennbericht. Der volle Rennbericht ist hier zu sehen:
▬▬▬ https://www.besidetherace.de/17-18-10-2020-erster-lauf-five-days-rennen-beim-amc-langenfeld-e-v/ ▬▬▬
...und nur ein Klick weit weg! :sneaky:


SCT und ORE4WD

Bei dieser Rennveranstaltung hatte ich zuerst den Short Cours Truck (SCT - Spyder SCT SRX-2) und dann den 4WD Buggy (ORE4WD - Spyder SDX4 EVO). Das zeigte sich auch in meinem Fahrbild, so konnte ich im SCT relativ gut mit den anderen mithalten, währenddessen ich beim 4WD Buggy erst einige Runden brauchte um mich wieder an das 4WD fahren zu gewöhnen. Der Unterschied liegt einfach daran, dass man beim SCT schneller an die physikalischen Grenzen des Fahrzeugs geführt wird, da dieser Heckantrieb hat, während der 4WD Buggy mit seinem 4WD Antrieb und seiner besseren Setup Möglichkeiten und den tiefliegenden Schwerpunkt auch die fahrerischen Möglichkeiten weiter ausdehnt. Sich aber hier wieder hinein zu fühlen benötigte bei mir leider immer vier bis sechs Runden, die ich am Anfang einfach verloren habe. Bei dem RC Rennen am Wochenende war auch die Stadium Truck Klasse wieder gut vertreten. Der Stadium Truck ist eine Mischung aus dem SCT und einem Truggy.

Corona bewegt

So wie sich der Virus unseren Alltag beeinflusst, so ist dieser leider auch hier ab und an in diesem Rennbericht zu finden. Natürlich war auch diese Veranstaltung von den Corona Nebeneffekten überhäuft. Hier muss man noch einmal dem Durchführen Verein ein großes Lob ausstellen, denn das Hygienekonzept hatte Hand und Fuß und wurde konsequent durchgeführt. Auch hierfür vielen Dank an alle Teilnehmer denn nur so können wir den Sport zurzeit weiter betreiben.


Abendliche Gesprächsrunde

Thomas Geeven kam auf mich zu und fragte mich: "Und, schläfst du jetzt hier und soll ich dir einen Zeltplatz zuweisen?"
Das verneinte ich und wir kamen ins Gespräch über dies und das, den Verein, die Wahlen im letzten Jahr, allgemeine Punkte die man so mit seinem Stammfahrern, den Vereinsmitgliedern, den freien Fahrern, den “Wald und Wiesen” Fahrern die zum Training kommen und sonst dahergelaufenen Personen so hat. Nach dem Motto von Kapitän Niobe (Matrix) “There are some things in this world, that will never change. Some things do change.”


:cool: Dieses hier ist eine grob und stark zusammen gefasster Rennbericht. Der volle Rennbericht ist hier zu sehen:
▬▬▬ https://www.besidetherace.de/17-18-10-2020-erster-lauf-five-days-rennen-beim-amc-langenfeld-e-v/ ▬▬▬
...und nur ein Klick weit weg! :sneaky:


Ohne Strom

Thomas Nickels sagt etwas in sein Mikro, aber die Fahrer vom Fahrerstand schauen nur zu Ihm runter... kein Ton. Dann ruft er etwas lauter und leicht aus dem Zeitnehmer Häuschen gebeugt: “Der Strom ist weg, das wird noch was dauern...!” Das natürlich dann der Stromanbieter hier einen Strich durch das Zeitmanagement macht, damit war ja nicht zu rechnen.


Danke Hanno

Irgendwann sehe ich aus dem Augenwinkel, wie Hanno vor seiner kleinen Tasche steht und etwas Kamera ähnliches in der Hand hat, er schwenkt über das Fahrerfeld, über das Fahrerlager und die Strecke und geht dann zügigen Schrittes weg.
Natürlich, wenn man sich den Film von Hanno zu dem Rennwochenende anschaut, dann werden die Fahrer und Personen die vor Ort waren wissen, dass das nicht alle war.
Aber wir können und sollten uns alle daran gewöhnen, dass wir mehr Rennberichte schreiben, mehr Film und Fotos Teilen um jedem der RC Autos fährt klarzumachen, ein Rennwochenende das ist einfach nicht nur Ehrgeiz und Materialschlacht, es ist so viel mehr, dass man es nicht in Worte fassen kann.



Eigener Verlauf

Freies Training


In der Zeit in der ich meinen Schraubertisch aufbaue, fahren bereits einige wilde Kurven auf der Strecke und beklagen sich darüber, dass sie das neue Layout gar nicht so oft gefahren sind.
Das erste freie Training steht an und mit dem SCT komme ich ganz gut zurecht, natürlich ist es ein Unterschied nachher mit dem 4WD Buggy, denn dieser verzeiht nicht, wenn man eben gerade ein Curb mitgenommen hat. In den folgenden Trainingsläufe kann ich die Fahrzeuge gut mit dem Setup Einstellungen überprüfen und schaffe es beide Fahrzeuge auf die Strecke anzupassen. Vielen Dank auch hier an 2Speed für die gute Unterstützung.

Qualifikationsläufe

Das letzte Training hatte die Rennleitung als “gezeitetes” Training gewertet, so kam die Startreihenfolge zustande. Der Qualifikationsläufe startet, und ich bin ganz zufrieden da ich im SCT wirklich wenig Fehler mache und auch in dem nachfolgenden 4WD lauf gut wegkomme.
Der Qualifikationsläufe am Sonntagmorgen stellt eine besondere Herausforderung dar, da die Strecke über die Nacht natürlich im Herbst stärker Feuchtigkeit zieht.


Finalläufe

Da ich nun doch schon einige fahre aus der Elo Welt kenne, schaffe ich es auch, dass ich zwei Klassen hintereinanderfahren kann und mit einem anderen Fahrer mein Helfer Posten tausche. Dadurch kann ich direkt nach dem SCT Finallauf in der Fun Klasse den 4WD Finallauf wahrnehmen. Vielen Dank noch einmal an Andreas Hüttepohl und Georg Jansen.
Im ersten Lauf der Fun Klasse mache ich die üblichen Fehler beim Starten, ich verliere fast alle Plätze kämpfe mich dann aber wieder auf den dritten Platz vor.
Beim 4WD Buggy kommt es zu dem oben am Anfang des Rennberichtes beschriebenen Zweikampf der enfach genial war.

:cool: Dieses hier ist eine grob und stark zusammen gefasster Rennbericht. Der volle Rennbericht ist hier zu sehen:
▬▬▬ https://www.besidetherace.de/17-18-10-2020-erster-lauf-five-days-rennen-beim-amc-langenfeld-e-v/ ▬▬▬
...und nur ein Klick weit weg! :sneaky:


Zweiter Finallauf

Im zweiten Finallauf mache ich leider dann mit dem SCT zu Beginn zu viele Fehler.
Beim 4WD Buggy kommt es nach einigen Runden zu einer starken Ausdünnung des Fahrerfeldes.


Dritter Finallauf

Ein letztes Mal an diesem Wochenende will ich hier noch mal mit meinem SCT über die Strecke fahren und schaffe es meinen Platz zu behaupten.
Beim 4WD Buggy schaffe ich es ganz gut mitzuhalten und wir kommen zügig durch, ein Zweikampf wie im ersten Finallauf entwickelt sich nicht mehr.



Empathie und Spannung

Interessant war es einmal bei den Stadium Trucks (ORETR2), hier hatte sich Uwe Pietermann mit Stefan Augustin an der Spitze des Fahrer Feldes ein stetig wechselnder Zweikampf geliefert und dieses wurde tatkräftig von der Rennleitung kommentiert.
Als Thomas Nickels in seiner Kommunikation mitteilte, dass wir nun in der letzten Runde sind war die Führung immer noch nicht klar geregelt keiner der beiden Fahrer hatte jetzt wirklich viel Abstand zu seinem Verfolger aufgebaut und so kam es wie es kommen musste, der letzte Sprung entschied. Stefan Augustin sprangen den großen Sprung landete aber unsanft in die Curbs und der Ihm direkt folgende Uwe Pietermann schafft es sauber zu landen und man konnte geradezu sehen, wie er auf dem Fahrerstand jetzt nur noch den Gashebel durchriss und die vier Meter Vorsprung nicht mehr abgeben wollte, komme was da wolle.
War es nicht genau das, was wir alle wollten? Eine kleine Prise Rennfahren, Fairness und auch mit einem lachenden Auge auf den Sport schauen und den Zweikampf zweier Kontrahenten.
Ja, genau das wollen wir alle haben!


Danke

Es geht aber nicht ohne Helfer! In Wirklichkeit würde es solche Aktionen nicht ohne das Herzblut vieler – im Hintergrund – helfender und arbeitender Hände geben. Fahrer braucht man auch, aber mindestens genauso wichtig sind die Helfer, denn ohne diese würde es die Veranstaltung nicht geben. Aus diesem Grund ein dickes „Danke“ an alle Helfer die im stetigen Hintergrund geholfen haben und ohne die es kein Siegertreppchen und Siegerfoto gegeben hätte.
Natürlich ein „Danke“ an die Zeitnahme und die Rennleitung, denn auch ohne den Orga Bereich würde es so nicht sein.


Links

Homepage Verein
Facebook Verein

Seite auf RC-Strecken vom Verein


Platzierung



:cool: Dieses hier ist eine grob und stark zusammen gefasster Rennbericht. Der volle Rennbericht ist hier zu sehen:
▬▬▬ https://www.besidetherace.de/17-18-10-2020-erster-lauf-five-days-rennen-beim-amc-langenfeld-e-v/ ▬▬▬
...und nur ein Klick weit weg! :sneaky:




▬▬▬ Hat es Dich interessiert? ▬▬▬
(Du weißt was jetzt kommt… !)

Die Leser die bis hier her gelesen haben und Interesse nach mehr verspürt haben und sich fragt: „Könnte ich da nicht auch teilnehmen?“


Ja DU kannst!


Eine Rennteilnahme ist so einfach, alles was Dich ggf. an der Teilnahme hindert sind Vorurteile, falsche Ängste und das bisschen fehlender Mut einmal etwas Neues zu probieren! Es ist viel leichter als man selber denkt, einmal Blut geleckt und man ist dem Rennzirkus verfallen. Wer auch nur den Hauch eines Interesses verspürt, sollte einmal diesen Forenthread lesen, denn die eigene Teilnahme ist viel leichter als gedacht – wirklich - : Link

„Beside the Race“ -> Erste Schritte im RC Rennsport
Beside the Race Blog -> www.besidetherace.de







 
Zuletzt bearbeitet:
Top Bottom